Bohrmaschine für Bohrständer

Mater1984

ww-robinie
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
1.380
Ort
Bretzfeld (bei Heilbronn)
Hallo zusammen,
Morgen kommt mein Wabeco Bohrständer.
Welche Bohrmaschine würdet ihr euch für den Ständer kaufen?
Ich hab im mobilen Ständer im Moment meine Bosch GSB 21-2 RCT und bin genervt diese jedes Mal ausbauen zu müssen.
Gerne auch eine gebrauchte Maschine für schmales Geld.
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Ja blöd. Ich nutze auch die 21 RCT. Besorg dir doch einfach irgendwas gebrauchtes auf Kleinanzeigen. Geschwindigkeitsregelung, Feststellknopf, Schnellspannfutter, 43mm Spannhals und fertig. Ich hab hier noch eine alte grüne Schlagbohrmaschine, 30 Jahre alt. Sowas tuts doch auch locker.
 

Mr.P

ww-ulme
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
189
Ort
bei Hanau
Ich würde eher ein Futter mit Schlüssel empfehlen. Hatte mal bei mir eine Maschine mit Schnellspannfutter drinnen und habe mir immer sehr blöd das Handgelenk verdreht, beim Anziehen. Auch manchmal den Bohrer nicht richtig angezogen. Das geht in der Ständerbohrmaschine mit Schlüssel viel besser.

Aber evtl. auch Geschmackssache. Wollte es nur mal bei der Diskussion mit einbringen.

Gruß
Andi
 

foobar

ww-ahorn
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
140
Ort
im Schwarzwald
Ich würde eher ein Futter mit Schlüssel empfehlen. Hatte mal bei mir eine Maschine mit Schnellspannfutter drinnen und habe mir immer sehr blöd das Handgelenk verdreht, beim Anziehen. Auch manchmal den Bohrer nicht richtig angezogen. Das geht in der Ständerbohrmaschine mit Schlüssel viel besser.
+1
Ich habe eine gebraucht gekaufte Kress SBLR 2480 im Wabeco laufen und das einzige was immer wieder stört, ist das Schnellspannbohrfutter, so dass bei Gelegenheit eine Alternative einziehen wird. Die anderen Kriterien von Marcus passen allerdings.
 

drwitt

ww-ahorn
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
142
Ort
Kiel
Moin,
schau dich doch mal nach einer reinen Bohrmaschine ohne Schlag um, idealerweise mit hoher Drehzahl für hohe Schnittgeschwindigkeit auch bei kleinen Bohrdurchmessern. Einen weiteres Kraftpaket brauchst Du m.E. nicht, du hast ja schon die GSB 21, das wäre dann ein schönes Gegenstück.

Dööntjes aus meinem Keller: Weil beim Wabeco der Bedienhebel rechts sitzt, zeigt der Griff der BM nach links. Der Feststellknopf sitzt bei meiner Metabo auf der mir abgewandten Seite und ist deswegen schwer zu erreichen; ebenso das Rändelrad für die Bohrheschwindigkeit, das ich quasi nur kopfüber lesen kann. Ärger mich oft drüber. Guck also auch auf sowas.

Beste Grüße
Carsten.
 

lunateide

ww-robinie
Mitglied seit
9 April 2010
Beiträge
1.574
@ Carsten
Hallo, der Griff meiner Bohrmaschine ist im Wabeco nach vorne ausgerichtet (also nach mir zu).
Stört nicht.
Zum Thema Sicherheit: Bei einer Bohrmaschine im Bohrständer mit arretiertem Schalter rate ich unbedingt zu einem externen Sicherheitsschalter.

Gruß
Roland
 

uwe_

ww-ahorn
Mitglied seit
29 Januar 2020
Beiträge
110
Ort
Magdeburg
habe eine gebraucht gekaufte metabo 2 Gang ohne Schlagbohrfunktion im Bohrständer, und bin damit sehr zufrieden.
 

kberg10

ww-robinie
Mitglied seit
12 Juni 2019
Beiträge
719
Ort
Hopfgarten
Verstehe jetzt diese Tendenz zum Bohrfutter mit Schlüssel nicht, würd mir im Traum nicht einfallen meine Schnellspannfutter
zu tauschen. Schon in der Lehrzeit gabs eine Skil mit Schnellspannfutter. Es sollte schon ein Röhm sein, die gibts auch in gebraucht,
da sieht man gleich an der Rändelung obs viel gelaufen ist. Bin mit Metabo auch immer gut gefahren, eine AEG tuts sicher genauso.
Leider sind die Handbohrmaschinen alle sehr laut, deshalb ist dann bei mir was mit einer 120 mm Säule eingezogen ca 200 kg schwer.
Die Bohrstanderlösung hat aber auch 45 Jahre halten müssen.
 

xv_treiber

ww-eiche
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
345
Ort
Bayern_mittig
Als externer "Sicherheitsschalter" fungiert bei meiner Bohrmaschine eine einfache Steckdose mit beleuchtetem Ein/Ausschalter. Darüber wird die Bohrmaschine aktiviert oder eben nicht. Für andere Gerätschaften ist ein Zwischenstecker in der Stromdose, der zweipolig die Stromverbindung trennt (z. B. Dekupiersäge/Licht). Und bei den anderen Maschinen mit erhöhtem Unfallrisiko sind hochwertige Sicherheitsschalter serienmäßig verbaut (Kreis-/Bandsäge, Frästisch, Tellerschleifer usw.).
 

Sebl

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
719
Ort
Marktleuthen
Makita HP2071... ziemlicher Kraftprotz mit Eurohals, hab meine bei Kleinanzeigen für 35€ bekommen, nutze sie aber mit 82mm Bohrkrone, sollte im Bohrständer aber auch eine gute Figur machen....
Generell sollte man gebraucht unter 100€ gut was kriegen, da isses schon fast egal ob man Bosch Blau, Makita, Metabo, AEG/Atlas Copco oder ähnliches Kauft. Die Präzision einer Ständerbohrmaschine wird man eh nicht erreichen und wenns eh für Holz ist, ist der Rundlauf (innerhalb einer gewissen Grenze) schon fast egal.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.875
Ort
Ebstorf
Wie kann/soll so ein Schalter aussehen? Hast du einen Link? Danke!
Hallo

In einer Werkstatt wurden mit sehr großer Handbohrmaschine 30mm Bohrungen in Stahlträger eingebracht. Sicherheitsschalter war der Lehrling, der, mit einer Hand am Stecker, diesen im Notfall blitzartig ziehen musste.

Gruß Ingo
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
3.286
Ort
Ruhrgebiet
Makita HP2071... ziemlicher Kraftprotz mit Eurohals, hab meine bei ...
Die habe ich auch. Sehr gut bei der Maschine ist der Einbauort des Potentiometers für die Drehzahleinstellung. Nicht im Einschalter, welchen man normalerweise mit dem Zeigefinger betätigt, sondern auf der Oberseite. Leider ist es eine Schlagbohrmaschine und die reine Bohrmaschine von Makita hat das Potentiometer wieder im Einschalter.
 

pedder

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
5.869
Ort
Kiel
Hallo

In einer Werkstatt wurden mit sehr großer Handbohrmaschine 30mm Bohrungen in Stahlträger eingebracht. Sicherheitsschalter war der Lehrling, der, mit einer Hand am Stecker, diesen im Notfall blitzartig ziehen musste.

Gruß Ingo
Wäre eine Verlängerung mit Schalter nicht besser?
 

Sebl

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
719
Ort
Marktleuthen
Die habe ich auch. Sehr gut bei der Maschine ist der Einbauort des Potentiometers für die Drehzahleinstellung. Nicht im Einschalter, welchen man normalerweise mit dem Zeigefinger betätigt, sondern auf der Oberseite. Leider ist es eine Schlagbohrmaschine und die reine Bohrmaschine von Makita hat das Potentiometer wieder im Einschalter.
Hatte mich auch nach einer reinen Bohrmaschine umgesehen aber irgendwie passt das nicht zur Leistungsklasse für die 82er Diamantkrone... Hab selbst keine Verwendung für eine Schlagbohrmaschine, für Ziegel gibts die Multiconstruction Bohrer von Bosch, für Stein und Beton hab ich den großen SDS-Plus Bohrhammer.....

Im Bohrständer wird die Maschine trotzdem eine gute Figur machen, wenn man sie nicht vorher mit Schlagfunktion in Beton schindet....
Für Mich bleibt sie Trotzdem ein Fall fürs schmutzige.... in der Werkstatt Steht ne Solid T16 :emoji_imp:
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.632
Alter
65
Ort
Koblenz
Als externer "Sicherheitsschalter" fungiert bei meiner Bohrmaschine eine einfache Steckdose mit beleuchtetem Ein/Ausschalter. Darüber wird die Bohrmaschine aktiviert oder eben nicht.
So ähnlich ist es bei mir auch, der Wabeco-Bohrständer ist in einer Kiste mit diversen Anschlägen eingebaut. Es gibt eine Steckdose in dieser und einen Ein- und Ausschalter. Die Bohrmaschine hat ein Schnellspannbohrfutter.
Daneben steht eine einfache TBM mit einem Bohrfutter mit Schlüssel.
Mir ist es völlig egal, welches Bohrfutter ich nutze. Nur die Anwendungen sind unterschiedlich, da der Wabeco einen Ausleger hat und ich dort größere Teile bohren kann.


Gruß
 

post-it

ww-birke
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
61
Moin.
Da ich auch auf der Suche nach einer Bohrmaschine für meinen Bohrständer bin, hänge ich mich hier mal dran wenn es ok ist.
Ich habe gerade die hier gesehen - wären die ok? Falls ja, wie könnte ich die vor Ort beim Anschauen testen ob alles in Ordnung ist? Worauf müsste ich achten?

AEG SB2E-450

AEG BE13 RL-N

Makita HPB 1631

hier noch eine Fein wo ich das Modell nicht erkenn kann: Fein

Danke schon mal.

Gruß
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.171
Ort
Taunus
Hallo,

Elektrowerkzeuge sind dank großer Stückzahlen und immer schnelleren Fertigungsautomaten heute im Verhältnis zum Einkommen sehr günstig.
Haben aber Prinzip bedingt (Universalmotoren mit teils 30000 U/min) eine relativ kurze Lebensdauer, gemessen in Betriebsstunden, bspw. erreichen preiswerte Einhandwinkelschleifer ohne besondere Ausstattungsmerkmale nicht autom. über 100 Std Betriebsdauer unter harten Bedingungen...Schleifen in Giesserei im Mehrschichtbetrieb, Topmodelle schaffen auch mal 2 Wochen, sprich 14x24 Std.
Eine el. Handbohrmaschine in weniger aggressiver Arbeitsumgebung schafft sicher 2-3mal soviel, aber wohl keine 1000 Std.
Von daher sind gebrauchte Elektrowerkzeuge mit unbekannter Historie keine gute Empfehlung!
Neu heißt hier wenig Sorgen.
Ja ich hab auch eine Fein Spatengriffmaschine von 1962 die läuft und eine 1937er Metabo mit Spaten, aber es ist nicht immer so, eher die Ausnahme.

Gruß Dietrich
 

t.ost

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2005
Beiträge
445
Ort
garbsen
Die Fein Maschine ist eine ASze 648a,eine Maschine für Metall. Drehzahl bis 700U.
Die Bohrmaschine passt mit dem montierten Bohrfutter nicht in einen herkömmlichen Bohrständer.
Die Bohrfutteraufnahme ist B16.

Gruß Thomas
 

post-it

ww-birke
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
61
@Dietrich Ok, dann eher keine gebrauchte.
Wenn es eine neue sein soll - ich hab mal irgendwo gelesen, es sollte keine Schlagbohr sein. Korrekt? Dann würde ich also nach einer "normalen" BM suchen, mit mindestens Drehzahlregelung, vielleicht noch R-L Lauf?
Kannst du da was empfehlen?

@t.ost Danke für die Info
 

markusonlein

ww-ulme
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
195
Ort
Eifel
Hallo,
zu der Schalterdiskussion:
Ich habe für meinen Bohrständer einen Fußschalter installiert; mit Eltako Stromstoßrelais und AP-Tastschalter. Ist sehr praktisch, wenns beim Bohren mal hakt; eine Hand hält das Werkstück und die andere den Knebel. Das Werkstück loslassen? Nee! Den Knebel loslassen? Nee, dann drückt die Feder im Bohrständer die Maschine wieder hoch! Also einfach entspannt den Fußschalter drücken :emoji_slight_smile:
Aber auch praktisch: Bohrer bis kurz über dem Werkstück halten, Werkstück nach Anriss ausrichten und erst dann mit dem Fuß einschalten.
Gruß Markus
 

Alceste

ww-robinie
Mitglied seit
12 Mai 2020
Beiträge
1.938
Ort
Seligenstadt
Ich habe mir für den Wabeco eine Makita DP411 geakuft. Bis jetzt bin ich ganz zufrieden. Das einzige was nervt, ist das das Bohrfutter recht kurz ist und somit das Schnellspannfutter etwas umständlich zu bedienen ist. Dafür nehm ich jetzt immer einen Maulschlüssel.
Ich hab die Maschine Semi-gebraucht gekauft - also von einem gewerblichen Händler auf ebay Kleinanzeigen (Retourenmaschine). Das hatte für mich den Vorteil, dass ich die zur Not zurückschicken kann, wenn etwas nicht stimmt.
 

xv_treiber

ww-eiche
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
345
Ort
Bayern_mittig
Habe seit einiger Zeit eine HIKOKI D13VL im Wabeco im Einsatz und bin damit soweit sehr zufrieden (nachdem die Bosch eine Krätsche gemacht hat). Allergings war der Preis Ende 2019 bei A... um einen guten Fuffy günstiger als heutzutage.
 
Oben Unten