Hilfe/Rat zur Aufarbeitung von altem DDR-Sideboard

tomM.Le

ww-pappel
Mitglied seit
12 Oktober 2021
Beiträge
4
Ort
Leipzig
Hallo,

ich habe bei meiner Großmutter im Keller noch ein hübsches Schätzchen aus Hellerauer Manufaktur gefunden und würde das gern bei mir in der Wohnung aufstellen.
Leider hat die Oberfläche mit den Jahren etwas gelitten. Es sind blinde/helle Flecken auf der Oberfläche entstanden und ein dunkler Glasrand von etwas, was darauf abgestellt wurde.

Ich weiß leider nicht, womit bei den Möbeln damals die Oberflächen behandelt worden, aber ich würde das gern etwas auffrischen/aufarbeiten.

Soweit ich das bei meiner Recherche verstanden habe, könnte ich mit Möbelpolitur schon etwas weiter kommen - aber da wäre meine Frage: Was nimmt man für eine für ein Stück aus dieser Zeit?
Und was mach ich, falls das nicht reicht.
Ich habe bereits furnierte Oberflächen mit Hand vorsichtig geschliffen und neu lassiert (nicht an diesem Möbelstück - generell als Information) und würde mir zutrauen das vorsichtig mit 600er Körnung zu schleifen und neu zu behandeln, falls nötig. Natürlich bin ich aber auch froh, wenn es nicht passieren muss.
 

Anhänge

Bauwas

ww-buche
Mitglied seit
7 Mai 2021
Beiträge
256
Ort
Hamburg
Hallo!
Ich finde die Möbel sind es durchaus wert, an einem schöneren Platz als bloß im Keller zu stehen.
Welchen Aufwand würdest Du denn betreiben wollen? Am liebsten nur auffrischen schreibst Du ja.
Vielleicht könnte man da mit Renuwell schon was erreichen? Bin mir allerdings nicht sicher, ob das unter fachgerecht fallen würde.
Wenn die vorhandene Oberfläche runter soll, dann nur abwaschen mit Verdünnung, nicht schleifen.
Es wäre überhaupt auch interessant zu wissen, ob es eine geölte oder lackierte Fläche ist. Von der Farbe und Maserung her könnte es vielleicht Teak sein?
Du siehst: eigentlich stelle ich genauso viele Fragen wie Du, aber so habe ich dein Thema mal wieder nach oben geholt :emoji_wink:.
Mit dem dunklen Ring aber wirst du wohl leben müssen. Der ist eben altersbedingte „Patina“.
Solche dunklen Flecken kenne ich eigentlich nur von geölten Flächen oder unbehandelter Eiche, aber Eiche ist es jedenfalls nicht. Wenigstens da bin ich mir sicher.
LG
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.258
Ort
Pécs
Es gibt sicher jede Menge erhaltenswerter alter Möbel.

Ob das aber in dem Fall auch so ist da habe ich meine Zweifel.
Ich würde das Teil dem nächsten schenken der es haben wollte.

Sorry, nur meine Meinung.
 

Gelöschte Mitglieder 2610

Gäste
Es gibt sicher jede Menge erhaltenswerter alter Möbel.
Allein wegen der schönen Füße ist das Ding erhaltenswert . Dieses Design wird uns sicher in naher Zukunft für viel Geld neu verkauft werden :emoji_thinking: :emoji_sweat::emoji_wink: . Nicht alles aus der "ehemaligen" DDR war schlecht :emoji_spy::emoji_grin: .
 

U.Tho

ww-robinie
Mitglied seit
18 November 2020
Beiträge
2.452
Alter
59
Ort
Thüringen
Nicht alles aus der "ehemaligen" DDR war schlecht
Das stimmt auf jeden Fall - doch diese Möbel möchte ich nicht geschenkt haben - ist aber halt reine Geschmacksache.
Bis auf die Beine ist da wahrscheinlich auch kein Massivholz verarbeitet, würde ich mal behaupten.
 

tomM.Le

ww-pappel
Mitglied seit
12 Oktober 2021
Beiträge
4
Ort
Leipzig
Ich finde das Möbelstück sehr schön und bin durchaus bereit, da auch Aufwand in die Erhaltung zu stecken. Abseits vom optischen Wert ist es für mich auch aus persönlichen Gründen (quasi Erbstück und Vergangenheit) erhaltenswert. Weggeben kommt daher definitiv nicht in Frage.
Zumal wir eh gerade nach was in der Art suchen und die Teile gehen (besser erhalten) locker für 250+ € weg...

Das ist definitiv furniert. Nach allem, was ich so gesehen habe wohl Senesche.

Wie gesagt - ich möchte es gern erhalten und versuche zu verstehen wie. Ich hab bei Youtube rausgefunden, dass man mittels Terpentin(ersatz) und Reinigungs-Alkohol an dezenten Stellen testen kann, was zu Lösung führt und damit Rückschließen kann.

Eventuell tut es auch ne gute Politur..soll ja nicht wie neu sein...bisschen Patina is durchaus ok.
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.111
Ort
Augsburg
Kannst du noch ein, zwei Detailfotos der Oberfläche einstellen?
Ich würde zunächst mit einer einfachen Seifenlaugenlösung (Kern- oder Schmierseife) lauwarm die Oberfläche abwaschen.

Bitte keine handelsüblichen Polituren (Poliboy, Renuewell) oder Ähnliches auftragen. Meist weiss man nicht was drin ist und mitunter erschweren die enthaltenen Stoffe die zukünftige Pflege. Besser ist das Anmischen einer eigenen Politur. Hierzu muss man aber ersteinmal wissen, welche Oberfläche drauf ist.

Sind da Schrammen oder Kratzer drin?
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.219
Ort
NRW
Der nordische / dänisch angehauchte Stil ist gerade absolut aktuell.
Für das Möbel würdest du in großen deutschen Metropole aktuell unrestauriert den von dir genannten Preis bekommen.
Ich persönlich finde es schön anzusehen und nicht nur im Sinne der Nachhaltigkeit erhaltenswert. Viel Spaß damit.
https://www.deklamo.de/produkt/mid-century-teak-sideboard-danish-design/
 
Zuletzt bearbeitet:

tomM.Le

ww-pappel
Mitglied seit
12 Oktober 2021
Beiträge
4
Ort
Leipzig
Kannst du noch ein, zwei Detailfotos der Oberfläche einstellen?
Ich würde zunächst mit einer einfachen Seifenlaugenlösung (Kern- oder Schmierseife) lauwarm die Oberfläche abwaschen.

Bitte keine handelsüblichen Polituren (Poliboy, Renuewell) oder Ähnliches auftragen. Meist weiss man nicht was drin ist und mitunter erschweren die enthaltenen Stoffe die zukünftige Pflege. Besser ist das Anmischen einer eigenen Politur. Hierzu muss man aber ersteinmal wissen, welche Oberfläche drauf ist.

Sind da Schrammen oder Kratzer drin?
Fotos machen wird schwer, weil andere Stadt. Aber ich hab noch ein paar mehr und gucke die dann gleich mal durch.
Danke für die Hinweise schon mal


Der nordische / dänisch angehauchte Stil ist gerade absolut aktuell.
Für das Möbel würdest du in großen deutschen Metropole aktuell unrestauriert den von dir genannten Preis bekommen.
Ich persönlich finde es schön anzusehen und nicht nur im Sinne der Nachhaltigkeit erhaltenswert. Viel Spaß damit.

https://www.deklamo.de/produkt/mid-century-teak-sideboard-danish-design/
Ja...wir finden das Ding eben auch wirklich schick (passt auch gut zum Rest der Einrichtung) und ich mag eben, dass es auch schon lange existiert und weiter genutzt wird.
Ich will halt nur lernen, wie ich es aufbereite/erhalten kann, sodass es eben auch Freude macht
 

tomM.Le

ww-pappel
Mitglied seit
12 Oktober 2021
Beiträge
4
Ort
Leipzig
Leider nur noch die hier gefunden. Der Schrank nebenan hat das gleiche Material, aber ist etwas besser erhalten. Ggf. hilft da die Aufnahme des Scheins/Glanzes etwas

Ansonsten schau ich mal, dass ich da zeitnah nochmal Nahaufnahmen bekomme
 

Anhänge

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.219
Ort
NRW
Ein paar Detailaufnahmen wird es vermutlich noch brauchen.

Die Kollegen von DWH aus Hellerau produzieren im Übrigen nach wie vor hochwertigen Innenausbau und sind mir in meinem Arbeitsalltag durchaus bekannt.

https://www.dwh.de/
 

Holzsinn

ww-robinie
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
615
Ort
Vaterstetten
Ich habe gerade so ein sideboard "restauriert" (aber leider keine Fotos davon gemacht) Dazu habe ich die Oberfläche so weit angeschliffen bzw mit Alkohol und Balsamterpentin abgewaschen, bis die Flecken verschwunden sind. Anschließend bin ich 2-3 mal mit Osmo Hartwachsöl halbmatt mit Walze und Lappen drübergegangen. Mir ist bewußt, dass ich damit nicht die Orginaloberfläche wiederhergestellt habe, die vermutlich aus Nitrolack bestand. Aber Hartwachsöl verträgt sich mit NC Lack und ergibt eine so matte "Lack"schicht, die gut in die Zeit passt.
Nitropolitur wäre auch eine Alternative gewesen, hätte aber wahrscheinlich eine viel zu glänzende Oberfläche ergeben und somit speckig ausgesehen.

Melanie
www.holz-sinn.de
 

miho

ww-buche
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
258
Ort
Erlangen
Das ist zwar "nur" furnierte Spanplatte aber die Kollegen in Hellerau konnten damals schon gute Möbel bauen und können es immer noch. In meiner Familie gibt es auch noch ein paar Stücke aus der Zeit. Ich bin immer wieder begeistert wie saugend da die Türen passen. Dein Teil ist absolut erhaltenswert.
 

Bauwas

ww-buche
Mitglied seit
7 Mai 2021
Beiträge
256
Ort
Hamburg
…..den Mund halten!:emoji_wink::emoji_sweat_smile:
Danke.
Habe ja auch gemeint, dass es Pfusch ist. Ist dann nicht so rüber gekommen.
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.720
Ort
Hofheim / Taunus
Wir haben bei furnierter Spanplatte gewöhnlich mit Aceton und Alkohol 50:50 oder aber Waschverdünner, (enthält auch Aceton), alles Oberflächenmaterial abgewaschen und eine neue Oberfläche aufgebaut - wie Melanie schon sagte, das geht auch mit Hartwachsöl, dünnst gerollt in mehreren Durchgängen. Vorher natürlich müsen die Flecken, soweit noch vorhanden, versorgt werden. Fettflecke mit Benzin zB. Was genau passiert ist, kann man nach den Fotos ja nicht sagen. Und: Kann sein, dem "Neuling" ist die Abwaschaktion (Gute Handschuhe und Gasmaske) nicht möglich. Schleifen würde ich jedenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.453
Ort
Coswig
...also, mal abgesehen davon, dass sich die Hellerauer heute längst in ganz anderen Gefilden herumtreiben...

Dass das Ding wirklich aus Dresden stammt... da würde ich eher zweifeln. Etwas sehr ähnliches habe ich vor nicht allzu langer Zeit verschenkt... und war froh, dass die Kiste aus dem Weg war. Gebaut seinerzeit in Erfurt. Also: Fast Hellerau...:emoji_wink:
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
3.621
Ort
bei den Zwergen
Habe auch solche ähnlichen Möbel. Irgendwo findet sich meistens ein Zettel mit dem EVP. DA steht dann auch der Produzent mit drauf.
 
Oben Unten