marcel123

ww-pappel
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
7
Ort
hannover
hallo ich bin marcel und neu hier seit gegrüßt,
ich habe folgendes problem,
iich habe mir einen gebrauchten festool staubsauger ct22e schenken lassen da er angeblich nicht funktionierte.
ich habe ihn mir genauer angesehen und festgestellt das er deshalb nicht anspringt weil der stecker der in der turbine (siehe bild) sich immer wieder löst.
warum löst er sich aber ? gibt es ihn als ersatzteil einzeln neu zu kaufen ? an dem stecker ist ein schwarzes stück irgendwas dran mit einer feder wird es unter spannung gehalten.

zudem habe ich beim auseinanderbauen festgestellt das in der plantine 2 steckplätze bzw ein pärchen noch frei sind. meine frage dazu ist das für zubehör frei, oder fehlt da irgendwas und er funktioniert deshalb nicht richtig ?

denn dazu kommt das wenn ich den stecker fixiere mittels schrauben zieher oder so dann hat er keine volle leistung , bzw ruckelt er ganz komisch fast so als ob die turbine beim drehen irgendwo gegen kommt.
es ist leider mein erster festool und deshalb frage ich hier damit ich ihn mir ordentlich reparieren kann
ich bitte um verzeihung für rechtschreib und grammatik fehler :emoji_slight_smile:
falls ihr fragen oder genauere angaben braucht ich melde mich umgehend zurück
mfg und vielendank im vorraus
 

Anhänge

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.303
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Halllo

also das schwarze etwas mit Stecker und Feder hört sich für mich ganz verdächtig nach den Kohlen an.
Braucht ein Elektromotor um zu funktionieren ( OK nicht alle aber das muss man hier nicht breittreten wenn es hier nicht weiterhilft).
Da Kohlen ein übliches Verschleiteil sind sollte es die auch als Ersatzteil geben. Bei etablierten Festool händlern anchfragen.
 

marcel123

ww-pappel
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
7
Ort
hannover
wie genau nennt sich das nun also? kolben oder kohle ? ist son schwarzes ding wie son radiergummi nur halt härter und schwarz
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.351
Ort
Oberfranken
Das meint er:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlebürste

Wenn das gebrauchte Gerät schon einige Zeit gelaufen ist kann das durchaus sein, dass dieses Verschleißteil verbraucht ist. Deiner Beschreibung nach dürfte das passen. Austauschen lassen vom Elektriker.
Das Ersatzteil hat die Nummer 452876 und kostet 29,04 Euro.
Hier im Katalog siehst du die Explosionszeichnung:
https://ekat.festool.de/
 

marcel123

ww-pappel
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
7
Ort
hannover
Das meint er:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlebürste

Wenn das gebrauchte Gerät schon einige Zeit gelaufen ist kann das durchaus sein, dass dieses Verschleißteil verbraucht ist. Deiner Beschreibung nach dürfte das passen. Austauschen lassen vom Elektriker.
Das Ersatzteil hat die Nummer 452876 und kostet 29,04 Euro.
Hier im Katalog siehst du die Explosionszeichnung:
https://ekat.festool.de/

das kommt vieleicht hin jedenfalls sieht es so ähnlich wie bei wikipedia aus aber ich finde nur eines anstatt zwei und zudem an einer anderen stelle als in der zeichnung ?? nachdem ich die abdeckung von der turbine abgenommen habe ist es von oben eingesteckt und nicht zwei mal seitlich ? oder hat es nichts zu heissen ? mir viel auch auf sobald dieser kein kontackt hat springt er nciht an es funktioniert dann nur die steckdose für die anschliesbaren maschinen
 

falco

ww-robinie
Mitglied seit
2 Februar 2014
Beiträge
2.312
Ort
Norddeutschland
Vorher auf jeden Fall auseinanderbauen und schauen ob mechanisch alles in Ordnung ist. Insbesondere ob der Rotor sich frei bewegt und der Kommutator (da "reiben" die Kohlen drauf) noch ganz ist und alle Lamellen hat. Wenn nicht, ist eher ungünstig.
 

marcel123

ww-pappel
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
7
Ort
hannover
Vorher auf jeden Fall auseinanderbauen und schauen ob mechanisch alles in Ordnung ist. Insbesondere ob der Rotor sich frei bewegt und der Kommutator (da "reiben" die Kohlen drauf) noch ganz ist und alle Lamellen hat. Wenn nicht, ist eher ungünstig.
das bedeutet also ich soll die turbine auseinander bauen ? irgendwas hört sich an als ob es reibt oder so kann ich die dann auch problemlos wieder zusammen bauen ?
 

Khartak

ww-robinie
Mitglied seit
26 Februar 2016
Beiträge
1.055
Ort
NRW
Ob du das persönlich kannst, kannst nur du beantworten.
Ein Hexenwerk ist es garantiert nicht.
Erwecke das Teil nur wieder zum leben. Zu schade zum wegwerfen!

Ich frage mich eh, warum der gute Mensch von dem du den Sauger bekommen hast,
es nicht einmal selber probiert hat.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.351
Ort
Oberfranken
Es gibt doch wirklich für alles ein Video auf Youtube... :eek:
https://youtu.be/MFqCWPDVzNs?t=62

Minute 2:14 siehst du, wie er die Kohlen rauszieht. Tu das auch mal und mach ein Foto. An der Stelle dann aber bitte aufhören mit zerlegen, nicht so weit wie der im Video.

Jetzt weiß ich jedenfalls auch, warum der Festool so viel leiser ist als mein Dyson - die Turbine ist mehr als doppelt so groß.
 

marcel123

ww-pappel
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
7
Ort
hannover
Es gibt doch wirklich für alles ein Video auf Youtube... :eek:
https://youtu.be/MFqCWPDVzNs?t=62

Minute 2:14 siehst du, wie er die Kohlen rauszieht. Tu das auch mal und mach ein Foto. An der Stelle dann aber bitte aufhören mit zerlegen, nicht so weit wie der im Video.

Jetzt weiß ich jedenfalls auch, warum der Festool so viel leiser ist als mein Dyson - die Turbine ist mehr als doppelt so groß.
Das werde ich machen gleich morgen Nachmittag werde ich dann nochmal ran gehen und ein Bild machen und auf eure antworten warten, mein Ziel ist es auch das Ding zu beleben.
Der Kerl von dem ich ihn habe wollte die Reparatur von Festool nicht bezahlen und er hatte bei mir was offen deshalb hab ich den bekommen mit dem Ziel heile machen :emoji_slight_smile::emoji_slight_smile:
 

damadi

ww-eiche
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
392
Ich habe ebenfalls einen CT22. Die Kohlen zu tauschen rentiert sich nicht, denn meist ist die Welle ebenfalls schon gehörig eingeschliffen und die neuen Kohlen sind ratz fatz wieder runter. Einen kompletten (Original!) Ersatzmotor gibt's für 60-70 € in der Bucht. Die Nachbauten gibt es für 50€ - die haben aber spürbar weniger Leistung und halten nicht lange (Billiglager)
 

marcel123

ww-pappel
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
7
Ort
hannover
Ich habe ebenfalls einen CT22. Die Kohlen zu tauschen rentiert sich nicht, denn meist ist die Welle ebenfalls schon gehörig eingeschliffen und die neuen Kohlen sind ratz fatz wieder runter. Einen kompletten (Original!) Ersatzmotor gibt's für 60-70 € in der Bucht. Die Nachbauten gibt es für 50€ - die haben aber spürbar weniger Leistung und halten nicht lange (Billiglager)
Und genau da Stoß ich an meine Grenzen woran erkenne ich nun ob nur der Kolben oder die gesamte Turbine ausgetauscht werden muss .... wohnt nicht jemand in Hannover und kann mir helfen :emoji_grin:
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.192
Ort
Bei Heidelberg
zudem habe ich beim auseinanderbauen festgestellt das in der plantine 2 steckplätze bzw ein pärchen noch frei sind. meine frage dazu ist das für zubehör frei, oder fehlt da irgendwas und er funktioniert deshalb nicht richtig ?
Den CT22 gab es auch in einer Version für Druckluftwerkzeuge. An diesem Gerät funtionierte die Ferneinschaltung über ein Druckluftventil. Ich vermute mal stark, dass dieses hier eingestöpselt wurde. Eine andere Möglichkeit wäre, dass hier bei den M-Versionen (zugelassen für Staubklasse M) der Volumenstromwächter angeschlossen ist.
Solche nicht genutzte Steckplätze gibt es übrigens bei vielen Geräten. Es ist für die Firmen einfach zu teuer für jedes Gerät ein eigenes Schaltungslayout zu entwickeln. Also wird eine Platine entwickelt, die alle Möglichkeiten (oder zumindest den größten Teil davon) abdeckt. Ich würde mir deshalb wegen der unbelegten Steckplätze keine großen Gedanken machen.
 
Oben Unten