Inbus abgebrochen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Frostisoo, 15. August 2019.

  1. Frostisoo

    Frostisoo ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Zusammen,

    ich hab grad ein relativ blödes Problem. Im Zuge der Nachstellung meiner Haustüre ist beim Öffnen der Feststellschraube der Inbuskopf des Schlüssels (4er) abgebrochen und steckt nun im Schraubenkopf.
    Blöderweise ist die Schraube 15mm eingelassen
    Hier mal ein Bild:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Edit: Ich hoffe, es funktioniert nun mit dem Link. Der Kopf steckt in der unteren der eingelassenen 4 Schrauben

    Hat jemand von euch eine Idee, wie man den am Einfachsten rausbekommt?

    Danke für eure Hilfe!
    Lg, Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2019
  2. Sel

    Sel ww-eiche

    Beiträge:
    334
    Ort:
    Radebeul
    Kann das Bild leider nicht sehen....
     
  3. Eder Franz

    Eder Franz ww-esche

    Beiträge:
    439
    Ich seh alles...

    Für abgenudelte Köpfe gibt es ja die sog. Schraubenausdreher als Problemlöser. Ich könnte mir vorstellen, dass man damit auch den Inbus notfalls mitsamt der Schraube rausbekommt.

    Rest des Schlüssels mit Sekundenkleber ankeben und dann das zurückgebliebene Segment ziehen. Es steckt ja bloß lose drin. Neodym-Magnet... ?
     
  4. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.565
    Ort:
    Wadersloh
    Beschlag ganz ausbauen und rausklopfen.
    Bloß kein Kleber, wenn dir der ins Gewinde läuft..
     
  5. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    das hab ich bei einem etwas anderen Beschlag auch hinter mir. Hab die komplette Bandaufnahme ausgebaut und getauscht, war einfacher als den festgeklemmten abgerissenen Kopf da rauszubekommen.
     
  6. Frostisoo

    Frostisoo ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Oberösterreich
    Fürn Linksausdreher müsste ich bohren, was dich durch den harten Schlüsselkopf als Herausforderung darstellen könnte...

    Die Sekundenklebervariante hatte ich auch schon im Kopf.

    Einen passenden Magnet hab ich momentan nicht und der müsste schon extrem stark sein, da sich der Schlüsselkopf gefühlt etwas verkeilt hat.

    Für weitere kreative und simple Vorschläge bin ich jederzeit gerne zu haben :emoji_wink:
     
  7. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    3.142
    Ort:
    Kiel
    Wo rohe Kräfte sinnslos walten....

    Nadel und starker Magnet. Gehört sowie in jeden Werkzeugkasten.
    Nachdem mir das zweimal passiert ist, habe ich die runden Köpfe nur noch ab 5mm und nur noch für das lockere Schrauben.
     
  8. Eder Franz

    Eder Franz ww-esche

    Beiträge:
    439
    5mm Neodym stabmagnet

    Sind sehr stark...
     
  9. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.718
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    Du musst mit einem Körner oder einem dünnen Durchschlag erst mal den Inbus durch vorsichtige Hammerschläge lösen.
    Erst wenn Du merkst, dass er im Schraubenkopf lose ist, kannst Du versuchen, den Inbus zu entfernen.
    Kleber würde ich, wenn überhaupt, nur doppelseitiges Klebeband versuchen. Bloß nichts, was da rein einlaufen kann.
    Wenn man den Beschlag ausbauen kann, würde ich das auch als erstes tun.
    Gruß Reimund
     
    flow gefällt das.
  10. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    mit einer stabilen Nadel / Vorstecher o.ä. schauen ob der locker sitzt wenn ja mit
    Staubsauger oder Magnet, wenn nein, mit Akkuschrauber/Bohrmaschiene und einem
    Schrabbelbohrer nur kurz ansetzen und einen Impuls in die gegengesetzte Richtung von
    der letzten Richtung (bei der er gebrochen ist) geben.
    Versuchen würde ich das zumindest

    Ansonsten siehe letze Beiträge...

    Ach ja: gut gemacht :emoji_muscle: :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye: war das so ein Ikea Dosenblech Inbus?
     
    flow gefällt das.
  11. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.718
    Ort:
    Sauerland
    Kann eigentlich nicht sein. :emoji_wink:
    Der wäre eher zum Korkenzieher geworden :emoji_grin::emoji_ghost:
    Gruß Reimund
     
    WinfriedM und Macchia gefällt das.
  12. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    na ja, vielleicht hat er gedacht die Schraube würde sich drehen, dabei war es der Inbus und dann...plopp. :emoji_grin:
     
    tiepel gefällt das.
  13. Frostisoo

    Frostisoo ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Oberösterreich
    War kein Billigschrott-Inbus und komplett verblödet bin ich auch nicht, auch wenn ich in eurer Vorstellung wahrscheinlich mit dem Vorschlaghammer den 4er Inbuss bearbeitet habe.
    Für mich ist er gefühlt verdammt schnell gebrochen (übrigens ganz ohne Verwindung) ...aber mit den Unterstellungen muss und kann ich leben :emoji_wink:

    Wo ich und Google allerdings wirklich zu blöd sind, was ist ein Schrabbelbohrer?

    Danke für eure Lösungsvorschläge!
    Lg, Michael
     
  14. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    wenn du das so verstanden hast, dann tut´s mir leid, denn so war es nicht gemeint.

    Schrabbelbohrer ist kein offizieller Begriff, ich bezeichne damit einen billigen, stumpfen Bohrer
    bei dem es egal ist wenn er ganz kaputt geht.

    verschrabbelt= verkratzt=eingedellt=vermurkst=geringe Qualität, etc.

    wenn ich dein "Problem" nicht ernst nehmen würde hätte ich nicht
    den ernst gemeinten Vorschlag #10 gemacht...

    Viel Erfolg
    und nix für ungut!
     
  15. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.187
    Ort:
    Dortmund
    Würde auch erstmal schauen, ob der locker sitzt und falls nicht, mal mit Durchschlag und Hammer sanft draufschlagen. Wenn das Teil locker ist, bekommst du es ja mit Magnet schnell raus. Wenn noch genug Material über dem Schraubenkopf ist, könnte man mit einem Rohr oder kleinem Steckschlüssel mal etwas drehend-hebelnd schauen, ob das Restteil locker wird.
     
  16. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.485
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    mit einem dünnen Rohr und Hammer auf den Schraubenkopf schlagen. So kann der Schlüsselrest aus dem Schraubenkopf ins Rohr wandern.

    Gruß

    Ingo
     
    tiepel gefällt das.
  17. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    1.062
    Ev. mit einem Dremel-Schleiftift entsprechende Stellen in der abgebrochenen Kugel freilegen um mit einem Schraubendreher ansetzen zu können. Dann mit diesem im Uhrzeigersinn unter klopfen die Verklemmung des Sechskant lösen.

    (Anbei das Bild nochmals nachbearbeitet eingestellt)
     

    Anhänge:

  18. Sel

    Sel ww-eiche

    Beiträge:
    334
    Ort:
    Radebeul
    Glatt abgeschert :emoji_frowning2:

    Ich würde mit Körner und kleinem Hämmerchen bissel draufrum klopfen, bis der Schlüsselrest locker wird. Diesen dann mit Magnet rausholen. Dann neu probieren mit anderem Inbusschlüssel. Übrigens, bissel WD40 drauf (wenig!!!) hilft Wunder beim Lösen.
     
  19. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.718
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    wenn man das Stück dann losgeklopft hat, könnte man das Haus um 90Grad kippen, sodass das Stück mithilfe der Schwerkraft rausfällt.
    Alternativ, und nach etwas überlegen scheint das die einfachere Möglichkeit zu sein :emoji_wink: , könnte man die Tür aushängen und dann um 90 Grad kippen. Erst würde ich aber die Idee von Ingo testen (Klopfen mit dem Rohr).
    Gruß Reimund
     
    Sel, Besserwisser und flow gefällt das.
  20. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Bruchsal
    mit nem Körner auf dem abgebrochenen Inbuskopf würde ich nicht drauf rum klopfen. Der Kopf weitet sich bissel und geht dann noch schwerer raus. Röhrchen auf Schraubenkopf wie vorgeschlagen, nachdem man vllt mit nem Schraubenzieher den Kopf gelöst hat, klappt ganz prima. Hoffe, der abgebrochene Kopf hat nicht so ne Federkugel zum Schrauben festhalten eingebaut?
     
  21. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.565
    Ort:
    Wadersloh
    Magnet bei einem Stahlteil in Stahl - lass mich mal kurz über den Magnetismus nachdenken...
     
    magmog und schrauber-at-work gefällt das.
  22. WoodyAlan

    WoodyAlan ww-robinie

    Beiträge:
    850
    Ort:
    Vilshofen
    Hi. Is mir auch schon passiert. Schaun dass er locker wird, ein Kügelchen mit zb petec Power stahl formen (nicht zu viel!!) auf den abgebrochen Imbusschaft drücken und den wieder in die schraubenaufnahme. Nach ca ner Stunde einfach rausziehen. Irgendwas unterlegen damit der Imbus fixiert is bis die Knete ausgehärtet is.
     
  23. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.971
    Abgebrochene Haustürschlüssel kann man manchmal mit einem abgebrochen Laubsäge-Sägeblatt herauspfriemeln.
    Falls zur Hand würd ichs damit mal probieren. Zähne natürlich in die richtige Richtung, damit sie als Widerhaken dienen.
    Wenn festgeklemmt könnten Vibrationen was bringen. Z.B. von Elektrozahnbürste, Schwingschleifer....
     
    flow und WinfriedM gefällt das.
  24. Frostisoo

    Frostisoo ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo,

    danke für eure zahlreichen Antworten und Vorschläge!

    @Macchia
    Bitte auch von meiner Seite nicht falsch verstehen, ich bin ja sehr froh, dass ihr unterstützt, wo ihr nur könnt. Dafür mal großes Lob und Anerkennung!!!

    @IngoS
    Die Idee mit dem Röhrchen werd ich auf jeden Fall morgen ausprobieren, danke für den Tipp!

    Mit Körner, Nadel, Magnet, Staubsauger und Druckluft hab ich mittlerweile schon versucht, leider vergebens.
    Bevor ich Sekundenkleber einsetzte oder gar die Bohrung vergrößere, werd ich den Hersteller/Monteur um Hilfe bitten, Lehrgeld will bezahlt werden :emoji_wink:

    @tiepel
    90grad Drehung des Hauses wurde beim Freizeitpark angefragt, ich warte gespannt aufs Angebot :emoji_grin:

    Schönen Abend allerseits!
    Lg, Michael
     
    tiepel, flow und Macchia gefällt das.
  25. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.565
    Ort:
    Wadersloh
    Wie schon gesagt, bevor du noch den Beschlag mit Sekundenkleber versaust - Stiftsicherungen ausdrehen, Tür aushängen, Beschlag rausnehmen und Inbus ausklopfen.
    Geht schneller als das ganze Gemurkse.

    Hat hier einer der schreibenden überhaupt Ahnung von diesen Beschlägen?
     
    carsten gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden