Carport

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 7. Juli 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo,

    ich habe eine Frage zur Statik eines Carports.

    Folgende Situation: Ich möchte eine Breite von ca. 6 Metern ohne zusätzliche Stütze überbrücken; die Balken liegen also nur rechts und links auf.
    Ein Architekt hat mir einmal grob ausgerechnet, daß die Balken eine Stärke von mindestens 18 cm haben müssen.
    Nun habe ich mir- auch noch für andere Vorhaben- eine größere Menge Holz bestellt, wobei mir ein ärgerlicher Fehler unterlaufen ist: Ich habe mich auf dem Bestellfax verschrieben. Die gelieferten Balken sind nur 12 cm dick; d.h. es fehlt rund 1/3 der Stärke.

    Ich habe mir jetzt überlegt, die Balken mit je einer ca. 10 cm breiten, 5mm dicken und etwa 2 m langen Stahlplatte, mittig angebracht, zu stabilisieren.
    Allerdings bin ich völliger Laie in diesem Metier; ich vermute lediglich, daß das ein Durchbiegen der Balken verhindern kann.

    Was haltet Ihr davon?

    Vielen Dank im Voraus

    Andreas
     
  2. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Carport: Ergänzung

    Noch was:
    Ich möchte die Stahlplatten "hochkant" mit Maschinenschrauben an der Längsseite befestigen; also nicht auf der Ober- oder Unterseite der Balken.
    Das stelle ich mir stabiler vor, da sich dann die kompletten 10 cm verbiegen müssten, was mir doch recht unwahrscheinlich vorkommt :emoji_wink:
     
  3. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    machbar ist das sicher. Aber ist das bei den Stahlpreisen echt günstiger als ein paar neue Balken in passender Dimension zu ordern ?
     
  4. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Keine Ahnung, war nur meine erste spontane Idee als ich mir das Malheur ansah...
    So ein Balken kostet sicher so um die 50- 60 € plus Lieferung; bei den zwölf, die ich brauche, wird das schon ne Stange Geld. Ich glaube kaum, daß die Stahlplatten da preislich rankommen; zumal ich sie mir bequem in den Kofferraum legen kann.
     
  5. hutch

    hutch ww-esche

    Beiträge:
    493
    Ort:
    Dresden
    hallo

    18 auf was, welche Höhe?
    12 auf was, welche Höhe?
    Welche Dachform?
    Wo steht der die das Carport?
    Welche Dachhaut?

    Usw.


    mfg hutch
     
  6. Diberti

    Diberti ww-kastanie

    Beiträge:
    42
    Ort:
    kassel
    Ich schließe mich hutch an.

    Ich habe nicht allzulange her ein Carport für einen Kunden gebaut mit ebenfalls einer Überspannung von knapp 6m. Fürs Carport war ne Statik nötig!!! Überbauter Raum. Je nach Bundesland unterschiedlich
    Bei ner Carportlänge von 6m war der vordere und hintere Balken mit 12/20 bemessen, die dazwischen mit 8/20.
    Stützen mit14/14. Die Kopfbänder konnte ich auf 10/12 geradeso runterdimensionieren. Kopfbänder sind die schrägen Holzteile zwischen Balken und Stütze.
    Ich muß allerdings dazusagen, das hier ein Satteldach mit Ziegeleindeckung auf dem Carport draufliegt.
    Ehrlich gesagt,ich fand es etwas überdimensioniert aber wenn ich eine Gewährleistung für bieten muß als Handwerker, arbeite ich lieber so wie es vorgeschrieben ist. Ich möchte nicht dafür zahlen , sollte das ganze mal zusammenbrechen.
    Mein Tip : Der Architekt solls ausrechnen und der Zimmerer hat bestimmt mal ne Stunde Zeit dir beim bauen zu helfen/beraten. Ach noch was. Kauf lieber die richtigen Balken. BSH sollte es sein. BSH : Brettschichtholz oder auch Leimbinder genannt. Ist ordentlich stabil und wird nicht krumm. Ist aber auch teurer.
    Und noch nen Tip: Bauvorschriften und Versicherungen haben irgendwas gemeinsames. Sie funktionieren nur miteinander.

    Zum Schluß : Das Ganze ist als Anregung zum Nachdenken gemeint .
    Viel Erfolg beim Bauen
     
  7. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Der Carport soll eine Lücke zwischen zwei Garagen füllen, in der vorher ein alter Schuppen stand; die Dacheindeckung besteht dann aus diesen bronzenen Waben- Acrylplatten; wird also nicht sonderlich schwer.
    Die Dachform ist einfach "flach" (oder wie sagt Ihr Fachleute dazu? :emoji_wink:, also nur mit dem für die Acrylplatten notwendigen Gefälle versehen. Mit der Frage "18 cm auf was?" kann ich nicht so recht was anfangen...

    Nach einer Nacht drüber schlafen tendiere ich im Moment wirklich dazu, mir neue Balken zu besorgen; allerdings grüble ich darüber, was ich dann mit dem Dutzend falscher Balken anfangen soll, die mir ja jetzt ne Menge Platz wegnehmen :emoji_frowning2:
     
  8. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    Koblenz
    Alternativ kannst Du jeweils zwei 12er Balken übereinanderlegen, alle 50 cm durchbohren und mit einer 10er Gewindestange und fetten Unterlegscheiben miteinander verbinden. Damit die Balken nicht so wuchtig aussehen weiß oder lichtgrau lasieren
     
  9. hutch

    hutch ww-esche

    Beiträge:
    493
    Ort:
    Dresden
    Hallo

    Mit 18 auf was meine ich die Dimension deiner Balken.

    18/? 6m
    12/? 6m

    Wenn die Balken statt 18/20 nur noch 12/20 sind, hab ich da wenig bedenken, es sei denn du wohnst in einer schneereichen Region.
    Wenn aber statt 8/18 nor noch 8/12 ist, kauf dir neue.

    mfg hutch
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden