Halbwegs mobiler ADH bis maximal 1000

Stanislavski

ww-pappel
Mitglied seit
7 Dezember 2016
Beiträge
3
Servus zusammen,
für meine hobbywerkstatt bin ich auf der suche nach einem vernünftigen, platzsparenden abricht/dickenhobel mit dem ich bretter vor allem abrichten kann, um sie dann sauber fügen zu können.
allerdings ist meine werkstatt im keller und nur über eine treppe erreichbar, dh ich kann maximal ein ~100kg gerät anschaffen. Des weiteren liegt mein budget bei maximal 1000. bisher habe ich meine ware immer beim schreiner in einiger entfernung hobel lassen, was sich aber auch für die zukunft nicht immer einfach gestaltet.
habt ihr denn empfehlungen?
danke und einen schönen abend
 

Mountainbiker83

ww-kastanie
Mitglied seit
18 April 2018
Beiträge
26
Hallo Stanislavski!

Ich habe einen sehr ähnlichen Einsatzzweck und habe mir dazu eine Güde GADH200 gekauft. Den Abrichtanschlag musste ich gleich reklamieren, weil er verzogen war; der Service von Güde war vorbildlich. Jetzt bin ich mit der Maschine sehr zufrieden. Dir muss klar sein, dass das keine Profi-Maschine ist und dass man die Justierung hier und da überprüfen muss, man bekommt damit aber schöne Ergebnisse hin.

HTH

Herzliche Grüße

Mountainbiker83
 

Metalla

ww-kastanie
Mitglied seit
14 Mai 2019
Beiträge
26
Ort
Wuppertal
Dass man für 1000€ und noch einschränkender(!) max 100Kg keinen professionellen Hobel erstehen kann ist hier sicher Jedem klar...

Ich hab jetzt beide Videos von "Jonas besucht Truppe" gesehen... und finde diese, je länger ich darüber nachdenke, eher ähh "unbefriedigend"
In Vid 1 arbeitet nur Truppe und bis Abends sind offenbar immerhin mittels zu kleiner Tauchsäge + Japansägen-manueller Nacharbeitung 5 auf max. 260mm breite hobelbare Streifen entstanden.
Vom Endprodukt Tisch - einer Planung oder Skizze sah ich nichts...
Um in Video "Tag 2" den 750€-ChinaHobel zu verfluchen (den Truppe seit vielen Jahren da stehen hat & glaub Küstenholz eine Nummer größer...) dessen Dickentisch würde bei groß genuger Belastung etwas Spiel aufweisen, man könne deshalb nicht weiter machen...
2 YT-Holzwerker versuchen da nichts, keine Böcke, keine 2 Mann händische Unterstützung, kein womöglich sinnvolles unterfüttern des Dickentisches...

Ein Esstisch aus Massivholz hat ja nicht unbedingt vergleichbare Toleranzen mit einer Messplatte in der Maschinebau-Sonderanfertigung.
 
Zuletzt bearbeitet:

pixelflicker

ww-robinie
Mitglied seit
8 August 2017
Beiträge
1.513
Ort
Mitten in Bayern
So eng darf man das alles auch nicht sehen. Das sind nur kurze Vlogs, da wird nicht das Projekt gezeigt, das Video kommt erst noch. Das der Tisch schon weiter ist, sieht man in dem letzten Video vom Truppe, da ist die Platte schon fertig verleimt und gespachtelt. Er hat auch Inlays rein gemacht, viel zu viele für meinen Geschmack und wohl eher als Selbstzweck, aber naja.

Das Jonas so über den Hobel herzieht ist schwierig einzuordnen. Schließlich ist der was ganz anderes Gewohnt und der Truppe konnte bis vor einem Jahr noch überhaupt nicht mit dem Ding umgehen, für den hat der bisher gepasst. Das der Tisch so wackelig ist, ist ein Problem, aber der Hobel ist ja auch nicht dafür gemacht, 2m lange Eichendielen zu Hobeln, das muss einem auch klar sein. Ich denke in dem Rahmen in den der Hobel passt kann man damit schon arbeiten. Sicher besser wie mit den Blechkisten die in der Preisklasse unter 1000 Euro sonst unterwegs sind.

Jeder braucht erstmal das passende Werkzeug zu seinen Möglichkeiten. Das für einen Schreinermeister diese Maschine nicht passt ist keine große Überraschung. Das Bashing ist aber IMHO auch übertrieben. Der Jonas ist halt nur das Beste Gewohnt, der arbeitet ja auch ausschließlich mit Festool und bewirbt die auch gerne. Außerdem muss man auch sagen, dass die Maschine schon einige Jahre alt ist und ich glaube in dem Sektor hat sich viel getan. Deswegen würde ich diese Aussagen als schwierig bewerten. Holzmann wird sicher nicht begeistert sein, wenn der Truppe so über deren Maschine herzieht. Wie die reagieren werden wir sehen, die haben ihm den Hobel ja auch gestellt.
Wenn sie schlau sind, dann stellen sie ihm jetzt ein ordentliches Modell hin, damit er den Vergleich hat. Ich denke die haben noch deutlich bessere Maschinen (siehe Küstenholz). Wenn sie nicht so schlau sind, machen sie es wie Bayerwald mit den Sägeblättern und testen auch mal den Streisand-Effekt.

Was den Jonas angeht, ist meine Meinung etwas zwiegespalten. Er kann viel und macht auch tolle Sachen, aber seine Videos enthalten leider meist eher wenig Information und Neues. Er redet viel und ist eher ein ruhiger Typ. Truppe ist natürlich das Absolute Gegenteil von ihm. Der hat nur Halbwissen, woraus er ja auch keinen Hehl macht. Aber er ist unterhaltsam und man sieht auch oft wie er Dinge löst, die man selber vielleicht anders gelöst hätte und manchmal klappts gut, manchmal nicht so gut. In jedem Fall lernt man etwas dazu. Seine Art muss man natürlich mögen und leider ist ehr sehr dünnhäutig, was diese kleinlichen Streitereien mit Heiko Rech belegen. Der hängt sich jetzt halt an den Jonas, weil er merkt, dass er da was lernen kann. Ist ja auch nicht verkehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
3.547
Ort
Wuppertal
Ach weißt du, ich hab bisher auch nur mit ner dicken Martin Dickte gearbeitet (beim Kumpel in der Profiwerkstatt) und besitze nun seit kurzem eine HC 260. Klar ist die klein, klar kann die keine 3 m langen 52er Dielen hobeln. Aner das, wofür sie gebaut ist, Hobbykram, das kann sie.
Und wenn lange Teile durch müssen, dann eben zu zweit. Aber das bringt mich nicht dazu, nichts anderes als die Martin gelten zu lassen. Und genau das tut der Mensch im Video.
 

Lorenzo

ww-esche
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
525
Ort
Ortenberg
Dann sollten das 2 gestandene YouTube Profis halt auch hinkriegen! :emoji_wink:
Da haben sich 2 gefunden, der Pinky und der Brain. Wobei, die könnt ich mir wahrscheinlich auch jetz noch mit Spaß anschauen.
Ich will niemandem auf den Schlips treten der die kuckt. Ehrlich, viel Spaß! Aber ich pack beide nicht... drum hab ich die Videos auch nicht geschaut. Hab aber beide mal ausprobiert, beim einen penn ich ein, beim anderen reg ich mich auf.
Zum Thema: kuck mal nach Flottjet, den Elektra Beckums und vielleicht generell hier im Interessante Angebote Thread, da sind immer wieder Maschinen in der von dir gewünschten Größenordnung dabei.
Zu Neumaschinen kann ich nix sagen, da kennen ich mich nicht aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Metalla

ww-kastanie
Mitglied seit
14 Mai 2019
Beiträge
26
Ort
Wuppertal
womit wir auch wieder beim EIGENTLICHEN Thema wären :emoji_laughing: (ich hab angefangen... ich weiß)

Der TE könnte z.B. sagen ob er eine Mindestbreite -Höhe benötigt oder zB über Drehstrom verfügt

Eine Kity könnte doch zB passen
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
1.642
Ort
bei den Zwergen
Zu Hr. Winkler,

watt de Buur nit kennt, und die Möglichkeiten einer Schreinerei hat ein Privatier nicht, von den finanziellen Gründen ganz zu schweigen.

Wenn ich nicht selbständig wäre, sondern angestellt, hätte ich auch nicht das was ich jetzt habe, sondern irgendwas altes oderd eine
sowas kleines im 300er Bereich.

Ich wäre auch nicht bereit mich für bessere Maschinen so in die Öffentlichkeit zu stellen wie Hr Winkler.
Steht zwar Panhans drauf, ist aber die einfache Linie, und was er wirklich dafür bezahlt hat wird er nicht sagen...

Auf dem Teil was JannikOS der Zimmermann als Maschinchen gerade aufmöbelt habe ich einen Kollegen in der französischen Provinz, sein Vater hatte nix anderes, eine Haustür bauen gesehen...

Wenn man jede Woche 4-5 Videos raushaut leidet irgendwann die Quali...
 
Zuletzt bearbeitet:

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
1.642
Ort
bei den Zwergen
So eng darf man das alles auch nicht sehen. Das sind nur kurze Vlogs, da wird nicht das Projekt gezeigt, das Video kommt erst noch. Das der Tisch schon weiter ist, sieht man in dem letzten Video vom Truppe, da ist die Platte schon fertig verleimt und gespachtelt. Er hat auch Inlays rein gemacht, viel zu viele für meinen Geschmack und wohl eher als Selbstzweck, aber naja.

Das Jonas so über den Hobel herzieht ist schwierig einzuordnen. Schließlich ist der was ganz anderes Gewohnt und der Truppe konnte bis vor einem Jahr noch überhaupt nicht mit dem Ding umgehen, für den hat der bisher gepasst. Das der Tisch so wackelig ist, ist ein Problem, aber der Hobel ist ja auch nicht dafür gemacht, 2m lange Eichendielen zu Hobeln, das muss einem auch klar sein. Ich denke in dem Rahmen in den der Hobel passt kann man damit schon arbeiten. Sicher besser wie mit den Blechkisten die in der Preisklasse unter 1000 Euro sonst unterwegs sind.

Jeder braucht erstmal das passende Werkzeug zu seinen Möglichkeiten. Das für einen Schreinermeister diese Maschine nicht passt ist keine große Überraschung. Das Bashing ist aber IMHO auch übertrieben. Der Jonas ist halt nur das Beste Gewohnt, der arbeitet ja auch ausschließlich mit Festool und bewirbt die auch gerne. Außerdem muss man auch sagen, dass die Maschine schon einige Jahre alt ist und ich glaube in dem Sektor hat sich viel getan. Deswegen würde ich diese Aussagen als schwierig bewerten. Holzmann wird sicher nicht begeistert sein, wenn der Truppe so über deren Maschine herzieht. Wie die reagieren werden wir sehen, die haben ihm den Hobel ja auch gestellt.
Wenn sie schlau sind, dann stellen sie ihm jetzt ein ordentliches Modell hin, damit er den Vergleich hat. Ich denke die haben noch deutlich bessere Maschinen (siehe Küstenholz). Wenn sie nicht so schlau sind, machen sie es wie Bayerwald mit den Sägeblättern und testen auch mal den Streisand-Effekt.

Was den Jonas angeht, ist meine Meinung etwas zwiegespalten. Er kann viel und macht auch tolle Sachen, aber seine Videos enthalten leider meist eher wenig Information und Neues. Er redet viel und ist eher ein ruhiger Typ. Truppe ist natürlich das Absolute Gegenteil von ihm. Der hat nur Halbwissen, woraus er ja auch keinen Hehl macht. Aber er ist unterhaltsam und man sieht auch oft wie er Dinge löst, die man selber vielleicht anders gelöst hätte und manchmal klappts gut, manchmal nicht so gut. In jedem Fall lernt man etwas dazu. Seine Art muss man natürlich mögen und leider ist ehr sehr dünnhäutig, was diese kleinlichen Streitereien mit Heiko Rech belegen. Der hängt sich jetzt halt an den Jonas, weil er merkt, dass er da was lernen kann. Ist ja auch nicht verkehrt.
Aber der Truppe hat eine horizontale Plattensäge da rumstehen , während Jonas sich seine Zuschnitte bestellt.:emoji_confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

hdtom61

ww-pappel
Mitglied seit
14 Juni 2015
Beiträge
4
Ort
Neulingen
Also ich habe den Holzmann HOB260NL 400V. Im Lieferzustand war das Teil nicht wirklich zu gebrauchen, da nicht annähernd brauchbar justiert.
Da ich aber u.a. auch mal eine Werkzeugmacherlehre absolvierte, habe ich das Gerät selbst justiert. Das war ein guter halber Tag Arbeit unter Zuhilfenahme professioneller Messwerkzeuge.
Einige Schrauben der Holzmann-Maschinen haben Zoll-Gewinde. Da braucht's dann noch passendes Werkzeug. Wenn man mal 'ne Schraube oder Mutter austauschen will / muss, kann das auch nervend werden ;-(
Der Abrichtanschlag (Alu-Strangpressprofil) war ebenfalls nicht zu gebrauchen, da "bauchig" in der Höhe. Diesen habe ich durch eine geschliffene Aluplatte ersetzt, die ich mir passend gefräst habe (unten 45° und passende Befestigungsbohrungen).
Der DH-Tisch wackelt übrigens trotz angezogener Klemmung ;-(
Ich unterstütze diesen, wenn's an den letzten Durchgang geht.

Gruß
Thomas
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
1.642
Ort
bei den Zwergen
Ich würde einen Suchauftrag bei Kleinanzeigen mit Entfernung und Geldmengenbegrenzung starten und dann mal sehen was kommt.
Außerdem sämtliche Händler im näheren Umkreis fleddern.
 

Meanbob

ww-pappel
Mitglied seit
3 Mai 2020
Beiträge
9
Ort
Schaalby
Stimme joh.t. zu.
Die Hobel von Electra Beckum, Metabo und Flott werden immer wieder angeboten und das auch recht günstig.
Mit so einer Maschine kann man sich gut ausprobieren und seine Bedürfnisse rausfinden.
Wenn es dann doch nicht passt bekommt man so eine Maschine auch immer leicht wieder verkauft.
 

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
3.171
Ort
Neuenburg am Rhein
Nabendmahl,

Kenne ich nicht...wer soll das sein?

Aber der Truppe hat eine horizontale Plattensäge da rumstehen , während Jonas sich seine Zuschnitte bestellt.:emoji_confused:
Mal ehrlich: Entweder habt Ihr zu viel Zeit, Corona-Sommerferien oder zu wenige "Projekte" dass Ihr bei Youtube die "Klickrate" hochtreibt.

Ich komm grad von meinem 78 jährigen Nachbarn zurück (ganz gemütlich 2 Bier auf Seiner Terasse getrunken und mich nett über alle möglichen Themen unterhalten) m.M.n.viel mehr Lebensqualität als irgewelche (fragwürdigen) Youtube Videos anzusehen.

Habe mir das "Youtube" Filmchen gucken abgewöhnt, dank z.b. Truppe (sorry, Eichhörnchen auf ectasy mit "influenza" werden i.d.R. eingeschläfert oder vom nächsten Zug/Bus/Auto erlegt).

Nutzt doch die Zeit lieber um Projekte zu planen/bauen oder ein kühles Pils mit dem Nachbarn zu trinken.

Musste ich jetzt einfach mal loswerden, sorry Männers (m/w/d):emoji_innocent:

Gruß SAW
 

VolkerDK

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2018
Beiträge
803
Ort
Graasten
@hdtom61
Das deckt sich mit meinen Erfahrungen des Hob305. Anschlagprofil in sich verwunden, 3mm Hohlfuge in Werkseinstellung und 0,5mm Hobelschlag.
An der Solidität der Tische, Dickentisch und der Motorleistung sowie Hobelbild gab es nichts zu meckern.

Wenn ich nochmal für schmales Geld einen Hobel kaufen müsste -ohne Kenntnis von Einstellungen und Maschinenbau- würde ich wohl von einem Privatier kaufen, der mir erklären und zeigen kann, was er wie eingestellt hat.

Neu = betriebsbereit ist bei billigen Chinamodellen oder beliebigen Gebrauchtmaschinen nicht der Fall.

Wenn der Verkäufer dich probehobeln lässt, schonmal 10 Pluspunkte.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.349
Ort
Oberfranken
2 YT-Holzwerker versuchen da nichts, keine Böcke, keine 2 Mann händische Unterstützung, kein womöglich sinnvolles unterfüttern des Dickentisches...
Hmm, ganz bestimmt werd ich für jeden Durchgang die Höhe der Böcke beim Dickenhobeln nachstellen. :emoji_dizzy_face:
Und wie willst du den Wabbeltisch "unterfüttern"? Vier Wagenheber, die du in der Höhe ständig nachführst? Keile?

Ich habe am Anfang die Mafell AD 160 probiert (schönes Ding, aber wirklich nur für Spielzeugprojekte), dann die Dewalt DW50 (hat mir überhaupt nicht gefallen, einphasig zu schwach, labbriger Anschlag, miese Schutzhaube) und jetzt die Hammer A3. Meinst du, ich habe mit dem wiederholten Neukauf Geld gespart, anstatt von Beginn an die Kohle auf Seite zu legen und zu warten, bis ich mir was anständiges leisten konnte? Überraschung: NEIN!

Und wenn ich dann diese besch***ene Tisch-Klappkonstruktion von der roten Maschine im Video sehe, nein danke. Hab ich probiert, absolutes Ausschlusskriterium. So lange der Gebrauchtmarkt noch anständige Maschinen hergibt, ist das in meinen Augen keine Option. Eine Beckum bekommst du für einen guten Preis wieder verkauft, für das rote Ding wirst du 2/3 vom Preis abschreiben können, wenn Sie überhaupt einer will.
"Lutz Europlan" ist auch so ein Beispiel, etwas älter. Kostet neu auch um 800, bekommst du auf dem Gebrauchtmarkt nicht für mehr als 150 los.
 
Zuletzt bearbeitet:

ManuelS

ww-ulme
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
185
Ort
Ortenau
Was ist vom aktuellen Metabo HC260 zu halten? Der liegt ja etwa im preislichen Rahmen. Leider lassen sich dazu nur wenige Erfahrungen im Netz finden.
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
3.547
Ort
Wuppertal
Ist eine der beliebtesten Second-Hand-Maschinen. Gibt es in 240V und in 400 V, 2,2 bis 4,2 KW.
Ist aber klein. 260 mm breit, recht kurze Abrichtlänge. Aber für den kleinen Keller damit gut geeignet.
 
Oben Unten