Buche-Tisch wird rau bei Feuchtigkeit/Nässe

msteder

ww-pappel
Mitglied seit
10 September 2007
Beiträge
3
Ort
Hamburg
Hallo liebe Profis,

ich habe einen mir einen massiven Buchetisch gekauft und diesen mit Leinöl eingelassen.
Kommt nun Feuchtigkeit (nasses Glas, Tropfen,Abwischen) auf den Tisch, wird die Stelle rau.

Hab ich noch zu wenig Leinöl genommen? Oder ist es noch nicht ausreichend eingezogen und getrocknet?

Jemand (kein Profi) sagte neulich, man müßte die Platte dann wässern und abschleifen, bevor man sie wieder einläßt. Hilft das? Ein bißchen hab ich das gemacht, jedoch immer nur mit einem feuchten Lappen gewischt, da ich mich nicht mehr traute, dann abgeschliffen und eingelassen. Muss ich das Holz richtig "nass" machen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Michael
 

Rühl

ww-robinie
Mitglied seit
28 September 2004
Beiträge
2.153
Ort
Hildesheim- Bockenem
Hallo,


das liegt daran das Öl und Wachs nur hydrophob sind.
Das bedeutet das sie für eine gewisse Zeit wasserabweisend sind, nicht aber wasserfest.
Wasser ist von solchen Oberflächen generell gleich aufzunehmen.



Gruß Ulf
 

Teakfreak

ww-kiefer
Mitglied seit
25 August 2007
Beiträge
48
Ort
Bei Bremen
Hallo Michael,
normalerweise wässert man einige Holzarten vor der Endbehandlung damit sich die vom vorherigen Schleifen "niedergedrückten" Holzfasern aufrichten und man sie komplett glättet, da dies ansonsten bei der Endbehandlung passiert und es quasi unmöglich wird eine wirklich glatte Oberfläche zu erhalten.

Ich habe bei der Behandlung von Buche immer nur einen "nass-feuchten" Lappen genommen (will heißen, das ich in der Lage war noch Wasser herauszudrücken).

Hast Du den Tisch nur einmal geölt oder mehrmals? Wir haben auch einen geölten Buchentisch, jedoch war dieser ab Werk geölt, und wir haben mit rauen Stellen keine Probleme, auch auf unserem Fußboden , der geölt ist bisher nicht (2x mit Osmo Hartwachsöl) (toi toi toi).

Gruß Marc
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
ja da hättest du wässern müssen.
Am besten jetzt mehrfach nass machen und mit feinem Schleifpapier P220 und aufwärts nachschleifen.
Ich wässere immer mit Sprühflasche, nachschleifen mache ich mit P400.
Das habe ich noch Kartonweise.
Hat sich bestens bewährt.
Auch nach 2 maligem wässern und anschließendem beizen stellen sich noch fasern auf, für ein perfektes Ergebnis schleife ich sogar nach dem Beizen nochmals.
Zwischenschliffe nach dem ölen sind natürlich auch ein muss!
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
aufquellen kann ich so nicht verhindern, aber rauh werden schon, oder?
Es geht ja um die losen Fasern, die ich durch diese Prozedur entferne.
Meiner Erfahrung nach wird da dann nichts mehr rauh, bzw. in entscheidend geringerem Ausmass.
 

msteder

ww-pappel
Mitglied seit
10 September 2007
Beiträge
3
Ort
Hamburg
Hallo,

vielen Dank fuer die zahlreichen Antworten bis hier hin!! :emoji_slight_smile:

Bisher entnehme ich dem, dass ich noch vieeeeel zu ungeduldig war ... :emoji_frowning2:
Also werd ich noch weiter waessern, weiter schleifen (hab bisher 180er und am Ende 320er genommen).

Hat es eigentlich merkliche Vorteile andere Produkte als reines Leinoel zu nehmen? Bei LIVOS findet man bei der Suche nach "Buche" beispielsweise das KUNOS-Arbeitsplattenöl Nr. 243. Haben die Zusaetze, die es "wasserhaerter" machen oder trocknen die viel schneller? Ein wesentlicher Grund, warum ich reines Leinoel genommen habe ist, dass ich meinen Tisch (und auch die Arbeitsplatte) gerne nur mit Sachen behandeln moechte, die ich auch bedenkenlos verzehren wuerde...

Viele Gruesse,
Michael
 

Rühl

ww-robinie
Mitglied seit
28 September 2004
Beiträge
2.153
Ort
Hildesheim- Bockenem
Die fertigen Hartölprodukte sind wesentlich besser geeignet als einfaches Leinöl!

Das zieht nähmlich langsam ein und ist dann weg. Ausserdem liegt der Geruch sehr lange in der Luft.

Diese enthalten noch Stoffe wie Kolophonium, Tungöl, Schellack usw.

Erst dadurch erhälst du einen akzeptabelen Oberflächenschutz.







Gruß Ulf
 

msteder

ww-pappel
Mitglied seit
10 September 2007
Beiträge
3
Ort
Hamburg
Hi Ulf,

vielen Dank fuer den Tipp, ich werd dann wohl mal auf so ein produkt von Livos oder so zurueckgreifen.
Ist es "schlimm", dass nun schon Leinoel auf dem Tisch ist? Kann ich da einfach rueber oelen oder sollte ich die oberste Schicht abschleifen?

Vielen Dank,
Michael
 

Rühl

ww-robinie
Mitglied seit
28 September 2004
Beiträge
2.153
Ort
Hildesheim- Bockenem
Einfach nochmal anschleifen.

Das beste Ergebniss bekommst du wenn du auch das Öl einschleifst!

Öl auftragen und mit 400er Papier einschleifen (natürlich in Maserrichtung)

Den Überstand dann wie gewohnt nach 30 min abnehmen.

Beim 2. Gang reicht dann nur Auftragen.




Gruß Ulf
 
Oben Unten