Holzmöbel (Sheesham) ölen

1stone

ww-pappel
Registriert
5. März 2017
Beiträge
4
Hallo,

ich besitze zu Hause mehrere unbehandelte Holzmöbel aus Sheesham. Hierzu gehören zwei Schränke ein Tisch, einige Stühle und ein Couchtisch. Diese würde ich nun gerne ölen. Dazu habe ich mir von Natural das H2-Möbelöl gekauft, welcher das Anfeuern/Verdunkeln des Holzes minimieren soll. Nun stellt sich mir allerdings die Frage, wie ich das Öl am besten auftrage. Ich dachte mir ich öle die Möbel von allen Seiten, also zb. den Tisch auch von der Unterseite, damit sich nichts verzieht oder ist das gar nicht nötig? Dann frage ich mich wiederum, ob ich die Oberseite erst Öle diese anschließend eine Zeit trocknen lasse und dann umdrehe und die Unterseite schließlich öle. Kann man ein Möbelstück "seitenweise" ölen oder wäre es besser alles in einem Rutsch zu machen, damit keine Ölränder an den Übergängen entstehen?
Hinzu kommt: Beim Tisch kann ich die Beine abmontieren und die Platte getrennt von den Beinen ölen. Hier wäre es etwas schwieriger die Platte alleine komplett zu ölen, da ich nicht weiß wie ich sie hinterher zum Trocknen hinstellen soll. Eine Seite/Kante muss auf dem Boden stehen. Ist das nicht schlecht für das Trocknen des Öls auf dieser einen Seite/Kante?

Danke schonmal!

Viele Grüße
Peter
 

seschmi

ww-robinie
Registriert
23. Mai 2008
Beiträge
2.102
Ort
Mittelfranken
Ich öle die Unterseite zuerst, lasse das Öl einziehen, wische den Überstand ab, drehe die Platte um, lege sie auf Malerpyramiden und mache die Oberseite. Es gibt aber sicher auch andere Strategien. Da man so "nass in nass" arbeitet, gibt es keine Ansätze.

Wichtig ist aber, wenn man nicht genau weiß, wie es wird, erstmal an einer unauffälligen Stelle (Unterseite) eine Probe zu machen, trocken zu lassen und zu schauen, ob es gefällt.

Ist das Sheesham wirklich unbehandelt? Manchmal wird es gebeizt, um den hellen Splint anzugleichen. Dann weiß man nicht, wie sich das Öl mit der Beize verträgt, und Vorsicht beim Schleifen, deshalb besser erst ausprobieren, bevor Du den ganzen Tisch machst. Ich habe mal bei einem Schrank aus Sheesham eine Überraschung mit gebeiztem Sheesham erlebt...
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.592
Ort
Dortmund
Was Verzug angeht, brauchst du nicht beideitig behandelt. Dieses Öl ist völlig diffusionsoffen, da gibts keine Probleme mit unterschiedlicher Feuchteaufnahme. Innenflächen von Möbeln solltest du eh nicht ölen, weil du sonst ewig lange Geruch im Möbelstück hast.
 

1stone

ww-pappel
Registriert
5. März 2017
Beiträge
4
Hallo,
vielen Dank für die Tipps. Der Punkt, dass Möbel von innen nicht geölt werden sollen ist mir zwischendurch auch eingefallen und habe mich schon gewundert wie es da aussieht mit dem Verzug von Holz.

Eine letzte Frage habe ich dann noch. Wie schaut es mit Regalen aus in denen ich Bücher habe, wann kann ich meine Bücher nach dem Ölen auf die Regalbretter stellen ohne fettige Abdrücke an den Büchern zu bekommen und auch keine Probleme mit dem Öl unter den Büchern zu bekommen? Selbiges Gilt auch für die Sitzflächen von Stühlen auf denen ich Kissen lege. Wie sieht es hier aus?


Viele Grüße
1stone
 

Dusi

ww-robinie
Registriert
30. Juni 2006
Beiträge
1.751
Ort
Oftersheim
Denke dran dass du einen Zwischenschliff brauchst bei dem H2 öl. Die Fasern stellen sich auf, ich nehme deswegen immer das Möbel Hartöl, da ist das nicht notwendig
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.592
Ort
Dortmund
@1stone: Alle für Holz vorgesehene Holzöle härten doch nach kurzer Zeit aus, da bleibt weder was öliges noch was fettiges zurück.
 

1stone

ww-pappel
Registriert
5. März 2017
Beiträge
4
Hallo WinfriedM,

nach meinem bisherigen Kenntnisstand soll man geölte Flächen am besten bis zu 4 Wochen nicht abdecken und den Innenbereich von Schränken soll man ebenfalls nicht ölen wegen dem Geruch. Mein Wissen stützt sich allerdings auf keine eigenen Erfahrungen, sondern auf Information, die ich mir bisher in diesem Forum angelesen habe. Deswegen meine Bedenken bzgl. der Bücher, die die Fläche auch nicht mehr atmen lassen würden. Heißt das nun WinfriedM, dass ich Bücher bereits nach einem Tag in das Regal zurückstellen darf ohne Bedenken zu haben? Ich wollte sie nämlich für die angesprochenen 4 Wochen vorübergehen irgendwo anders lagern.


Viele Grüße
1stone
 

Friederich

ww-robinie
Registriert
14. Dezember 2014
Beiträge
7.293
Wie schaut es mit Regalen aus in denen ich Bücher habe, wann kann ich meine Bücher nach dem Ölen auf die Regalbretter stellen ohne fettige Abdrücke an den Büchern zu bekommen und auch keine Probleme mit dem Öl unter den Büchern zu bekommen? Selbiges Gilt auch für die Sitzflächen von Stühlen auf denen ich Kissen lege. Wie sieht es hier aus?
Hallo, oft schon 1 Stunde nach Auftrag von z.B. Leinölfirnis kann man mit einem Papiertaschentuch und viel Druck über die Fläche reiben, ohne dass irendwas abfärbt. Natürlich lässt man es nicht drauf ankommen, und wartet lieber 1-2 Tag bevor man sich mit weißen Sonntagshosen draufsetzt. Ein echtes Problem gibt es hier aber nicht.

Wichtig ist nur, wie immer wieder betont, dass man ca. 15 Minuten nach dem Auftragen gründlich trockenreibt.

Wenns nur um den Geruch geht, ist es natürlich besser, einige Tage zu warten.
Am Allerbesten auch dem Sonnenlicht und bewegter Luft aussetzen.
Kommt halt drauf an, wie penibel man ist.
Mir gefällt der Geruch frischgeölter Möbel, andere stören sich wochenlang daran.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.592
Ort
Dortmund
Ich würde auch einige Tage warten. Oberflächlich ist das Öl zwar nach 1 Tag getrocknet, aber tiefer eingedrungenes Öl kann auch nach 2 Wochen noch "ausschwitzen", wenn die Sonne drauf scheint. Außerdem finde ich es nicht schön, wenn Bücher diesen Leinölgeruch annehmen.

Ich würde 2-4 Wochen warten.
 

1stone

ww-pappel
Registriert
5. März 2017
Beiträge
4
Hallo,

ich werde den kommenden Sonntag mich daran wagen, das H2 Möbelöl aufzutragen. Nun liegen mir aber noch zwei Fragen auf der Zunge, die ich hier gerne loswerden würde. Wie handhabt ihr es mit der Unterseite der Möbelbeine? Ölt ihr diese auch? Falls ja, lasst ihr die Unterseite der Beine lange "auslüften"? Unter den Möbelbeinen befinden sich übrigens auch aufklebebare Wattepads damit das Laminat geschont wird. Zur anderen Frage: Wie wird der Zwischenschliff zeitlich durchgeführt. Habe danach gegoogelt und Informationen gefunden, dass 24 Stunden nach dem letzten Auftrag und abtragen des Überstandes geschliffen werden soll und dann nochmals mit dem H2 Möbelöl nachgeölt werden wird (nach 30 min wird dann der Überstand mit einem Lappen abgetragen). Stimmt das?
Ich wäre außerdem nach dem Ölen noch fast zwei Wochen in meiner Wohnung bis ich dann für eine Woche in den Urlaub fliege. Natürlich sind die ersten Wochen die Wichtigsten, um für eine gute Raumbelüftung zu sorgen, aber ich würde während des Urlaubs ein Fenster kippen, damit der Raum belüftet bleibt. Ich denke damit bin ich auf der sicheren Seite.

Viele Grüße
1stone
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.592
Ort
Dortmund
Möbelbeine kannst du problemlos ölen. Und ja, 24 Stunden trocknen lassen, sanfter Zwischenschliff (Schleifvlies reicht oder Korn 320 Papier). Und dann ein zweiter Auftrag nur noch ganz dünn. Mit Lappen aufbringen sollte reichen.
 

frankundfrei

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
2.119
Ort
Lichtenfels
Stirnseite von Möbelbeinen ölen im Innenraum

Die Stirnseite - wo also der Filzbutton für das Gleiten auf dem Boden aufklebt - würde ich nicht ölen. Soviel steht der Boden nicht unter Wasser, dass es da einen Schutz braucht.

Wichtig ist, dass der Überstand (nicht in das Holz eingezogenes Öl) ca. 20 - 30Minuten nach dem Auftrag mit gut saugenden Lappen abgenommen wird. Die Lappen dann im Freien ausgebreitet aushärten lassen.

Nach 24 Stunden kann dann der Zwischenschliff erfolgen - 320er Blatt oder Schleifvlies.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 
Oben Unten