hat das jemand von euch schon mal gemacht??

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.739
Ort
Berlin
Hallo narrhallamarsch,
klar geht das! Warum auch nicht? Wahrscheinlich wäre aber eine Rampamuffe genauso gut. Die Sache ist die, dass so ein metrisches Gewinde im Holz gut hält, wenn das Holz dick und hart ist. Ist das Holz dünn und weich, bist Du mit der Rampamuffe besser dran.

Im übrigen gibt es ja schon lange Einbohrbänder, bei denen man ein metrisches Gewinde direkt ins Holz dreht - allerdings ohne es immer wieder zu lösen und ohne Gewindeschneider. Letztlich sind die Stellen an denen ich so etwas brauchen würde in ihrer Zahl so begrenzt, dass ich eher Rampamuffen verwenden würde - insbesondere wenn es die (was ich nicht weiß) auch in langer Ausführung geben sollte.

Gruß

Heiko
 

Martin W

ww-ulme
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
171
Ort
Rheinland
Hab' ich schon gemacht und hält z.B. in Buche bombenfest. In Multiplex Birke und sogar in MDF hält's auch, genügend langes Gewinde vorausgesetzt, arbeitet sich aber leichter aus, wenn man die Verbindung zu häufig löst. Allerdings hat Heiko recht: so richtig viele Einsatzzwecke gibt's dafür nicht ...
Gruß
Martin
 

fritz-rs

ww-robinie
Mitglied seit
13 Mai 2010
Beiträge
1.563
Ort
Remscheid
Einschlagmuffen habe ich lieber als Rampaschrauben. Sie sind einfach leichter einzubringen und gerade zu positionieren.
Wenn ich Hartholz habe, ich habe das auch gerade mit "DasCello"s Cembalofüssen so gemacht, bohre ich den Kerndurchmesser, gieße wasserdünnen Sekundenkleber in die Bohrung und schneide mit einem Gewindebohrer das Gewinde ein. Das ist fast wie ein Metallgewinde.

Gruß Fritz,
der hofft, daß mich jetzt nicht jemand indiskret schimpft.
 

by_alu

ww-ahorn
Mitglied seit
23 Dezember 2007
Beiträge
119
Ort
Würzburg
Marc wird keine metrischen Gewinde haben

Hallo,

ich gehe davon aus, dass Marc ein zöllisches Gewinde hat, da gibt es ja eine Variante mit etwas mehr Steigung als die metrischen Feingewinde. Nachdem dann zwischen den Gewindegängen etwas mehr Holz stehen bleibt, dürfte das geringfügig ausrissfester sein.

Gehen tut das aber, sogar in Fichte, wenn das Gewinde nicht zu kurz ist.

Habe so für den Laufstall meiner Tochter einen Anbau befestigt.

Grüße
by_alu

P.S. Der Tipp mit dem Sekundenkleber ist richtig, das verfestigt die Struktur rund um das Gewinde.
 
Oben Unten