HELP! Epoxy bleibt milchig nach Schleifen und Polieren

Sarah38

ww-pappel
Mitglied seit
21 Mai 2021
Beiträge
6
Ort
Nürnberg
Hi an alle

Mein epoxid Tisch bleibt milchig. Ich versuche seit Monaten alles Mögliche. Alle Schleifvorgänge (beides maschinell und händisch) mit Wasser ohne Wasser, zuerst bis 7000 dann bis 12000, alle möglichen Polituren, verschiedene Politurmaschinen. Und ja ich hab drauf geachtet dass das epoxid lange genug trocknet. Habe sogar einen Kollegen gebeten es ebenfalls zu probieren, dachte dass ich vllt zu viel / wenig Kraft anwende. Es klappt gar nicht. :emoji_frowning2: das epoxid habe ich bei epodex gekauft.Sende euch auch ein paar Bilder. Vllt kann mir jemand helfen, denn ich bin schon am Verzweifeln ! Danke euch schon mal!
 

Anhänge

msmufw

Gäste
Hi,
ist es denn klar, wenn du Wasser darauf tropfst?
Und was sagt Epodex zu deinem Problem?
 

Sarah38

ww-pappel
Mitglied seit
21 Mai 2021
Beiträge
6
Ort
Nürnberg
Hi, ja es ist klar aber trotzdem sieht man Spuren vom Schleifen obwohl wir wirklich bis zum feinsten Grad vorsichtig schleifen. Epodex meinte dass sie wissen dass ihr Harz weicher als bei Konkurrenz sei und sie arbeiten dran. Ansonsten sollte ich es ausreichend hätten lassen...was ich auch mache. Sie konnten mir nicht wirklich weiterhelfen.
 

msmufw

Gäste
Also wenn es klar unter einem Wassertropfen ist, dann vermute ich sehr stark, dass du zu schnell auf zu feine Schleifmittel gewechselt bist oder zu große Sprünge bei den Körnungen gemacht hast. Damit bekommst du die Kratzer vom groben Schleifen nicht mehr vollständig weg und somit wird es auch nicht glänzend.
Evtl. kann dir jemand zu den richtigen Schleifmitteln und Körnungen Tipps geben, ich habe selbst noch kein epoxy geschliffen und will da nicht raten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Roterbischof

ww-esche
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
454
Ort
Ludwigshafen
Hallo, das soll keine Kritik sein, aber ich glaube auf den Bildern sehen zu können, dass du nicht gründlich genug mit groben Schleifpapier geschliffen hast. Die Oberfläche muss hier ganz glatt und gleichmäßig Matt werden, erst dann auf die nächste Körnung wechseln und wieder schleifen, bis alle Stellen gleichmäßig Matt sind mit der neuen Körnung. Mfg
 

Leibhaftiger

ww-eiche
Mitglied seit
12 Januar 2013
Beiträge
302
Ort
Affalterbach
Kannst Du Dein Vorgehen nochmal präzisieren? Klingt für mich nach zu schnellem Wechsel auf zu feine Körnungen.
Auf den Bildern sieht es auch nicht sauber geschliffen aus, manche Stellen glänzen, manche sind matt etc.

Edit: Ich sehe ich bin nicht der Einzige mit der Meinung
 

Sarah38

ww-pappel
Mitglied seit
21 Mai 2021
Beiträge
6
Ort
Nürnberg
Hi, danke euch für das schnelle Feedback. Ok, werde das mal Optimieren. Ist ein guter Punkt !
Ich schleife wie folgt:
120 180 240 400 600 ab hier nass: 800 1000 1200 1500 2000 2500 3000 5000 und 7000
Ich hatte das Gefühl mir bei jedem Schliff ausreichend Zeit genommen zu haben, und es hat sich auch gleichmässig angefühlt.
Aber werde es morgen nochmal angehen.
 

GertG

ww-robinie
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
985
Ort
Geilenkirchen
Vollständige Aushärtung mal vorausgesetzt, wird Epoxy beim Schleifen sehr schnell weich, wenn es sich dabei erwärmt.
Dann gibt das so einen Schmiereffekt, der dazu führt, daß die Oberfläche immer matter wird, je mehr man schleift und drückt.

Ich schleife Epoxy immer mit geringem Druck und auf jeden Fall nass; allerdings sind das dann immer irgendwelche Teile ohne Holz, wie Du es an Deiner Tischplatte hast. In dem Fall würde ich mit Wasser lieber wegbleiben.
Dann lieber einen Rotationsschleifer wie meine Rotex, bei der dann aber die Absaugung angeschlossen ist.
Das bringt durch die Löcher in den Blättern ordentlich Kühlung an die Schleifstelle.
Und dann natürlich auch nie auf einer Stelle schleifen, sondern immer hin und her und das auch mit geringem Druck und neuen, scharfen Schleifblättern.
Mehr als handwarm darf das Harz dabei nicht werden.

Sind die Reste vom Ansatz, die in den Rührgefäßen dringeblieben sind, klar ausgehärtet?
Bei Dir sieht das ganze Harz milchig aus.
Wenn das so ist, kannst Du natürlich bis zum St.Nimmerleinstag schleifen und das Harz bleibt trüb.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sarah38

ww-pappel
Mitglied seit
21 Mai 2021
Beiträge
6
Ort
Nürnberg
Hi
Ja die Reste im Eimer sind klar. Ich achte auch stark darauf dass es beim Schleifen nicht zu warm wird , und klar schleife ich nicht exzessiv auf eine Stelle. Ich werde den Tipp weiter oben probieren und die einzelnen schleifschritte noch zeitintensiver ausführen. Vllt liegt es daran :emoji_frowning2:
 

Paulisch

ww-robinie
Mitglied seit
19 Februar 2020
Beiträge
780
Ort
Demmin
Wie meine Vorredner schon gesagt haben. Schleifen schleifen schleifen.
Und ab K400 brauchst du nur noch kurz überpolieren. Noch höher schleifen ist Quatsch.
MfG Paulisch
 
Oben Unten