Holzdecke (Fichte) vor Vergilbung schützen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von mb4331, 29. Dezember 2017.

  1. mb4331

    mb4331 ww-kastanie

    Beiträge:
    43
    Servus zusammen,

    Ich habe in meinem Anbau eine Sichtholzdecke (Fichte).

    Diese möchte ich nun demnächst behandeln, damit sie möglichst hell bleibt und nicht vergilbt.

    Welches Produkt könnt ihr dafür empfehlen?

    Danke und Gruß,
    Michael
     
  2. Standöl

    Standöl ww-kirsche

    Beiträge:
    156
    Ort:
    Konstanz
    Guten Morgen,

    wenn sie sich durch die Behandlung und später durch Lichteinfluss farblich nicht verändern soll (vergilben oder nachdunkeln), dann nur wässrigen UV-Blocker drauf (z.B. von IRSA) und gut sein lassen.

    Gruß
    Wolfgang
     
  3. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Ganz egal welches Produkt du nimmst, es wird den Vergilbungsprozess etwas verzögern. Verhindern lässt er sich nicht.

    LG Gerhard
     
  4. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Hallo Michael,

    nachdunkeln wird das Holz so oder so, wie auch Gerhard schon schrieb.

    Ein Bekannter hat seinen Wohnraum komplett mit Fichte ausgekleidet, inkl. der Decke. Die Fichte hat er 2x mit Pegma behandelt. Der Unterschied (nach 2 Jahren) zur unbehandelten Fichte ist
    wirklich schon enorm! (Ihm ist aber auch bewußt, dass er den Nachdunklungsprozess nur verzögert).
     
  5. womowolle

    womowolle ww-ulme

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallo!
    In meinem Haus habe ich ca. 250 m² Holzdecken aus Fichte. Die habe ich mit einem Nitrozelluloselack lackiert. Das war vor ca. 40 Jahren. Die sind etwas gedunkelt, was ja normal ist, aber keines Falls vergilbt.

    Gruß
    womowolle
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.039
    Ort:
    Dortmund
    Ich würde auch zu Pegma raten bzw. von PNZ gibts ein ähnliches Produkt: PNZ-Vergilbungsblocker.

    Mit PNZ hatte ich mal ein Fichte-Testbrett gemacht und über 3 Jahre hinter Glasscheibe in die Sonne gelegt. Der Unterschied war schon beeindruckend.
     
  7. womowolle

    womowolle ww-ulme

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Kurpfalz
    Wenn ich richtig gelesen habe geht es um eine Decke die mit Fichtenholz verkleidet werden soll.

    Wie soll den an eine Decke UV Strahlung kommen. Eine Decke ist nie dirkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Deshalb ist kein UV Schutz erforderlich.
    Die Sonne scheint von oben nach unten und eine Decke streckt der Sonne den Rücken zu.

    Gruß
    womowolle
     
  8. mb4331

    mb4331 ww-kastanie

    Beiträge:
    43
    Trägt man das Pegma Color zweimal auf?

    Ein Bekannter hat den UV-Blocker von PNZ in seinem Massivholzhaus verwendet - er musst die Hütte zweimal damit streichen (und nach dem ersten Aufträgen nochmal zwischenschleifen)
     
  9. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.039
    Ort:
    Dortmund
    Wenn Decken kein UV-Licht abbekommen würden, würden sie auch nicht dunkler werden. Werden sie aber.

    Durch Reflektionen kommt natürlich die Decke auch UV-Licht der Sonne mit ab. Wenn auch in viel geringerem Maße.

    Mag sein, dass auch andere Lichtanteile zur Verfärbung führen. Auf jeden Fall hilft Pegma und ähnliche Produkte, der Dunkelfärbung von hellen Hölzern entgegenzuwirken.
     
  10. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.039
    Ort:
    Dortmund
    Lies mal die Technischen Merkblätter zu den Produkten. Solltest du im Internet finden.
     
  11. Standöl

    Standöl ww-kirsche

    Beiträge:
    156
    Ort:
    Konstanz
    Wenn das Aufstellen der Fasern durch den wässrigen UV-Blocker stört müsste man tatsächlich zwischenschleifen und dann nochmal mit UV-Blocker behandeln. Aber das würde ich bei einer Holzdecke nicht machen.
    Gruß
    Wolfgang
     
  12. womowolle

    womowolle ww-ulme

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Kurpfalz
    Dabei handelt es sich wohl doch um die Außenseite eines Holzhauses, das direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.
    Die Decke im Haus ist keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Die paar Sonnenstrahlen die durch ein offenes Fenster auf den Fußboden gelangen und zur Decke reflektiert werden lassen kein Holz vergilben. Deren Intensität ist viel zu gering.
    Und bei geschlossenem Fenster absorbiert das Glas UV Strahlung, da geht nichts durch, zumindest fast nichts.

    Wenn die UV Strahlung einen solchen Einfluss hätte, müsste man sich in der schattigen Ecke des Wohnzimmers mit Sonnencreme einschmieren, damit man keinen Sonnenbrand bekommt.

    Helles Holz dunkelt immer nach, aber dafür braucht man keine UV-Strahlung.


    Gruß
    womowolle
     
  13. mb4331

    mb4331 ww-kastanie

    Beiträge:
    43
    Beim Bekannten handelt es sich um die Innenwände und -decken seines Hauses.

    Also tendiert ihr nun eher dazu das Holz nicht mit einem UV-Blocker sondern mit einem Hartöl /-wachs zu behandeln.

    Welches Produkt ist zu empfehlen?

    Es sollte natürlich möglichst wenig anfeuern.
    Evtl. sogar ein weiß pigementiertes?

    Oder die "Nummer sicher" - Pegma Color + Öl/Wachs?
     
  14. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.039
    Ort:
    Dortmund
    Du behauptest hier Sachen, die meiner Erfahrung völlig zuwider laufen. Ich hab hier z.B. ein Ivar Schrankteil, das im Schatten der Wohnung steht, wo nie direkt Sonne drauffällt. Außen wurden die Türen aus Kiefer innerhalb von 3 Jahren extrem dunkel. Innen ist der Schrank hingegen noch völlig hell, in etwa so, wie gekauft.
     
  15. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.039
    Ort:
    Dortmund

    Wie kommst du zu so einer Schlussfolgerung? Ich sehe niemanden, der sowas geschrieben hat.
     
  16. womowolle

    womowolle ww-ulme

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Kurpfalz
    Wilfried,
    Du hast dem TE empfohlen diesen UV-Blocker zu verwenden und hast als Argument eine Holzhütte angeführt.
    Dazu bemerkte ich, dass an die Decke im Haus keine UV Strahlen kommen oder deren Intensität zu gering ist um Fichte vergilben zu lassen. Wo keine UV Strahlung vorhanden ist, kann man auch keine blocken oder absorbieren. Und wenn man so über Produktpaletten schaut sind UV-Blocker in der Regel für den Außenbereich.

    Es gibt andere Gründe weshalb Holz dunkelt. Auch normales Licht hat einen Einfluss oder chemische Prozesse.
    Zu deinem Kieferbeispiel.
    In meinem Bad sind nicht wasserberührten Teile mit Kiefer verkleidet. Es liegt auf der Nordseite und hat Milchglas. In diesen Raum kann kein direkter Sonnenstrahl mit UV Anteil dringen. Das Kieferholz ist kräftig gedunkelt. Selbst mit einem UV Blocker Anstrich wäre es gedunkelt, weil man UV als Ursache ausschließen kann.
    Lange Rede kurzer Sinn: Man soll UV Schutz dort einsetzten wo UV Strahlen ausbleichen oder vergilben können und das ist im Bereich direkter Sonneneinstrahlung.

    Gruß
    womowolle
     
  17. Standöl

    Standöl ww-kirsche

    Beiträge:
    156
    Ort:
    Konstanz
    Vielleicht ist ja auch die Namensgebung ein Problem, weil die Produkte UV-Blocker oder SUN-Blocker heißen: sie sind innen und außen anzuwenden und verlangsamen das Nachdunkeln durch Licht je nach Holzart sehr deutlich. Damit Holz innen nachdunkelt braucht es keine bräunende UV-B Strahlung die uns Sonnenbrand macht und die nicht durch Fensterglas dringt. Der "Rest" des Tageslichtes reicht dazu aus. Bezüglich des Themas Ölen kann ich mich Winfried nur anschließen: hat niemand empfohlen. Es feuert an, vergilbt im Dunkeln (auch weiß pigmentiertes Öl) und ist allenfalls im Spritzwasserbereich ev. notwenig.

    Gruß
    Wolfgang
     
  18. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.039
    Ort:
    Dortmund
    Ich glaube, du kennst diese Produkte wie Pegma nicht, die auf Polyethylenglykol basieren. Diese sind nur für den Innenbereich, wie der Hersteller auch schreibt. Und sie verhindern die Dunkelfärbung, wie ich selbst in Tests herausfinden konnte. Dabei ist erstmal egal, ob es bei der Dunkelfärbung primär UV-Licht oder andere Anteile des Lichts sind.

    Hier mal ein Link zum Produkt:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Nö, von Holzhütte hab ich nichts geschrieben.
     
  19. mb4331

    mb4331 ww-kastanie

    Beiträge:
    43
    Ich muss das Thema nochmal hochholen:

    Ich hab nun Pegma Color hier und habe nun festgestellt, dass ich an einer Stelle an der Decke Bläue habe (siehe Bild im Anhang).

    Bevor ich jetzt das Pegma Color aufbringe noch die Frage:
    Lässt sich die Bläue in irgendeiner Weise entfernen oder zu mindest aufhellen?

    Danke und Gruß,
    Michael
     

    Anhänge:

  20. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.039
    Ort:
    Dortmund
    Du kannst es mir Oxalsäure probieren. Oder ein fertiges Produkt, z.B. Asuso Edelholzpulver.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden