Erfahrungen mit Guardian Edelholzöl?

lars84

ww-pappel
Mitglied seit
26 Juli 2018
Beiträge
5
Ort
Dresden
Hallo zusammen,

ich öle meine Oberflächen eigentlich immer mit Leinöl und habe jetzt vom Verkäufer meines neuen Eichetisches folgendes Öl empfohlen bekommen:

Edelholzöl

Soweit ich das überblicken kann, handelt es sich nur um eine Ölmischung die für den Innenraum geeignet ist.
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Öl? Oder kann mir sagen wo der wirkliche Unterschied zu Leinöl ist?

Danke
Grüße Lars
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
13.768
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

nach dem Datenblatt ist die Basis. Mineralöl.
Das Öl selbst kenne ich nicht.

Es gibt aber eine Reihe von Ölen auf Basis natürlicher Pflanzlicher Öle und Zusätze, die ich als optimierte Öle bezeichne.
Leinöl hat eine sehr gelbe Eigenfarbe und braucht recht lange zum Trocknen. Manche stört auch der Geruch.
Ich nutz bevorzugt öle von Natural und osmo.
 

Gantenbein

ww-pappel
Mitglied seit
23 Dezember 2020
Beiträge
13
Ort
Remscheid
Hallo,

ich bin da ein wenig skeptisch, da die Inhaltsstoffe nicht ausgewiesen werden. Im Sicherheitsblatt sieht es so aus, als wäre das ein Öl auf Mineralölbasis. Das ist - im Gegensatz zu Leinöl - giftig.

Grüße

Frank
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.931
Ort
Dortmund
Das ist lt. Datenblatt Weißöl, was ein anderer Begriff für Paraffinöl ist. Das ist ein geruch- und geschmackloses, transparentes Öl, was nicht trocknet. Wird gerne in Massage-Salons verwendet oder in der Kosmetik-Industrie. Findet man auch gerne mal in Möbelpolituren. Ballistol besteht auch zu großen Teilen daraus.

Für das Ölen von Möbeln völlig ungeeignet, weil es nicht trocknet. Damit hast du kaum Schutz und es zieht dir mit der Zeit von der Oberfläche weg.

Gibt es auch von Ikea, nennt sich dort Skydd.
 

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.467
Vergleichbar wohl mit "Möbelregenerierern" wie Polyboy oder Renuwell. Der Effekt beschränkt sich im Wesentlichen auf das Säubern der Oberfläche und dem kurzzeitigen Anfeuern des Holzes.
 

lars84

ww-pappel
Mitglied seit
26 Juli 2018
Beiträge
5
Ort
Dresden
Wow. Danke für die Hinweise und Tipps.

...
Es gibt aber eine Reihe von Ölen auf Basis natürlicher Pflanzlicher Öle und Zusätze, die ich als optimierte Öle bezeichne.
Leinöl hat eine sehr gelbe Eigenfarbe und braucht recht lange zum Trocknen. Manche stört auch der Geruch.
Ich nutz bevorzugt öle von Natural und osmo.
Da werde ich mich mal nach einem der beiden umschauen. Von Osmo hatte ich schon mal ein Produkt.

....
Für das Ölen von Möbeln völlig ungeeignet, weil es nicht trocknet. Damit hast du kaum Schutz und es zieht dir mit der Zeit von der Oberfläche weg.
...
Das ist genau nicht was ich möchte. Ich möchte die Oberfläche schon versiegeln, damit ich sie auch mal feucht abwischen kann.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.931
Ort
Dortmund
Deutschland ist ein echtes Luxusland, was Holzölproduzenten angeht. Da hast du einen riesengroße Auswahl: Osmo, Livos, Leinos, Naturhaus, Auro, Natural-Farben, Naturhaus, Kreidezeit, Santorin, Biopin, Clou, Barend Palm, Sehestedter, PNZ.
 
Oben Unten