Hochbett über Eck

spunk

ww-pappel
Registriert
11. April 2009
Beiträge
2
Hallo,

ich ziehe demnächst in eine Tiefparterre-Wohnung in einem Haus das 1976 gebaut wurde.

Ich möchte für meine beiden Zwerge (5 und 6 Jahre alt) eine Bettkonstruktion über Eck bauen. Die Liegeflächen sind 90 x 200 cm. Eine Liegefläche steht in der Zimmerecke, die andere stößt mit der Stirnseite an und ist längsseitig an der Wand. Zwischen den Liegeflächen soll eine Platte senkrecht zum Boden stehen, damit die beiden ihre Ruhe voreinander haben.
Mein Problem ist nun folgendes: der Fußboden ist gefließt. Wie kann ich die Konstruktion befestigen ohne die FLiesen zu beschädigen?

Danke für jeden Ratschlag!!

Manuela
 

bello

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2008
Beiträge
8.042
Alter
65
Ort
Koblenz
Hallo,

vielleicht an den Wänden? Die Konstruktion sollte doch so stabil sein, daß sie dann hält.
Es ständen dann ja lediglich die senkrechten Ständer auf den Fliesen.

Gruß
 

spunk

ww-pappel
Registriert
11. April 2009
Beiträge
2
Das wollte ich auf jeden Fall tun!!!
Ich habe nur in einigen anderen Beiträgen den Hinweis gelesen, dass man die Ständer auf jeden Fall am Boden befestigen sollte damit sie nicht wegrutschen können.
Vom Verstand her dachte ich mir auch, dass das ausreichen müsste, aber lieber einmal nachfragen bevor etwas schief geht!
Danke für den Rat!
 

gleiter

ww-robinie
Registriert
5. November 2008
Beiträge
2.303
Ort
Österreich
Wenn die Konstruktion ausreichend stabil gebaut und wirklich gut mit den Wänden verbunden ist, sollte das auch kein Problem sein.

Ich hab' da trotzdem immer Bauchweh wenn ein Steher ohne Rutschsicherung auf dem Boden steht.

Die einfachste "Wegrutschsicherung" ist ein Nagel (oder Mehrere): Zwischen zwei Fliesen oder an einer Kreuzung ganz vorsichtig mit HSS Bohrern ohne Schlag ca. 2 bis 3 cm tief bohren. Passenden Nagel gerade eben einschlagen dass er hält. Ende abzwicken, ca. 2 cm oberhalb der Fliese, und auf spitz feilen. Stehendes Holz drauf, entweder mit Führung oder Helfer, gut is.

Das kostet viel Geduld und auch ein paar Bohrer, das Risiko eine Fliese zu beschädigen ist natürlich auch gegeben, ich hab' das ein paar Mal gemacht und immer Glück gehabt.

Beschädigte Fuge zwischen zwei Fliesen läßt sich leicht reparieren.

Der Trick geht auch ganz gut bei Parkett.

Tante Edit schickt noch nach: Bei einer Heizung unter den Fliesen ist das Anbohren natürlich nicht möglich, die Gefahr eine Heizleitung zu treffen ist zu groß.
 

Sebastian13

ww-ahorn
Registriert
5. Oktober 2008
Beiträge
118
Alter
46
Ort
München
Ich denke, wenn man die freistehenden Ständer mit denen, welche mit der Wand verbunden sind, aussteift, diagonal oderals Rahmen, dann ist die Wegrutschgefahr auch vorbei. Vielleicht hast Du ja so eine Möglichkeit.

Was meinen die Experten dazu?

Sebastian
 
Oben Unten