Dielenboden

i.dorissen

ww-pappel
Mitglied seit
16 August 2019
Beiträge
5
Ort
Kranenburg
Medium 5511 anzeigenHallo Holz Liebhaber :emoji_slight_smile:

Ich habe heute einen Dielenboden im Bad legen lassen.
Ein Brett sticht dabei total rot raus und es sieht fehlplatziert aus.
Ich frage mich: ist das überhaupt das gleiche Holz?

Ich bin selbst nicht vom Fach und frage mich was ich nun tun kann.

Kann ich es irgendwie ausbessern, teile ich das der Firma mit die es gelegt hat oder ist das komplett lächerlich?

Sorry, aber ich habe einfach keine Idee und hoffe ihr könnt helfen.

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.156
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ich finde die Optik klasse.

Ja das kann das gleiche Holz sein. Davon gehe ich sogar aus. Die "Bretter" in der Nische sind auch deutlich dunkler.
Das ganze ist eine rustikale Sortierung da sind dann eben auch deutliche Farbunterscheide dabei. Das der Rest so fast einheitlich von der Farbe ist Zufall. würde ich bei einer rustikalen Sortierung nicht erwarten.
Holz ist eien Naturprodukt und da so ein Boden nicht von einem Baum sein kann kann jedes Brett unterschiedliche Färbung haben. Ich finde das macht gerade das besondere an einem rustikalen Boden aus. Wenn man es einheitlich aben will dann muss man Laminat nehmen.
Und da gehen die Hersteller immer mehr dazu über die Natur zu immitieren und machen aus dem früher sehr eintönigen 08/15 Dekoren welche mit großer Variabilität in Struktur und Farbe weil das gefragt ist.
 

i.dorissen

ww-pappel
Mitglied seit
16 August 2019
Beiträge
5
Ort
Kranenburg
Lieber Carsten,

Vielen Dank.
Wenn ich es mir “live” anschaue war ich halt wirklich verwundert weil das eine Brett so extrem heraus sticht.
Aber ich glaube ich lasse denn Eindruck mal über Nacht sacken und dann freue ich mich drauf wenn ich ab morgen den Boden genießen kann.

Bin froh dass es kein anderes Holz ist. :emoji_slight_smile:
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.066
Alter
50
Ort
Bruchsal
rustikal hin oder her, das eine Brett sticht wirklich raus. Das wäre besser direkt an der Nische aufgehoben gewesen. Für mich sieht das aus wie zwei unterschiedliche Fertigungschargen. Ist aber nur meine ganz persönliche Meinung.
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.066
Alter
50
Ort
Bruchsal
da ist nicht wirklich was mit mischen, die Farbtöne sind deutlich verschieden. Ne Nische anderen Farbton ok, aber so allein zwischen den anderen...ganz ehrlich. Geht nicht wirklich.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.398
Ort
Ebstorf
Hallo,

ich finde das schon interessant. Bei Laminat Rustikaldekor kann es nicht rissig und astig und farbchargierend genug sein und bei Echtholz muss es möglichst einheitlich sein, auch wenn es die rustikale Sortierung ist.
Ich finde da an dem Fußboden überhaupt nichts auszusetzen, zumal ja im Laufe der Zeit das hellere eh noch nachdunkelt.
Selbst in einer Bohle hat man oft deutliche Farbunterschiede.

Gruß

Ingo
 
Zuletzt bearbeitet:

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
5.055
Ort
Deensen
Das sieht aus wie Altholz..... Da kommen solche Farbsprünge vor. Ob das Brett jetzt genau da liegen muss, muss jeder selber wissen.

Gruss
Ben
 

ChristophW

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2013
Beiträge
1.884
Ort
Schleswig-Holstein
Bei Laminat Rustikaldekor kann es nicht rissig und astig und farbschargierend genug sein und bei Echtholz muss es möglichst einheitlich sein, auch wenn es die rustikale Sortierung ist
Das sagt doch keiner, es geht dem TE sicherlich nicht darum das der Fußboden nicht einheitlich ist, so ein deutlich dunkleres Stück einfach irgendwo in die Mitte zu klatschen... Da würde ich(!) schon versuchen drauf zu achten und deswegen holt man sich ja eigentlich einen Profi ins Haus damit der mit seiner Erfahrung so eine Planke passend platziert, nachfragt oder aussortiert. Leider wird manchmal nach dem Prinzip gearbeitet: "Ich muss hier nicht wohnen und ist doch gebrauchstauglich" :emoji_cry:
da ist nicht wirklich was mit mischen
Ich meinte das eher so, das wenn jetzt mehrere dunkle/helle Stücke in der Fläche wären man das noch als Natur/Absicht/Rustikal verkaufen könnte, so sieht's einfach nur so aus als wäre dem Handwerker das Material ausgegangen und er hätte irgendwo im Kastenwagen noch ein alte Stück rumliegen gehabt, nachdunkeln hin oder her. Laut Photo liegt es auch noch so das man das sofort im Sichtbereich hat wenn man den Raum betritt, ein Badvorleger o.Ä. an der Stelle ist auch eher unwahrscheinlich.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.398
Ort
Ebstorf
frage mich was ich nun tun kann.
Hallo,

freu dich über den schönen lebhaften Echtholzboden.
Ich habe hier in meinem Wohnzimmer, auch genau an sichtbarer Stelle, eine deutlich dunklere Fichtendiele in meinem 60 Jahre alten Dielenboden. Hat mich noch nie gestört.

Gruß

Ingo
 

ChristophW

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2013
Beiträge
1.884
Ort
Schleswig-Holstein
deutlich dunklere Fichtendiele in meinem 60 Jahre alten Dielenboden
Bei einem Gebrauchtwagen mag man Dellen und Kratzer und vielleicht sogar gespachtelte Stellen akzeptieren, bei einem Neuwagen sicher nicht. Auch nicht das der Kotflügel in Alt-Weiß gestrichen ist und der Rest in Reinweiß auch wenn sich das angleicht über die Zeit wenn erst mal der Straßenstaub drauf liegt. Und dein Beispiel zeigt doch auch das es sich eben nicht 100% angleicht über die Zeit.

ich finde das schon interessant
Und ich finde interessant das bei den "Baumarktplatten" immer von "zusammengstückelt", "scheckig" oder "Resteverwertung" die Rede ist und die nach Bild mit durchgehend verleimten Lamellen verleimte Platte als das here Ziel proklamiert wird, beim Fußboden soll man sich jetzt aber auf einmal "freuen"... An der Leimholzplatte sieht man es doch sehr gut das auch mit einem "Naturmaterial" sich ein harmonischer Gesamteindruck erreichen lässt, und das ist hier einfach nicht gegeben. Weder ist das ganze besonders gleichmäßig noch ist es ausgesprochen "bunt" sondern wirkt wie nachträglich ausgeflickt. Und nur darum geht es doch hier, nicht um Risse, Astlöcher oder sonstiges, den "die Natur" hat den Boden ganz sicher nicht so in sein Badezimmer gelegt.

"Naturprodukt" wird meiner Meinung nach einfach zu oft herangezogen um mangelnde Qualitätskontrolle, Sorgfalt oder Wissen um den Naturstoff zu rechtfertigen, es ist ja ok wenn man sagt für einen gewissen Preis kann man nichts besseres bereitstellen, aber hinterher mit Naturprodukt zu argumentieren ist einfach nur Kundenverarsche (siehe diverse Tisch-Ist-gerissen-Threads hier im Forum).
 
Zuletzt bearbeitet:

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.367
Da hat der Verleger schlicht etwas gepennt. Gerade bei so wildem und bunten Zeug muss man ein bisschen gucken. Links von der Dusche scheint ja eine klar abgegrenzte Fläche mit dunklen Dielen zu sein.
Ob man das nun akzeptabel oder nicht findet ist reine Geschmacksache.
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
4.740
Ort
heidelberg
Moin

Da hat der Verleger schlicht etwas gepennt. Gerade bei so wildem und bunten Zeug muss man ein bisschen gucken. Links von der Dusche scheint ja eine klar abgegrenzte Fläche mit dunklen Dielen zu sein.
Ob man das nun akzeptabel oder nicht findet ist reine Geschmacksache.
Nagel - Kopf - Volltreffer

Dem Verleger ist nämlich ( so er Plan hat von der Materie hat ) klar , daß solche Unterschiede vorkommen können .

Dem Kunden oft nicht .
Und gerade beim Holzhändler wird bei Musterböden oft gekuckt , daß es nicht " zu wild " wird .

Da ist dann Ärger vorprogrammiert .

Gruß
 

i.dorissen

ww-pappel
Mitglied seit
16 August 2019
Beiträge
5
Ort
Kranenburg
Hallo zusammen,

vielen Dank für die rege Diskussion! :emoji_slight_smile:
Es handelt sich um einen verlegten Dielenboden vom Fachmann. Ich beschwere mich nicht, dass die Dielen unterschiedlich sind, das war natürlich gewollt und sowohl die Äste als auch die Maserungen sollten "wild" und "rustikal" sein. Es ist jedoch nicht ganz günstig und da möchte man natürlich um so mehr zufrieden sein. :emoji_wink:

Wir haben den Boden nach einem Musterstück ausgesucht, hier ein Bild der Musterplatte, das war auch unsere Erwartungshaltung. Und dort sehe ich leider kein Stück Holz das farblich deutlich heraussticht.
Ich frage mich halt ob man das ausbessern lässt und auf den Verleger zugeht oder ob man das quasi sein lassen kann (ich glaube die Dielen sind komplett verleimt).

LG Ingo
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

i.dorissen

ww-pappel
Mitglied seit
16 August 2019
Beiträge
5
Ort
Kranenburg
So,

nach euren Antworten habe ich den Verleger kontaktiert. Er sagt selbst: er habe es nach dem ölen gesehen und wollte erst einmal abwarten was wir sagen. Sollte uns der Boden so nicht gefallen bessert er diese eine Diele aus, damit wir alle zufrieden sind.

Danke für eure Hilfe :emoji_slight_smile:
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
5.055
Ort
Deensen
Da ist auf jeden Fall eine sehr kundenorientierte Lösung, das ist ein ordentliches vorgehen!
Darf man fragen wo du den Boden gekauft hast? Vor allem auch technische Daten. Das ist einfach persönliche Interesse und hat mit dem eigentlichem Thema nichts zu tun.

Gruss
Ben
 

i.dorissen

ww-pappel
Mitglied seit
16 August 2019
Beiträge
5
Ort
Kranenburg
Hi Ben,

da ich zuerst etwas gemeckert habe möchte ich die Information nicht öffentlich teilen. :emoji_wink: Ich schreibe dir eine PN!

LG
Ingo
 

pixelflicker

ww-robinie
Mitglied seit
8 August 2017
Beiträge
1.460
Ort
Mitten in Bayern
nach euren Antworten habe ich den Verleger kontaktiert. Er sagt selbst: er habe es nach dem ölen gesehen und wollte erst einmal abwarten was wir sagen. Sollte uns der Boden so nicht gefallen bessert er diese eine Diele aus, damit wir alle zufrieden sind.
Ehrlich gesagt verstehe ich das immer nicht so recht. Warum redet man nicht zuerst mit dem Handwerker, bevor man das ins Internet schreibt?

Generell finde ich aber auch, dass es etwas unsinnig ist, sich bei einem Rustikalen boden zu beschweren das er Rustikal ist. Auch wenn es in diesem Fall wohl wirklich etwas ungünstig liegt.
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
5.055
Ort
Deensen
Ehrlich gesagt verstehe ich das immer nicht so recht. Warum redet man nicht zuerst mit dem Handwerker, bevor man das ins Internet schreibt?

Generell finde ich aber auch, dass es etwas unsinnig ist, sich bei einem Rustikalen boden zu beschweren das er Rustikal ist. Auch wenn es in diesem Fall wohl wirklich etwas ungünstig liegt.
Siehe #1, da wird gefragt ob er zuerst mit dem Handwerker reden soll......
Da auch der Handwerker scheinbar die Meinung teilt, es sei mindestens ungünstig, verstehe ich jetzt nicht was du möchtest?

Fehler passieren und hier sind diese, meiner Meinung nach, von allen vorbildlich gehandhabt worden.....

Gruss
Ben
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
1.314
Ort
Vilshofen
Wenn das echte vollholz Dielen sind, frage ich mich das auch! Für Feuchträume kenn ich nur spezielle venyldielen. Gibt das keine Wasserräder an den Fugen? Wenn ich da an ne badesession meiner Kinder denk :emoji_astonished:
 
Oben Unten