Hobelmesser einstellen bei Kity 637

Andreas_Herberts

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2020
Beiträge
670
Ort
Mülheim an der Ruhr
Hallo zusammen, da meine Elu Hobelmesserschleifmaschine nun fertig restauriert ist, habe ich mal den Satz Messer der Kity geschliffen.
Da die Kity aber nicht über Justierschrauben für die Höheneinstellung verfügt sonden Federbelastet ist,
stehe ich gerade auf dem Schlauch wie ich die Messer präzise einstellen soll.
Das eine Holzleiste 4- 6 mm weitertransportiert werden soll ist mir klar.
Es geht rein um die Justierung der Messer.
Ich habe Messuhren und Halter zur Verfügung.
Das einzige was mir spontan einfällt wäre die Messer leicht zu klemmen und mit Holzbeilage auf Maß zu klopfen.
Aber irgendwie will ich das nicht wahr haben.
Hat jemand eine Idee?

VG
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Da ich gerade im Handbuch der 635-636 unterwegs war, und dort eine Anleitung zur Einstellung der Messer gefunden habe: Hast Du das Handbuch?
 

Andreas_Herberts

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2020
Beiträge
670
Ort
Mülheim an der Ruhr
@fragnix,Nein leider kein Handbuch.
Wenn da beschrieben wird wie die Messer eigestellt werden gerne PN.
@maccia,die Teile habe ich auch schon gesehen.
Die haben zumindest den Vorteil das sie von oben zumindest eine Weg definierte Kraft ausüben.
Das könnten meine Messuhren nicht.
Jedoch, ist man mal übers Ziel hinaus geschossen müßte man alle Klemmungen wieder lösen und neu anfangen.
Auch nicht richtig prickelnd.
Keine Ahnung was Kity dazu bewogen hat keine Stellschrauben vorzusehen.
Meine Scheppach und auch meine Flott hatten das,wie die meisten ADH auch.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Jedoch, ist man mal übers Ziel hinaus geschossen müßte man alle Klemmungen wieder lösen und neu anfangen.
weiß jetzt nicht wie du das meinst.
Diese Lehren werden einmal eingestellt und das war´s.
Die Magneten sind ausreichend stark das sie gegen die Federn arbeiten können.
(kenne jetzt allerdings die Kity federn nicht)
Da kann man nicht übers Ziel schießen.
Bei den Barkomat sind Distanzplättchen dabei anhand denen der Messerflugkreis eingestellt wird.
Je nach Justage des Abnahmetisches aber nicht mehr als 1,1 mm über Welle.

Jetzt hast du die Messer schon ausgebaut sonst hättest du die als Einstellreferenz hernehmen können.

Ich nehme an, das bei der Kity auch eine Art Einstellbrücke dabei war die man auf die Messer drückte und fertig.

Diese kleinen Federn kannst du (zumindest kenne ich das so) entfernen falls du dich für o.g. Einstellehren entscheidest.
Die ziehen die Messer mittels Magneten an, da braucht es keine Federn mehr...
 

Andreas_Herberts

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2020
Beiträge
670
Ort
Mülheim an der Ruhr
Moin,Danke für den Tip und die Erklärung
Habe mal so ein China Moped bestellt.
Dauerte etwas bis ich geschnallt habe das am Messdorn auch ein Magnet ist der natürlich auch zieht.
Dank fragnix habe ich jetzt auch verstanden wie das von Kity vorgesehen ist.
Danke nochmal für das PDF.
Btw,bis zu welcher Körnung schleift ihr die Streifenhobelmesser runter?
Auf der Elu ist ein 60ger montiert gewesen.
Der hinterlässt keinen schönen Schliff.
Es soll ja Holzwerker geben die Streifenhobelmesser auf der Tormek abziehen.
Ist das sinnvoll/notwendig?

VG
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Ach Mist, ich meinte den Abnahmetisch, den hinteren. Der ist fix. Aufgabetisch ist einstellbar. mea culpa
 

Andreas_Herberts

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2020
Beiträge
670
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich habe jetz mal die Messer nach der Kity Methode eingestellt und ein Stück Buche abgerichtet.
Bin beeindruckt, seidenweiche Oberfläche die Lautstärke war auch deutlich reduziert und der Vorschub kraftloser durchführbar.
Somit hat sich meine Frage nach der Schleifmittelkörnung erledigt.
Also war der Schleifvorgang auf der MHW6 erfolgreich.
Jetzt muss ich noch die Sägeblattschleifvorrichtung überholen und danach deren Einsatz verstehen.
Danke an alle Ratgeber.

VG
 
Oben Unten