Hilfe!! IM Bau: Holzterasse Plötzlich Allergien gegen Douglasie?

Mabel81

ww-pappel
Registriert
20. Februar 2023
Beiträge
2
Ort
Todesfelde
Moin moin,


vor einiger Zeit (1 Jahr) habe ich einen kleinen Kiefer Apothekerschrank überarbeitet, mit Leinöl Firnis behandelt, es sollte möglichst Natürlich sein aufgrund meiner Allergien und für meine Tochter. Nachdem die Einzelteile getrocknet sind ( 1,5 Woche Zimmertemperatur, 3 Wochen in der kühleren Werkstatt ausgelüftet) wollte ich es zusammenbauen.
Bereits nach 20 - 30 Minuten brannte mein Gesicht wie Feuer bzw ein mittlerer Sonnenbrand und war knallrot.
OK, "natürlich" hat sich erledigt. Das ding musste weg. Wenige Tage später, ich habe es nur rausgetragen, sofort wieder brennen im Gesicht.

Zu meinem Problem: In meinem Vorzelt baue ich gerade eine Terasse auf Stelzlagern da der Bode sehr uneben ist. Die Trägerbalken sind 15x Douglasie 7x7 2,70m mit Stützen von 5 - 25cm Höhe

Nachdem die Balken nach und nach im Zelt verteilt wurden fing mein Gesicht erneut an zu brennen. Das ist jetzt 3 Tage her.

Das Projekt ist schon so weit fortgeschritten, dass ein Zurück unmöglich wird. Da die Balken bereits recht teuer waren meine Frage welche Lösungen es gibt?
Obwohl ein Vorzelt Luftdurchlässig ist, ist die Reaktion sehr stark. Die Balken habe ich nicht geschliffen, behandelt oder so, sie sind nicht mal nass geworden.

Kann man die Balken behandeln damit es weniger ausdünstet? (Mit Klarlack oder so?) Nur dann kommt die Feuchtigkeit nicht wieder raus.

Welcher Terassenbelag käme alternativ in Frage? Ich habe ca 700€ für Douglasie eingeplant. (2,50m x 2,70m), mit der jetzigen allergischen Situation bin ich gerade am sowas von am Verzweifeln. Siebdruckplatten 25mm oben drauf und hoffen, dass nicht so viel von den Balken durchkommt?

ALLES auf WPC umstellen und Balken wieder verkaufen? (WPC ist verdammt teuer und der Markt unübersichtlich)

Ich hoffe, dass hier vielleicht auch für andere Allergiker die betroffen sind diesen Beitrag finden und eine Hilfestellung haben.

Vielen Dank im Voraus!


LG Jan
 

thomi

ww-ulme
Registriert
13. Juli 2021
Beiträge
164
Ort
7437...
Hallo Jan,

bist du allergisch gegen die etherischen Öle? :emoji_scream:

Siebdruckplatte würde ich nicht nehmen als Belag. WPC wird wohl das beste für dich sein, oder die Terasse aus Stein machen. Hast die douglasie ja noch nicht zersägt oder angebohrt. Dann bekommst die bestimmt auch wieder verkauft, vlt sogar eingetauscht im Baumarkt.
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
18.464
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

wäre es eine Alternative die Arbeit ansich von Freunden/ Familie ausführen zu lassen.
Vermutlich ist es der Kontakt mit dem Staub der zu dieser Reaktion führt. Der liegt ja auch gerade bei Bauholz auf dem Holz und der entsteht auch beim Sägen, Schrauben usw. Oder bekommst du schon Probleme, wenn du nur in die Nähe des Holzes kommst. Gibt es auch andere Hölzer/ Stoffe wo du diese Reaktion zeigst. Evtl das Holz frei bewittert einige Wochen liegen lassen, dass sich evtl Inhaltsstoffe ab- und evtl auch auswaschen können. Das Holz gerade Douglasie kann das recht gut ab, muss nur zügig auch wieder abtrocknen können. Vorsicht auch bei Ölen. Kenne jdm der bei Ölen hoch allergisch reagiert, während Spanplatte und Lack keine Probleme bereiten.
Würde auf jeden Fall das durch geeignete Test abklären lassen gegen welche Stoffe du allergisch reagierst. Es gibt auch Kombinationsallergien die eben nur in Kombination zu allergischen Reaktionen führen.
 

Paulisch

ww-robinie
Registriert
19. Februar 2020
Beiträge
3.497
Ort
Demmin
Hallo

wäre es eine Alternative die Arbeit ansich von Freunden/ Familie ausführen zu lassen.
Vermutlich ist es der Kontakt mit dem Staub der zu dieser Reaktion führt. Der liegt ja auch gerade bei Bauholz auf dem Holz und der entsteht auch beim Sägen, Schrauben usw. Oder bekommst du schon Probleme, wenn du nur in die Nähe des Holzes kommst. Gibt es auch andere Hölzer/ Stoffe wo du diese Reaktion zeigst. Evtl das Holz frei bewittert einige Wochen liegen lassen, dass sich evtl Inhaltsstoffe ab- und evtl auch auswaschen können. Das Holz gerade Douglasie kann das recht gut ab, muss nur zügig auch wieder abtrocknen können. Vorsicht auch bei Ölen. Kenne jdm der bei Ölen hoch allergisch reagiert, während Spanplatte und Lack keine Probleme bereiten.
Würde auf jeden Fall das durch geeignete Test abklären lassen gegen welche Stoffe du allergisch reagierst. Es gibt auch Kombinationsallergien die eben nur in Kombination zu allergischen Reaktionen führen.
Das kann ich bestätigen. Bei Holzarbeit habe ich keine Probleme, sobald aber hartwachs oder Öl ins Spiel kommt drückt mir die Lunge wie Teufel.
Douglasie ist doch aber eigentlich gutmütig.
 

seschmi

ww-robinie
Registriert
23. Mai 2008
Beiträge
2.599
Ort
Mittelfranken
Wenn es auch auftritt, ohne dass Späne erzeugt wurden, liegt der Verdacht nahe, dass die Terpene aus dem Nadelholz das Allergen sind. Das müsste dann allerdings auch öfter in anderen Zusammenhängen auftreten, zum Beispiel in irgendwelchen Duftölen ist ja sowas auch drin. Echtes Terpentin (also nicht Terpentinersatz) müsste dann auch so eine Reaktion auslösen.

Im Laufe der Zeit dünsten die natürlich aus, am schnellsten geht das, wenn Du das Vorzelt abbauen kannst und die Terrasse frei der Witterung ausgesetzt ist. Wie lange das dauert, kann natürlich keiner sagen.

Lackieren bringt nichts, dann geht das ausdünsten nur langsamer. Wenn Du Siebdruckplatten auf die Douglasie-Balken legst, ist das zwar weniger Belastung, aber natürlich kommen die Terpene trotzdem durch.

Persönlich würde ich die Holzterrasse abschreiben und Stein oder Beton nehmen - das schmerzt zwar, aber nur einmal.

Übrigens sind bei Allergien gerade die Naturstoffe oft problematisch. Gegen Beton oder Kunststoff ist praktisch niemand allergisch.
 

magmog

ww-robinie
Registriert
10. November 2006
Beiträge
12.823
Ort
am hessischen Main, 63500
Guuden,

Die definitive en Allergieauslöser sind äußerst schwierig zu klären, diverse Proben des mutmaßlichen
Verursachers eintüten und zum Facharzt damit.
Häufig sind es vorallem mechanische Reize, in Verbindung mit den z.Z. in Massen auftretenden
äußerst agressiven Pollen der Frühblüher kann dann das Fass schnell überlaufen.
 

Mabel81

ww-pappel
Registriert
20. Februar 2023
Beiträge
2
Ort
Todesfelde
uiuiui, vielen Dank für die Antworten!
Ätherische Ölehabe ich noch nie im Haus gehabt, außer zum Saunaufguss, aber auch da habe ich keine Probleme.

WPC macht mir Angst, da es schwarze Schafe gibt die Sand/Kies/Kalk beimischen damit sie schwerer hochwertiger wirken, aber schon nach 5 Jahren aufreissen. Die ganz teueren WPC Dielen finde ich etwas teuere, bei 15m² 2000€ nur für den obersten Belag? Holz ist mir sympatischer als Plastik, besonders was die Belastung angeht.

Balken: vom Platz nehmen, nach Hause nehmen und 4 Wochen draußen auswettern lassen und hoffen dass es dann besser ist;
Terassenbelag: ein anderes Holz verwenden und beten...
 

Ilex

ww-kastanie
Registriert
3. April 2017
Beiträge
29
Ort
Lk LG
kürzlich hat mir ein Bekannter erzählt, dass er, als er seine Vogelkästen mit Leinölfirniss behandelt hat, ein paar Spritzer
ins Gesicht bekommen hätte. Kurz darauf hätte er ausgesehen wie ein Boxer in der 10ten Runde.
Arzt, Kortison usw.. Ist dann wieder abgeklungen.
 

Paulisch

ww-robinie
Registriert
19. Februar 2020
Beiträge
3.497
Ort
Demmin
kürzlich hat mir ein Bekannter erzählt, dass er, als er seine Vogelkästen mit Leinölfirniss behandelt hat, ein paar Spritzer
ins Gesicht bekommen hätte. Kurz darauf hätte er ausgesehen wie ein Boxer in der 10ten Runde.
Arzt, Kortison usw.. Ist dann wieder abgeklungen.
Klar, gibt auch Menschen die sind auf Nüsse allergisch. Das ist dann ne individuelle Überreaktion vom Körper auf chemische Stoffe. Ich selbst bin kaum auf irgendwas nicht allergisch, mit Öl und Wachs arbeite ich aber problemlos.
Am Wochenende habe ich grade 30m2 Fußboden bei uns zuhause geölt mit Osmo Hartwachs, keiner von uns fünf merkt irgendwas davon.
Wie will man jetzt rausfinden worauf man nicht allergisch ist. Stell ich mir schwierig und teuer vor
 

agnoeo

ww-robinie
Registriert
14. Juni 2016
Beiträge
650
Ort
Rhein-Sieg
Wenn Du wirklich gegen Holz bzw. Inhaltsstoffe allergisch sein solltest, dann wird das bei den meisten Holzarten zu einer Reaktion führen. Das ist meine Erfahrung.

Ich glaube das kann sehr unterschiedlich sein. Ich reagiere auch leicht auf Douglasie, besonders wenn ich sie hoble und säge; ich gehe da von einer Sensibilisierung auf die ätherischen Öle aus. Bei anderen Holzarten habe ich bisher keine Beschwerden.
 

terrassenbauen

ww-eiche
Registriert
31. Juli 2011
Beiträge
396
Ort
schwäbische Alb
Ich glaube das kann sehr unterschiedlich sein. Ich reagiere auch leicht auf Douglasie, besonders wenn ich sie hoble und säge; ich gehe da von einer Sensibilisierung auf die ätherischen Öle aus. Bei anderen Holzarten habe ich bisher keine Beschwerden.
Das kann schon sein, bin ja auch von meiner Erfahrung ausgegangen :emoji_grin: Ich betreibe dazu aber schon seit Jahren "Hyposensibilisierung" - also einfach weiter machen, bis es unangenehm wird. Dabei ist es von Jahr zu Jahr besser geworden. ABER: meine Erfahrung und meine Vorgehensweise! Das muss unbedingt mit Arzt und sich selbst vereinbart werden.
 
Oben Unten