Holzmöbel lackiert - Regentropfen - Flecken

Deus Ex Machina

ww-birke
Registriert
11. Juni 2011
Beiträge
62
Ort
Düsseldorf
Liebe Expertengemeinde,

nachdem ich am Wochenende alte Kindermöbel abgeschliffen habe um sie danach wieder zu streichen.
Als Basis habe ich eine Grundierung genommen, die KEIN Acryl-Lack, sondern Kunstharzlack (aber auch langsamer trockenes) ist.
Nun hat das Abschleifen und Grundieren eine deutlichere längere Trocknungszeit als ich dachte. Außerdem musste ich es draußen machen, da einerseits der Gestank und andererseits die Patschehändchen meiner Kinder nicht wirklich hilfreich sind.

Nun denn: dann hat es plötzlich leicht geregnet und nun habe ich lauter kleine Flecken, so wie Krater, auf der Lackoberfläche.

Wie würdet Ihr das entfernen? Mit 320er Körnung und Schwingschleifer? Oder mit der Hand?

Ich freue mich über einen kurzen aber pragmatischen Tipp.
Besten Dank!
 

bello

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2008
Beiträge
8.016
Alter
65
Ort
Koblenz
Hallo,

wenn ich es richtig verstehe, hat es Dir die Grundierung zerregnet.
Ich würde nicht so zaghaft sein, sondern mit 120er und Maschine schleifen und nochmals einen Auftrag Grundierung vornehmen. Mit 320er glättest Du eher nur die Ränder der Krater.
Ich würde befürchten, daß die Kraterausbildungen beim Decklack schimmern.

Gruß
 

Deus Ex Machina

ww-birke
Registriert
11. Juni 2011
Beiträge
62
Ort
Düsseldorf
Vielen Dank für den ersten Tipp.
Die Grundierung auf zwei Möbeln aht es erwischt, auf den anderen Möbeln war es die erste Finishing-Schicht. Insofern gilt das 120er wohl eher für die Grundierung und zB 240 für die bereits final lackierte Oberfläche?
 

bello

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2008
Beiträge
8.016
Alter
65
Ort
Koblenz
Letzteres kannst Du nur nach dem Anschliff des Lacks beurteilen. Ich würde es mit MAschine und 240er versuchen.
 

bello

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2008
Beiträge
8.016
Alter
65
Ort
Koblenz
Eben fiel mir ein, daß es etwas unklar sein könnte. Wenn Du den Farblack anschleifst, erhälst Du eine etwas weißliche Oberfläche. Aus dieser stechen dann die Farbkrater noch hervor. Es könnte also sein, daß der Farblack ganz runtergeschliffen werden muss, damit alles weißlich-matt schimmert. Dieses "weißlich" hat dann auch etwas von dem gewählten Farbton.
Ich würde dann aber ein farblich gestaltetes Möbelstück noch abschließend mit Klarlack lackieren. Dann ist die farbige Decklackschicht nicht mehr so leicht ankratzbar.
 
Oben Unten