Dachaufbau? Markise befestigen

alikombali

ww-birke
Mitglied seit
29 September 2019
Beiträge
60
Ort
Düsseldorf
Hallo Leute,

ich habe gestern eine Markise an ein Gartenhaus befestigt. Und zwar habe ich an die Wand gedübelt, also quasi so weit oben wie es ging am Übergang zum Dach. Es ist ein Flachdach mit 1,20m Überstand. Ich weiß gar nicht ob man das Flachdach nennt, die Neigung ist jedenfalls sehr gering, würde sagen so 15-20°.

Der untere Dübel für die Markisenbefestigung war noch im Mauerwerk, beim Bohren für den oberen Dübel jedoch bin ich auf Holz gestoßen. Ich denke mal, dabei handelt es sich um das Dachgerüst. Es war außen verputzt mit ein paar Millimetern Putzschicht. Dummerweise war ich so genervt und wollte das Ding einfach befestigen, so dass ich ganz normal weitergebohrt habe und dann einen Spreizdübel reingesteckt habe. Ja ich weiß, es wäre schlauer gewesen, einfach die Holzschraube da reinzudrehen anstatt größer zu bohren und einen Spreizdübel reinzustecken. Ich weiß auch nicht, wieso mir das in dem Moment nicht eingefallen ist.

Soll ich die Dübel rausnehmen, dann Holzdübel reinleimen und die Holzzschraube (12mm) nochmal direkt reindrehen? Die Markise ist 4x2,50 für Windstärke 5 ausgelegt.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.866
Ort
Ebstorf
Hallo, versetze die ganze Markise um ein paar cm. Gerade die oberen Schrauben haben ja enorme Zugkräfte aufzunehmen. Da würde ich nicht murksen.
Gruß Ingo
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.514
Ort
Sauerland
Hi,
aber ob es eine gute Idee ist, die Markise mit mit den oberen Schrauben im Holz (Pfette) zu verschrauben?
Wie Ingo schon schrieb, die obere Schraube ist stark belastet. Auf Dauer befürchte ich, dass es Risse im Putz gibt.
Gruß Reimund
 

alikombali

ww-birke
Mitglied seit
29 September 2019
Beiträge
60
Ort
Düsseldorf
Leider steht die Tür im Weg, deshalb wird das schwierig das ein paar cm runterzunehmen. Die Markise verläuft so schon grade mal so über der Tür. Risse im Putz wären ja das geringste Problem. Ich hoffe viel eher dass der Balken dann nicht irgendwann durchreißt? Es handelt sich um so eine Konsole:

https://www.bauhaus.info/markisenzu...4574976&pla_adt=pla&pla_prch=online&pla_stco=
Nach meinem Gefühl wird hier die untere Schraube stärker belastet oder nicht?
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.514
Ort
Sauerland
Hi,
ich habe den Post eben nicht zu Ende gedacht.
Wenn Du die Markise runter setzt, würden die oberen Schrauben am Rand der Mauer sitzen. Dann halten die mal garnix.
Mach doch Mal ein Photo.
Gruß Reimund
 

mabermue

ww-nussbaum
Mitglied seit
15 August 2016
Beiträge
99
Ort
Mühldorf
Hallo,

eventuell kannst Du ja durchbohren und eine Gewindestange verwenden.

Gruß Martin
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
3.200
Alter
64
Ort
Darmstadt/Dieburg
Die untere Schraube kann man (fast) weglassen.
Ne, ne, nicht weglassen. die untere Schraube wird belastet wenn ein Windstoß unter die Markise greift.
Wenn du innen an die Dachkonstruktion ran kommen kannst, ist die Gewindestange, das Mittel der Wahl.
Sonst kannst du eventuell rechts und links, von den Konsolen, zusätzlich eine Holzschraube mit einer Spannpratze anschrauben.

Es grüßt Johannes
 

alikombali

ww-birke
Mitglied seit
29 September 2019
Beiträge
60
Ort
Düsseldorf
Ich habe das mal berechnet. Bei einer Windlast von 700N (soll der Windklasse 2 der Markise entsprechen) bekomme ich für die oberen Schrauben 9650N, also 3200N pro Schraube. Was hält denn so eine Holzschraube aus? Habe im Internet eine Tabelle gelesen nach der die 12mm 2450N Auszugskraft in üblichem Holzqualitäten (350kg/m3) aushalten soll, aber in anderen Quellen soll eine 8mm Schraube schon 4400N aushalten können.

Kann mir da jemand einen Link auf eine verlässliche Quelle schicken?
 
Oben Unten