CMS TS55 in normaler Holzplatte einlassen

optimistisch

ww-nussbaum
Mitglied seit
14 September 2010
Beiträge
91
Ort
Weinheim a.d. Bergstraße
Hallo,
ich suche hier im Forum nach einem Hinweis was es zu beachten gilt wenn ich ein Festool CMS Modulträger für die TS55 in einer Holzplatte einlassen möchte. Es geht mir bei der Frage darum wie der Anschlag dabei geführt wird: Wenn der Modulträger in der CMS-GE benutzt wird wird der Anschlag ja auf der Grundeinheit bewegt und geführt. Hat jemand mal ein Modul "nackt" in eine Holzplatte eingebaut?

Grüße von der Bergstraße
Ingo
 

lunateide

ww-robinie
Mitglied seit
9 April 2010
Beiträge
1.438
Hallo,

ich kann nur sehr eingeschränkt zu Deinem Thema Stellung beziehen.

Ich sehe erhebliche Schwierigkeiten, das Sägemodul in einen Eigenbau-Kreissägetisch einzubauen.

Du brauchst vor allem einen Sicherheitsschalter, der sich normalerweise an der Grundeinheit befindet.

Du brauchst einen präzisen Anschlag für Längsschnitte.
Gut, dafür bietet INCRA (s. Feine Werkzeuge) eine sehr schöne und präzise Lösung, allerdings auch nicht billig.

Du wirst auch einen Winkelanschlag brauchen und evtl. irgendwann einen Schiebeschlitten.

Solltest Du also nicht bereits die HKS besitzen und in einen Tisch einbauen wollen, überlege in Richtung einer angemessenen Tischkreissäge.

Gruß
Roland
 

optimistisch

ww-nussbaum
Mitglied seit
14 September 2010
Beiträge
91
Ort
Weinheim a.d. Bergstraße
Danke erst mal für die Hinweise. Der Sicherheitsschalter liegt schon bei mir und wartet auf Aktion. :emoji_slight_smile:

Es geht mir in der Frage nur um die Anbringung des Längsanschlags der bei dem CMS Modulträger dabei ist und den ich gerne nutzen möchte.
 

Torsten61

ww-esche
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
459
Ort
Kaiserslautern
Hallo,

bei Dir war der Längsanschlag (LA) dabei ?
meine CMS Grundeinheit wurde mit dem Winkelanschlag (WA) geliefert.

Aber ganz gleich... bei beiden hätte ich absolut keine Idee. wie man die auf einer Holzplatte ordendlich führt.... der LA klammert sich obendrein vorn und hinten an den Profilen fest.

Torsten
 

optimistisch

ww-nussbaum
Mitglied seit
14 September 2010
Beiträge
91
Ort
Weinheim a.d. Bergstraße
Hallo Torsten,
ich meine natürlich den Winkelanschlag. Das Modul habe ich noch nicht gekauft, bevor ich die 322 Euro ausgeben möchte ich mir sicher sein wie ich das Teil in den Tisch bekomme und dort führe. Sonst habe ich das Modul gekauft und komme nicht weiter. Dann kann ich gleich die Grundeinheit mit kaufen, was so teuer ist das ich auch was richtiges anschaffen kann (Erika oder Precisio).

Ich wollte mir nur gerne die Möglichkeiten offenlassen auch später das OF Modul in den Tisch einzulegen. Aber so komplex wie sich das zu gestalten scheint läuft es doch auf einen Selbstbau hinaus.
 

ikedame

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
12
Ohne das Cms System genau zu kennen, wäre es vielleicht eine Idee sich die Tischprofile vom MFT 3 zu kaufen, und sie rundherum um die Holzplatte anzuschrauben. Die Profile gibt es als Meterware zu kaufen. Vielleicht paßt der Anschlag daran? Kannst Du dir mal beim Festool Händler ansehen.
 

wolgos

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2004
Beiträge
648
Ort
Ruhrpott
Hallo,
das Modul hat auf der einen Seite ein U-Profil. Der Rahmen vom Grindgestell hat Rundstäbe mit Stege. Bei der Montage der Platte wird das Modul mit dem U auf einen Rundstab gestellt und dann runter geklappt, sodass die andere Seite nur aufgelegt ist. Durch das runterklappen dreht sich das U um den Rundstab und ist somit fest. Die andere Seite wird mit einen Verschluß gesichert. Ist schlecht zu erklären, aber ich habe im Netz auch keine Bilder gefunden, aber Festool hat da eine genaue Videoerklärung wo es genau Sichbar ist.
Folge12-CMS
vieleich Hilfreich.
Ich versuche in den nächsten Tagen den anderen Weg, nämlich eigene Modulplatten für die Grundeinheit zu bauen, um eigene Maschinen in den Festool-CMS-Tisch einzubauen. (Stichsäge, Fräse auf 45° gekippt, Bandschleifer ... ) Ich werde berichten und dann auch Fotos machen.
Gruß Wolfgang
 

joern81

Gäste
mit den Bildern nehme ich Dich beim Wort. Spiele selbst schon länger mit dem Gedanken. Deswegen bin ich schon auf deine Lösung gespannt.
 

andreas_r

ww-kastanie
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
38
Hallo,

hier hat jemand eine TS-55 in eine TKS 'Umgebaut' und dabei einige Festool-Teile aus dem CMS-Modul verwendet: Mastercut 1000 Umbau. Auch einen Anschlag hat er selbst hergestellt. Ich wollte seine Lösung nachbauen, bin dann aber doch noch günstig an eine CMS-Einheit dran gekommen.

Was den Winkelanschlag des CMS-Moduls betrifft, so kann dieser nur an der V-Nut-Schiene von Festool befestigt werden. Das gleich gilt auch für das Parrallelanschlag von Festool.

Gruß
Andreas
 

wolgos

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2004
Beiträge
648
Ort
Ruhrpott
Was den Winkelanschlag des CMS-Moduls betrifft, so kann dieser nur an der V-Nut-Schiene von Festool befestigt werden. Das gleich gilt auch für das Parrallelanschlag von Festool.
Es sei denn, man geht zum Schlosser seines Vertrauens und läßt sich an einem langen Winkeleisen ein paar Halter anschweißen, sodass man eine V-Schiene an seinen Tisch anschrauben kann.
Gruß Wolfgang
 

windcheetah

ww-pappel
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
1
Ort
NRW
CMS Einsatz im MFT Tisch

Hallo, gerade das Posting gelesen und weiß nicht ob es noch von Interesse ist.

Ich bin gerade am Bau eines ähnlichen Konstukts. Ich bin bei meiner Recherche hierauf gestossen:

Bitte auf Woodworking & Power Tools Forum - Festool Owners Group - Index gehen und dort die Suche bemühen und als Suchtext folgendes eingeben.

TS55 as a table saw? and the 1010

Der Autor des Beitrages hat den Nickname "yverof"

Wenn man bei Google sucht kommt zwar auch das Ergebnis, es werden aber nicht die sehr anschaulichen Bilder mitgezeigt.

Vielleicht hilft dies weiter.

Habe mir selber die MFT Profile als Meterware gekauft und einen größeren Tisch als den MFT/3 angefangen zu bauen.

lg

robert
 
Oben Unten