(Gemeinschafts-)Werkstatt gesucht um Münster

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Pax, 2. August 2019.

  1. Pax

    Pax ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wendland
    Guten Tag,

    Ich bin bzw. werde gerade in die Region gezogen (sein). Bis jetzt hatte ich immer das Glück direkt an meiner Wohnstätte mir eine Werkstatt einrichten zu können. Die letzte Möglichkeit war nun so groß, dass die Werkstatt entsprechend gewachsen ist. Die jetzt einfach so unterbringen zu können wird wahrscheinlich schwer.

    Meine Freundin hat vorgeschlagen, ich solle doch mal schauen, ob ich mich nicht mit anderen zusammen tun könnte. Macht ja irgendwie auch Sinn und so versuche ich das jetzt einfach mal. Und wo findet man andere gleichgesinnte Holzwürmer? Im Forum natürlich.

    Deswegen hier die Frage:

    Gibt es hier Leute, die um Münster rum entweder zu viel Platz haben oder ebenfalls Werkstattplatz suchen? Ich bin frisch gelernter Tischler (also auch recht jung) und bringe einiges an Werkzeug und Maschinen mit und bin ständig dabei zu erweitern (gerade steht ein größerer und besserer Kombihobel an, ansonsten sind Handmaschinen, Absaugung, Formatkreissäge vorhanden). Ich muss nicht alle Sachen mitbringen, aber man könnte sich ja ergänzen.

    Ich bin ziemlich intensiv dabei, soweit es eben meine Zeit zulässt. Suche daher eine Werkstatt wo ich auch später oder am Wochenende was machen kann. Ich teile natürlich gerne, helfe gerne und lasse mir auch manchmal gerne helfen. Eigentlich bin ich für alles offen und möchte jetzt gar nicht mit viel bla bla weiter einschränken und abschrecken. Aber ob Jung oder Alt, Profi oder blutiger Anfänger solange es Menschlich und von der Lage her passt bin ich interessiert.

    (Vielleicht gibt es ja sogar Leute die ebenfalls an der Akademie in Münster sind, das würde ja perfekt passen.)

    Nebeninfo: Ich strebe (aktuell) keine Selbstständigkeit an, mache das ganze rein Hobbymäßig für mich persönlich und nebenbei. Wie es bei euch aussieht ist mir eigentlich egal.


    Besten Gruß,

    Pax
     
    gand-alf gefällt das.
  2. Pax

    Pax ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wendland
    Huhu, möcht das ganze nur nochmal pushen.
    Ist noch immer aktuell!
     
  3. gand-alf

    gand-alf ww-ahorn

    Beiträge:
    143
    Hallo Pax,
    ich bin aus Münster, Hobbywerker. Einen Maker-Space oder so suche ich eigentlich auch schon sehr lange, habe aber bislang nichts finden können. Die wenigen mir bekannten Tischlereien haben kein Interesse daran, jemand Fremden hereinzulassen. So werkle ich auf bescheidenen 2,7 x 4,5 qm im Keller.
    Es gibt einen auch überregional bekannten Tischler, der gegen ernsthaftes Entgeld in einer 4er Werkstatt betreutes Werken anbietet; das wird für Dich aber auch nicht interessant sein.
    Am ehesten würde ich im Umland einige einschlägige Adressen abklappern, ob die bei Deinem Vorhaben mitspielen.
    Gruß
    Reinhard
     
  4. ministry

    ministry ww-robinie

    Beiträge:
    759
    Ort:
    Gera
    tolle Vorstellung und ich würde sofort auf ein Bier einladen, wenn der Wohnort passen würde :emoji_slight_smile:
     
    Pax gefällt das.
  5. Helmut60

    Helmut60 ww-esche

    Beiträge:
    532
    Ort:
    NRW
    So vor 30 J. hab ich in Münster so eine Werkstatt gesucht, und bin fündig geworden. Gescheitert ist das ganze daran, das ich keinen Nachweis über Fähigkeiten mit Maschinen hatte. Da es keinen für mich erreichbaren Maschinenkurs gab, wurde nichts daraus. Es handelte sich da um ein Beschäftigungsprojeckt, wo man Interesse daran hatte die Werkstatt mit Leben zu füllen. Ich weiß das es min. 1 ähnliches Projeckt noch gibt. ..hängt mglw. mit der Obdachlosenhilfe zusammen.

    :emoji_slight_smile:. Helmut
     
  6. Pax

    Pax ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wendland
    Hallo Reinhard,
    und die anderen!

    Die Möglichkeit mich in einer professionellen Gemeinschaftswerkstatt einzumieten wurde mir schon angeboten. Kostet entsprechend und entspricht eigentlich nicht meinem Profil. Ich muss zurzeit nicht meine Brötchen damit verdienen. Ich hab einfach nur Lust etwas rumzubauen.
    Maschinen und Werkzeuge habe ich ebenfalls, bin da also nicht auf jemanden anderen angewiesen.

    Projekte (wie von Helmut beschrieben), öffentliche Werkstätten, mehr oder weniger gut ausgestattet gib es. Nicht wirklich viele, aber schon.
    Hatte ich bislang nicht wirklich auf meinem Suchradar. Ist dann ja nichts eigenes, man kann nichts angefangen liegen lassen, es gibt strenge Öffnungszeiten etc.

    Ich hoffe, dass es hier irgendeinen von euch gibt, der in seiner Scheune noch ne Ecke frei hat. Jemand der vielleicht den Platz, aber nicht die Maschinen hat und vielleicht auch nicht die Ahnung, wie man damit umgeht. Da könnte man sich hervorragend ergänzen.
    Und wenn ihr schon die größten Woodworker seid, dann kommen wir bestimmt auch gut miteinander aus.

    Es braucht halt einfach nur die richtigen Leute auf der einen Seite, und den passenden Raum auf der anderen.

    Wird schon zusammen kommen! Irgendwann.
     
  7. FredT

    FredT ww-robinie

    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Halle/Saale
    Nachweis über Fähigkeiten... heißt immer nur, daß man mal früher ein Papier dazu bekommen hat. Wer sowas seit Jahren immer wieder macht, zeigt die Fähigkeit durch Handhabung und Unfallfreiheit. Das kann solch ein Zettel nicht bieten...
    Da ist ein Makerspace doch die bessere Variante; da ist man Mitglied, kann selbst, und anderes durch Unterstützung und Mithilfe.
     
  8. Helmut60

    Helmut60 ww-esche

    Beiträge:
    532
    Ort:
    NRW
    Stimt, so ein Zettel kann das nicht bieten. Der weist im Falle eines Unfalls nur nach, das da jemand mit Sachkenntnis an die Maschinen gelassen wurde. Ich kam über eine ABM Stelle in einem Arbeitslosenzentrum und Einweisung des Maschinenlieferanten und eines Schreinermeisters ans Holzwerken mit "Großgeräten". Nur all zu oft kamen das Leute und fragten ob sie auch mal ran dürften, sie hätten da Erfahrung. Oft fingen die dann an mit dem Paralelanschlag ....der bis weit hinter das Sägeblatt reichte Leisten abzulängen....... . und wunderten sich das ich was dagegen hatte.

    :emoji_slight_smile:. Helmut
     
  9. FredT

    FredT ww-robinie

    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Halle/Saale
    Helmut, der Zettel weist nur nach, daß man ihn erworben hat. Sachkenntnis ist da oftmals vom einmaligen Erwerb nicht vorhanden.
    Meist ist es umgekehrt, wird aber nicht oder selten honoriert. Bei mir war die Nutzung solcher Maschinen, und die Arbeitsüberwachung, teil der studentischen Ausbildung. Einen Maschinenkursnachweis gab es damals nicht; waren auch noch andere Zeiten, da schaute man auf Fähigkeiten und Fertigkeiten, heute auf das Papier. Ich würde das heute auch nur noch im "Notfall" und zu erschwinglichen Preise nachmachen wollen.
     
  10. gand-alf

    gand-alf ww-ahorn

    Beiträge:
    143
    Ein Maschinenschein, wie er auch wohl für die Tischlerausbildung benötigt wird, wird Anfang November bei der IHK Münster angeboten. 2 Tage Kurs zu 300 €.
    Gruß
    Reinhard
     
  11. Pax

    Pax ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wendland
    In meiner Ausbildung hatte ich 4 Wochen Maschinenkurse, unzählige Einweisungen und natürlich langes auf die Finger schauen und sich auf die Finger schauen lassen. Das ist natürlich auch nichts, wenn ich nicht Privat sehr viel an eigenen Maschinen arbeiten würde, würde ich mich längst nicht so sicher fühlen. So erlebte ich es zumindest bei meinen ehemaligen Mitschülern. Und tatsächlich durfte ich neulich sehen wie um die 10 junge, aber ausgelernte Tischler einfache Gehrungsschnitte an der FKS ausführten. Zum Glück sah es nicht bei jedem abenteuerlich aus.


    Aber genau um sowas kann es ja auch in einer Gemeinschaftswerkstatt gehen. Sich gegenseitig zeigen wie es sicher geht, wie einfach es manchmal ist sich mit Kleinigkeiten viel mehr Sicherheit herauszuholen.


    @Reinhard: Hast du von diesen "einschlägigen" Adressen im Münsteraner Umland welche zur Hand? Gerne auch per PN.
     
  12. Helmut60

    Helmut60 ww-esche

    Beiträge:
    532
    Ort:
    NRW
    Das kann ich so nicht bestätigen. Neulich durfte ich, obwohl ich von der Ausbildung her nix mit Holz zu tun hab ( Maler u.L ) für einen Küchenbauer auf der Baustelle Probearbeiten, und eine Arbeitsplatte zuschneiden. Der war hinterher geknickt, weil ich aus familiären Gründen nur eingeschränkt halbtags arbeiten kann. Das reichte ihm nicht.

    :emoji_slight_smile:. Helmut
     
  13. gand-alf

    gand-alf ww-ahorn

    Beiträge:
    143
    Pax
    Mit "einschlägig" meinte ich Schreinereien im Allgemeinen. Ich denke, je größer desto weniger haben die Spaß daran. Ich kenne nur 3; die erste ist die bereits oben beschriebene (passt somit nicht), die anderen beiden lassen keinen Fremden 'rein. Ist wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen auch in den meisten Fällen eine gute Idee.
    Da Du aber einschlägig vorbelastet bist, wäre evtl. eine "Vorort-Schreinerei" in einer der Umlandgemeinden einen Versuch wert?
    Wie oben bereits gesagt, würde ich selbst zur Ergänzung gerne eine solche Möglichkeit nutzen. Da mir aber die "Scheine" fehlen (sowohl die Maschinen-Scheine als auch die €-Scheine), wird das wohl ein ewiger Traum bleiben.
    Sorry, dass ich nicht konkreter helfen kann.
    Gruß
    Reinhard
     
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - (Gemeinschafts )Werkstatt gesucht
  1. babayaga
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.395
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden