Frässchablone für Arbeitsplatten

hstrang

ww-fichte
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
24
Ort
Aachen
Hallo
Ich suche eine Zeichnung damit ich eine Arbeitsplatten Frässchablone selbst herstellen kann, bei der Zeichnung sollten alle Maße vorhanden sein z.Bsp. wo müssen Löcher für Anschlagstifte gebohrt werden und dergleichen. Ewentuell eine Beschreibung.
Wer kann mir disbezüglich helfen und Typs geben.
Mfg.
Holger
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
was für arbeitsplatten willst du denn wie und für welchen zweck mit welchem werkzeug fräsen?
etwas mehr details wären sicher hilfreich.
gruss,Toby
 

hstrang

ww-fichte
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
24
Ort
Aachen
Frässchablone

Hallo Toby,

sollen Küchenarbeitsplatten ca. 38 mm dick ( Spanplatten mit HPL )
mit handelsüblicher Heimwerker-Oberfräse und 40 mm Spiralnutfräser
sein.

Gruß
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
also ich blicks immer noch nicht,tut mir leid....was genau ist denn an einer arbeitsplatte zu fräsen??ich habe schon einige küchen aufgebaut,und dabei habe ich bei vollholzplatten schon mal edie kanten gefräst,ich habe auch schon mit forstner bohrern Löcher auf die unterseiten gemacht,um eckverbinder einzubauen, und es sind für das zuschneiden kreissäge und stichsäge zum einsatz gekommen...
aber wo man bei einer Küchenarbeitsplatte eine frässchablone zum einsatz brint,das kann ich mir nicht so recht vorstellen...aber ich bin auch kein Küchenbauer,und vielleicht macht ein profi das ja anders? wenn ja,würde mich die antwort auf Holgers Fragen auch sehr interessiern,denn die nächste Küche kommt bestimmt....

gruss,Toby
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.949
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

na so sonderlich viele Küchen scheinst du dann aber noch nicht montiert zu haben.
Erst recht nicht solche mit Dekorarbeitsplatte. Normalerweise werden diese Platten rechtwinklig mit einer entsprechenden Fräsung verbunden. Siehe anghängtes Bild. (rote gestrichelte Linien) Dafür bedarf es einer entsprechenden Schablone.
Diese wird von einigen Herstellern und Händlern angeboten kostet aber häufig richtig Kohle weshalb der interessierte Schreiner sich die auch schon mal selbst baut.
 

Anhänge

hstrang

ww-fichte
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
24
Ort
Aachen
Frässchablone

Hier mal ein Foto einer selbstgebauten Frässchablone.

Von Sauter oder Häfele locker um die 120- 150 Euronen.
Bei Ebay ab 50 Euronen, von daher mit ein bischen Geschick
und Übung auf nem Stück Multiplex o.ä. für vielleicht 5 Euro.

Und für vielleicht 3 - 4 Küchen im Leben reichts....
 

Anhänge

rofl

ww-pappel
Mitglied seit
24 Oktober 2007
Beiträge
1
Frässchablone

Hallo

Ich stehe genau vor dem Selben Problem.
Ich denke mir wenn ich die Platten über Eck zusammenlege und mir einen Anschlag so anbringe das der Fräser über die Rundung läuft und auf den letzen stück mit einen zweiten Anschlag im 45Crad Winkel auf die innere Ecke außlauft. Und das ganze erstmal in einer Tiefe von etwa einen Zentimeter. Und danach mit einen Bündich Fräser den Rest auf die Ausklinktiefe Bringe.
Vom Gedanken her müste es Funktionieren oder was meint Ihr
 

fuzzy82

ww-fichte
Mitglied seit
15 November 2009
Beiträge
15
so eine schablone brauch ich auch
hat keiner eine zeichnung oder so
 

Hummel123

ww-esche
Mitglied seit
18 September 2007
Beiträge
551
Ort
Rheinland
sorry Jungs, aber jetzt habe ich mal ne Frage, Ihr habe doch Bilder oder?

Habe nämlich die gleiche Schablone auch schon in der Bucht gesehen, mit Bildern aus der Vogelperspektive.

Ich denke, wenn Ihr die Schablone für Küchenarbeitsplatten nutzen wollt wisst Ihr auch die min umd max Maße, oder? Warum druckt ihr ein entsprechendes Bild nicht aus, im originalgetreuen Maßstab und übertrag das auf Holz!?!

Frage nur mal so...
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.605
Ort
Leipzig
Anderer Vorschlag: wenn Ihr die Platten kauft, dann laßt doch für nen kleinen Aufpreis die Fräsung(en) mit anbringen, was natürlich ein genaues Messen voraussetzt.
 

fuzzy82

ww-fichte
Mitglied seit
15 November 2009
Beiträge
15
wir haben aber keine 90grad in den ecken daher wollt ich es selber machen
 

missi

ww-nussbaum
Mitglied seit
27 Mai 2011
Beiträge
84
Wenn du keine "genormten" Ecken hast, dann hilft dir aber auch keine Schablone, die für diesen Fall konstruiert wurde. Oder hab ich nen Denkfehler?
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.605
Ort
Leipzig
Wenn keine 90° Ecken da sind, dann hast Du den Unter und Oberschrank wohl auch an Deine nicht rechtwinklige Ecke angepaßt :confused:

Laß die Arbeitsplatte aus 90° fräsen - alles andere ist Kappes - und säge die zur Wand zeigende Kanten entsprechend zu, was natürlich einer guten HKS bedarf die angepaßte Kante wird dann ja eh von der Abschlußleiste überdeckt.
 

spacespecky

ww-pappel
Mitglied seit
17 Dezember 2011
Beiträge
6
Ort
Meerane
Laß die Arbeitsplatte aus 90° fräsen - alles andere ist Kappes - und säge die zur Wand zeigende Kanten entsprechend zu, was natürlich einer guten HKS bedarf die angepaßte Kante wird dann ja eh von der Abschlußleiste überdeckt.
Sorry, das wird Dir bei so einer Ecke nichts bringen :emoji_wink:



Bye Bernd
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.605
Ort
Leipzig
Sorry, das wird Dir bei so einer Ecke nichts bringen :emoji_wink:
Das Thema ist zwar schon älter, trotzdem interessant.

Das stimmt so nicht ganz, wie ich das auf dem Bild erkennen kann ist die rechte Ecke mit der besagten 90° Fräsung gefertigt und die hintere Kante wie von mir beschrieben entsprechend passend gemacht. Der linke Stoß ist einfach auf Gehrung gesägt.
 

OlliT

ww-birnbaum
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
207
Ort
Ehringshausen
Dumme Fragen dazu:

Der Winkel der rechten Ecke im Bild ist doch deutlich kleiner als 90°. Ich Frage mich, ob die Fräsung mit der Schablone auch funktioniert / passt, wenn vorher der entsprechende Winkel an das rechte Plattenteil angeschnitten wird?

Wenn ich mit der Schablone fräse, bleibt doch in der Ausklinkung eine Rundung entsprechend dem Radius des Nutfräsers zurück. Wie sieht das nun bei dem Gegenstück aus? Muss da die kleine Gehrungsecke nicht auch abgerundet werden, damit es schlussendlich passt? Die Schablone erzeugt aber meinem Verständnis nach doch eine spitze Gehrungsecke. Muss ich da noch manuell nacharbeiten?

Bitte um Erleuchtung.

Olli
 

spacespecky

ww-pappel
Mitglied seit
17 Dezember 2011
Beiträge
6
Ort
Meerane
Das Thema ist zwar schon älter
Ich weiß.

Das Bild ist bisschen unglücklich getroffen, aber wie man an den Bodenfliesen sehen kann ist es ein spitzer Winkel. Ich hab noch ein paar zur Verdeutlichung eingestellt.
Der Küchenhersteller war trotz korrekt angegebene Maße und Winkel zweimal nicht in der Lage korrekte Fräsungen zu erstellen. Da baute ich mir aus einen Sperrholzrest eine Frässchablone mit Sonderwinkel. Klar, man hätte das auch mit einem Diagonalen Schnitt lösen können, aber wo bleibt da der Ansporn :emoji_wink:



Bye Bernd
 

FlipFlop1979

ww-pappel
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
6
Ort
Neuss
Du hast keine Denkfehler. Mit einer Frässschablone kann man auch nur eine Eckverbindung machen in der die Platten im 90° Winkel zueinander sind. Und auch die Schablone(auch wenn sie selbst angefertigt ist muß haargenau gefertigt sein, da die, weil es ja HPL beschichtete Platen sind perfekt aneinander passen müssen. Die Platte muss ja gegen Feuchtigkeit geschützt sein, da sie ja einen Spankern\träger haben.
 

FlipFlop1979

ww-pappel
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
6
Ort
Neuss
Sorry meine Antwort war auf die erste Seite dieses Themas bezogen, habe die zweite Seite erst danach gesehen. So wie auf dem Bild funktioniert das natürlich nur mit einem Sonderwinkel.
Das ist aber schon sehr aufwendig. Und man muss natürlich immer in die beschichtete Vorderkante von der Seite eintauchen, sonst reißt einem das Dekor aus. Dementsprechend Plattestücke mit der Oberseite nach oben oder mit der Unterseite nach oben fräsen.
 

womowolle

ww-ulme
Mitglied seit
8 November 2006
Beiträge
182
Ort
Kurpfalz
Hier mal ein Foto einer selbstgebauten Frässchablone.

Von Sauter oder Häfele locker um die 120- 150 Euronen.
Bei Ebay ab 50 Euronen, von daher mit ein bischen Geschick
und Übung auf nem Stück Multiplex o.ä. für vielleicht 5 Euro.

Und für vielleicht 3 - 4 Küchen im Leben reichts....
Diese kleinere Bohrungen welche Aufgabe haben die?

Gruß
womowolle
 
Oben Unten