Fahrbares Untergestell für Formatkreissäge

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Gischpl, 29. Juli 2013.

  1. Gischpl

    Gischpl ww-eiche

    Beiträge:
    362
    Ort:
    Thalkirchdorf
    Hai mittanand,

    ich spiele gerade mit dem Gedanken mir eine kleine Formatkreissäge anzuschaffen.
    So wie es aussieht, wird die Entscheidung für eine SCM SC2 Classic fallen.

    Mein Problem ist folgendes:
    der Werkraum ist doch eher klein, also brauch ich die Möglichkeit, die Säge zu bewegen. Leider habe ich nur ein Universal Fahrgestell von Unicraft gefunden. Dieses trägt allerdings nur bis 230Kg.

    Hab Ihr mir evtl einen Tipp, was es alternativ noch gäbe...vielleicht auch nur Suchbegriffe, mit denen ich was finde...

    vielen Dank und Grüße

    Oli
     
  2. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.897
    Ort:
    Oberallgäu
    stell die säge auf füße/holzklotzen und kauf dir einen palettenhubwagen. damit bist du extrem wendig und kannst ihn für viele andere Sachen auch gebrauchen.
     
  3. Gischpl

    Gischpl ww-eiche

    Beiträge:
    362
    Ort:
    Thalkirchdorf
    Servas Beppo,

    hey, super Idee !!
    Dazu müsst ich die Säge nicht mal auf Klötze stellen, denn soweit ich aus Fotos erkennen kann, könnte man direkt mit dem Hubwagen drunter fahren...

    off Thread: ich les grad, daß Du ausm oberen Allgäu bist...woher denn, wenn ich fragen darf ( PN ) ? Vielleicht kennt ma sich ja ...

    Lg
    Oli
     
  4. Gast aus Belgien

    Gast aus Belgien ww-robinie

    Beiträge:
    3.194
    Untergestell schweissen lassen mit feststellbaren Schwerlastrollen .......
     
  5. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.897
    Ort:
    Oberallgäu
    wenn die säge so gebaut ist, daß du mit dem Hubwagen rein kommst, dann bleibt dir sogar die arbeitshöhe erhalten. und wie gesagt, den Hubwagen kannst du evtl. noch öfter brauchen.
     
  6. Heimwerker_1957

    Heimwerker_1957 ww-nussbaum

    Beiträge:
    95
    Ort:
    jwd
    Hallo Oli, oder sowas. Gruß Hardy
     

    Anhänge:

  7. Gischpl

    Gischpl ww-eiche

    Beiträge:
    362
    Ort:
    Thalkirchdorf
    Servus Hardy,

    ja genau, so ein Gestell habe ich auch schon gefunden, aber halt eben nur belastbar bis 230kg. Welcher Shop ist das aus dem Foto ?

    Dankeschön und Grüße

    Oli
     
  8. Profibaumarkt

    Profibaumarkt ww-kirsche

    Beiträge:
    147
    Ort:
    Hamburg
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Bitteschön...
     
  9. Tim Taylor

    Tim Taylor ww-ulme

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Köln
    Hallo Gischpl,

    ich suche auch gerade nach sowas. Der Shop der diese Fahreinrichtung (vermutlich Bernardo) liefert ist dieser Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.. Habe dort mal wegen genauerer Infos letzte Woche angerufen, aber bis heute keine Antwort bekommen. Wollte wissen, ob nur die zwei Lenkräder feststellbar sind und warum nur vorne zwei Feststellfüße sind und hinten nicht. So etwas gibt es auch noch von Jet, Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Habe keine Ahnung, was es kostet, wie oben vorgeschlagen schweißen zu lassen.
    Und ein Hubwagen ist auch nicht gerade preiswert.

    VG
    Oliver
     
  10. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.897
    Ort:
    Oberallgäu
    hey oli,

    beim Kögl in Kempten ist auch so ein fahrwerk drin, allerdings nur das mit 230kg Belastung, aber dann müßte er ja das größere auch besorgen können :emoji_slight_smile: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. seite 92. Hubwagen auf seite 19

    grüeß beppo
     
  11. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.897
    Ort:
    Oberallgäu
    wenn du vier vernünftige schwerlastrollen mit feststeller kaufst, kosten die ca. die hälfte vom Hubwagen, dann hast du noch keinen rahmen, wobei der nicht geschweißt sein muß, hab schon welche aus massivholz (Weißbuche) oder aus multiplex 40mm gemacht. aber dann kannst du nur eine maschine bewegen.
    gute schwerlastrollen gibt's hier z.b. : Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    gute nacht
     
  12. vkr_de

    vkr_de ww-ulme

    Beiträge:
    168
    Ort:
    Nähe Bonn
    Hallo Gischpl,
    ich bin auch Raummäßig beschränkt, ein Hubwagen ist die optimale Lösung - jedenfalls für mich und ich nehme an, auch für Dich.
    PS: Ich habe eine SCM 12 SI (450KG).
    vkr_de
     
  13. knockwood

    knockwood ww-ulme

    Beiträge:
    197
    Ort:
    In Situ
    Servus,

    ich habe alle meine schweren Maschinen auf selbstgebaute, fahrbare Untergestelle gesetzt.

    Falls man ein Schweißgerät + Metallsäge + Bohrmaschine hat, kann man solches relativ einfach selbst bauen. Als Rollen verwende ich "Blue Weels" oder die doppelten Strandkorbrollen", siehe z.B. eBay. Gut, ich bin holzverliebter Metaller und hole fast alles vom Schrottplatz, zumindest die metallischen Teile, kämpfe aber immer noch mit den doch leichten Holzwerkstoffen herum.

    Habe gerade übers Wochenende meine neue, gebrauchte 180kg+ schwere Ständerbohrmaschine auf solche Rollen gestellt, nachdem mir meine Werkstatt wegen des endlich möglichen Zukaufs einer Ulmia Hobelbank mit Klapplade schon ziemlich enge geworden war. Dabei war das Hauptproblem wie die knapp 200kg auf die rollende Unterlage gehievt werden können, gelöst mit drei Baustützen vom Nachbarn.

    Nachtrag: Auch meine geerbete Magnum TS 1688 steht auf einem Strandkorbgestell (keine Formatsäge, das währe die 1693).

    Nachtrag 2: Eure Webseite ist phänomenal! So gut wie alles was Holz betrifft, habe ich vom Lesen bei Euch gelernt. Was Metall betrifft, war ich bis vor kurzem der Meinung, dass ich besser sei als Ihr, aber das war ein Irrtum!
     
  14. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.897
    Ort:
    Oberallgäu
    grüß dich knockwood,

    ja deine metabo Maschinen (hatte ich früher auch mal) sind ja nicht richtig schwer, und auch 180kg für eine Bohrmaschine sind nicht wirklich viel, da reichen natürlich schon die günstigen rollen, oder was vom Schrottplatz. wenn du aber Maschinen mit gußständer hast, oder eben etwas größere, dann brauchst du schon schwerlastrollen und das summiert sich, da hat sich ein Hubwagen bald gerechnet. obwohl ich Maschinen wie z.b. die Bandsäge, die auch mal während dem sägen umgestellt wird, schon auf rollen hab.
     
  15. Tim Taylor

    Tim Taylor ww-ulme

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Köln
    Hallo knockwood,

    vor dem Problem werde ich dann auch stehen und knapp 210kg auf was auch immer hieven müssen. Wie kann ich mir das mit den Baustützen vorstellen?

    VG
    Oliver
     
  16. Gast aus Belgien

    Gast aus Belgien ww-robinie

    Beiträge:
    3.194
    Die 3 Baustützen wie ein Wigwam zusammenstellen, sichern und einen Flaschenzug einhängen.

    Oder die Baustützen so einstellen dass die Drehmuffe so tief möglich steht, dann zum Wigwam zusammenstellen, die Maschine mit einem Spanriemen straf einhängen und die Muffen hochdrehen.
    Der Gewindeweg beträgt +/- 10-12 cm, genug um die Maschine anzuheben, eventuel die Maschine im angehobenen Zustand unterbauen und das Ganze wiederholen um genug Höhe erreichen zu können.
     
  17. knockwood

    knockwood ww-ulme

    Beiträge:
    197
    Ort:
    In Situ
    Servus Oliver,

    ich habe ein paar Fotos gemacht, muss sie noch verkleinern und werde sie demnächst hochladen.
     
  18. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.897
    Ort:
    Oberallgäu
    grüß dich Harald,

    das mit den baustützen ist ja klasse, wenn man welche hat :rolleyes:

    macht ihr das im freien ??? sonst könnte man auch einen hacken in die decke schrauben. und da dann einen zurrgurt, Flaschenzug, greifzug o.ä. einhängen.

    ooder --- man holt drei Nachbarn. 50kg pro nase sind machbar, dann hat man hinterher noch einen grund ein Bier zusammen zu trinken :emoji_grin::emoji_stuck_out_tongue:
     
  19. Gast aus Belgien

    Gast aus Belgien ww-robinie

    Beiträge:
    3.194
    Naja Beppo, der Haken in der Decke kann Dir aber einen Rohrkrepierer besorgen :emoji_grin:
    Ich habe ja noch das Glück meinen Flaschenzug mit einer Kette an einen der Balken in meiner Garage hängen zu können, mache ich ja auch so wenn ich einen Motor wechseln muss.

    Früher hatte ich ein "Dreibein" aus 1" Wasserrohr und 2.5m Höhe, zusammengeschweist und im Stirnpunkt eine Öse für den Flaschenzug, auch an der Basis waren an jedem Rohr eine Öse angeschweisst, da wurde dann so ein 500 kg Spannband durchgezogen dass sich die "Beine" nicht spreizen konnten wenn das Gewicht am Flaschenzug hing.
     
  20. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.897
    Ort:
    Oberallgäu
    guten abend Harald,

    ja, --- ich meinte natürlich nicht einen 6mm dübel, der mal bei irgend einem Ikea-regal übriggeblieben ist :emoji_frowning2:

    in einer Betondecke ein oder zwei schwerlastdübel, mit einer m12er schraube, das hält schon einiges, da hätte ich keine bedenken.

    ich habe das glück, daß mein Traktor einen Frontlader hat, der hebt zwar nur knapp eine tonne, aber wenn's ein bischen mehr sein muß, dann sind im Dorf noch größere Traktoren und Radlader die gern zum helfen kommen :emoji_stuck_out_tongue::emoji_grin:
     
  21. knockwood

    knockwood ww-ulme

    Beiträge:
    197
    Ort:
    In Situ
    Servus,

    hier sind zwei Bilder von der ca. 180 kg schweren Säulenbohrmaschine an 3 Baustützen. Der Maschinenkopf hängt nur lose auf dem unteren Querbalken. Die Einzelstütze muss nur eine kleine Druckkraft aufnehmen, ist geradeso ausbalanziert. Der Hub der großen Überwurfmuttern der Baustützeen beträgt etwa 15 Zentimeter.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Bin leider erst auf die Idee gekommen Fotos zu machen, nachdem die Bohrmaschine bereits exakt ausgerichtet auf dem Fahrgestell stand, sonst hätte man sie etwa 13 cm über den Fliesen schweben sehen können. Das Fahrgestell hatte ich in den Wochen davor aus Schrottteilen zusammengeschweißt und RAL6009 gestrichen. Die doppelten Strandkorbrollen und die M20 Gewindestangen sind neu.

    Ok, unten herum hätte man aus Sicherheitsgründen die 3 Stützen auch verbinden und den Maschinenkopf gegen Verschieben sichern sollen. War aber nicht notwendig, da nichts wackelte und die Maschine gleichmässig und in kurzen Hüben mit den großen Überwurfmuttern leicht hochgedreht wurde.

    Durch die Holzdecke meiner Werkstatt wollte ich keine Schwerlastdübel drehen, oben wäre auch kein Platz für Flaschenzug o.ä gewesen.

    Ich bin sicher, dass man mit den Baustützen auch leicht das doppelte Gewicht heben kann. Dann die Stützen vielleicht doch etwas mehr absichern gegen Umfallen.
     
  22. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.897
    Ort:
    Oberallgäu
    guten abend knockwood,

    gute lösung.:emoji_slight_smile:
    die ständerbohrmaschine ist durch die höhe der Maschine und den hohen Schwerpunkt auch die denkbar ungünstigste Maschine um (alleine) zu bewegen.
    meine ständerbohrmaschine hat den tisch über eine gewindespindel zu verstellen, da hab ich den tisch mit Paletten unterbaut und durch das herunterkurbeln des tisches die Maschine angehoben. und dann eine Palette untergeschoben. leider habe ich keine Fotos gemacht, ich wollte schnellstmöglich fertig werden, da meine Bohrmaschine 1100kg wiegt. :rolleyes:
     
  23. Tim Taylor

    Tim Taylor ww-ulme

    Beiträge:
    173
    Ort:
    Köln
    @knockwood

    Ok, danke. Damit kann ich was anfangen.

    Oliver

    P. S. Mit den Gewindestangen als "Feststeller" benötigt man ja nur 4 nicht feststellbare Lenkrollen und steht wahrscheinlich sicherer als mit feststellbaren Rollen, oder?
     
  24. Marvin42

    Marvin42 ww-kastanie

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Alfeld
    wenn es etwas teurer sein darf .......
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    ich werde bei meiner sc2 winkel an die Füsse montieren und dort rollen anbringen

    z.Z hab ich die einfach auf einem rolli stehen mit 4 rollen aus dem Baumarkt.......geht auch

    ich finde die sc2 für mich klasse, massiv, past durch normale Türen, ist einfach gebaut, man kommt überall gut ran, Keilriemenwechsel in 20 Min. bei 10 €n Kosten....................
     
  25. knockwood

    knockwood ww-ulme

    Beiträge:
    197
    Ort:
    In Situ
    Feststeller braucht man an den Rollen nicht. Ich kurbele die Gewindestangen so raus, dass die Räder vollkommen entlastet sind. Die Maschine steht dann bombenfest, viel besser als vorher ohne Fahrgestell. Das kleine Ding wiegt ja auch etwas mehr als 40kg und der Maschinenfuß ist mit 4xM10 fest angeschraubt.


    @beppo: Ist die Tischspindel denn motorisch angetrieben? Keine Angst gehabt, dass der Tisch bei 1100kg Last was abbekommt? Was hast du denn bei dieser Größe für einen MK drin?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden