Erfahrungen Öle von Rubio Monocoat

Hamburger Jung

ww-robinie
Registriert
13. Januar 2019
Beiträge
1.049
Alter
55
Ort
Hamburg
Ich kenne nur das farblose, die anderen habe ich noch nie verwendet. Ist wirklich eine Top Qualität und einfach zu verarbeiten.
Inzwischen verwenden wir allerdings wieder das Remmers HWS.
Das ist eigentlich genauso strapazierfähig wie das Rubio und ist deutlich günstiger.
 

holztill

ww-kirsche
Registriert
12. Juni 2010
Beiträge
152
Moin,
da klinke ich mich mal ein: Bzgl. HWS: Habt ihr da auch eine mobile Wand vor der eigentlichen Absaugung? Oder bei geringen Mengen eher nicht entscheidend? Und wie ist das bei dem Produkt und einmaligen Auftrag? Funktioniert das? Oder min. 2x?

Besten Dank!
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Registriert
13. Januar 2019
Beiträge
1.049
Alter
55
Ort
Hamburg
Moin moin,
da wir nur einen Spritzstand haben, können wir keine Öle spritzen.
Wir Rollen die Öle und HWS immer mit Kurzfloorrollen. Wir behandeln die Oberflächen grundsätzlich 3 mal.
 

holztill

ww-kirsche
Registriert
12. Juni 2010
Beiträge
152
Moin,
ah ok. Obwohl 3x ist ja schon viel, gerade bei Öl! Wir hatten mal paar Kleinigkeiten mit dem HWS gespritzt. War nicht schlecht, jedoch ist das mit dem Spritzauftrag immer so eine Sache, gerade wenn auch NC/Löse am gleichen Stand verarbeitet werden.
 

marcop

ww-nussbaum
Registriert
23. Juni 2005
Beiträge
87
Der Vorteil von Rubio ist der einmalige Auftrag. Dadurch relativiert sich der Preis.
Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Trocknung. Nach Trocknung über Nacht ist aufeinanderstapeln ohne
Probleme möglich.
Rubio ist im Vergleich zu Hartwachsölen nicht schichtbildend, also hat man eine andere Optik/Haptik.
Nach meiner Erfahrung ist die Oberfläche sehr widerstandsfähig gegen Wasser.
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Registriert
13. Januar 2019
Beiträge
1.049
Alter
55
Ort
Hamburg
Hast Du das Rubio denn schon mal verarbeitet?
Die schreiben zwar das es nur eine Schicht braucht, aber in der Praxis sieht das anders aus. Erst nach einer zweiten Schicht hat man eine verkaufbare gleichmäßige Oberfläche. Die Erfahrung habe nicht nur ich, sondern auch einige Innungskollegen gemacht.
Nicht Schichtbildend sieht für mich auch anders aus.
Die Brillianz der Oberfläche ist aber wirklich hervorragend.
 
Registriert
31. Mai 2006
Beiträge
1.823
Ort
Frankfurt
Habt ihr denn immer die "Härter" B Komponente verwendet, erst dachte ich ist optional, aber in den Verarbeitungsschritten wird immer davon geschrieben die B Komponente einzumischen....
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.610
Ort
Dortmund
Das Öl heißt ja "Rubio Monocoat Oil Plus 2C". Da steckt das 2-Komponenten schon im Namen. Auch steht auf der Dose "Comp. A" und auf dem Härter "Comp. B". Da gehe ich von aus, dass das ein reines 2K-Produkt ist.
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Registriert
13. Januar 2019
Beiträge
1.049
Alter
55
Ort
Hamburg
Ja natürlich haben wir das 2-K verwendet. Ich bezahle ja nicht den Härter und später noch mal die Entsorgung wegen Nichtverwendung.
 
Registriert
31. Mai 2006
Beiträge
1.823
Ort
Frankfurt
hmm blicke da nicht ganz durch der Härter wird einzeln verkauft: Ergo dachte ich das Öl geht auch solo und B ist nur eine zusätzliche Option?

https://shop.rubiomonocoat.de/de/rubio-monocoat-accelerator-comp-b

Rubio Monocoat Accelerator - B-Komponente
Wollen Sie Ihr Holz ölen und wünschen sich eine schnellere Trocknung und Aushärtung sowie ein stärkeres Endergebnis? Dann fügen Sie den Rubio Monocoat Accelerator - Komp. B vor der Verarbeitung zu Ihrem Öl hinzu! Praktisch und für jede Oberfläche geeignet.
 

marcop

ww-nussbaum
Registriert
23. Juni 2005
Beiträge
87
Ist auch ohne Härter möglich. Härter beschleunigt die Trocknung.
Eigenschaften sind gleich.
Ich nehme den Härter fast nie.
Man kann das Öl auch ohne Härter kaufen, wäre ja sonst sinnfrei.


@Hamburger Jung an der Anzahl meiner Beiträge kann man vielleicht erkennen,
daß ich nur dann etwas schreibe, wenn ich auch etwas zu sagen habe
 

HeikeSH

ww-birke
Registriert
29. Oktober 2018
Beiträge
72
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo zusammen!

Ich habe mit dem Rubio-Öl mal etwas experimentiert, weil eine Bekannte, die Tischlerin ist, mir davon vorgeschwärmt hatte. Sie hat unter anderem ihre Möbel im Badezimmer damit behandelt, auch eine Ablage für Zahnputzgläser und dergleichen, wo gerne Wasser stehen bleibt. Die Ablage bei ihr sah top aus, wobei ich nicht beurteilen kann, wie pingelig sie bei der Wahrnehmung ihrer hausfraulichen Pflichten ist - es könnte sein, dass sie Wassertropfen immer sorgfältig wegwischt.
Zum Ausprobieren habe ich ein Buchenholzbrett mit dem Rubio-Öl sowohl mit als auch ohne Härter behandelt sowie zum Vergleich mit zwei Ölen, die ich gerade im Hause hatte (jeweils nur ein Auftrag).
P1050888 (226x1000).jpg
Das Öl mit Härterzusatz trocknete bei mir zügig aus, fast wie ein Lack. Das war gut zu beobachten am Rest im Anrührglas.
Nach ein paar Tagen habe ich dann auf alle Musterstücke eine kleine Wasserlache gegeben.
P1050890 (374x1000).jpg
Auf dem Übersichtsbild oben ist der Zustand nach Auftragen des Wassers zu sehen, auf den Detailbildern unten der Zustand nach einer halben Stunde.
P1050899 (1000x750).jpg P1050900 (1000x750).jpg P1050901 (1000x750).jpg P1050902 (1000x750).jpg
Einen gewissen Unterschied sehe ich da schon; nach meinem Eindruck kann das Rubio-Öl mit Zusatz das Wasser länger vom Eindringen abhalten.
Haptisch wirkt es wie ein Öl, nicht wie ein Lack.

Viele Grüße
Heike
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.610
Ort
Dortmund
Sehr schöner Versuch @HeikeSH

Interessant wäre, wie es nach dem Abwischen des Wassers aussah. Das Holz ist dann oft etwas aufgequollen und nach Trocknung hat man dann oft einen matten Fleck.

Bei Osmo Hartwachsöl ist das Wassereindringen ja auch je nach Schichtdicke sehr gering bzw. gar nicht vorhanden. Ist da Rubio irgendwie im Vorteil?
 

TischlerTheo

ww-ulme
Registriert
21. Februar 2012
Beiträge
197
Ort
Rheinland
Hallo,
wir verarbeiten auch Rubio Monocoat 2K. Wird mit braunem Vlies einmassiert. Dann hat man nach einem Arbeitsgang eine fertige Oberfläche.
Grüße Theo
 

anobium60

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2009
Beiträge
730
Ort
Tauberbischofsheim
Oft gibt es ja Probleme mit der Geruchsentwicklung im Innern von Möbeln, bei denen kein ständiger Luftaustausch statt findet. (Mit Ölen die Leinöl enthalten habe ich da schlechte Erfahrungen gemacht).
Wie sieht es da bei Rubio Monocoat aus ? Auf längere Zeit gesehen?
Rainer
 

HeikeSH

ww-birke
Registriert
29. Oktober 2018
Beiträge
72
Ort
Schleswig-Holstein
... Interessant wäre, wie es nach dem Abwischen des Wassers aussah. Das Holz ist dann oft etwas aufgequollen und nach Trocknung hat man dann oft einen matten Fleck...
Abgewischt habe ich gar nicht, sondern das Wasser stehen lassen, bis es verdunstet ist. Eigentlich wollte ich seinerzeit auch noch ein paar mehr Experimente machen, aber dann kam Dringenderes dazwischen und das Ganze geriet in Vergessenheit. Ich habe das Brett jetzt aber wiedergefunden. An den Wasser-Stellen ist das Holz etwas rau und man erkennt den Rand, wobei deutlich Unterschiede festzustellen sind: Bei Rubio mit Zusatz hat das Wasser vergleichsweise wenig Spuren hinterlassen, bei den beiden Vergleichsölen deutlich mehr und bei Rubio ohne Zusatz noch mehr. Ich werde morgen bei Tageslicht versuchen, Fotos zu machen.

... Bei Osmo Hartwachsöl ist das Wassereindringen ja auch je nach Schichtdicke sehr gering bzw. gar nicht vorhanden. Ist da Rubio irgendwie im Vorteil?
Osmo Hartwachsöl war bei meinem Versuch nicht vertreten. Das kann ich nachholen - ich habe das Öl hier -, dazu müsste ich das Holz aber erst einmal schleifen, was ich heute Abend nicht mehr machen wollte. Genügend Zeit zum Aushärten müsste ich der neuen Probe auch geben, weshalb Ergebnisse frühestens am nächsten Wochenende vorliegen werden. Hab bitte etwas Geduld!

Oft gibt es ja Probleme mit der Geruchsentwicklung im Innern von Möbeln ... Wie sieht es da bei Rubio Monocoat aus ? ...
Dazu kann ich nichts sagen, weil ich es nicht im Innern von Möbeln angewendet habe. Das Öl selber riecht übrigens intensiv nach Bratapfel.
 

tomholz

ww-birke
Registriert
26. Juli 2009
Beiträge
60
Ort
landsberg
Ich bin auf Rubio Monocoat über meinen Großhändler aufmerksam geworden da ich ein Öl für eine Altholz Theke (aus gebürstetetem 3-s Altholz) brauchte die ähnlich wie eine Beize den Farbton veränwdert. Da gibt es von Rubio sehr viele Farbmöglichkeiten die auch unterschiedlich gemischt werden können.
Das erst mal verarbeitet und ist prima geworden. Kann ich empfehlen obwohl ich nicht so viel Vergelich zu anderen Systemen habe.
Ich habe es auch als 2K verabreitet, bisher bestens
Grüße
Thomas
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.610
Ort
Dortmund
Bei Rubio mit Zusatz hat das Wasser vergleichsweise wenig Spuren hinterlassen, bei den beiden Vergleichsölen deutlich mehr und bei Rubio ohne Zusatz noch mehr.

Das wäre ein wichtiges Ergebnis, wenn sich das auch reproduzieren lässt. Also mit Härter höhere Belastbarkeit.

Beim Osmo HWÖ würde ich Minimum 14 Tage warten, bis Belastungstests folgen. Ich würde auch mal 2 unterschiedliche Proben machen: Die erste 3 mal geölt, aber Überstand immer abgewischt. Die andere Probe 3 mal dünn aufgepinselt, ohne Überstand abzunehmen.
 
Registriert
31. Mai 2006
Beiträge
1.823
Ort
Frankfurt
Danke für eure Erfahrungen habe es mir mal bestellt mal sehen...

Habe auch mal 2 Tester von dem Draußenöl geordert, habt ihr damit mal Langzeit Erfahrungen wie das ganze nach 2-3 Jahren aussieht?
 
Registriert
31. Mai 2006
Beiträge
1.823
Ort
Frankfurt
So ich habe es jetzt mal testen können, bis dato passt alles, ich habe 1x aufgetragen (mit Härter) und werde die Oberfläche so lassen - finde die Schicht absolut gleichmäßig, keine Schlieren etc insofern war es wirklich einfach zu verarbeiten - Nasstest kommt mal in einer Woche, soll ja 5 Tage durchtrocknen bevor es feucht wird....

Bildschirmfoto 2022-02-07 um 12.00.17.png


werde demnächst mal einen Boden mit der Pure Variante machen....
 

OmnimodoFacturus

ww-esche
Registriert
11. Februar 2020
Beiträge
563
Ort
Nordbayern
Ich hab Rubio Monocoat neulich für ein Badezimmer Möbel eingesetzt. Man hätte vielleicht zwei Schichten machen können, damit die Oberfläche noch etwas gleichmäßiger wird. Gegen Wasserflecken ist es aber auch mit einer Schicht bei mir sehr gut geschützt.
Weshalb ich hier schreibe: passt etwas auf wenn ihr den Härter verwendet. Ich hab davon, weil ich es schlauerweise ohne Handschuhe gearbeitet habe, einen fetten Hautausschlag auf den Unterarmen bekommen. Nach dem Aushärten gibt es aber kein Problem mehr.
 
Registriert
31. Mai 2006
Beiträge
1.823
Ort
Frankfurt
Hi also wenn ich die Datenblätter so lese von Rubio dann würde ich das so lesen das eine zweite Schicht gar nicht funktionieren wird. Die behaupten ja wegen der monekularen Bindung nimmt das Holz genau so viel Öl beim ersten Auftrag auf wie es nehmen kann, dann muss überschüssiges Öl weggenommen werden. Wenn jetzt angeblich diese moneku... Bindung funktionieren soll wäre ein zweiter Auftrag sinnlos?

Auch erwähnen sie nirgens in den Datenblättern das man ggf. einen zweiten Auftrag machen könnte...

Oha du meinst du hattest eine allergische Reaktion oder wie? Das Zeug wird ja nicht direkt mit deinem Unterarm in Kontakt gekommen sein?
 
Oben Unten