CNC Nicht rechtwinklige Ecken ausklinken - Formel für A-Winkel Fräser 60°

Dieses Thema im Forum "HOLZ & EDV" wurde erstellt von Kaltregen, 9. Mai 2019.

  1. Kaltregen

    Kaltregen ww-nussbaum

    Beiträge:
    99
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Hallo,

    ich bin auf der Arbeit gerade fast nur an der CNC und wir haben das Problem, dass wir nicht rechtwinklige Ecken nicht mit unserer Ausklink-Komponente fräsen können. Wir haben dafür einen Fräser mit 60° und die Komponente von Homag. Bisher können wir es also immer nur mit Rundung machen und von Hand nachstemmen. Jetzt kam mir in der Raucherpause eine Idee für eine Formel mit der man den A-Winkel berechnen könnte, den man für nicht rechtwinklige Ecken bräuchte. Ich weis nicht ob jemand dafür schon eine Lösung hat, aber wenn nicht dann würde ich euch gerne meine Formel zeigen. Sie sieht wie immer viel komplizierter aus als sie ist. Ich habe auch eine Komponente erstellt, konnte beides aber noch nicht testen, weil solche Sachen immer für Zeiten sind in denen man wenig zu tun hat. Wenn jemand sowas braucht und es testen will kann ich die Komponente aber schon einstellen.

    Hier schon mal die Formel ohne Garantie auf Richtigkeit (Sie macht aber Sinn und die Ergebnisse sehen realistisch aus):

    A-Winkel = 90 - ARCCOS ( ( 1 / SIN ( Eckenwinkel / 2 ) ) / ( 1 / SIN ( 30 ) ) )

    Ergebnisse:
    Eckenwinkel 60° => A-Winkel 90°
    Eckenwinkel 75° => A-Winkel 55,22°
    Eckenwinkel 90° => A-Winkel 45°
    Eckenwinkel 120° => A-Winkel 35,26°
    Eckenwinkel 180 => A-Winkel 30°

    Man müsste dann natürlich aufpassen, da der 5-Achs-Kopf bei einer Ecke mit 60°-Winkel parallel zur Bodenfläche steht und viel Platz braucht. Und man kann nur Ecken von 60° bis 180° ausstemmen.

    Wenn ich es getestet habe melde ich mich nochmal, ich wollte es nur schon mal anderen zugänglich machen die es brauchen und gerade Zeit zum Testen haben. Wenn es schon eine Lösung gibt und ich nur zu schlecht im Googlen bin wäre ich auch für einen Hinweis dankbar.

    Gruß Michael
     
  2. Kaltregen

    Kaltregen ww-nussbaum

    Beiträge:
    99
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Ich habe die Komponente zwar noch nicht real testen können, aber glaube auch nicht dass das bald was wird. In WoodMotion konnte ich aber schon einige Simulationen laufen lassen und bis jetzt sieht alles gut aus.

    Simulation.png

    In der Formel sind die 30 die Hälfte des Fräserwinkels und sie funktioniert scheinbar auch für andere Fräserwinkel.

    A-Winkel = 90 - ARCCOS ( ( 1 / SIN ( Eckenwinkel / 2 ) ) / ( 1 / SIN ( Fräserwinkel / 2 ) ) )

    Wenn ihr die Komponente herunterladet müsst ihr natürlich euren Fräser und seinen Winkel noch eintragen.

    Dann findet ihr noch einige andere Variablen vor, die ich euch kurz erklären will:

    Variablen_Ecke.png

    Z: Die Position der Fräserspitze in Z, z.B. -2 oder wenn man eine Ecke mit Grundfläche ausfräsen will die Position der Grundfläche.

    WE: Der Innenwinkel der Ecke die ausgefräst werden soll. Logischerweise kann er nicht kleiner als der Fräserwinkel sein und er darf nicht größer als 180° sein.

    XY: Legt fest welche Kante der Kontur gerade bzw. auf der X- oder Y-Achse der Komponente liegen soll. 0 heißt dabei, dass die Linie, die beim Eckenwinkel 90° in der Komponente auf der X-Achse liegt dort bleibt und 1 heißt, dass die Linie die beim Eckenwinkel 90° in der Komponente auf der Y-Achse liegt dort bleibt. Man sieht es aber auch in der WoodWop-Ansicht.

    W: Der Winkel um den die Komponente gedreht wird.

    Tool: Werkzeugnummer des Fräsers.

    FW: Winkel des Fräsers.

    GT: Testet ob ein Ausfräsen der Grundfläche möglich ist. Wenn man den Mauszeiger darüber hält, sieht man das Ergebnis. Bei kleinen Ecken-Winkeln könnte es sonst sein, dass der Fräser in die Flanken der Ecke fräsen würde.

    G: Wenn das Kästchen aktiv ist, wird auch die Grundfläche ausgefräst auf der sonst etwas stehen bleiben würde.

    V: Der Vorschub beim Verfahren in der Luft. Das ist für die Zeitoptimierung gedacht wenn man eine Serie herstellt und keine Kollisionsgefahr besteht.

    VB: Der Vorschub beim eigentlichen Fräsen.

    Ich weise noch einmal ausdrücklich auf die Kollisionsgefahr hin, also bitte immer gucken und aufpassen!

    Man sollte auch darauf achten, dass man einen Fräser hat dessen Schneidenflucht an der Spannzange vorbei läuft, da diese sonst ins Werkstück geraten könnte. Und natürlich muss der Abschnitt beim erstellen der Ecke entweder runterfallen, oder man programmiert einen Stopp zum Abschnitt entnehmen ein.

    Im Anhang nun die Komponente (Ecken_Ausspitzen_Winkel) und ein Beispielprogramm zum Simulieren in WoodMotion.

    So, jetzt hab ich all das geschrieben und kann die Datei nicht hochladen :emoji_pensive:
    Naja ich frag mal die Moderatoren, sonst wird das dann doch nichts...
     
  3. Kaltregen

    Kaltregen ww-nussbaum

    Beiträge:
    99
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Ohje, hab ich mich mal wieder blöd angestellt.... ZIP-komprimierter Ordner geht natürlich.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden