Holzhändler, Sägewerk

Hannes1

ww-kastanie
Mitglied seit
26 Juli 2020
Beiträge
27
Ort
Aschbach
Hallo Profis
Ich möchte mir ein Bett aus Zirbenholz bauen. Ich habe mir eine Holzliste gemacht, ich weiss wie Lang, Breit und Stark die Teile sein sollen.
Meine Frage lautet?
Wenn ich alle Masse weiss, wieviel Holz benötige ich dann beim Holzhändler, die meistens in m3 Holz reden?
Welches Zirbenholz besorgt man sich beim Holzhändler, wären Bohlen mit der Baumrinde sinnvoll oder ohne Baumrinde, wie geht man da am besten vor damit man auch gutes Holz bekommt?

Danke mal im Voraus für eure Hilfe
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
8.613
Ort
Deensen
Also brauchst du verschiedene Stärken?

Masse=Menge(oder auch Gewicht), Maße ist das mit den mm.
Da geht es eher um Verfügbarkeit. Also gucken was du kriegen kannst und ob es überhaupt möglich ist was zu bekommen.

Gruss
Ben
 

woodtr1

Gäste
Als nicht Profi würde ich es so angehen ...

Recherche, in welchen Dicken das Schnittholz angeboten werden (wahllos rausgegriffen)

https://www.holztechnik-hummel.de/produkte/blockware-stammware/https://www.mordhorst-hamburg.de/schnittholz/tischlerware/index.htmlhttps://www.holzwidmann.de/besonderes/zirben-holz/http://www.muehlbauerholz.com/frames/de/m02_1.html
Und die Tegernseer Gebräuche für den Holzhandel
https://de.wikipedia.org/wiki/Tegernseer_Gebräuche
Dann fragst du den Tischlermeister
So kommst du garantiert an gutes, GÜNSTIGES MASSIVHOLZ! | Tipps vom Tischlermeister | Jonas Winkler
Darauf musst du beim HOLZKAUF achten | Tipps vom Tischlermeister | Jonas Winkler

Und wenn du weißt, was du benötigst, kannst du zum Holzhändler gehen, der dann aus Länge, Breite und Höhe das Volumen der Bohle in m3 berechnet, die er dir verkauft.

Dann stellt sich noch das Thema "Holztrocknung", sprich welche Feuchtigkeit dein Holz hat, und wie du es für den Bettbau trocken genug bekommst. (Suche hier im Forum).

Heiko Rech hat noch zwei Videos zum Thema Nadelholz gemacht
Keine Angst vor Nadelholz - Teil 1 - Worauf ihr bei Tanne, Fichte und Co. achten müsst.

Oder ob du mit z.B. Leimholz besser fährst.
 

Hermann82_94

ww-robinie
Mitglied seit
8 Juli 2020
Beiträge
659
Ort
Im bayerischen Wald
Die Späne kann er dann in Säckchen abgepackt verkaufen... :emoji_slight_smile:

Beim Holzhandel rechnet man normalerweise IMMER in m³, egal ob Rundholz oder geschnitten. Wenn du in einer Säge nach dem Preis für ein Brett fragen würdest bekommst (bei uns zumindest) entweder gar nichts (du hast keine Ahnung) oder du bezahlst Summen die jenseits von gut und böse sind. Sägewerksbesitzer sind ein "eigenes Volk"... :emoji_wink:
Welches Holz du kaufst ist von vielen Faktoren abhängig, z.B.
- hast du die Möglichkeit Baumkante vernünftig zu besäumen?
- hast du die Möglichkeit Holz richtig zu trocknen?
Dann kommt es auf den Preis an, ist es billiger bereits gehobeltes Holz zu kaufen oder macht man es selbst. Mit dem Kauf von Holz online habe ich mich noch nie beschäftigt, weiß nicht wie es da aussieht mit Versand, welche Ware bekommt man usw. Ich kaufe meist Stammware und lasse es mir dann nach meinen Wünschen sägen bzw. kaufe in der Säge zu oder bei einem befreundeten Schreiner.
Ich weiß nicht welche Möglichkeiten du hast, aber evtl. macht es gerade bei "exotischen" Hölzern Sinn zu einem Schreiner zu gehen (es gibt vermutlich nicht viele Sägewerke in D die Zirbe (noch dazu trocken) lagernd haben) und schauen was er dir besorgen kann. Die bekommen i.d.R. auch günstigere Konditionen von IHREN Händlern und können fast alles besorgen. Wie es dann preislich aussieht ist wieder ein anderes Thema.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
9.395
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

Du wirst kaum die Wahl zwischen parallel besäumt und mit Baumkante haben,
sei froh, wenn Du die Stärke und die Längen bekommst die wenig Verschnitt verursachen.
Zirbe ist kein Holz dass in Massen und in diversen Sortierungen beim Holzhändler auf Dich wartet
wie z.B. Fichte.

Versuche es mal bei Becker, Pfungstadt oder Baumann, Mannheim.
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.571
Ort
Nordostbayern
Hallo,

Wenn du in einer Säge nach dem Preis für ein Brett fragen würdest bekommst (bei uns zumindest) entweder gar nichts (du hast keine Ahnung) oder du bezahlst Summen die jenseits von gut und böse sind. Sägewerksbesitzer sind ein "eigenes Volk"... :emoji_wink:
wenn ich 10 qm zöllige Schalung will, weil ich ein Schuppendach einschalen will, muss man bei Euch nach 0,24 cbm Dachschalung fragen?

Komisches Volk die Niederbayern :emoji_thinking:

Gruß
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
9.395
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

bei Schnittholz heißt es z. B.: "Ich brauche einen viertel Kubik 27-er Eiche, astig, Länge ungefähr yyy".
Auch üblich ist: "Ich brauche xxx Quadratmeter 27-er Eiche, astig, Länge ungefähr yyy".
Bei Hobelware z. B.: "Ich brauche zweiundvierzig Quadratmeter Schalung von der Sorte xxx, Länge ungefähr yyy."
Bei Latten und Leisten: "Ich brauche zzz Meter, Längen am besten xxx".
 

drwitt

ww-ahorn
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
140
Ort
Kiel
Soso, ein "viertel Kubik"... mein Vater hat früher für die Sandkiste immer "nen Meter Sand" geholt.
Sehr anschaulich, danke magmog!
 

kberg10

ww-esche
Mitglied seit
12 Juni 2019
Beiträge
570
Ort
Hopfgarten
Dein Vorhaben in Ehren, aber die Beschaffung ist schon eigenes Kapitel. Ich müßte zB nach Oberkärnten fahren um einigermaßen
einen Holzhändler mit guten Referenzen zu finden. (Kötschach Mauten) Eine Tagesreise.
 
Oben Unten