Erfahrung mit Abranet

schorsch

ww-robinie
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
1.345
Hallo,
ich verwende seit vielen Jahren fast ausschließlich Abranet für den Massivholz und Lackschliff.
Besonders schätze ich das staubarme Schleifen und das geringe zusetzen der Schleifmittels.
Was mir weniger gefällt ist allerdings die Kantenempfingdlichkeit des Schleifgitters, die schlechtere Haftung auf den Schleiftellern, die kratzigere Oberflächengüte bei hohen Körnungen und der hohe Preis.
Trotz der Nachteile überwiegen für mich die Vorteile deutlich, -bis jetzt.

Als ich kürzlich meinen alten Zeitschriftenbestand durchgesehen habe bin ich auf einen Artikel (Fine Woodworking 11/12 2011 Ausgabe 222 S. 40 - 43) aufmerksam geworden, indem Schleifscheiben verschiedener Hersteller, unter anderem auch Abranet, getestet wurden.

Vorgaben: Exzenterschleifer, Hard Marple, Körnungen 80, 120, 180 , 220/240, Abbruchkriterium wenn 50% der Anfangsleistung des Schleifmittels unterschritten wird.
Gemessen wurden:
-Schleifdauer in Minuten
- Abtrag gesamt in Gramm
-Abtrag je Minute (Abtrag / Schleifdauer)
-Kosten pro Gramm Abtrag

Beim Schleifergebnis konnte lt. Tester kein signifiknater Unterschied bei den getesteten Schleifmitteln festgestellt werden.


Ergebnis: best overall /best value = Klingspr VSD 900 und Norton 3X

Abranet war bei in allen getesten Punkten weit abgeschlagen.
In in der Kategorie Wirtschaftlichkeit (Kosten pro Gramm Abtrag) ist z.B. Abraet 4 mal teurer als der Testsieger.

Wie sehen eure Erfahrungen mit dem Schleifgitter, vor allem auch unter wirtschaftlchen Gesichtspunken aus?

VG
Georg
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.201
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

Rein wirtschaftlich hab ich das nie untersucht aber rein vom Gefühl hält Abranet sogar deutlich länger. Gerade Klingspor habe ich als nicht so gut in Erinnerung. Ist aber auch schon ein paar Jahre her, das ich die Marke in Verwendung hatte. Norton sagt mir als Hersteller von Schleifmitteln gar nix.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Sind die Tests dieser Zeitschrift denn vertrauenswürdig oder spiegeln die nur wieder, wer das meiste bezahlt hat? Nach meiner Einschätzung gibts nur sehr wenige Test-Institutionen, die nicht finanziell verstrickt sind.

Norton scheint in USA/Canada verbreitet zu sein, in DE hab ich auch noch nichts von denen gehört.

Eine deutsche Homepage gibts aber:
https://www.nortonabrasives.com/de-de
 

VENEREA

ww-birnbaum
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
249
Ort
Wendelstein
Bis vor kurzen hatten wir alles in Mirka Abranet, dann habe ich testweise mal das Autonet ausprobiert, kostet ca 2/3 vom Abranet.
z.B. 50 Scheiben 320 Autonet ca 20-25 Eur brutto.
Ich merke keinen Unterschied. Jetzt kaufe ich alle Körnungen die es in Autonet gibt so und den Rest in Abranet.

Habe schon alle möglichen Scheiben durch und es gibt m.E. nix besseres als Abranet/Autonet.
Der Vertreter von Würth war mal da mit Testscheiben, wie die Mirka als Gitter, reißen wirklich nicht so leicht wie die Mirka, aber ganz ehrlich von 100 Scheiben zerreist es mir eine wenn man blöd über ne Kante fährt.
Haften tun die auch super, musst halt den Schonbelag vom Schleifteller öfters mal erneuern.

Gruß Sebastian
 

Eder Franz

ww-esche
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
526
Ich bin von Mirka total begeistert. Für mich zählt in erster Linie die gute Staub-Absaugung. Haltbarkeit und Geld spielen bei mir eine untergeordenete Rolle.

Bei der Suche nach Scotch-Brite Fibratex Schleifmitteln Schleifvlies bin ich kürzlich auf den amerikanischen Schleifmittelhersteller Carborundum gestoßen.

https://www.carbo.com/en-us/markets/maintenance-repair-and-operations

Dieser Hersteller hat auch solche Netze.

https://www.carbo.com/en-us/search/all/cleannet

Vielleicht ist dieses Schleifnetz auch in Europa erhältlich? Vielleicht sogar eine Alternative?

Außerdem bin ich im Zusammenhang mit meiner Suche noch auf einen Shop gestoßen:

https://www.schleifshop.de/schleifmittel/?p=1
 
Oben Unten