Dickicht im Formatkreissägendschungel... Beratung die x-te

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Sebl, 17. April 2019 um 09:22 Uhr.

  1. Sebl

    Sebl ww-kastanie

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Marktleuthen
    Hallo Zusammen,

    Nachdem ich die Nächsten Jahre mein Schreinerhobby gerne ausbauen möchte, momentan aber nur eine PK250 Ohne Anbauteile hab, bin ich jetzt auf der Suche nach einer Brauchbaren kleinen FKS.

    Raumlänge wäre nicht das Große Problem, da sollte ein Schlitten mit 2,50/60 eigentlich drin sein. Problematisch wird's leider in der Breite.... Im Raum steht mittig eine Säule, die Lediglich 2,47 bis zur Wand zulässt. Einbringbreite max. wären ca. 93cm, wobei es noch leicht ums eck gehen muss, also tendenziell etwas kleiner

    Verarbeiten möchte ich Plattenmaterial, viel Multiplex, aber auch "Blockware", also Massivholzsachen...

    Budget ist bei der Recherche schon ein wenig gewachsen... bei 4000€ beginnt so langsam die Schmerzgrenze.

    Bisher live angesehen hab ich mir die Hammer K3 und die Holzkraft SC2, letztere bekommt man bei Maschinengruber für rund 3600€ Incl. Vorritzer, die Hammer dürfte mit 2m Schlitten ungefähr auf gleichem Niveau sein, allerdings steht ein Besuch beim örtlichen Felderstandort für ein verbindliches Angebot noch aus.

    Weiterhin ist der Blick in die Bernardo, bzw. Holzmann Maschinen gefallen, aber da scheint es ja auch wieder mehrere Preisklassen und varianten zu geben.

    Bei Bernardo scheint es einen Modellwechsel zu geben?

    Die Basic 2600 scheint mit der Holzmann TS315VF2600 weitestgehend identisch zu sein,
    Die neue Modellserie scheint wohl die FKS 2600 zu sein....
    Als etwas Hochwertigere Version steht bei Bernardo noch die Classic 2500, die Aber mit 4700€ schon eher über Budget liegt.
    Sofern auch die günstigere Version Taugt, wäre evtl. Sogar die Möglichkeit, die Säge/Fräsekombi CSM/PSM zu nehmen, (auch hier Modellwechsel?)

    Im Forum gibt's prinzipiell unterschiedliche Meinungen zu den Maschinen, teilweise verteufelt, mancher sagt man kann damit gut Arbeiten.
    Ein besuch bei LGH24 in Stollberg steht noch aus, ist mit einer Autostunde aber nicht zu weit weg.

    Weiterhin hab ich im Hinterkopf natürlich auch noch alte Profimaschinen. Vor Altendorf schreckt mich die Pertinax-Thematik im Schiebeschlitten etwas ab, zumal die Aufstellbreite vermutlich überall ein Thema ist.

    Aktuell sind auf dem Gebrauchtmarkt auch immer wieder Felder K500 für um die 3000 und K700 für knapp über 4000€ zu finden. Im Datenblatt findet sich aber immer nur abschnittweise definiert, wie breit die einzelnen Segmente sind. Irgendwo hab ich schon was von 1,06 für die Grundeinheit gelesen, das würde an der Tür ja schon scheitern. Ältere Holzkraft modelle wären sicher auch eine Option.

    Ich weiß dass das Thema in der Vergangenheit schon sehr oft behandelt wurde, aber irgendwie ist ja jeder Aufstellfall wieder etwas unterschiedlich.

    LG Sebl
     
  2. --hias--

    --hias-- ww-kastanie

    Beiträge:
    37
    Hi also ich hab mich letztes Jahr für die kf500 von felder entschieden.

    Ursprünglich wollte ich die Hammer haben.

    Beim Besuch vom felder schauraum war ich dann von der Qualität der Hammer sehr enttäuscht alleine der schiebeschlitten ist meines Erachtens nur für hobby zu gebrauchen da er mehr rattetert als gleitet. Man muss natürlich vom eigenen Anspruch und Budget ausgehen.

    Holzmann und Co sind bei mir allein schon von der Optik und den unzähligen Videos von youtubern durchgefallen (staubabsaugung, Sägeblattwechsel usw)

    Die einzige interessante Maschine wäre noch eine scm.

    Felder hat für mich ein gutes preisleistungs Angebot und wenn ich ein problem hab ruf ich bei meinem Verkäufer an und der is in nicht mal 60 min bei mir vor Ort! Finde ich auch sehr wichtig
     
  3. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.828
    Ort:
    vom Lande
    Moin
    Meines Wissens kann man die Basic Serie, beginnend bei 160 cm zur 260 cm Version aufrüsten oder ggfs. verkleinern. Dazu werden am Maschinenkörper jeweils vorn und hinten Verlängerungen angebaut und ein längerer Schlitten drauf gesetzt. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Bei der Modellreihe CSM Säge / Fräse ist es genauso.
    LG
     
    Hoffi93 gefällt das.
  4. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.546
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Kleine Brieftasche : Kity 819

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Mittlere Brieftasche :

    Bernardo Kombimaschine Kreissäge / Fräse , die hab ich ich bei mir zuhaus .
    Gibt´s auch mit längerem Schlitten , anlegen muß man zwischen 2000 und 3000 €

    Gibt´s auch von anderen Herstellern , darunter sind viele Italiener , z. B . GEA , Paoloni , Lazzari , Casadei .
    Oder Maschinen aus dem Osten , z . B . Rojek .

    Größere Brieftasche : Felder KF 700 , muß man ca 4500 € rechnen .

    Hatten wir 10 Jahre in unserer Schreinerei .
    Jetzt haben wir eine F 45 , hätte lieber die KF 700 zurück .
    Mit der konnte man den Schiebeschlitten von 280 cm komplett an der Fräse nutzen .
    Da konnte man alleine fast alles fräsen .

    Gute Maschine ist auch noch das Teil hier , gerade für Hobbyschreiner :

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    So eine hatten wir vor der KF 700 .

    Hab vor einigen Wochen einem guten Freund eine besorgt , 245 cm Schiebeschlitten , 2600 €.
    War aber wirklich ein Schnäppchen .

    Und wer mit der Kity 819 nichts gebacken kriegt , kriegt das auch mit ener Martin oder Altendorf nicht gebacken :emoji_wink:

    Gruß

    PS : viele Felder Maschinen ( K Modelle , KF Modelle ) gehen durch eine 90 cm Tür , wenn man weiss , wie :emoji_thumbsup:
     

    Anhänge:

    blueball gefällt das.
  5. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    879
    Ort:
    Oberbayern
    @predatorklein:

    Warum habt ihr die Felder denn gegen eine F45 getauscht? Wenn man rein die Säge betrachtet, kann ich das aber absolut verstehen.

    Aber irgendwie kommts mir bei dir eh so vor, als ob du in eurer Schreinerei deine Maschinen mit gewisser Regelmäßigkeit tauschst. Gibts da einen Grund dafür? Soll jetzt auch absolut keine Kritik sein, mich würds nur interessieren.
     
  6. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.618
    Ort:
    63xxx, am Main
    Guuden,

    stelle eine bemaßte Skizze vom Raum ein, ich denke da liegen die Probs bei der Auswahl.
     
  7. Sebl

    Sebl ww-kastanie

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Marktleuthen
    Hier mal ein ganz Grober Grundriss. Die Längsbemaßung des Raumes scheint beim Export verloren gegangen zu sein... Die sollte 6800mm sein.

    Momentan Steht die PK250 Längs zum Langen regal, Die FKS würde ich gefühlt längs in den Raum stellen, aber da ist momentan sowohl die Säule als auch der Tisch im Weg. Längs zum Regal wie momentan würde das die Auswahl auf einen 2m Schlitten einschränken und nicht wirklich mehr Raum für einen Ausleger bieten.
    Im Raum steht momentan leider noch sehr viel Krempel der erst noch weg muss, als Mobilgeräte wäre noch ein Fahrbarer Kompressor und eine HC260, letztere würde ich dann längs zum Regal stellen.


    Zu den Vorschlägen bisher:

    Das Schiebegefühl der Hammer K3 kann ich soweit bestätigen, der haptische Unterschied zur K500/700 ist schon wahnsinn. Die besichtigte SC2 war in der Hinsicht auch definitiv überlegen.
    Eine K500/700 ist NEU definitiv nicht im Budget, eine KF Variante müsste schon sehr günstig zu haben sein. Fraglich ist, was die Maschinen im täglichen Gebrauch nach ca. 10 -15 Jahren an Abnutzung zeigen. Das kann ich leider noch nicht recht einschätzen. Prinzipiell würde mir eine gebrauchte K700 für <=4000€ definitiv nicht missfallen, vorausgesetzt ich bekomm sie überhaupt sinnvoll aufgestellt.
    Wo liegt der Unterschied von K500 zu 700, die einen ja doch nicht unerheblichen Mehrpreis neu rechtfertigen?

    LG Sebl
     

    Anhänge:

  8. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.546
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Wir haben uns mit einem anderen Schreiner " zusammengetan " .
    Für den arbeiten wir öfters , der machte uns " im Spaß " ein Angebot , seine Werkstatt mitzunutzen .
    Zu unschlagbaren Konditionen .
    Und unsere Werkstatt ist vermietet .

    Die F 45 kam von den Amis , so wie meistens , wenn mir mal eine gebrauchte Maschine angeboten wird .

    Hobelmaschinen / Kreissäge - Fräse Kombis wechsle ich wirklich öfters mal .
    Mit der KF 700 haben wir aber 10 Jahre lang gearbeitet , sie aber hauptsächlich als Fräse benutzt .
    Da finde ich das Teil genial , da man den Schiebeschlitten von 2,8 m komplett an der Fräse nutzen kann .

    Da ich immer noch viel für die Amis " rumkomme " , sind die Wege oft recht kurz , wenn was verkauft wird .
    Fahr ich Teile nach Köln und sehe vorher , daß dort eine SCM FS 410 in sehr gutem Zusztand für 2300 € verkauft wird , wird die eben abgeholt :emoji_slight_smile:
    Und dann geht eben die Hammer A 3 41 .

    Mit einem Sprinter , einem Kettenzug und Alurampen braucht man keine 2 Stunden , um eine FKS aufzuladen .
    Und das auch nur , wenn kein Stapler da ist
    Und los kriegt man so eine Maschine immer wieder an Freunde oder Bekannte .

    Und für einen selbst fällt immer wieder mal bißchen Zubehör oder Kleinzeug ab :emoji_thumbsup:

    Der finanzielle Aufwand hält sich also ziemlich in Grenzen .
    Und da ich eigentlich nur bei Schnäppchen zuschlage , die in wirklich gutem Zustand sind , hab ich bei maschinen noch nichts draufgelegt , wenn die ein Kollege gekauft hat .

    Letztens hab ich für daheim eine Bernardo kreissäge - Fräse gekauft ( siehe Bild ) .
    Jetzt wurde mir in München eine Casadei Kreissäge - Fräse angeboten .
    So wie die hier ( ist aber nicht diese Maschine ) :

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Nur deutlich günstiger .

    Das ist nochmal eine andere Liga als die Bernardo , die auch schon 600 Kilo wiegt .
    Also wird die angekuckt und gekauft , wenn sie was taugt :emoji_blush:

    Ist fast schon ein bißchen wie ein Hobby :emoji_relaxed:

    Gruß
     

    Anhänge:

  9. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.618
    Ort:
    63xxx, am Main
    Guuden,

    der Pfosten steht saublöde!
    Ich würde das Regal rechts vom Eingang spedieren und die FKS so stellen.
    dass durch die offene Türe überlange Brocken geschnitten werden können.
    Die Maschine leicht schräg so gestellt,
    dass sich die Sägewelle ca. 2300mm von der Türe entfernt befindet,
    und noch ca. 350mm breit rechts vom Sägeblatt an der rechte Begrenzung
    der Türöffnung vorbei schneiden kannst,
    bei kürzeren Teilen noch min. 600mm Schnittbreite hast .
    Dann kannst Du auch relativ breite und lange Teile noch ablängen.

    Ich würde den Grundriss der Maschine mit den gewünschten Arbeitsräumen
    aus Papier ausschneiden und auf einem maßstäblichen Grundriss des Raums
    so lange verschieben, bis das mögliche Optimum erreicht ist.
    Für Sonderfälle ist eine Unterfahrmöglichkeit unter die Maschine und
    ein einfacher Hubwagen für Paletten dazu eine praktische Lösung.
     
  10. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.546
    Ort:
    heidelberg
    Hallo

    Zur Werkstatt :

    Mach´s dir einfach und kauf eine Maschine , die mit dem Pumphund verfahren werden kann .
    Gibt´s von einigen Firmen , Felder gehört z. B . dazu ( K 7 , K 700 , KF 700 ) .

    Pumphund drunter , und in einer Minute ist die komplette Maschine verfahren .

    Wundert mich , warum nicht mehr Firmen ihre Gehäuse so bauen .
    Gerade in engen Werkstätten eine wahre Freude .

    Gleiches bei Absaugungen , der Sackwechsel an einer AF 22 von Felder ist eine wahre Freude .
    Warum immer noch alle anderen Firmen an der " althergebrachten " Sackbefestigung festhalten ist mir ein größeres Rätsel als die Pyramiden :emoji_wink:

    Gruß
     
  11. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.618
    Ort:
    63xxx, am Main
    Guuden,

    wie sieht denn die Feldersche Sackbefestigung aus?
    Zum Glück gehen meine Späne direkt in die Brikettierpresse,
    aber von Kollegen und aus grauer Vorzeit ist mir der Wechsel als Graus bekannt.
     
  12. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    682
    Ort:
    bei den Zwergen
    Ich habe meine Kf 700 jetzt 12 Jahre und ich kann noch keine Abnutzung feststellen. Ich denke das war die letzte Kf die ich mir gekauft habe. Ich bin allein selbständig. Ich glaube bei einem Hobby isten wird keine Abnutzung festzustellen sein. Oder er behandelt das gute Stück grob fahrlässig und es steht draussen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden