Frage an die Blockbandsägen-Besitzer

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Speziii, 18. November 2015.

  1. Speziii

    Speziii ww-kastanie

    Beiträge:
    37
    Guten Morgen,

    also ich bin am überlegen ob ich mir ein Blockbandsäge zulege. Wald habe ich schließlich genug :emoji_grin:

    Mein Frage ist nun, wie trenne ich am besten die Baumstämme auf?
    Einfach mittels Scharfschnitt Brett für Brett runtersägen? Nachteil ist, die Bretter verziehen sich doch ziemlich.

    Oder doch den Spiegelschnitt anwenden?


    Das Holz würde ich gerne später zur Herstellung diverser Kleinmöbel verwenden.

    Schöne Grüße

    Simon
     
  2. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    2.975
    Ort:
    Deensen
    So wie du möchtest:emoji_wink:! Das ist ja das tolle an den Geräten, von Stück zu Stück und von Schnitt zu Schnitt entscheiden zu können.

    Es macht halt auch einen Unterschied ob ich Bretter für Verschalung schneide oder weiss das es für den Möbelbau ist.
    Habe ich da eine Birne oder eine Fichte auf der Säge?

    Gruss
    Ben
     
  3. skicu

    skicu ww-birnbaum

    Beiträge:
    237
    Ort:
    Rehau
    Einfach ausprobieren. :emoji_slight_smile:
    Ich habe am Anfang auch Sachen wie Radialschnitt/Drehmethode oder ansatzweise Quartierschnitt ausprobiert, aber das macht schon eine Menge Arbeit.
    Laubholz, für mich eher Möbelholz, schneide ich üblicherweise im Scharfschnitt.
    Nadelholz blocke ich zu einem Kantholz und schneide dann gesäumte Bretter. Da ist mir für unbesäumte Bretter schon der Lagerplatz zu schade.

    Aber das schöne an einer Blockbandsäge ist natürlich, dass man auch pro Baum, pro Brett noch reagieren kann - sieht man in einem eigentlich langweiligen Baum unerwartet schöne Maserungen o.ä. kann man immer noch Brettstärken, Säumbreiten, was auch immer ändern.

    Viele Grüße
    Hannes
     
  4. Speziii

    Speziii ww-kastanie

    Beiträge:
    37
    In erster Linie geht es mir um das schneiden von Fichtenholz, denn Laubholz würde ich auch normal im Scharfschnitt auftrennen, kommt halt auch drauf an was aus dem Baum mal werden soll :emoji_grin:

    Ich denke bei größeren Fichten bin ich mit dem Scharfschnitt besser bedient um später Leimholzplatten zu machen?
     
  5. skicu

    skicu ww-birnbaum

    Beiträge:
    237
    Ort:
    Rehau
    Gerade Fichte ist ja ziemlich unproblematisch was Verzug betrifft und dann auch noch günstig und in großen Mengen verfügbar...
    Ich blocke die recht großzügig vor, damit ich weniger Arbeit später mit Naturkanten habe, und schneide aus dem Kantholz ein gesäumtes Brett nach dem anderen heraus.


    Gruß
    Hannes
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden