Bohrungen in Holz richtig ansenken

spiceminer

ww-buche
Registriert
3. Juli 2014
Beiträge
263
Ort
Oedheim
Hallo Allerseits,

leider gelingt mir nicht immer eine schöne Senkung in Holz.

Oft sieht das Ergebnis so aus wie unten.

Es macht keinen Unterschied ob ich aus der Hand säge oder in der Standbohrmaschine.

Kennt jemand das Problem?

danke Euch

Stephan
 

Anhänge

  • ansenken.jpg
    ansenken.jpg
    135,7 KB · Aufrufe: 37

willyy

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2020
Beiträge
1.123
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Wenn Du einen 90° Senker benutzt, würde ich sagen, der fängt an zu eiern und schaukelt sich auf
=> Drehzahl zu hoch.
Was mir häufiger passiert ist, dass er die Fasern nicht schön abschneidet, dann muß man mit einem scharfen Messer nochmal ran.
Das passiert aber normal nur bei Weichholz.
 

Little John

ww-robinie
Registriert
14. September 2011
Beiträge
3.827
Alter
64
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo Stephan,
die gehen schon, sind aber nicht optimal. Vor vielen Jahrzehnten hatte man zum Senken einen sogenannten Krauskopf für die Bohrwinde. Das ist ein Senker mit meist 7 Schneiden, die nicht symetrisch verteilt sind.

Es grüßt Johannes
 

Holzgolf

ww-esche
Registriert
27. September 2015
Beiträge
524
Ort
Nähe Rinteln a.d. Weser
Gute Ergebnisse erziehlt man mit Bohrständer, Werkstück fest auf den Tisch gespannt oder im Schraubstock, der wiederum auf den Tisch gespannt wird. Nach meinen Erfahrungen spielt dann der Senker nicht mehr die Hauptrolle. Relativ niedrige Drehzahl wählen.
 

spiceminer

ww-buche
Registriert
3. Juli 2014
Beiträge
263
Ort
Oedheim
Ok, ich probier mal langsamer. Habe die Maschine ziemlich schnell laufen lassen.

Ein Querlochsenker macht prinzipiell schönere Ergebnisse?
 

Holzgolf

ww-esche
Registriert
27. September 2015
Beiträge
524
Ort
Nähe Rinteln a.d. Weser
Konnte ich bisher nicht feststellen. Ich habe zB auch so einen schwarzen billigen einschneidigen von Wolfcraft im Einsatz, mit Gefühl und passenden Randbedingungen liefert auch der sehr gute Ergebnisse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Macchia

ww-robinie
Registriert
2. Mai 2014
Beiträge
6.650
Ort
Corsica
Ein Querlochsenker macht prinzipiell schönere Ergebnisse?
damit habe ich auch die besten Erfahrungen.
Drehzahl ist ebenso entscheidend und natürlich die Qualität der Senker.
Wolfcraft hat mich bisher bei Bohrwerkzeugen immer enttäuscht, funktioniert
anfänglich sehr gut, ist dann aber leider sehr schnell stumpf.
Als Notkauf oder bei sehr wenigen Einsätzen ok. letztendlich aber
schade ums Geld weil geschenkt sind die ja auch nicht.
 

spiceminer

ww-buche
Registriert
3. Juli 2014
Beiträge
263
Ort
Oedheim
Kennt wer denn einen empfehlenswerten Typ/Hersteller für ein Senkwerkzeug für Weich und Hartholz?
 

joh.t.

ww-robinie
Registriert
14. November 2005
Beiträge
5.112
Ort
bei den Zwergen
Die Senker die so diagonal Ein rundes Loch durchgebohrt haben.
Name, vielleicht weiss einer unserer Metaller mehr...
 

rafikus

ww-robinie
Registriert
26. Juni 2007
Beiträge
3.376
Ort
Ruhrgebiet
Die Art der Senker auf dem Bild von @spiceminer ist schon richtig. Die Qualität muss aber schon stimmen. Auf dem Bild ist bei dem 16,5 Senker ein etwas ungewöhlicher Lichtreflex direkt an der Schneide, als ob da falsch geschliffen wäre. Überhaupt sehen die geschliffenen Flächen nicht besonders gut aus.
Und wie schon oben geschrieben: niedrige Drehzahl wählen.
 

GertG

ww-robinie
Registriert
24. November 2009
Beiträge
1.031
Ort
Geilenkirchen
Ich mache so etwas immer mit Linkslauf und ordentlichem Druck.
Wird schön rund und es reißt nichts aus.

Geht so auch mit einem normalen Spiralbohrer mit dem entsprechenden Spitzenwinkel.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.622
Ort
Dortmund
Bei mir klappt das sehr gut mit den von dir verwendeten Dreischneidern. Da würde ich mal etwas mit Drehzahl und Druck experimentieren. Sieht bei dir nach Resonanz/Rattern aus. Passiert bei zu hoher Drehzahl und zu wenig Druck.

Schau dir auch mal die Schneiden an, ob die Senker wirklich scharf sind. Billigzeug ist da oft eine Katastrophe. Ich verwende Senker von Heller. Stückpreis liegt da bei 6-10 Euro.

https://www.reichelt.de/kegelsenker...UNTRY=445&LANGUAGE=de&trstct=pos_3&nbc=1&&r=1
 

Frank73

ww-robinie
Registriert
6. November 2014
Beiträge
2.050
Alter
49
Ort
Berg, bei Neumarkt i.d. Opf
Ich habe ja auch solche günstigen, allerdings habe ich da bei hohen Drehzahlen, Bohrmaschine im Ständer, die besten Ergebnisse. Freihand und im Accuschrauber gab es auch solche eckigen Löcher.
Das ist ja genau umgekehrt zu Euren Erfahrungen.
Allerdings habe ich jetzt seit Weihnachten solche Querlochsenker.
Und die machen richtig Spaß, egal ob Weich oder Hartholz. Auch keinerlei Außrisse mehr.
 

Friederich

ww-robinie
Registriert
14. Dezember 2014
Beiträge
7.293
Ich selber hab so einen ähnlichen "Handversenker". Arbeitet viel gefühlvoller, dosierter...
Es braucht ja nur wenige Umdrehungen, dafür brauch man eigentlich keinen Elektromotor.
Für das kleine Geld würd ich ihn mal probieren.
https://www.schleiftitan.de/products/famag-handversenker?variant=16882540511278
3533.112_800x.progressive.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

KalterBach

ww-robinie
Registriert
1. Oktober 2017
Beiträge
3.235
Ort
Markgräflerland

Friederich

ww-robinie
Registriert
14. Dezember 2014
Beiträge
7.293
Schon lange nicht mehr benutzt, kann mich aber an keine Probleme erinnern. Welche gabs denn bei dir? Vielleicht nicht mehr scharf genug?
 

Harzkiller

ww-eiche
Registriert
9. Dezember 2010
Beiträge
363
Ort
RLP, TR-SAB
Ich habe einen mit Progressivem Schnitt (die Schneiden sind ungleichmäßig angeordnet) für den Akku. Der arbeitet schon sehr sauber. Dann habe ich noch welche zum Aufstecken. Damit hatte ich auch noch keine Probleme.
Gruß Jürgen.
 
Oben Unten