Gießharz Wasserklar - welche Trennfolie?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Spectator, 4. Februar 2019.

  1. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    Liebe Leute,

    ich habe einen Tisch mit Wasserklar-Epoxy ausgegossen. Im Internet habe ich eine Anleitung gefunden, wo Karton mit Frischhaltefolie umwickelt als Trennung dient. Leider ist das eher ein Reinfall gewesen und war nicht ganz dicht...ich konnte es gerade so retten, aber für das nächste Projekt ist das nix..

    Nun - lt. Youtube machen die Amerikaner dies mit einem beschichteten Karton oder einer PE Folie und einem Holzrahmen um den Tisch (Der ist nicht das Problem, sondern die Folie. Kann mir eventuell jemand einen Tipp geben, welche Folie ich da nehmen könnte? Sie sollte halt in 1m20 Breite verfügbar sein und möglichst keine Falten werfen...

    Ich wäre sehr dankbar!
     
  2. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Schau mal ob du Schrumpffolie bekommst.
     
  3. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.795
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Moin,

    PE Baufolie würde ich versuchen. Bekomme ich beim Baustoffhändler auch Stückweise von der Rolle zugeschnitten (4m, 5m, 6m breit, Länge wird dann geschnitten)

    Gruß SAW
     
  4. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    Was ist Schrumpffolie? Falls ich richt liege, dann überziehe ich damit dann den Holzrahmen? Ist die dann auch mehrmals verwendbar?

    Betreffend PE-Folie: Geht da jede? Ich habe irgendwo gelesen, dass nicht alle PE Folien geeignet sind. Dort stand aber leider nicht, welche das wären.
     
  5. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.795
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    PE Folien sollten alle gehen. Ist Oleophil, daher vernetzt das Epoxy nicht damit und man kann es einfach abziehen .

    Gruß SAW
     
  6. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    suuuper!! Vielen herzlichen Dank :emoji_slight_smile:)
     
  7. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Schrumpffolie ist nur einmal verwendbar da sie
    durch erwärmen mit der Heissluftpistole schrumpft.
    Sie zieht sich somit über dem Rahmen zusammen.
     
  8. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    Das schon aber ich meinte, ob die dann nach jedem Epoxy-Gießen neu raufmuss oder ob sie auf dem Rahmen bleiben kann :emoji_slight_smile:
     
  9. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Trennmittel auftragen. Ich würde waxilit versuchen.
     
  10. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    Das kommt aber wesentlich teurer als PE Folie oder?
     
  11. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.955
    Ort:
    Dortmund
    Kann mir gerade nicht so recht vorstellen, was du da vor hast. Hast mal ein youtube-video?

    Normal arbeitet man doch mit Formentrennmitteln und nicht mit Folien.

    Wg. Trennmitteln kannst du bei Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. schauen. Im deren Wiki gibts auch Infos, welches Trennmittel für welche Situation geeignet ist. Den Umgang mit Trennmitteln muss man aber üben, du wärst nicht der Erste, der dann Schwierigkeiten mit dem Entformen hat.

    Hier noch der Wiki-Link:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  12. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
     
  13. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.955
    Ort:
    Dortmund
    Wenn ich es richtig sehe, arbeiten die im Video ja auch mit Trennmittel, siehe bei 3:00. Wenn es nur um eine glatte Fläche geht, wäre Folie noch gut vorstellbar. Da kannst du jede PE-Folie verwenden, vielleicht etwas dicker, damit die nicht so schnell Falten wirft. Sowas hier zum Beispiel:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ich würde austesten, wie gut die sich vom Epoxy abziehen lässt. Ggf. würde ich sie auch noch mit Trennmittel einreiben.
     
  14. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    Vielen Dank für die zahlreichen hilfreichen Tipps! Eine Frage hätte ich aber jetzt noch: Ich habe die Platte ausgegossen aber leider gepatzt d.h. es sind jetzt große ca. 0.3 mm hohe Flecken auf dem Holz. Ganz normal Wegschleifen wird ewig dauernd befürchte ich. Gibt es da einen Trick?
     
  15. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.955
    Ort:
    Dortmund
    Könnte mit einer Metabo Lackfräse gehen. Alternativ mit Oberfräse, die du auf 2 Leisten stellst, die neben den Flecken liegen und womit du dann genau höhenkalibriert mit einem Nutfräser die Oberfläche planst.
     
  16. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    6.528
    Ort:
    Wadersloh
    Geht das nicht auch mit einem Putzhobel? So hart sollte das Epoxy doch nicht sein.
     
  17. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.849
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,

    ich habe da ein russisches Paar gefunden die viel mit Harz bauen.
    Trennspray und was man gegen Luftblasen machen kann.

    Eine Erklärung zum Material und zur Vorgehensweise mit englischen Untertiteln


    und nur mal ein Projekt von vielen


    lg Uwe

    PS: könnte auch aus Litauen kommen ... Sorry für meine schlechte Erdkunde Wissen
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2019
  18. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo, Danke für die Tipps. Ich habe es wegbekommen. Nun ist aber das nächste Problem - ich habe die Tischplatte komplett mit Wasserklar Epoxy überzogen (dünne Schicht) aber es kommen jede Menge Luftblasen, die auch mit dem Fön nicht weggehen.- Anscheinend gast das Holz aus. Was kann man da tun? Vorher irgendwie versiegeln? Falls ja, womit?
     
  19. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.955
    Ort:
    Dortmund
    Da gabs hier einen Thread, wo es genauer stand. Du musst zuerst das Holz versiegeln mit einer ganz dünnen Epoxyschicht. Würde mit Pinsel arbeiten. Wenn die Oberfläche abgesperrt ist, kann bei der nächsten Schicht nichts mehr ausgasen.
     
  20. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich habe es so gemacht - aber das half nichts. In der dünnen Schicht sind schon lauter Blasen...
     
  21. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.955
    Ort:
    Dortmund
    Da kann aber irgendwas nicht stimmen. Wenn du Lack aufträgst, entstehen doch auch keine Blasen. Was soll denn da ausgasen? Ich würde Harz anrühren, dann dort erstmal die Blasen entfernen (z.B. Vakuum oder Entschäumer) und dann vorsichtig mit Pinsel aufbringen, damit du keine Blasen reinziehst.

    Du kannst ja auch mal ein Foto reinstellen, dann wirds vielleicht klarer.
     
  22. herp

    herp ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ich hab sehr sehr viel mit Epoxi gebaut. Aber nichts mit Holz sondern Gussmodelle zum Teil richtig groß wo es zu Problemen mit Temperatur und anderen kommen kann oft mehrere kg in einem Guss. Ich hoffe Werbung ist erlaubt. Mir haben die von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. sehr geholfen. Die haben alle Produkte auch Entlüfter zum reduzieren von blasen und der Service ist super du kannst anrufen oder schreiben die beantworten dir alle Fragen und haben auch die richtigen Produkte. Z.B. wenn du ein paar kg auf einmal giest solltest du ein ganz spezielles Temperaturstabiles Harz nehmen.
    Enlüften kannst du mit so Entlüftermittel um ein paar Euro und dann kannst ja den Becher auf einen Exzenterschleifer oder Schwingschleifer kleben der schüttelt dir die Blasen raus :emoji_grin:
     
  23. Entry

    Entry ww-birke

    Beiträge:
    60
    Die Blasen kann man mit einer Lötlampe (gasbrenner) am leichtesten entfernen während das Harz noch nicht abbildet bzw bevor der Härter reagiert. Verbläst das Harz auch nicht so wie ein Heißluftfön.
    Sieht man auch so in zig Videos auf YT.
    Hab's selbst auch so gemacht.
     
  24. Spectator

    Spectator ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Niederösterreich
    Danke für die vielen Tipps aber das Problem der Blasen habe ich nicht beim vergießen von Löchern z.B. Da habe ich zuvor mit Paraloid B72 rundum alles eingepinselt, damit da nichts mehr durchkommt und dann mit dem Heißluftfön die Blasen wegbekommen. Das ging völlig problemlos und mit sehr gutem Ergebnis.

    Das Problem ist der dünne Überzug über die ganze Tischplatte. Ich hoffe, ich komme morgen dazu, Bilder zu machen.

    Betreffend Lack: Bei der ersten Tischplatte die ich lackiert habe vor Monaten, hatte ich das selbe Problem mit dem Expoxy Überzug. Auch überall Blasen, obwohl der Überzug sehr dünn war. Da half der Heißluftfön auch nicht.

    Ich habe dann bei dieser Platte das Harz abgeschliffen und mit Bootslack (Klar) lackiert - und auch hier waren wieder lauter Blasen drinnen. Es wirkte auch so, als kam es aus dem Holz. (Mit einem Pinsel)

    LT. Feuchtigkeitsmessgerät hat die aktuelle Tischplatte aber nur (vorm ausgießen) rund 6 Prozent Holzfeuchte. Also ich verstehe es nicht...
     
  25. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.955
    Ort:
    Dortmund
    Normal ist das nicht, da würde ich mal genau inspizieren, was du da machst. Verschmutzte Werkzeuge? Ungeeignete Pinsel? Unpassende Temperatur? Außergewöhnliches Holz?

    Es gibt Bootslacke, die sich nur schwer blasenfrei verarbeiten lassen, das ist aber bei modernen Lacken nahezu ausgeschlossen. Wenn es da schon nicht klappt, stimmt grundsätzlich was nicht.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden