Hartwachsöl klebt sofort

Mr.P

ww-ulme
Registriert
30. Juli 2009
Beiträge
191
Ort
bei Hanau
Hallo,

ich habe heute beim Ölen eines kleinen Kästchens aus Kirschholz eine böse Überraschung erlebt. Ich habe dieses Mal meine Ölmethode etwas umgestellt, und nicht mehr in zwei Schichten mit dem Pinsel "lackiert".

Ich wollte eigentlich schön satt Öl auftragen, einwirken lassen und den Übstand mit einem Tuch abnehmen. Ich habe also angefangen und so lange Öl aufgetragen, bis nichts mehr eingezogen und ist ein gleichmäßiger Überstand auf dem Holz war. So bin ich Seite für Seite vorgegangen und wollte anschließend wieder die erste Seite abreiben. Das Öl konnte so 5-10 Minuten einwirken.

Hier kam es zur Überraschung. Das Öl war schon total klebrig und konnte so nicht mehr mit dem Tuch aufgenommen werden, es hat mir richtiggehend den Lappen aus der Hand gerissen.
Ich konnte dann mit einem getränkten Lappen das Öl zwar wieder anlösen und entfernen, aber trotzdem war es noch so klebrig, dass viele Fussel aus dem eigentlich fusselfreien Tuch hängen geblieben sind. Ich werde das jetzt erst mal trocknen lassen (drückt die Daumen, dass es irgendwann nicht mehr klebt!!), dann fein schleifen und ganz dünn mit Öl nachpollieren. Ohne Überstand und abrubbeln. :rolleyes:


Ok, ist jetzt wohl nichts passiert, aber ich bin doch am Zweifeln, ob was an meiner Methode nicht stimmt, oder ob das Öl einfach ne Macke hat. Es ist nicht das teuerste (Toom-Baumarkt Eigenmarke für ~ 18 € /0,75L) und ist ein paar Tage alt (gekauft im Herbst 2012).

Vielleicht können ja die Experten mal ihre Meinung kundtun. Ich würde nächstes Mal gerne auf den Adrenalin-Schub verzichten. Wobei wach war ich dann wieder... :emoji_grin:

Vielen Dank.
Gruß
Andreas

P.S. was macht ihr eigentlich mit den benutzten Schwämmen nach dem Ölen bzw. wenn sie verbraucht sind (Stichwort: Selbstentzündung)?
 

123 Harry

ww-nussbaum
Registriert
30. Januar 2013
Beiträge
87
Ort
Dresden
Ich kenne das nur wenn zuviel Öl drauf ist das es klebt,aber nächsten Tag nehme ich einen Lappen und wische alles solange ab.Das Öl ransig wurde habe ich noch nie erlebt.Ich nehme immer das Öl von Drechselbedarf Steinert.Meine Lappen und Schwämme kommen raus in einen Blecheimer
 

elgarlopin

ww-robinie
Registriert
28. Dezember 2008
Beiträge
2.078
Ort
Hamburg
Zitat:
"...viele Fussel aus dem eigentlich fusselfreien Tuch hängen geblieben sind".
Wie geht das denn?

Zum Entsorgen von Lappen und Schwämmen: Gut mit Wasser durchfeuchten, in eine Plastiktüte stecken, möglichst luftdicht verschließen, und ab in den Müll!
:emoji_slight_smile: Franz
 

Keilzink

ww-robinie
Registriert
27. November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
... ich höre das immer wieder in letzter Zeit, dass dieses "kombinierte" Öl Ärger macht ... ich habe dazu keine Erfahrungen und werde auch keine machen.

Dünn Hartöl (ohne Wachs) drauf, Überstand nach spätestes 10 Min. abnehmen und polieren. Am nächsten Tag nochmal dasselbe. Zwischenschleifen, wenn nötig. Noch ein paar Tage später wachsen und polieren (oder auch nicht).
Die Lappen können sich selbst entzünden, das ist richtig, da muss man sehr aufpassen. Ich mach es ganz sicher: Nach der Arbeit kontrolliert verbrennen - auf der Wiese vor meiner Werkstatt hat es eine Feuerstelle. Sonst kann man auch einen leeren Farbeimer nehmen. Halt dabeibleiben, bis es völlig verbrannt ist. Nicht den Gartengrill nehmen! - in den Trocknungsmitteln können Schwermetalle enthalten sein.

Andreas
 

elgarlopin

ww-robinie
Registriert
28. Dezember 2008
Beiträge
2.078
Ort
Hamburg
Hallo Winfried:
Ein entscheidender Hinweis fehlt hier allerdings. Nämlich der folgende.

"Dieses ist ein technisches Merkblatt. Es ist vor dem Merken auch zu lesen"!
:emoji_grin: Franz (Gute Nacht!)
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.627
Ort
Dortmund
Wieso zu viel Öl aufgetragen, wenn es nach 5-10 Minuten bereits klebrig wirkt? Es ging nicht um Klebrigkeit nach Trocknung!

@Franz: Merkblatt klingt doch eher nur nach abheften :emoji_wink:
 

farbenprofi

ww-kiefer
Registriert
26. März 2013
Beiträge
45
Ort
Bad Zwischenahn
Hartwachsöl klebt sofort.

Hier zeigt sich doch sehr deutlich, bei Baumarkt Eigenmarken entscheidet nicht die Qualität sondern ausschließlich der Preis. Hartwachsöl ist nicht gleich Hartwachsöl.
Markenqualitäten haben doch meistens ihre Vorteile. Wer gut beraten sein will und gute Qualitäten haben möchte sollte doch lieber zum Fachhändler gehen.

Gruß
farbenprofi von Ammerland-farben.de
 

Mr.P

ww-ulme
Registriert
30. Juli 2009
Beiträge
191
Ort
bei Hanau
Hallo,

ok, dann bin ich wohl von der falschen Annahme ausgegangen, dass man jedes Hartwachsöl gleich handhaben kann. Was auf der Dose steht, muss ja nicht der beste Weg sein. :rolleyes:

Normalerweise achte ich auch auf Markenware, die langjährig von anderen erprobt wurden, aber es musste halt schnell ein Öl her, da hab ich im Baumarkt schnell ins Regal gegriffen. Ok, aus Fehlern lernt man.

Ich werde beim nächsten Projekt mal Heiko's Variante mit Hartöl in einem Auftrag ausprobieren.

Danke für euren Input. Das Kästchen ist übrigends heute schön abgetrocknet und hat keine klebenden Stellen. Ich werde später noch mit 400er Schleifpapier leicht abziehen und ganz dünn noch mal das Toom-Zeug aufpolieren. Durch den Lappen sind doch ein paar Fussel kleben geblieben.


Gruß
Andreas
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Registriert
23. Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
54
Ort
Bonn
Ich werde beim nächsten Projekt mal Heiko's Variante mit Hartöl in einem Auftrag ausprobieren.

Wenn ich Öle auftrage ich die erste "Ölung" immer so auf wie Heiko es schreibt, trotzdem nimmt das Holz am anschließenden Tag bei dem zweiten Ölen immer noch ne Menge auf. Ich schleife am zweiten Tag den Überstand vor der Abnahme auch immer mit Schleifflies ein.

Ich glaube beim Ölen kann man einen Glaubenskrieg führen. Jeder hat da so sein eigenes Vorgehen. Ich erwärme mein Hartöl auch immer im Wasserbad dann wird es dünner.
 

sebastian69

ww-esche
Registriert
29. September 2012
Beiträge
598
Ort
Hamburg
Mir würde da als erstes in den Sinn kommen, ob das Öl zu dickflüssig war. Also, ob es verdünnt war oder nicht. Wir haben immer beim Ölen, das Öl mit Terpentin, ich glaube 50 / 50 verdünnt, und da dann zweimal geölt.
 

Mr.P

ww-ulme
Registriert
30. Juli 2009
Beiträge
191
Ort
bei Hanau
Hallo,

sooo, das Kästchen ist gerettet und fertig. Ich möchte nur noch einen Belag aus Filz auf den Boden legen, dann kann es genutzt werden.
Durch das Abschleifen mit 400er Papier bzw. 240er Schleiffließ konnten alle Unebenheiten wieder beseitigt werden. Auch das ganz dünn Aufpolieren einer letzten Ölschicht hat gut geklappt. Alles schön glatt und trocken.

Hier in der Galerie habe ich ein Bild hochgeladen, darf auch gerne bewertet und kommentiert werden (Auf's Bild klicken):



Vielen Dank an alle hilfreichen Antworten.

Gruß
Andreas
 

elgarlopin

ww-robinie
Registriert
28. Dezember 2008
Beiträge
2.078
Ort
Hamburg
Hallo Andreas,
gefällt mir. Besonders der Kontrast zum Griif am Deckel.
Was ist das an den äußeren Kanten? Metall? Erklär' doch mal bitte! Sieht interessant aus.
:emoji_slight_smile: Franz
 
Oben Unten