Eiche-Tisch (Esstisch, Schreibtisch) ölen - warmer, aber heller Ton

anik

ww-pappel
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
2
Ort
Düsseldorf
Hallo zusammen,
nachdem ich hier unzählige Threads gelesen, zig Videos angeschaut und alles gelesen habe, was ich zum Thema Oberflächenbehandlung von Eichenholz so finden konnte, bin ich nun trotzdem mit dem aktuellen Zwischenstand meines Projektes nicht wirklich zufrieden und weiß nicht, wie ich weitermachen soll.

Was ich vorhabe:
Ich habe einen gebrauchten Esstisch aus massiver Eiche gekauft. Die Oberfläche war leicht fleckig und leicht uneben, daher habe ich den Tisch auseinander gebaut und alle Bauteile abgeschliffen (ich habe das Glück eine Profiwerkstatt nutzen zu können, die Tischplatte habe ich durch eine Breitbandschleifmaschine geschoben, bis die Oberfläche perfekt eben war und das Holz wieder roh).
Da ich den Tisch nicht lackieren möchte (ich mag die Haptik einfach nicht), war ziemlich schnell klar, dass ich ihn ölen werde. Da der Tisch sowohl als Ess-, als auch (tagsüber) als Schreibtisch dient, soll die Oberfläche schon möglichst stapazierfähig sein.
In diesem abgeschlffenen Zustand haben die einzelnen Lamellen farblich gut miteinander harmoniert, allerdings war das Holz insgesamt zu hell und hätte nicht zu unserem mittlerweile honigfarbenen Eicheparkett gepasst. Es sollte also einen leicht warmen Touch bekommen, allerdings eher hell bleiben und nicht total angefeuert werden.

Was bisher geschah:
Nach viel Lesen hatte ich mich letztendlich gegen die vielgelobten Osmo Hartwachsöle / Top Oil entschieden, da ich die Befürchtung hatte, dass das darin enthaltene Wachs mit der Zeit durch die Schreibtischarbeit (aufliegende Armflächen, warmes Notebook usw) schmierig werden könnte.
Das Parkettöl von Natural mit Weißpigment fand ich auch interessant, allerdings war es hauptsächlich meiner Ungeduld geschuldet, dass ich mich letztendlich für das Clou Hartöl entschieden habe, da ich das im Baumarkt besorgen konnte. Ich habe es in Farblos und in Weiß-Transparent gekauft, einige Proben auf der Tischrückseite gemacht und dann eine eigene Mischung erstellt (doppelt soviel farblos wie weiß-transparent).

Die Tischplatte war mit 180er vorgeschliffen, dann habe ich meine Hartöl-Mischung mit einem Pinsel aufgetragen, und mit 240er Körnung nass in Faserrichtung eingeschliffen und den Überstand direkt abgenommen, d.h. ich habe das Öl nicht wirklich lange einziehen lassen, weil es mir wichtig war, dass sich das weiße Pigment nicht deutlich sichtbar in den Poren absetzt, sondern nur ein leichter weißer Schleier entstehen sollte.
Durch das Ölen passen die einzelnen Lamellen nun farblich leider nicht mehr so harmonisch zusammen: Manche sind hellbeige, andere rötlich, andere grünlich. Und insgesamt ist die Fläche durch das Weißpigment sehr stumpf und teilweise wie von einer Kalkschicht überzogen. Ich habe dann besonders weiße Stellen vorsichtig mit einem Schmutzradierer angeglichen und danach alles wieder leicht mit einem 240er trocken zwischengeschliffen...

Wie gehts weiter?
Nun frage ich mich ob ich die nächste Schicht nochmal mit dem Farblos-Weiß-Gemisch machen soll oder lieber direkt das Farblose satt auftragen und diesmal gut einziehen lassen und dann den Überstand abnehmen soll. Beim ersten Durchgang hab ich dem Öl ja kaum Zeit gegeben, richtig einzuziehen weil ich direkt geschliffen und abgetragen habe...Meint ihr, dass der weiße Schleier durch eine farblose Schicht wieder verschwindet oder wird der immer so hässlich durchscheinen?

Und wie stehen die Chancen, dass sich die einzelnen Lamellen farblich durch Sonnenlicht wieder egalisieren? Werden die hellen Stellen dunkler/gelber und die dunklen heller? Vor derm Abschleifen sah er viel einheitlicher aus..Der Tisch steht direkt am Fenster und bekommt viel Licht ab - aber bei pigmentierten Ölen verändert sich die Holzfarbe ja scheinbar deutlich langsamer - oder?!

Mich stört es total, dass die Oberfläche jetzt ist er so unruhig ist und am liebsten würd ich alles wieder runterschleifen/entfernen (falls das bei Hartöl überhaupt geht) und es doch mit Osmo Topoil Natural oder dem Parkettöl mit Weißpigment von Natural versuchen, aber wer weiß, ob die wirklich bessere Ergebnisse erzielen würden...zumal es dann langsam auch echt teuer wird....denn im großen und ganzen ist der Farbton ganz gut, mich stört nur dieser stumpfe Weißschleier (sieht man auf den Fotos leider nicht) und dass die einzelnen Lamellen farblich so unterschiedlich sind...aber diese farblichen Unterschiede wären ja wahrscheinlich bei JEDER Oberflächenbehandlung hervorgetreten, oder?!

Sorry, für den langen Text, ihr merkt, ich bin ziemlich verunsichert und etwas verzweifelt, weil ich in dem Bereich noch totaler Neuling bin und wäre für Tipps zum Weitermachen sehr dankbar.
 

Anhänge

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
4.175
Ort
Wuppertal
Ich sehe auf den Fotos kein Problem. Das ist doch alles schön, so wie es ist. Die Farbunterschiede gleicht die Zeit an, mach dir da keinen Kopp.

Meint
Michael
 

seschmi

ww-robinie
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
1.922
Ort
Mittelfranken
Sehe da auch kein Problem. Das Holz enthält etwas Splint, der ist ein bisschen heller, das ist aber so, die Sortierung lässt sich nicht mehr ändern.

So sieht Eiche halt aus. Da ist auch jeder Baum ein bisschen anders. Für Leute, die das nicht mögen, gibt es Resopal oder Furnier.

Das gleicht sich alles durch Licht noch an und wird deutlich wärmer und etwas dunkler werden.

Je nachdem, ob Du es noch einen Ticken heller willst oder nicht (dunkler wird es ja sowieso) kannst Du nochmal mit weiß oder natur drübergehen, wahrscheinlich ist natur besser. Das schwächt den Weißschleier wieder ab, weil die Pigmente nicht mehr ganz an der Oberfläche liegen und sich die Lichtbrechung ändert.

Also: Nochmal eine Schicht Öl nach Anleitung, und dann mal ein paar Wochen warten. Wird schon.
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.496
Ort
NRW
Osmo Hartwachsöl high solid hat nur noch wenig mit Wachs zu tun.
Ich habe das seit Jahren auf der Arbeitsplattenrückwand hinter dem Kochfeld und auch auf dem Eichenparkett (liegt auch in der Küche). Nix dran.
Aber sicher funktioniert auch ein anderes Produkt gut.

Zu deinem Tisch: alles in Ordnung.
Ich schließe mich an, die unterschiedlichen Riegel werden sich anpassen.
Sei stolz darauf, dass man sieht, dass es echtes Holz und kein Dekor ist.
Schöner Tisch.
 

anik

ww-pappel
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
2
Ort
Düsseldorf
Vielen Dank für eure Antworten, habe sie gerade erst gesehen weil ich leider keine E-Mail-Benachrichtigung bekommen habe obwohl ich das aktiviert hatte..

Ich bin immernoch nicht so überzeugt von dem Ergebnis, weiß aber eben nicht ob die unterschiedlichen / kontrastreichen Lamellenfarben mit einem anderen Öl nicht genauso stark hervorgetreten wären. Ich hab mir jetzt einfach mal Proben von Osmo (Hartwachsöl & Topoil bestellt - habe den Unterschied noch nicht richtig verstanden) und bin am überlegen ob ich die Rückseite wieder abschleife und da mal ausprobiere....
Aber ich hab so oft gelesen, dass man für strapazierfähige Tischplatten besser ein Öl ohne Wachs nehmen sollte da das Wachs schon auf eine heiße Tasse mit einem weißen Ring reagieren könnte - wie seht ihr das?
Wäre das Osmo Hartwachsöl / Topoil für mein Ziel (warmer, aber heller Farbton, strapazierfähig, keine starke Anfeuerung) vielleicht grundsätzlich besser geeignet als das Clou Hartöl? Ich würde nicht davor zurückschrecken den Tisch wieder abzuschleifen und neu zu ölen, Hauptsache ich bin am Ende mit dem Ergebnis zufrieden.

Anbei noch ein Foto im Tageslicht wo man die unruhige Oberfläche und die weißlichen Flecken besser sieht (ist immernoch nur eine Schicht von meinem Farblos/Weiß Gemisch drauf)
 

Anhänge

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
weiß aber eben nicht ob die unterschiedlichen / kontrastreichen Lamellenfarben mit einem anderen Öl nicht genauso stark hervorgetreten wären.
ich denke, dass bei jedem anderen Öl der Effekt auch aufgetreten wäre.
Vielleicht in Nuancen mal mehr oder weniger stark.
Bei einer alleinigen Wachspolitur gibt es mit Wasser sofort Flecken, in einem Gemisch weiß ich das nicht.
Ich verwende nur Hartöle mit und ohne Pigmente.

Je nach Wachsanteil im Öl könnte es ein nachträgliches Aufbringen von Öl erschweren da dies nicht mehr so
tief einziehen kann.
In wieweit das Wachs beim Erstanstrich ein tiefes eindringen des Öles erschwert kann ich nicht beurteilen.
Das sind Betrachtungen die evt. in der Realität nicht zum tragen kommen doch um diese Zweifel
zu umgehen verwende ich nur Hartöl auf belastete Flächen.

Die Platte gefällt mir gut so wie sie ist.
Ich meine jeder weitere Versuch verschlimmbessert nur dein Ansinnen.
Wenn man sich so eine Tischplatte selber macht, werden die Lamellen breiter gewählt und der Splint
ganz entfernt, damit kommt mehr Ruhe rein aber der Preis steigt auch ordentlich.

Wie schon geschrieben, nochmal klar nachölen, den Rest macht die Sonne.
 
Oben Unten