Handkantenanleimmaschine - Leimauftrag bricht ab

Dirk_K.

ww-pappel
Mitglied seit
20 Februar 2021
Beiträge
8
Ort
Neckarbischofsheim
Hallo Zusammen,

ich habe mit meiner neuen Felder ForKa 200 etliche Probeklebungen an kleinen Werkstücken gemacht, mit ABS und Furnierkanten, und war bislang wirklich begeistert. Nun habe ich versucht längere Werkstücke (2 Meter und 3 Meter) zu bekanten und bin hierbei auf das nachfolgende Problem gestoßen, welches ich nicht gelöst bekomme:

Bei der Verarbeitung von 1 mm und 2 mm Kanten mit unterschiedlicher Breite ergibt sich nachfolgendes Problem: Die ersten 1 bis 2 Meter beleimt die ForKa das Kantenmaterial problemlos. Dann beginnt die Maschine, vom Rand her keinen Leim mehr aufzutragen. In den nächsten 1 bis 2 Metern wird der Bereich, in dem kein Leim aufgetragen wird, immer breiter, bis fast gar kein Leim mehr an der Kante ist. Bei einer 43 mm breiten Kante beginnt dies ca. von oben nach unten.

Ein Blick auf die Leimauftragswalze zeigt, dass ca. von der Mitte der Walze bis nach unten kein Leim vorhanden ist. Lasse ich die Maschine ohne Kante laufen, wird wieder Leim von unten nach oben an der Auftragswalze angegeben bis die Walze wieder vollflächig bedeckt ist.

Ich verwende den EVA Dorus KS 224/2 natur, welcher lt. Handbuch für diese Maschine empfohlen wird. Die Kantenstärke ist entspr. des Kantenmaterials eingestellt. Die Leimauftragsmenge habe ich m.E. richtig eingestellt. Sobald ich die Leimmenge weiter erhöhe, quillt der Leim neben der Kante heraus, also die Leimmenge weiter erhöhen ist denke ich nicht die Lösung. Die ersten 1 bis 2 Meter sind ja auch ordentlich beleimt. Der Kleber ist selbstverständlich vollständig aufgeschmolzen, die Temperatur entspr. Herstellerangaben (120-140°) auf 135°C eingestellt.

Für Tipps bin ich dankbar.

Herzliche Grüße
Dirk
 
Oben Unten