Drechselspitzen fluchten nicht, was machen?

naren4nick

ww-pappel
Mitglied seit
20 Dezember 2020
Beiträge
13
Ort
schwäbisch hall
Guten Tag, ich besitze eine schon etwas ältere Drechsel meines Opas, (Namen und Firma kann ich ihnen bei bedarf noch durchreichen) jedoch habe ich gestern festgestellt das die Drechselspitzen nicht flüchten also die spitzen wenn man sie aufeinander zuschiebt/dreht sich nicht an dem spitzenpunkt berühren, kann man da etwas dagegen machen oder ist die Maschine einfach schrott?
 

buckdanny

ww-ahorn
Mitglied seit
6 Juni 2017
Beiträge
123
Ort
Hardt-Siedlung
in welche Richtung ist aus der Fluch, in der Horizontalen oder in der Waagerechten? wie wird den der Reitstock geführt? Bilder wären da schon hilfreich
 

schreiner80

ww-ahorn
Mitglied seit
20 März 2016
Beiträge
109
Ort
Erde
Hallo,

Reitstock und Spindelstock lösen diese dann zueinander ausrichten und wieder festziehen.

Einen Höhenversatz lässt mit der Unterlage von dünnem Blech ausgleichen.

Seitlicher Versatz mit dem Führungsspiel im Bankett.

Hast du im Spindel und Reitstock einen Mörsekonus ist es noch einfacher. Da steckst du einen Doppelkonus rein schiebst beides zusammen fertig.

Wenn das alles nicht Hilft ist evtl. Die Spindel /Pinole krum, oder Lager ausgeschlagen.

Und wenn es eine billige Güde Chinakracher Bank aus dünnem Blech ist, dann spar Dir die Mühe die werden nicht besser
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.276
Ort
Südniedersachsen
Natürlich wird auch eine einfache Drechselbank besser, wenn man den Versatz beseitigt.

Für konkrete Hilfs-Tipps würde auch ich fragen: welches Gerät? und/oder bitten: Foto oder Fotos. "Einfach Schrott" ist eine Maschine wegen solch einer Kleinigkeit sicher nicht.

Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoosier

ww-eiche
Mitglied seit
19 November 2020
Beiträge
320
Ort
München
Natürlich wird auch eine einfache Drechselbank besser, wenn man den Versatz beseitigt.

Für konkrete Hilfs-Tipps würde auch ich fragen: welches Gerät? und/oder bitten: Foto oder Fotos. "Einfach Schrott" ist eine Maschine wegen solch einer Kleinigkeit sicher nicht.

Rainer
So einfach ist es nicht. Wenn Spindel und Reitstock nicht in einer Linie sind kann man das nicht kompensieren weil abhängig vom Abstand
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
4.091
Ort
Wuppertal
Meine hat ca 1 mm horizontalen Versatz.
Ist mir bei der Arbeit nie aufgefallen.
Soll ich sie jetzt wegschmeißen?

Fragt

Michael
 

Hoosier

ww-eiche
Mitglied seit
19 November 2020
Beiträge
320
Ort
München
No, einfach richtig einstellen

Du hast nicht verstanden was ich gemeint habe mit dem Versatz nicht in Achse. Wenn Spindel einen anderen Winkel hat als der Reitstock dann wird es schwierig. Natürlich gibt es auch Toleranzen die für die Praxis ok sind. Aber der TE hat wohl ein echtes Problem mit der Maschine
 

FredT

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2014
Beiträge
3.332
Ort
Halle/Saale
Alles ist justierbar. Es ist nur die Frage, ob es notwendig ist, und wenn ja, mit welchem Aufwand es betrieben werden kann.
Und natürlich immer bedenken, daß es eine Drechselbank ist, auf der Holz bearbeitet wird
 
Oben Unten