Gehrung schrittweise verleimen - schlechte Idee?

fichsel

ww-birke
Registriert
6. Februar 2017
Beiträge
73
Wenn man nicht den super Maschinenpark hat um die erforderlichen Genauigkeiten bei Gehrungen zu erreichen muss man sich zu helfen wissen.
Für mich ist das Holzwerken Hobby welches ich mit bescheidenen Maschinen und auf kleinstem Raum betreibe.
Die Dübel helfen mir beim ausrichten der Bauteile und dienen der Stabilität falls ich die Gehrung leicht hinterschneiden muss.
Bei der Leimholzherstellung ist bei mir auch nicht immer alles 100% Plan, ich kann die fertigen Teile auch nicht mehr durch den Hobel oder eine Breitband lassen. Bei leicht bauchigen Platten bekomme ich die Gehrungen durch den Einsatz von Zwingen trotzdem Dicht, was bei mir mit Klebeband einfach nicht immer gelingt.
Wenn ich die Voraussetzungen dazu hätte würde ich wohl auch auf das komische Ding verzichten, dem ist leider nicht so.
Im Hobbybereich zählt für mich am Schluss das Ergebnis, auch wenn der Weg dorthin für die Profis komisch erscheinen mag.
Ich wollte nur zeigen wie man eine Gehrung alternativ auch noch spannen kann.
Werde solche Inputs jedoch künftig wohl besser sein lassen.
 

benben

ww-robinie
Registriert
8. Februar 2013
Beiträge
15.244
Ort
Woanders
Wie du meinst.

Meine Erfahrung sagt halt, dass Klebeband bessere Ergebnisse bringen als Dübel und andere Arten der Verleimung, gerade bei nicht so guter Ausstattung.

Und sicher sein kannst du dir, dass ich die ersten Gehrungen garantiert nicht mit einem super Maschinenpark gemacht habe.
 

Mitglied 120553

Gäste
Hallo,

Mir fällt gerade noch was zu der waagerechten Aufhängeleiste ein. Wenn du die Unterkante schräg schneidest (30°), kannst du das Schränkchen auch elegant mit ner Keilleiste aufhängen.

Gruß Ingo

Da würde ich die Leiste nicht schräg schneiden , sondern falzen und mittels weiterer und angedübelter Falzleiste aufhängen :emoji_thinking: . Danach hängt das Schränkchen auch wirklich gerade an der Wand :emoji_innocent: .
 

IngoS

ww-robinie
Registriert
5. Februar 2017
Beiträge
8.878
Ort
Ebstorf
Da würde ich die Leiste nicht schräg schneiden , sondern falzen und mittels weiterer und angedübelter Falzleiste aufhängen :emoji_thinking: . Danach hängt das Schränkchen auch wirklich gerade an der Wand :emoji_innocent: .
Hallo,

Keilleisten als Aufhängung haben sich vieltausendfach bewährt. Warum dir das problematisch erscheint, verstehe ich nicht so recht.

Gruß Ingo
 

Mitglied 120553

Gäste
Hallo,

Keilleisten als Aufhängung haben sich vieltausendfach bewährt. Warum dir das problematisch erscheint, verstehe ich nicht so recht.

Gruß Ingo

Das hat bei mir die praktische Erfahrung gezeigt . Ich habe beruflich schon hunderte Meter solcher Falzleisten am Untergrund befestigt und sowohl Hängeschränke , als auch große Wandverkleidungen daran aufgehängt/befestigt . Hätte ich dafür klassische Keilleisten genommen , wäre ich mit meiner Arbeit nicht fertig geworden und würde sicher immer noch laut fluchen . Du hast aber natürlich recht . Bei so einem kleinen Schränkchen und einer Wand ohne Wellen/Beulen geht es sicher auch mit einer Keilleiste .
 

fopster

ww-eiche
Registriert
8. Juli 2016
Beiträge
303
Ort
Ferner liefen
Bekommt man auch mit Klebeband ordentlich Druck auf die zu verklebende Flächen? Ich hatte da immer so meine Bedenken und hab das deswegen bisher nie so gemacht :emoji_thinking:

Irgendwo hatte ich mal was gesehen, das war ne Mischung zwischen Schraubzwinge und Gehrungsklammer, mit so halbovalen Aufsätzen vorne drauf.

Und dann gäbe es noch so was https://www.bessey.de/de-de/bessey-...und-gehrungsspanner/mitre-clamping-system-mcx
Manchmal frage ich mich, warum heutzutage der Ratschlag eines ausdrücklichen Fachmannes (ein Unterschied zum heute üblichen "Expertentum") und Professionisten nicht mehr genügt, beziehungsweise automatisch (Ist das wirklich so?) in Zweifel gezogen wird.

Speziell bei jüngeren Kundschaften zählt das am Vorabend zu Recherchezwecken angeschaute Video von "LetsBastel" oder ähnlichen "Experten" oft mehr als das Wort des Professionisten.

@Mues_Lee
Das ist nicht böse gemeint, aber welchen Grund hast du @benben keinen Glauben zu schenken?
Zumal wir hier ja doch über etwas tischlerisch eher sehr triviales ratschlagen.

LG Robert
 

Mues_Lee

ww-robinie
Registriert
8. August 2023
Beiträge
790
Ort
Dort halt
Hä, kann man dir irgendwie helfen? Wo habe ich behauptet das ich irgendwelche Ratschläge nicht beherzigen würde? Mein Nachbar ist Möbelschreiner, der hat mir das mit den Gehrungsklammern gezeigt, dann habe ich das halt übernommen :emoji_thinking:

Ich verstehe jetzt nicht ganz warum Du mich jetzt so angehen musst und mir unterstellst, ich wäre so ein Anhänger der YT Bastlerfraktion.
 

fopster

ww-eiche
Registriert
8. Juli 2016
Beiträge
303
Ort
Ferner liefen
Hä, kann man dir irgendwie helfen? Wo habe ich behauptet das ich irgendwelche Ratschläge nicht beherzigen würde? Mein Nachbar ist Möbelschreiner, der hat mir das mit den Gehrungsklammern gezeigt, dann habe ich das halt übernommen :emoji_thinking:

Ich verstehe jetzt nicht ganz warum Du mich jetzt so angehen musst und mir unterstellst, ich wäre so ein Anhänger der YT Bastlerfraktion.
Hallo @Mues_Lee!

Das war überhaupt nicht offensiv gemeint und ich wollte dich auch nicht in die YT Bastlerfraktion werfen, dieser Teil hat sich eher auf das durchschnittliche Empfinden, dass ich als Handwerker so im Alltag habe, bezogen.

Ich bin hier ausschließlich um positive Kontakte bemüht und ich wollte in deinem Fall lediglich wissen warum du an den Tipps eines Fachmannes Zweifel hast.
Bitte verzeih mir das, meine Frage war schlecht gestellt!

LG Robert
 

Mues_Lee

ww-robinie
Registriert
8. August 2023
Beiträge
790
Ort
Dort halt
Ja alles gut. Passt schon. :emoji_v:
Ich hatte mal irgendwo aufgeschnappt Verleimungen mit Weißleim sollen unter Druck erfolgen. Und das mit dem Klebeband hatte bisher kaum gesehen, deswegen meine Frage ob das tatsächlich ausreichend ist. Hätte mir so manche wilde Spannorgie erspart. Ich bin ja gelernter Mechaniker, kein Schreiner.

P.S. Das sind die einzigsten Kanäle im Holzbereich die ich noch abonniert habe.

https://www.youtube.com/@kobeomsukfurniture5420
https://www.youtube.com/@dylaniwakuni
https://www.youtube.com/@pedullastudio
https://www.youtube.com/@AdrianPreda
 
Zuletzt bearbeitet:

fopster

ww-eiche
Registriert
8. Juli 2016
Beiträge
303
Ort
Ferner liefen
@kathode
Bitte um Entschuldigung für die Zweckentfremdung deines Themas, aber ich wollte kurz noch etwas richtigstellen!

Leider habe ich scheinbar den Eindruck hinterlassen, dass ich Bastelvideos schlecht finden würde!
Im Gegenteil, so sind sie doch oft der Startpunkt für das eine oder andere erste Projekt!

Mir ging es eher um die Überschätzung der handwerklichen Kompetenz des durchschnittlichen Bastelkanals.
Und auch hier habe ich den Fehler gemacht ein Beispiel zu nennen, das sollte so nicht sein!

LG Robert
 

raziausdud

ww-robinie
Registriert
22. Juni 2004
Beiträge
4.224
Ort
Südniedersachsen
Ich hatte mal irgendwo aufgeschnappt Verleimungen mit Weißleim sollen unter Druck erfolgen.
Ja, bei der Klebeband-Methode erfolgt der Druck durch die Hebelwirkung der zusammengeklappten Teile.

Also nicht das billigste und dünnste Klebeband nehmen. Es darf ja unter dem Druck nicht nachgeben.

Und da ich nun schonmal schreibe: ich als Amateur kann (auch) nicht 45,000 Grad einstellen. Also lieber minimal spitzer einstellen, dann bleibt die sichtbare Fuge aussen auch zu. Wenn’s genau sein soll/muss und man später die Gehrungs-Naht „von der Seite“ sieht, ein paar Probeschnitte machen und ev leicht korrigieren bis es genau passt.

Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:

benben

ww-robinie
Registriert
8. Februar 2013
Beiträge
15.244
Ort
Woanders
Also es gibt hier verschiedene Threads wo das bis zu genüge bezweifelt, argumentiert und auch Tod diskutiert wurde.

Deshalb erzähle ich jetzt nicht wie ich meine das mit dem Druck funktioniert.

Ich wende das seit Jahren im Massivholzbereich an und habe noch nicht eine Fehlverleimung damit gehabt. Ich mache das mit Material bis zu 6cm und auch, wie oben gezeigt, im Hirnholzbereich.

Und ja, ich habe mir etliches an Arbeit gespart und habe immer wenn ich diese Stücke auf Ausstellungen zeige Diskussionen.

Es gibt immer einen der es besser weiß, dann gibt es einen der das nicht weiß und lustig vor sich hin produziert. (Hier ist niemand der hier schreibenden gemeint).

Den Tisch oben habe ich ca 20km mit dem Fahrradanhänger durch die Welt gefahren. 5 davon über Feldwege und ohne großartig die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Materialtest für den Anhänger und den Tisch, beide gut :emoji_wink:. Ein Sideboard, ebenfalls mit solchen Gehrungen steht neben dem Ofen im Büro, zweite Heitsaison steht jetzt an, die letzte ohne irgendwas überstanden. @petermitoe hat es sich angeschaut und dient hier jetzt als Zeuge :emoji_wink:

Wir gesagt, es gibt Threads dazu, zum wie und zum Thema Druck auch. Evtl mag das jemand verlinken, ich gerade nicht :emoji_wink:

Jedenfalls bin ich zu faul das iwie anders zu machen!

Edit: das habe ich heute mittag vergessen abzusenden.
 

Anhänge

  • PXL_20230922_130129310.jpg
    PXL_20230922_130129310.jpg
    312,2 KB · Aufrufe: 46
  • PXL_20230922_131034789.jpg
    PXL_20230922_131034789.jpg
    433,5 KB · Aufrufe: 45

fopster

ww-eiche
Registriert
8. Juli 2016
Beiträge
303
Ort
Ferner liefen
Hallo @kathode,

ich hoffe wir haben dich jetzt nicht verjagt und wir sehen noch weiteres von deinem Projekt!
Lass dich bitte nicht aufhalten, denn das wäre sehr schade!

LG Robert
 

brubu

ww-robinie
Registriert
5. April 2014
Beiträge
3.680
Ort
CH
Ich habe mir letztens solche Verleimhilfen gebaut, damit habe ich ordentlich Druck auf die Gehrung gebracht.
Der Vorteil ist dass man normale Zwingen nutzen kann.
Unten auf die Verleimhilfen habe ich Schleifpapier geklebt.
Hallo zusammen
Diese Vorrichtungen entsprechen genau dem was Treppenspezialist Mannes immer gepredigt hat. Der Pressdruck muss rechtwinklig zur Leimfuge
wirken. Klebband ist gut wenn alles super passt, sobald aber etwas nur leicht verzogen ist reicht der Druck nicht mehr. Ich verleime auf beide Arten, ja nach Einsatzzweck. Wie es aussieht wenn dickes Holz ungenügend getrocknet ist und nachschwindet ohne Dübel o.ä. habe ich auch schon gesehen. Die Fuge fällt auseinander, Ausnahme bei einer U Verleimung wenn sich die Schenkel bewegen können.
Gruss brubu
 

MTrp

ww-esche
Registriert
5. Oktober 2018
Beiträge
495
Ort
Bezirk St. Pölten
Danke für die Info! Ich glaube, dass die Art des Klebebandes auch einen großen Einfluss darauf hat, wie gut das mit den Gehrungen plus Klebeband funktioniert.
 

benben

ww-robinie
Registriert
8. Februar 2013
Beiträge
15.244
Ort
Woanders
Ja, das stimmt. Es gibt auch noch anderes was funktioniert, haben hier irgendwelche Leute behauptet. Aber keine Ahnung 4124 hat sich inzwischen eingeprägt und steht auch in den Rollen.
 

teluke

ww-robinie
Registriert
26. Oktober 2015
Beiträge
6.123
Ort
Pécs
Das grau Panzertape (Lidl, Aldi) funktioniert auch gut.

Gehrungen mit kleinen Leimflächen (z.B. Bilderrahmen mit schwerem Bild) verstärke ich zusätzlich z.B. mit einem Domino in jeder Ecke oder einer innen aufgeschraubten Eckenverstärkung.
Macht ein wenig mehr Arbeit ist aber sicher.
 

Fiamingu

ww-robinie
Registriert
24. August 2012
Beiträge
8.493
Alter
57
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Das grau Panzertape (Lidl, Aldi) funktioniert auch gut.
Klebt zu stark und hinterlässt Kleberückstände die verschmieren.
Reisst bei furnierten Teilen selbst das Furnier vom Trägermaterial.
Ich will dem Klebeband nicht seine guten Eigenschaften widersprechen
aber dafür ist ordentliches Malerkrepp, wie wir von 3M verwenden,
meiner Meinung nach die bessere Wahl. Das von benben funktioniert
auch gut. Habe heute erst Schranksockel mittels Klebeband verleimt.
Wer das Rad neu erfinden möchte, dann man tau.......
 
Oben Unten