Grundausstattung Kreissägeblätter D=200-210mm 30mm

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von hobbybohrer, 15. März 2019.

  1. hobbybohrer

    hobbybohrer ww-ahorn

    Beiträge:
    141
    Hallo,
    mein Billigblatt nervt mich und ich möchte mir einen Satz für meine Kity 419 zulegen für
    Längsschnitt, Quer/Universal und Feinschnitt.
    Die Maschine hat 4750U/min und 200mm-210mm Durchmesser. Die Schnittgeschwindigkeit ist damit gut 50m/s. Heiko Rech empfiehlt bei 250mm ein 24er(Längs) , ein 40er (Universal) und ein 60er (fein) Blatt wenn ich das proportional runterrechne, kommen bei mir dann für ein 200er-Blatt ein 20er(Längs) , ein 32er (Universal) und ein 48er (fein) Blatt heraus. Er empfiehlt auch die roten von freund. In einigen shops laufen solche Durchmesser als Handkreissägeblätter. Was wohl am Durchmesser liegt?
    Bitte kommentiert / korrigiert meine folgenden Sätze:
    Wählt man dann eines mit 20 Zähnen, das wird es als Grobschnittblatt beschrieben, was wohl heißen soll "mit grober Zahnung"? Schneidet das dann im Längsschnitt auch nur grob? Ich möchte auch nicht jeden Längsschnitt nachbearbeiten müssen. Die Zahnform ist hier wohl immer WZ.
    Das Universalblatt sollte auch für Platten (Span, Sperrholz, MDF,...) sein und wenn man einfach Konstruktionsholz zusägt, das nicht sichtbar wird. Hier wird auch Z=40 angeboten, was nahe an den Feinschnittblättern ist.
    Braucht man dann noch ein Feinschnittblatt und wenn mit wievielen Zähnen? Das müsste dann die Schnitte sauber leisten, die im Sichtbaren liegen.
    Oder sollte man das Universalblatt als Multimaterial wählen (neg. Spanwinkel und TZFZ)?
    Gerne lasse ich mir auch Marken nennen.
    Danke für Eure Hilfe.
    Richard
     
  2. Do-it-myself

    Do-it-myself ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Tübingen
    Schau dir mal die Kreissägeblätter von AKE an. In 200mm Durchmesser, gibt es aber auch als 210er und sind dann geringfügig teurer.
    Durchmesser|Schnittbreite|Blattdicke|Lochdurchmesser|Nebenlöcher|Zähne|Zahnform|Nummer|Preis
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2/7/42 | 16 | W | 9147.200.16.30 ~23,80€
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2/7/42 | 24 | W | 9147.200.24.30 ~28,00€
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2/7/42 | 30 | W | 9147.200.30.30 ~30,60€
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2/7/42 | 48 | W | 9147.200.48.30 ~41,00€
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2/7/42 | 64 | W | 9147.200.64.30 ~49,50€

    Oder die Kreissägeblätter von Karnasch in der Serie "11 1400". Die Preise sind ähnlich wie bei den Blättern von AKE.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Durchmesser|Schnittbreite|Blattdicke|Lochdurchmesser|Nebenlöcher|Zähne|Zahnform|Nummer|Preis
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2-7-42 | 18 | WZ | 11 1400 200 010 ~24,10€
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2-7-42 | 30 | WZ | 11 1400 200 020 ~30,60€
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2-7-42 | 48 | WZ | 11 1400 200 030 ~42,60€
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2-7-42 | 64 | WZ | 11 1400 200 040 ~50,70€

    - Niedere Zähnezahl (18-30Z): Holz (quer, längs); Leimholz; Spanplatten roh

    - Mittlere Zähnezahl (30-48Z): Holz (quer, bedingt längs); Leimholz, Tischler- und Furniersperrholz,
    Schichtholzplatten, Tischplatten; Spanplatten roh, Hartfaserplatten, Platten ohne Belag LDF, MDF, HDF; Spanplatten, Hartfaserplatten einseitig kunststoffbeschichtet/furniert, MDF, HDF.

    - Hohe Zähnezahl (64Z): Holz (quer); Spanplatten roh, Hartfaserplatten; Spanplatten 1- und 2-seitig kunststoffbeschichtet/furniert, MDF, HDF. Furniere, Profilleisten, Kunststoffe, Thermoplaste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2019
  3. Holzkobb

    Holzkobb ww-kastanie

    Beiträge:
    34
    Ort:
    Hessen
    Hallo Hobbybohrer,

    zur Allgemeinen Orientierung: Flachzahn wird Überwiegend bei Längsschnitten verwendet, Wechselzahn bei Querschnitten, dann gibt es Kombinatsonsformen wie von Dir aufgeführt TZFZ das haben wir auf ner großen liegenden Plattensäge in Verbindung mit nem Vorritzer für fast alle Plattenmaterialen genutzt.
    Negative Spanwinkel kenne ich nur von Zugsägen, damit sich das Blatt nicht selber ins Material zieht, oder zum Schneiden von Alu, also was spezielleres.

    Zur Zähnezahl gilt prinzipiell: Je weniger desto rauer/grober der Schnitt. Beim Auftrennen von Massivholz auf der FKS mit einem 350er Blatt FZ Längsschnittblätter mit 12Zähnen Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.damit schneidest Du eine 80er Buche Bohle wie Butter.
    Was verstehst Du darunter nicht jeden Schnitt nachbearbeiten zu wollen? Holz verleimfägig zu schneiden ohne es über die Abrichte oder Dickte zu lassen???
    Hier kannst Du dich mal Informieren welches Blätter wofür sind. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Das sind natürlich alles Angaben für professionelle Anwendungen! Du benötigst keine X -Blätter.
    Eine Kity habe ich nicht nur mit der Handkreissäge mit kleinen Blättern da nutze ich ein grobes Flachzahn zum Zuschnitt längs und auch Quer, ein 48er WZ für alles feine. Alu und Kunststoff schneide ich mit nem 300er WZ mit glaube ich 48 Zähnen auf der Tisch/Kappsäge. Ähnlich bei der Auswahl für Kreissäge. FZ grob, mehrere WZ,
    alles andere fiinde ich ist bei gelegentlichem Einsatz überflüssig, im HOBBYBEREICH!
    Wenn Du einen guten FACHHANDEL in deiner Nähe hast lass Dich eventuell beraten.
    Gruß Peter
     
  4. hobbybohrer

    hobbybohrer ww-ahorn

    Beiträge:
    141
    hallo,
    erstmal Danke für die langen Beiträge.
    200mm wird fast nur als für Handkreissägen geeignet angeboten. Und dann häufig noch als Dünnschnittblatt. Kann man das auch auf der TKS verwenden? Ober sollte man nicht unter ??/?? gehen mit der Blatt/Zahn-Stärke?
    kk, ich sehe, dass das Unsinn ist.
    Richard
     
  5. Do-it-myself

    Do-it-myself ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Tübingen
    Also in den Katalogen der Hersteller steht folgendes:
    - AKE HM-Kreissägeblatt Serie 9147 | Maschine: Handkreissäge, Tischkreissäge

    - Karnasch HM-Kreissägeblatt Serie 11 1400 | Maschine: Für Handkreissägen, Tauchsägen, Tischkreissägen, Kappkreissägen

    Wie du schon in deinem 1. Beitrag richtigerweise geschrieben hast, beginnen die "reinen" Tischkreissägeblätter (Formatkreissägen, Plattensägen) meistens erst ab einem Durchmesser von 250mm.

    Die dünnen Handkreissägeblätter sind halt gerade für Akku-Handkreissägen perfekt, da mehr Schnitte pro Akkuladung möglich sind. Meistens werden dort auch recht dünne Spaltkeile verbaut, dann gibt es da auch keine Probleme.
     
  6. hobbybohrer

    hobbybohrer ww-ahorn

    Beiträge:
    141
    Hallo,
    nun sehe ich klarer: Im Allgemeinen sind Blätter für die HKS nur über die Größe definiert, viele von ihnen sind sonst gleich aufgebaut, wie die für TKS. Genauer angesehne habe ich mir die 3-er Sätze von freud. Unabhängig von der Zähnezahl haben die den gleichen Spanwinkel von 15°. Andere Hersteller haben bei Blättern mit wenig Zähnen einen größeren und bei vielen Zähnen einen kleineren Spanwinkel, was mir auch logisch erscheint, denn ein großer Spanwinkel schafft mehr weg, bei einem kleineren wird der Schnitt sauberer.
    Für den Zuschnitt wird es wird wohl ein 30Z Universalblatt (Massiv und Plattenware)
    Für die anderen beiden bleiben mir zwei Fragen:
    a) ob ich beim Längsschnittblatt (16Z oder 18Z) einen Flachzahn vorziehen sollte, der ja besser die Fasern längs abtrennt.
    b) ob ich für den Feinschnitt ein 48Z oder ein 60Z nehmen soll.​
    Karnasch oder AKE hab ich im Moment in die engere Wahl gezogen.
    Grüße Richard
     
  7. Do-it-myself

    Do-it-myself ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Tübingen
    Jepp, für überwiegend Längsschnitte kannst du ein Flachzahn Blatt verwenden. Von AKE gibt es folgende Blätter mit 200 & 210er Durchmesser:
    BlueLine-Serie 9147 (Handwerker):
    - 210 | 2,80 | 1,80 | 30 | 2/7/42 | 16 | F | 9147.210.16.30 ~24,20€
    AKE HighEnd-Serie 0047 (Industrie):
    - 200 | 2,80 | 1,80 | 30 | keine | 16 | F | 004716203 ~39,40€
    - 210 | 2,80 | 1,80 | 30 | keine | 16 | F | 004716209 ~41,50€

    64Z sind halt nochmal sauberer gerade bei Plattenwerkstoffen wie Multiplex, aber bei Massivholz sind die 48Z geeigneter. Aber wie Holzkopp schon schrieb, kommt es auch immer drauf an wie speziell oder universell die Blätter sein sollen, wie oft du sie wechseln möchtest usw.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2019 um 15:31 Uhr
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden