Grobi39

ww-pappel
Registriert
25. März 2013
Beiträge
2
Ort
Berlin
Hallo Forum,

eine Frage vom Dielen-Neuling. Wir haben von einem professionellen Verleger Eichen-Dielen verlegen lassen (verschraubt). Die Verlegung erfolgte im letzten Juni bei relativ hoher Luftfeuchtigkeit.

Im Winter sind die Dielen erwartungsgemäß geschrumpft, im Rahmen des üblichen. Allerdings treten zwei Phänomene auf, bei denen ich nicht weiß, was ich machen kann:

1. Es drehen sich Schrauben wieder aus dem Holz (Nut und Feder) heraus. Das ist inzwischen an drei Stellen passiert.
2. Das Holz reisst oberflächlich so, dass sich an der Oberfläche Holz an einigen Stellen abhebt.

Der Verleger war da und erklärte dies mit dem normalen Arbeiten des Holzes. Er sagte auch, man könne nichts gegen das "Abschilfern" des Holzes machen, da in dem langen Winter trotz Pflanzen die Trockenheit in den Räumen zu groß sei. Man müsse andernfalls mit professioneller Luftbefeuchtung arbeiten, damit die Luftfeuchtigkeit permanent bei 60 % liege.

Gibt es Hinweise, was man gegen diese Holzphänomene machen kann? Ist das tatsächlich "normal" und was gibt es für Methoden, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen?
 

SteffenH

ww-robinie
Registriert
29. August 2011
Beiträge
2.824
Sichtbar geschraubt? Das ist ja nun nicht unbedingt Stand der Technik. Die Schrauben drehen sich nicht raus, sie schwinden raus. Könnte ein Hinweis auf zu hohe Anfangsfeuchte sein. Das Abschilfern finde ich bei Eiche jetzt eher ungewöhnlich. Das ist ein Mangel und muss reklamiert werden. Der Verleger scheint sich da rausquatschen zu wollen. Professionelle Luftbefeuchtung um den Fussboden zu schützen ist ziemlicher Unfug.
 

Grobi39

ww-pappel
Registriert
25. März 2013
Beiträge
2
Ort
Berlin
Sichtbar geschraubt? Das ist ja nun nicht unbedingt Stand der Technik. Die Schrauben drehen sich nicht raus, sie schwinden raus. Könnte ein Hinweis auf zu hohe Anfangsfeuchte sein. Das Abschilfern finde ich bei Eiche jetzt eher ungewöhnlich. Das ist ein Mangel und muss reklamiert werden. Der Verleger scheint sich da rausquatschen zu wollen. Professionelle Luftbefeuchtung um den Fussboden zu schützen ist ziemlicher Unfug.

Also die Leute vom Innenausbau haben immer von "verschrauben" gesprochen, aber vielleicht ist es auch was anderes. Ich sehe nur, dass da so ein Metallstift mit einem Kopf wie bei einer Schraube (oder Nagel?) hochdrückt. Die hatten das an zwei Stellen schon wieder beseitigt, aber richtig top ist es nicht geworden.

Wir haben auch den Hersteller schon dazu befragt, der sagte, dass käme alles wegen der zu geringen Luftfeuchtigkeit. Klar, dass Verleger und Hersteller sich nicht widersprechen werden. Und es ist wirklich jetzt im Winter ziemlich trocken im Haus, trotz mehrerer großer Zimmerpflanzen in jedem Raum. Daher meine Frage, ob jemand andere Methoden kennt...

Ich möchte es nicht abschleifen lassen und dann nach 1 Jahr wieder das gleiche Problem bekommen.
 

SteffenH

ww-robinie
Registriert
29. August 2011
Beiträge
2.824
Wir haben auch den Hersteller schon dazu befragt, der sagte, dass käme alles wegen der zu geringen Luftfeuchtigkeit.

Wieviel Prozent hast du denn in der Wohnung?
Stell doch mal Bilder von den Schäden ein.
 
Oben Unten