Ein paar Fragen von einem totalen Anfänger :)

Nash

ww-pappel
Registriert
4. März 2018
Beiträge
5
Ort
Bayern
Hallo an alle hier :emoji_slight_smile:

Ich habe vor mir demnächst einen neuen Schreibtisch selbst zu basteln. Wird im Endeffekt ein Eisengestell (wird von einem Freund hergestellt) und eine große Holzplatte obendrauf.

Für das Holz habe ich von einem Bekannten einen guten Deal bekommen... sind 2x geölte Akazienplatten 2400 x 600 x 26 mm. Ich habe vor diese irgendwie zusammenzufügen. Hier ist meine extrem professionelle technische Zeichnung zu dem Projekt: https://i.imgur.com/Yvwq6VB.jpg

Jetzt zu meinen Fragen:

1.) Wie würdet Ihr die beiden Platten verbinden OHNE die zu verkleben. Ich wohne in einer Dachgeschosswohnung und wenn ich die mit Dübeln verklebe, würde ich die nie wieder in einem Stück rausbekommen.

2.) Wie kriege ich die Rundungen so symmetrisch wie möglich hin?

3.) Mit was würdet Ihr die Platten behandeln, nachdem diese fertig bearbeitet wurden? Auf der Packung steht, dass die Platten "geölt" sind... aber ich habe keine Ahnung mit welchen Typ von Öl. Man muss bedenken, dass der SChreibtisch schon ein bisschen benutzt wird, also wäre es schade irgendwelche Verfärbungen etc an den Stellen zu haben an denen die Haut den Tisch oft berührt.

Ich möchte mich schon einmal im Voraus für die hoffentlich viele hilfreichen Antworten bedanken und wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende!
 

raziausdud

ww-robinie
Registriert
22. Juni 2004
Beiträge
3.664
Ort
Südniedersachsen
Hallo Nash,

zur lösbaren Verbindung: Arbeitsplatten-Verbinder. Zur gegenseitigen Höhenfixierung: Dübel, Nut und Feder, lose Feder oder Lamellos.

Symmetrie der Rundungen: am einfachsten (zum Sägen mit der Stichsäge) die Kurve mit einer (Papp-)Schablone anzeichnen, bis zur Mitte, dann Schablone wenden. Für eine eventuell vorhandene Oberfräse auf diese Weise eine Schablone herstellen und mit dem Bündigfräser fräsen.

Grüße
Rainer
 

Dominik Liesenf

ww-esche
Registriert
18. Dezember 2010
Beiträge
481
Ort
Maifeld, nähe Polch
Hallo!

Pass auf, dass die Platten nicht dunkel gefärbt sind. Dann hast du keine Freude daran, die Schnittkanten farblich anzupassen.

Die vordere Form würde ich als halbe Schablone machen und dann gespiegelt wieder auflegen. In der Mitte evtl etwas größer als die Hälfte machen, um besser anlegen zu können. Dann grob vorschneiden. Anschließend Oberfräse mit Kopierfräser an der Schablone lang. Oder so genau wie möglich sägen und kann sauberschleifen.
 

Nash

ww-pappel
Registriert
4. März 2018
Beiträge
5
Ort
Bayern
Pass auf, dass die Platten nicht dunkel gefärbt sind. Dann hast du keine Freude daran, die Schnittkanten farblich anzupassen.
Hmm, die sind aber ziemlich dunkel. Sind halt geölt. Könnte ich die Platten nicht einfach komplett abschleifen und dann alles nochmals behandeln? Sollte dann hoffentlich alles relativ einheitlich machen.
Ich denke mal das kommt darauf an wie tief das Öl eingedrungen ist?

Die vordere Form würde ich als halbe Schablone machen und dann gespiegelt wieder auflegen. In der Mitte evtl etwas größer als die Hälfte machen, um besser anlegen zu können. Dann grob vorschneiden. Anschließend Oberfräse mit Kopierfräser an der Schablone lang. Oder so genau wie möglich sägen und kann sauberschleifen.
Also genauso wie raziausdud gesagt hat. Find ich eine gute idee! Vielen Dank Euch beiden :emoji_slight_smile:
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.592
Ort
Dortmund
Die Platte solltest du mit jedem Arbeitsplattenöl behandeln können. Da sehe ich keine Probleme.
 

Dominik Liesenf

ww-esche
Registriert
18. Dezember 2010
Beiträge
481
Ort
Maifeld, nähe Polch
Servus!

Gern geschehen.

Probiere am besten vorher mal aus.
Habe bisher noch nicht rausgefunden womit fiedler eingefärbt sind..Meine Küche trägt auch solche arbeitsplatten.

Osmo Topoil Akazie ist jedenfalls noch viel zu hell um die Farbe hinzubekommen.

Anbei mal ein foto einer gesägten kante, die nur mit topoil farblos geölt wurde
 

Anhänge

  • 20180304_225246.jpg
    20180304_225246.jpg
    903,5 KB · Aufrufe: 84

Nash

ww-pappel
Registriert
4. März 2018
Beiträge
5
Ort
Bayern
Ich mache morgen mal ein Foto von der Platte. Jetzt ist es zu dunkel um ein gescheites hinzukriegen. Aber die ist im jetzigen Zustand schon echt dunkel. Sieht fast aus wie Nussbaum.. ist übrigens auch der Grund warum ich die geholt habe. Passt perfekt zu meinem Boden :emoji_slight_smile:
 

fahe

ww-robinie
Registriert
15. Juni 2011
Beiträge
3.573
Ort
Coswig
...ich fürchte, wir bekommen das zu sehen, was manche Baumärkte als Akazie verkaufen. Na warten wir mal...:emoji_wink:
 

Nash

ww-pappel
Registriert
4. März 2018
Beiträge
5
Ort
Bayern
...ich fürchte, wir bekommen das zu sehen, was manche Baumärkte als Akazie verkaufen. Na warten wir mal...:emoji_wink:
Das ist sehr gut möglich >_<
Die beiden Platten sind Leimholz... wie wahrscheinlich ist es, dass die sich noch mit der zeit verziehen?
 

kgb007

ww-robinie
Registriert
23. April 2014
Beiträge
728
Alter
63
Ort
Potsdam
Ich habe so etwas mal aus dem Baumarkt geholt. Das war keine Akazie. Das war irgend ein Affensitzholz. Eine Frechheit! War weich und gefärbt. Für meinen Zweck ging das so. Such Dir jemanden mit einer Lamellofräse. Am besten mit einer P2. Damit kann man beide Platten sauber und lösbar verbinden. Kann man sich auf Youtube anschauen. Da haben die Schweizer mal wieder was Gutes erfunden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

derdad

Moderator
Registriert
3. Juli 2005
Beiträge
4.452
Ort
Wien/österreich
Das ist sehr gut möglich >_<
Die beiden Platten sind Leimholz... wie wahrscheinlich ist es, dass die sich noch mit der zeit verziehen?

Guten Morgen!
Die Platten werden Arbeiten. Wie jedes andere Holz auch. Ob und wie viel sie sich verziehen (Ich nehm jetzt werfen, Schüsseln, Probellerverzug,....in einen Topf) ist schwer zu sagen. Da sind zu viele Faktoren daran beteiligt. Und auch deine Qualitätsansprüche. Für den Einen sind 2mm zu viel, einem Anderen sind 1,5cm egal.
Baumarktware neigt tendenziell eher zu mehr Verzug.
LG Gerhard
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.592
Ort
Dortmund
Ich muss gestehen das ich mir die Platten hauptsächlich ausgesucht habe, weil die perfekt zu meinem Boden passen.

Ich spiele mit dem Gedanken die beiden Platten wieder zurückzugeben...

Warum das? In der Regel ist das thermisch behandelte Robinie, auch als Scheinakazie bekannt. Und die Färbung ist bei Platten, die ich kenne, aufgrund der thermischen Behandlung entstanden und durchgängig. Grundsätzlich fand ich, kein schlechtes Material.
 
Oben Unten