Festool Schleifteller kleben ?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von elmgi, 22. August 2019.

  1. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Das Schleifgeräusch ließ mich es schon ahnen...

    Der 150er Teller, mittelhart (W-HT), mit Sicherheit nicht überlagert, zeigt eine begonnene Ablösung des Schaumes vom Trägermaterial. Die Ursache ist an dieser Stelle unerheblich.

    Meine Frage: Hat jemand schon einmal versucht einen Teller mit analogem Schaden zu kleben? Ich kann leider keinen Hinweis auf das verwendete Material des Schaumes finden und viele Kleber sind gerade für solche Zwecke/Schäume nicht geeignet. DSCN3850.JPG DSCN3849.JPG
     
  2. Eder Franz

    Eder Franz ww-eiche

    Beiträge:
    391
    Hatte ich noch nie. Meine Teller sehen älter aus. Deiner scheint noch neu zu sein. Einfach mal reklamieren?
     
  3. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Bruchsal
    kontaktkleber zB Uhu greenit geht sicherlich
     
  4. Sel

    Sel ww-kirsche

    Beiträge:
    152
    Ort:
    Radebeul
    Ich habe sowas bei einem Teller von Bosch auch kleben müssen. Ich verwendete Kleber für Schuhe (z.B. Pattex Kraftkleber --> Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ). Bitte genau nach Anleitung und soviel Druck draufgeben wie es geht (also verträglich ist für den Teller). Problematisch ist der Schleifteller, je nach Material hält da manchmal gar kein normal kaufbarer Kleber.

    Wichtig ist, das der Kleber Temperatur abkann. Oben genannter Kleber hält bis kurz über 100°C. Bei vielen Klebern ist bei 60°C Schluß, das reicht beim Schleifen nicht!

    LG Sel
     
  5. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Bruchsal
    uhu greenit 150*C
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.808
    Ort:
    Dortmund
    MS-Polymer könnte auch funktionieren, z.B. Uhu Repair Max oder Pattex Repair Extreme.
     
  7. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Zuerst einmal ein Danke für die Antworten. :emoji_slight_smile:

    @ WinfriedM,

    Uhu allplast habe ich noch hier herumliegen, jedoch mit dem Hinweis, dass der Kleber nicht für PE und PP geeignet ist.
    Einen Blindversuch wollte ich aber vermeiden! Hast Du eine Ahnung um welches Material es sich bei den Schleiftellerschäumen handelt?
     
  8. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Aktuelle Ergänzung:

    Ich habe gerade mit Festool telefoniert und die Auskunft erhalten, dass es keinen geeigneten Kleber für meinen vorgesehenen Zweck geben würde.
    Ich solle den Teller zur Begutachtung durch Techniker einsenden. Diese würden dann entscheiden ob ggf. ein Ersatz geliefert würde.
     
    Sel gefällt das.
  9. ukunz

    ukunz ww-esche

    Beiträge:
    530
    Ort:
    Ulm/Donau
    Habe den Klett mal erneuert und mit Kontaktkleber aufgeklbet das hält bisher recht gut. Ulli
     
    Jonas23 gefällt das.
  10. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Bruchsal
    kontaktkleber wie der oben genannte Kraftkleber oder den von mir vorgeschlagenen Uhu Greenit funktionieren genau für diese Aufgabe. Vorausgesetzt richtig verarbeitet. Anpressdruck nicht die Dauer ist hier das Entscheidende.
    Grüße Lutz
     
  11. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.808
    Ort:
    Dortmund
    Ist nicht geeignet, wird zu hart. Solche Kleber sind in der Regel in Lösemittel aufgelöstes Hartplastik.

    Das Schaummaterial ist in aller Regel PU-Schaum. Bei flexiblen Klebstoffen gibts eigentlich nur Kontaktkleber, MS-Polymer und flexibel aushärtende PU-Kleber.
     
  12. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Mal ehrlich:

    Wie alt ist der Teller?
    Wenn < 3 Jahre = Nogo!
    Dann sollte er ersetzt werden.
    So wie es aussieht ist es allerdings ein älteres Modell mit Gewinde.

    Kleben hält nur bedingt. I.d.R. sind die Teller aus geschäumten PU (zumindest die höherwertigen).
    PU hat leider die blöde Eigenschaft der "Hydrolyse".
    D.h. Wenn regelmässig feucht beginnt ein Zersetzungsprozess.
    Temporär hält Kontaktkleber, allerdings gibt das Umgebende Material, recht schnell, auf und es reisst daneben.
    Wenn <3 Jahre alt = Reklamieren (und auf kostenlosen Ersatz hoffen). >3 Jahre = neu kaufen.

    Gruß SAW

    (Der regelmässig mit PU Werksoffen zu tun hat).
     
  13. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Der Teller ist mit Sicherheit älter als drei Jahre. Da bin ich nun auf den gleich alten Ersatzteller gespannt, den ich
    nun auf den Exzenterschleifer montiert habe.
    Und die Moral von dieser Geschichte: Ich lege mir solche Teile nicht mehr auf Vorrat hin.

    Nach meinem Kenntnisstand wird aber bei den Schleiftellern kein Produktionsdatum vermerkt, d.h. der
    Kunde hat keine Informationen über eine gesicherte Mindesthaltbarkeit bis zu einem gewissen Zeitpunkt.
    Sehe ich das richtig??
     
  14. ChristophW

    ChristophW ww-robinie

    Beiträge:
    1.720
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Gibt es den ein MHD für schleifteller?
    Letztendlich trägt ja der Händler das Risiko wenn er dir überlagerte Ware verkauft.
     
  15. Hurricane2706

    Hurricane2706 ww-birnbaum

    Beiträge:
    210
    Ort:
    Köln
    Ich glaube ja nicht an Zufälle, aber eben in den Keller gegangen und wollte schleifen, nach 3 Minuten schleifen plötzlich auch komische Geräusche und der Schaumteller abgerissen :emoji_nerd::emoji_rage: ist von 2013, daher werde ich ihn wohl ersetzen.
    Viele Grüße Martin
     
  16. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Bei Festool? Wieso auch?

    Wenn er die "Fregge" macht hab ich innerhalb von 2-48h Ersatz. Halten jedenfalls, im Vergleich zu den Bosch Tellern, "ewig" (Bei den Bosch hält nach ~ 20-30h das Klett nimmer)
     
  17. esvaubee

    esvaubee ww-ulme

    Beiträge:
    168
    Kleine Ergänzung, das gilt nur für TPU auf Polyester Basis.
    Ich weiss natürlich auch nicht ob Festool PU auf Polyester oder Polyether Basis verwendet.
    Bezüglich deiner Aussage zu den Bosch Kletttellern, hast du das an mehreren aktuelleren Modellen beobachtet ?
    Ich hab einen von 2016 und der hat weit über 30 Stunden Einsatz gesehen. Da hab ich keine Probleme

    Wens interessiert, ein Zitat von der Homepage der BASF:
    Bei längerer Lagerung in warmem Wasser, Sattdampf oder tropischem Klima tritt bei Polyurethanen auf Polyesterbasis eine irreversible Aufspaltung der Polyesterketten ein (Hydrolyse). Die Folge ist eine Abnahme der mechanischen Festigkeitseigenschaften. Diese Erscheinung tritt um so deutlicher auf, je weicher das Material ist, da hier der Polyesteranteil entsprechend größer ist als bei härteren Einstellungen.
    Allerdings ist auch bei qualitativ hochwertigen Polyurethanen auf Polyesterbasis bei Raumtemperatur eine Schadigung durch hydrolytischen Abbau aufgrund der guten Stabilisierung kaum zu beobachten.
    Polyurethan auf Polyetherbasis ist aufgrund seiner chemischen Struktur wesentlich beständiger gegenüber einem hydrolytischen Abbau.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2019
    schrauber-at-work gefällt das.
  18. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Nein, an meinem älteren blauen. Müsste ich ~2003 gekauft haben.
    Wurde dann vom Rotex abgelöst da mir der andauernde wechsel der Teller auf den Sender ging.
     
    esvaubee gefällt das.
  19. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Na, nun bin ich doch einmal gespannt. Habe heute den defekten Schleifteller an Festool, Abt. Reklamation/Qualitätssicherung, gesendet und einen humorvollen (so hoffe ich doch!?) Brief beigefügt, in dem ich höflich meine Hoffnung auf einen Ersatz zum Ausdruck gebracht habe.

    Jetzt hoffe ich natürlich, dass die investierten 2,60 € (Warensendung inkl. Versandcouvert) nicht umsonst waren, d.h. die (unversicherte) Reklamationssendung auch bei Festool eingeht. Bei DHL weiß man das ja inzwischen nicht mehr so recht. :emoji_worried:

    Meine Erwartungshaltung ist die, dass ich wenigstens auf eine sachliche Antwort hoffe. Mehr nicht. Alles andere wäre eine willkommene Überraschung. :emoji_slight_smile:
     
    blueball und schrauber-at-work gefällt das.
  20. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Bruchsal
    wünsche viel Erfolg. Wird schon klappen.
     
  21. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Habe gerade eine Mail von Festool erhalten.

    Hänge deren Antwort hier einfach einmal an:

    "(…) vielen Dank für Ihr originelles Schreiben über die Reklamation des Schleiftellers: 496148


    Sie haben sich sehr viel Mühe gemacht, gerne erklären wir Ihnen weshalb ein kostenloser

    Ersatz dennoch nicht möglich ist.


    Bei den Schleiftellern handelt es sich um „Verschleißartikel“ die sich durchaus im Laufe der Zeit

    abnutzen. Außerdem wird dieser Artikel 496148, seit einigen Jahren nicht mehr produziert.

    Dadurch befinden wir uns auch nicht im Rahmen einer „Kulanz“.


    Es tut uns sehr leid, dass wir Ihnen nicht entgegen kommen können.

    Bitte haben Sie Verständnis."

    Eine willkommene Überraschung ist es nicht geworden, aber immerhin kam wenigstens eine höfliche und sachliche Antwort. In der heutigen Zeit ist selbst das keine Selbstverständlichkeit mehr.
     
    schrauber-at-work gefällt das.
  22. ger-247

    ger-247 ww-kirsche

    Beiträge:
    154
    Ort:
    Dresden
    Jetzt wüssten sich gern einige hier (inkl. mir), wie das originelle Schreiben von Dir ausssieht.:emoji_wink:

    Die Antwort vom Service finde ich auch okay. Vielleicht hätte man dein Schreiben mit nem neuen Teller belohnen können und so etwas für die Kundenzufriedeheit getan. Aber wer weiß wie eng da die Spielräume bei denen sind.

    Grüße
    Guido
     
  23. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Hallo Guido,

    Dein Wunsch sei mir Befehl. :emoji_wink:

    Die unnötigen Briefteile habe ich für das Foto abgedeckt, das Wesentliche ist aber sichtbar. :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:

    DSCN3899.JPG

    PS: Vielleicht noch von mir der Hinweis, dass das nun wahrlich nicht der erste Schleifteller ist, der bei mir seinen Geist aufgegeben hat.
    Meine Extremerfahrung in diesem Zusammenhang war das "Abrauchen" von 3 (in Worten: d r e i) 150er Schleiftellern innerhalb einer
    Stunde (!!) im Rahmen von Renovierungsarbeiten an meinem Haus (Rotex und Exzenterschleifer).
     
    ger-247 und blueball gefällt das.
  24. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Bruchsal
    sehr originelles Schreiben. Könnte mir durchaus vorstellen, das dein Schreiben einen würdevollen Platz in der Qualitätssicherung oder der Rekla-Abteilung bei Festool findet.
    Für meinen Teil... Habe mich köstlich amüsiert.
    Grüße Lutz
     
    elmgi gefällt das.
  25. ministry

    ministry ww-robinie

    Beiträge:
    758
    Ort:
    Gera
    Sehr amüsant geschrieben und sehr schade, dass es nicht zu der willkommenen Überraschung gereicht hat
     
    elmgi gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden