Gewinde in Alu schneiden

twoa

ww-birke
Registriert
23. Februar 2008
Beiträge
55
Hallo!

Ist zwar nicht direkt ein Holzthema aber ich denke der "Tischler" kann sowas auch.

Ich müsste in eine 5 mm Aluplatte ein 1/4" Gewinde schneiden. Ich wollte jetzt diesen Gewindebohrer kaufen: KLICK

Das ist so ein "Einer im Allen" Schneider. Kann man damit vernünftig arbeiten?

Grüße

Ben
 

edelres

ww-robinie
Registriert
16. November 2003
Beiträge
2.619
Ort
Redwood City, Kalifornien USA
HSS Gewindebohrer

Hallo Ben,

ich finde den Preis sehr hoch, Ich bin nicht mit den Preissen in D auf dem laufenden,

Hier bezahle ich fuer einen HSS 1/4 " Gewindeschneider mit Schaelanschnitt fuer Hand und Maschinenschnitt

5 - 6 US$

Ich bezog vor 30 Jahren von der Firma Hoffman (damals wars ein andrer Name) Gewindebohrer Noris oder Garant, die arbeiten heute noch einwandfrei.

Ich wuerde keinen Alles-aufeinmal Bohrer/Gewindeschneider kaufen, ich bohre lieber mit einem HSS Bohrer vor.

Bei Gewindeschneiden in Alu ein Schmiermittel benutzen.

Als Gedankenanstoss

mfg

Ottmar
 

twoa

ww-birke
Registriert
23. Februar 2008
Beiträge
55
Hallo Ottmar!

Erstmal Danke fürs schnelle Antworten! Ich hab jetzt gar keine Ahnung von der Materie, darum fand ich diese Komplettlösung sympatisch.

Der Preis spielt dabei eher eine sekundäre Rolle, soll halt vernünftig werden.

Kannst Du mir mal ganz kurz beschreiben wie Du es mit einem "normalen" Gewindebohrer machst. Wie viel muss ich den bei einen 1/4" Gewinde vorbohren (in mm)?
 

spitfire MK1

ww-birnbaum
Registriert
4. November 2007
Beiträge
232
Ort
Biberach/Riss BW
Guten Morgen Ben,
lt. meinem Metallhandbuch wird das Kernloch für 1/4 " mit 5mm vorgebohrt. Die selbe Angabe finde ich auch auf meinen Schieblehren.
Ich hoffe Dir etwas geholfen zu haben.
Gruß Günter
 

Norbert

ww-robinie
Registriert
19. September 2003
Beiträge
612
Ort
Markdorf
Hallo Ben,

beim Schneiden von Aluminium das Schmieren nicht vergessen, sonst gibt es unschöne Ausrisse im Material. Als Schmiermittel eignet sich gewöhnlicher Spiritus.

Eine alte Faustregel besagt: Kernloch-Ø = 0,8 x Gewinde-Ø. Bei 1/4" = 6,35 mm ergibt das also 5,08 mm ≈ 5,1 mm.

5,1 mm ist auch in den mir vorliegenden Tabellen für das übliche BSW (Withworth)-Gewinde angegeben. Bei dem weichen Material Aluminium ist eine Abweichung von 0,1 mm allerdings unerheblich.

Gruß

Norbert
 

twoa

ww-birke
Registriert
23. Februar 2008
Beiträge
55
@ Norbert und Günter. Vielen Dank fürs Antworten,...das hat mir weiter geholfen.
 

raftinthomas

ww-robinie
Registriert
16. Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
ich habe mal so einen satz eins-in-alles gekauft und die sind mir alle weggeknackt. imho nur brauchbar bis 3mm alu.
ich kaufe die nicht mehr, leiber normalen bohrer und fertigschneider für die maschine. dauert ja auch nicht ewig.
 

Michael_MA

ww-kirsche
Registriert
7. Januar 2008
Beiträge
153
Ort
Mannheim
Also Kernloch bohren und Gewindeschneiden in einem .. vielleicht für Blech < 2mm
ansonsten lieber ein sauberes 5,1mm Kernloch und dann evtl das hier.. hat einen speziellen Spanwinkel für Aluminium.. (aber um ehrlich zu sein.. mir wäre das zu teuer.. ich würd nen normalen HSSE Sacklochbohrer 1/4"x20 nehmen.. der tuts garantiert auch..

Beste Grüße, Michael
 

criuix

ww-pappel
Registriert
1. August 2010
Beiträge
2
Ort
v
Kernloch / Kühl-Trennmittel

Für das Kernloch kann ein 5 mm Bohrer genommen werden, wenn mit der Handbohrmaschine gearbeitet wird. Bei genauer Führung an einer Ständerbohrmaschine doch lieber 5,1 mm, sonst ist die Spanabfuhr beim Gewindeschneiden evtl. behindert was das Gewinde mit geringerer Auszugfestigkeit bedankt.
Als Trennmittel nimmt man Spiritus oder Isopropanol. Es verhindert das Zusetzen des Gewindebohrers mit Alu. Das Trennmittel auf den Bohrer vor dem Bohren auftragen. Spirtus oder Isopropanol ist brennbar also ganz langsam Bohren, sonst brennt es. Es versteht sich von selbst die Alubearbeitung von der Holzbearbeitung zu trennen. Spiritus / Isopropanol und Holzspäne sind eine gefährliche Kombination. Als Kühlmittel bei Alubearbeitung eignet sich besonders SIPS MCA 95. Wenn schnell viele Löcher gebohrt werden sollen. Von den Kombinationsbohrern ist gerade bei Aluminiumbearbeitung abzuraten es entstehen meist nur minderwertige Gewinde.
 
Oben Unten