Farbnebelabsaugung

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von benn1984, 6. Mai 2020.

  1. benn1984

    benn1984 ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ravensburg
    Hallo zusammen,
    wir haben eine Lackierkammer mit, na sagen wir mal, ordentlich Patina. Geologen werden wahrscheinlich irgenwann ihre wahre Freude daran haben :emoji_wink:

    Bevor ich mein Gesellenstück darin lackiere, möchte ich eine Grundreinigung von Kammer und Absaugwand vornehmen. Die sieht, unter ihrer Patina, wahrscheinlich aus wie diese hier:

    3787846.1528278087__-1.jpg
    Unsere saugt leider auch eher schlecht als recht. Aber mal sehen wie das nach der Grumdreinigung aussieht. Die Flügeltüren lassen sich zz nicht schließen.
    Welchen Effekt hat es denn die Türen zu schließen? Kennt jemand diese alte Anlage? BJ 1980er, nur mit fließ, keine lochpappe.

    Danke und Gruß

    Benn
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2020
  2. Guuden,

    Vorsicht beim Reinigen! Nichts Funkenerzeugendes verwenden!
    Messing- oder Bronzewerkzeuge.
    Die "Flügeltüren" verbessern den Absaugeffekt vor der Absauge
    und sollten stehen wie gesehen.
     
  3. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.912
    Ort:
    Sauerland
    Eijeijei,
    Was es heute alles gibt :emoji_slight_smile:
    Gruß Reimund
     
  4. holzbock52

    holzbock52 ww-nussbaum

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Haltern
    Hallo,
    unsere Absaugwand sieht im Prinzip genauso aus wie auf dem Bild. Zum Reinigen hänge ich die einzelnen Lamellen aus, entferne die Farbe, die darauf sitzt. Hinter den Lamellen ist ein Glasfaser( o.ä.) Vließ, das wird getauscht. Die Lamellen werden mit Fett eingepinselt, damit beim nächsten mal die Farbe besser runtergeht. Dann wieder einhängen.
     
  5. Werkzeugprofi

    Werkzeugprofi ww-robinie

    Beiträge:
    1.699
    Gibt auch einen so genannten Abziehlack. Der ist klasse!
     
  6. benn1984

    benn1984 ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ravensburg
    Ok, danke
    Sind auch eingetrocknete Farbreste/staub explosiv? Ich nutze zunächst mal nur den Industriesauger

    Also sind Türen quasi vor allem dazu da, den Raum vor der Absaugung zu "verkleinern, wenn ich das richtig verstehe!?
    Schließen müsste doch eigentlich zu einer "beschleunigten" Absaugung führen oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2020
  7. benn1984

    benn1984 ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ravensburg
    Bei uns ist das Vlies um einen Metallkorb gewickelt, in den der "Schornstein" mündet. Ob das aber so richtig ist, weiß ich nicht. ....leider auch sonst keiner im Betrieb :emoji_blush:

    Und womit entfernst du die Farbe? Ich rätsel noch wie ich die dicke Kruste mit möglichst wenig Gewalt runter kriege.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2020
  8. olzwurm81

    olzwurm81 ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Ort:
    münchen
    Morgen zusammen ich hab auch so ein teil ich mache bei der jährlichen grundreinigung die abbaubaren teile weg auch die lamellen und kärcher sie mut der rotatiosdüse funktioniert im grundsatz echt gut trocknrn lassen fertig und der fliesfilter ist hinterhalb der lamellen eingezwickt schönen tag noch gruss alex
     
  9. holzbock52

    holzbock52 ww-nussbaum

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Haltern
    Ist bei uns auch so.

    Die „Türen“ sind keine Türen, sondern Windleitbleche, die, wie magmog schon schrieb, das Absaugverhalten verbessern. Also : so stehen lassen!

    Wir haben oben quer auch noch ein Windleitblech angebaut

    Die Farbe entferne ich mit einem ganz normalen Malerspachtel. Da ein Trennmittel drauf ist, geht das problemlos. Die dicke Kruste wirst Du auch relativ einfach abbekommen. Nur die ersten 2 Farbschichten auf dem Blech werden gut halten.
     
  10. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.404
    Ort:
    NRW
    Oft hat sich das Rohr dahinter stark mit Lacknebel zugesetzt, so dass erstens der Querschnitt kleiner wird und zweitens die Strömung stark gebremst wird. Im Laufe mit einem fetten Kantholz aufs Rohr hauen löst das und bläst es raus. So sieht das dann aber auch draussen aus :emoji_grin:
     
    benben gefällt das.
  11. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    2.951
    Ort:
    Bruchsal
    Flächen mit Packpapier abkleben. Lässt sich dann einfach abziehen und wieder neu bekleben. Fließ austauschen und gut ist. Einmal im Jahr das ganze und wie schon gesagt wurde, auch mal einen Blick ins Rohr werfen.
     
  12. DZaech

    DZaech ww-eiche

    Beiträge:
    376
    Ort:
    Grabs CH
    Staub von NC-Lack ist hochentzündlich. Moderner 2k-PU Staub oder natürlich Wasserlack-Staub ist aber nicht brennbar. Wurde in der Anlage aber einmal Nitrocellulose gespritzt besteht aber noch immer gewisse Brandgefahr. Und früher war das nunmal der gängigste Lack.
     
  13. Glismann

    Glismann ww-robinie

    Beiträge:
    1.045
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab auch so ein Ding.
    Wenn du die Lamellen ausbaust, dann das Filterflies entfernst, ist da ( bei mir rechts)
    so ein Hebel, damit kann man die Absaugleisteung einstellen.
    Bei mir zumindest.

    Gruß aus Hamburg
     
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Farbnebelabsaugung
  1. Holzsinn
    Antworten:
    35
    Aufrufe:
    3.843
  2. chris_maa
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    3.688
  3. tomwood
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.299
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden