Holztür für Unterstellplatz

luigi

ww-pappel
Registriert
5. Dezember 2005
Beiträge
4
Hallo,

ich möchte mir demnächst eine zweiteilige Holztüre zimmern und sie an einem alten Unterstellplatz (Holzbalken) befestigen.
Jeder Flügel soll ca. 1,50m breit und 1,60m hoch sein.
Ich habe mir Fichtenbretter mit einer Stärke von 21mm und Breite 100-140mm gekauft. Die Quer- bzw. Strebeleiste ist 30mm stark und 170mm breit und ich möchte sie mit einem einfachen Versatz verbinden.
Aufzeichnungen für diesen Versatz habe ich im Forum schon gefunden.
Gibt es hierfür eine Bauanleitung?
Sind 500mm Langbänder ausreichend und welche Schraubengröße wäre sinnvoll?
Ich würde gerne die beiden Flügel abstützen. Sind hier Stützrollen oder Auflaufstützen
zu verwenden?

Schon mal herzlichen Dank im Vorraus!

Luigi
 

Bastihahn

ww-ahorn
Registriert
24. Februar 2008
Beiträge
130
Ort
Burgdorf
Warscheinlich wird das eine etwas Wackelige angelegenheit, wenn die Bretter 21 und die Querleisten 30mm strak sind. (aber das haben solche Tore ja ansich)
Ansonsten ein Z einziehen, sprich die Belastung aufs untere Band leiten.
Schrauben so lang wie geht.. und versetzt anordnen (nicht in einer Linie schrauben)
Wenn dann die Diagonale Strebe noch etwas eingeklinkt wird, wird da doch wohl kein Stützrad gebraucht? Wenn die Dimensionen jetzt anders wären..
Kann man ja immernoch anbringen.
Zusätzlich 500er Langbänder.. ich würde sagen Ja, auf jeden Fall reichen diese aus.
 

luigi

ww-pappel
Registriert
5. Dezember 2005
Beiträge
4
Herzlichen Dank für die schnelle Antwort!

Heute habe ich den ersten Teil meiner Türen fast fertiggestellt.

Nun stellt sich für mich die Frage, wie den nun der Versatz (Verbindung Strebeleiste zu den beiden Querleisten) befestigt wird.

Würde hier eine Kreuzschlitzschraube mit ca. 100-150mm Länge reichen und in welchem Winkel sollte diese eingeschraubt werden?

luigi
 

Norbert

ww-robinie
Registriert
19. September 2003
Beiträge
612
Ort
Markdorf
Hallo Luigi,

Nun stellt sich für mich die Frage, wie den nun der Versatz (Verbindung Strebeleiste zu den beiden Querleisten) befestigt wird.

Diese Leisten werden nicht direkt miteinander verschraubt, sondern sind nur über die Lattung bzw. Verbretterung der Tore miteinander verbunden. Die Schwerkraft sorgt dafür, daß die Diagonalleiste fest in die Auschnitte der Querleisten gepreßt wird. Wenn der Türflügel später nicht "hängen" soll, ist paßgenaues Arbeiten unumgänglich.

...welche Schraubengröße wäre sinnvoll?
Das darf man heute ja nicht einmal mehr denken: aber früher hat man Nägel genommen (genauer: unverzinkte!!! Drahtstifte), die 30 - 40 mm länger waren als die Holzstärken und sie hinten (auf der Z-Seite) hakenförmig (also Spitze zurück ins Holz) umgeschlagen. Das hielt bei sachgemäßer Ausführung und gutem Fichtenholz mindestens eine Generation lang.


Gruß

Norbert
 

gleiter

ww-robinie
Registriert
5. November 2008
Beiträge
2.303
Ort
Österreich
Hallo Luigi,

Das darf man heute ja nicht einmal mehr denken: aber früher hat man Nägel genommen (genauer: unverzinkte!!! Drahtstifte), die 30 - 40 mm länger waren als die Holzstärken und sie hinten (auf der Z-Seite) hakenförmig (also Spitze zurück ins Holz) umgeschlagen. Das hielt bei sachgemäßer Ausführung und gutem Fichtenholz mindestens eine Generation lang.


Gruß

Norbert
Warum darf man das heute nicht mehr denken?

Sicherheit oder was?
 

Bastihahn

ww-ahorn
Registriert
24. Februar 2008
Beiträge
130
Ort
Burgdorf
Wie die Z-Strebe befestigt wird?
Einklinken und dann normal mit den Senkrechten Brettern verschrauben.. "drückt sich alleine fest" wie Norbert schon sagte.
 

Norbert

ww-robinie
Registriert
19. September 2003
Beiträge
612
Ort
Markdorf
Hallo gleiter,

meine Bemerkung war ironisch gemeint.

Warum darf man das heute nicht mehr denken?

Sicherheit oder was?

Nee, nicht wegen der Sicherheit, sondern weil es zu einfach ist.

[Ironie] Heute ist zwar das Baumarkt-Holz meist allerletzte Qualität, aber dafür sind dann die Schrauben mindestens A2 Torx. [/Ironie]

Gruß

Norbert
 

luigi

ww-pappel
Registriert
5. Dezember 2005
Beiträge
4
Auflaufstütze

Hallo,

herzlichen Dank nochmal für Eure Beiträge.
Meine zweiteilige Tür ist nun fertig und bereits montiert.
Nun stellt sich für mich die Frage wie die Auflaufstütze montiert wird.
Wird sie immer einbetoniert oder kann sie auch mittels Schrauben im Pflaster
(T-Steine) befestigt werden?
Von der Unterkante der Tore zum Pflaster beträgt die Höhe ca. 120mm.

Schönen Dank im Voraus

Luigi
 
Oben Unten