Eichenholz zurecht sägen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von webbster, 23. September 2019.

  1. webbster

    webbster ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bergheim
    Hallo zusammen,

    ich bin der Neue!
    Sowohl hier als auch beim Holzwerken.
    Jetzt habe ich eine Frage bzw. ein kleines Problem zu dem ich keine Lösung finde...

    Ich möchte mir ein ca. 4cm dickes Eichenbrett besäumen und ablängen.

    Das möchte ich auf meiner Tischkreissäge machen (Bosch PTS10) machen.
    Das Sägeblatt ist noch das Originale (Optiline 40 Zähne)

    Habe mir also eine Vorrichtung zum besäumen zusammen gebastelt und losgelegt.
    Leider fing es nach einem ca. 20 cm langen Schnitt an zu qualmen.
    Der Vorschub war sehr schwer und das Holz ist in dem Schnittbereich angekokelt.

    Jetzt meine Frage. Habe ich das falsche Sägeblatt (welches soll ich da verwenden)
    oder habe ich einfach zu schnell/fest vorgeschoben?

    Über eine Info wäre ich Euch sehr dankbar!!!
    Ich komme gerade nämnlich gar nicht weiter...
     
  2. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.498
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Moin,

    zu viele Zähne! Zum Längsschnitt immer möglichst wenig Zähne (ich nutze 18Z @Ø250mm). Des weiteren sind in Massivholz oft Spannungen im Holz, hier hilft es einen kleinen Keil hinter dem Spaltkeil in den Schnitt zu "drücken" um die Schnittfuge offen zu halten.
    Wie lange und wie breit ist denn deine Bohle?
    Evtl. ist auch der Verzug dieser "Plastiksäge" mit dran schuld.

    Gruß SAW
     
  3. webbster

    webbster ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bergheim
    Danke für die schnelle Antwort!

    Werde das mit dem Sägeblatt und dem Spaltkeil versuchen.

    Die Bohle ist ca. 35cm breit und 125cm lang.

    Hälst Du nichts von der Säge?
    Wie gesagt ich bin neu dabei und bin mit der Säge bis dato eigentlich ziemlich zufrieden.
    Habe sie aber auch erst seit ca. 2 Monaten.
     
  4. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    @schrauber-at-work hat schon alles gesagt.
    Wie darf ich mir eine Besäumvorrichtung an einer PTS10 vorstellen?
    Ein zusätzliches Brett geführt am Parallelanschlag oder am Gehäuse?
    Ich säge das sehr gerne nach Riss (Schlagschnur oder Richtlatte) wobei 125cm ja nicht besonders lang ist.

    Bevor ich mir eine große Baukreissäge gekauft habe, habe ich an einer geschenkten Baumarktkreissäge
    große Bohlen bis 4,5m Länge und 47mm stärke gesäumt und aufgetrennt.
    (keine Eiche aber starke Kiefer aus den Bergen...)
    Die 90,- € Säge hielt langer als erwartet bis es die Motorlager mit lautem Knall zerbröselt hat.
    Waren aber etliche m³ ...

    Die PTS sollte das schon auch können wenn du nicht m³ Weise Bohlen verarbeitest.
    Sehe ich kein Problem.
    Kauf dir das beste Blatt für Längsschnitte was du findest.
    Achte neben den Durchmesser auch auf die Breite, die muss zu deinem Spaltkeil passen.
    Meins kostete 50- 60,- etwa, 2/3 der Baumarktsäge. (waren glaub ich auch 16 oder 18 Z)

    geht auch eine zeitlang ohne Spitzenprodukte:
    auftrennen.jpg
    (Achtung: die am Spaltkeil befestigte Schutzhaube habe ich auf
    eigene Verantwortung demontiert da sonst die Schnitthöhe nicht
    ausgereicht hätte. Schutzhaube soll immer! montiert bleiben!)
     
  5. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    Hast du denn einen Besäumschlitten benutzt, oder frei Hand nach Anriss die Bohle rüber geschoben. Im letzteren Fall verkantet man eigentlich immer etwas und das Sägeblatt klemmt und brennt. Andere mögliche Fehler wurden ja schon genannt.
    Habe gerade für meinen Zaun einen ganzen Schwung 5cm dicke, 50cm breite und 2,4m lange Bohlen besäumt und zu Riegeln aufgetrennt.

    Gruß

    Ingo
     
  6. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.498
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Selber daran gearbeitet habe ich bisher an keiner der kleinen Bosch Sägen. Im Baumarkt beim vorbeilaufen mal ein bisschen befingert und für recht labil befunden.
    Hab ne kleine, alte Ulmia 1610 ~100Kg Guss da gibt auch bei schwereren Bohlen nix nach.

    Sägeblatt würde ich mal bei JJW Germany schauen z.B. sowas: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Bin weder Verwandt noch sonst was, aber zufrieden mit den Sägeblättern aus deren Hause.

    Gruß SAW
     
  7. Lico

    Lico ww-birnbaum

    Beiträge:
    248
    Ort:
    Ostheide
    Das eigentliche Problem dürfte das Sägeblatt sein. Mit dem standardmäßigen "Universalsägeblatt" kann man keine Längsschnitte machen. Schon gar nicht in Eiche.

    Lico
     
  8. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    habe ich gerade geschaut... und wie!
    :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:

    Kommt dann auch Larissa und montiert mir das Sägeblatt?

    ich schau meist bei Sägeblattshop...
    der hat auch Hobelmesser, Bandsägebl. Fräser....
    allerdings ohne Larissa :emoji_frowning2:
     
  9. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.498
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Bei meiner Bestellung kam, leider, keine Larissa mit. Das Blatt hat aber mittlerweile >600m Eiche, Buche, Robinie und auch etwas Douglasie und Kiefer geschnitten. Funktioniert immer noch sehr gut mit sauberem Ergebnis. P+L meiner Meinung nach gut, die Hartmetallschneiden sind schön dick, sollten sich mehrmals schleifen lassen.
    Hobelmesser habe ich von Falke aus der Bucht, tun auch was Sie sollen.
     
  10. flow

    flow ww-eiche

    Beiträge:
    344
    Ort:
    Oldenburg (Oldb.)
    Kann ich bestätigen.

    Wolf
     
  11. webbster

    webbster ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bergheim
    Wow,

    danke für die schnellen Infos Leute!

    Genau, ein zusätzliches Brett geführt am Parallelanschlag und eines auf der Bohle.

    Verstehe, es geht um die Stabilität.
    Da kann ich mich noch nicht beschweren. Habe noch den Transportwagen drunter, und wenn ich den unterlege habe ich einen guten Stand der Säge. Natürlich ist Deine durch ihr dreimal so hohes Eigengewicht stabiler.

    Danke auch für den Link. Das Sägeblatt scheint mir auf den ersten BLick ganz sympathisch.
    Habe ich mir mal gespeichert.
    Habe mir eben eins von Bosch bestellt.

    Das ist mir nach dem Bestellen aufgefallen.
    Das Blatt und auch das in dem Link von "schrauber@work" hat eine Dicke von 3,2mm.
    Mein Spaltkeil hat ca. 2,8mm Stärke.

    Kann man das machen?
    Wenn ich logisch drüber nachdenke nicht...
     
  12. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Ebstorf
    Das ist so in Ordnung.

    Gruß Ingo
     
    webbster und schrauber-at-work gefällt das.
  13. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    bei 3,2mm handelt es sich um die Schnittfuge, die muss breiter sein als dein Spaltkeil.
    Der Blattkörper oder Stammblatt darf nicht breiter/stärker sein als der Spaltkeil.

    nehme an 3,2mm ist i.O.
     
    webbster gefällt das.
  14. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Wuppertal
    Es hilft auch, so was schweres nicht allein über die Säge zu schieben.
     
    webbster gefällt das.
  15. webbster

    webbster ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bergheim
    Hallo zusammen,

    nachdem das neue Sägeblatt da war ( es wurde eins von Bosch mit 20 Z. ) war alles gut.
    Ich konnte super schneiden und auch das weitere Bearbeiten hat wunderbar funktioniert.

    Danke Euch nochmal für die tolle, schnelle & kompetente Hilfe!

    Hier noch ein BIld vom Endergebnis:

    fensterbank.jpg


    gruss
     

    Anhänge:

    • image.png
      image.png
      Dateigröße:
      42,7 KB
      Aufrufe:
      19
  16. WoodyAlan

    WoodyAlan ww-robinie

    Beiträge:
    835
    Ort:
    Vilshofen
    Das wird schief gehen! Im wahrsten Sinn...
     
    Lico gefällt das.
  17. TomfromMuc

    TomfromMuc ww-robinie

    Beiträge:
    708
    Ort:
    bei München
    Hallo Webbster,

    wir wollen nach der Heizsaison wieder ein Foto von dem Brett sehen, Bitte !!!

    LG Tom
     
  18. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.882
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Der Heizkörper funktionierte vor Auflage des Bretts nach dem Prinzip der Konvektion. Jetzt wohl eher nicht mehr...
     
    tiepel, WoodyAlan und schrauber-at-work gefällt das.
  19. pixelflicker

    pixelflicker ww-robinie

    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Bayerns Mitte
    Das war auch mein erster Gedanke. :emoji_wink:

    @webbster
    Zeig uns doch mal ein Bild von der Unterseite.
     
  20. webbster

    webbster ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bergheim
    Der Heizkörper wird so gut wie gar nicht benutzt.
    Deshalb dachte ich ich versuche es mal.
    Im kommenden Frühjahr kommt ein Bild!
    Mal schauen.

    @webbster
    Zeig uns doch mal ein Bild von der Unterseite.[/QUOTE]

    Warum?
     
  21. WoodyAlan

    WoodyAlan ww-robinie

    Beiträge:
    835
    Ort:
    Vilshofen
    Einmal nutzen kann schon zu viel sein.
    Da die Platte aus einem Brett besteht, wird’s die eh werfen im Regelfall.
    Die Unterseite wäre auf Grund der Befestigung interessant. Die entscheidet maßgeblich, was mit der Platte auf Dauer passiert.
     
  22. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.882
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Ich tippe auf gravitative Befestigung. :emoji_slight_smile:
     
  23. WoodyAlan

    WoodyAlan ww-robinie

    Beiträge:
    835
    Ort:
    Vilshofen
    Da gehe ich nicht D‘ccord. Eher 2 leisten untergeschraubt?
     
  24. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,

    man kann auch so ein stabiles Brett in 2 Durchgängen über die Säge schieben, dann geht auch ein Blatt mit 40 Zähnen.


    LG uwe
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden