Clamex p10 in CPL 12mm beschichtetem Birkensperrholz ?

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von testos, 5. November 2014.

  1. testos

    testos ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Hallo,
    da in diesem Forum schon des öfteren die Zeta P2 beredet wurde, wollte ich mal fragen, ob schon jemand Erfahrung mit Clamex P 10 und Birkensperrholz gesammelt hat.

    Wichtig für mich wäre zu wissen, ob man bei einer Materialstärke von 12mm (CPL beschichtetes Melamin Birkensperrholz aus Finnland) die
    Clamex P10 verwenden kann?

    Lamello sagt auf seiner Homepage, das 13mm benötigt werden.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    Würde mich sehr freuen wenn mir jemand aus Erfahrung berichten könnte.

    Gruss aus Berlin
     
  2. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Ja das geht schon

    habe es mit 12mm HPL Fassadenplatten
    so gemacht um passende Balkonmöbel
    zu erstellen.

    Dabei aber den Mittelwandbeschlag P15/10
    eingesetzt um noch einen Klecks Kleber in
    die Aussparung einbringen zu können.

    Es bleibt wirklich nur ein Millimeter stehen
    und so muss sehr sorgfältig gearbeitet werden.
    Unter den aufgesteckten Dünnmaterialanschlag
    hatte ich eine Lage Gewebeband geklebt.

    Einfach mal probieren - geht über studieren:emoji_slight_smile:

    Gruss Harald
     
  3. testos

    testos ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Danke

    Hallo Harald,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Was meintest du mit "Unter den aufgesteckten Dünnmaterialanschlag
    hatte ich eine Lage Gewebeband geklebt."


    Das mit dem präzise Arbeiten ist genau das was mich unsicher macht. Das in der Material Stärken ja auch Toleranzen vorhanden sind.
    Manchmal ist das Material 11,7mm, manchmal ist es 12,3mm wenn es als 12mm ausgeschrieben ist.

    Kommst eben drauf an wie die Platten kalibriert sind…


    Trotzdem danke ich dir noch einmal.
     
  4. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Hallo Testos

    das Gewebeband bringt den Fräser
    auf die Mittellage, sonst bist du schon
    sehr grenzwertig bei 12 mm unterwegs.

    Aber bitte kein Gaffaband verwenden, das
    ist einfach zu weich. Ideal wäre ein 0.4mm
    Blechstreifen, hatte ich aber gerade nicht
    zur Hand.

    Nimm wirklich die Mittelwandclamex, die
    Frästiefe ist zwar die gleiche(10mm) aber
    das Klobenloch sitz bei dem Beschlag auch
    nicht so arg eng an der Kante. Mechanisch
    sind die 15/10 Clamex identisch ausgeführt
    und du hast keinen Druck auf der eh schon
    sehr knapp anliegenden Fläche.

    Gruss Harald
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden