"Billige" Leinölfirnis / Qualitätsunterschiede

LarsAC

ww-birke
Mitglied seit
20 Oktober 2005
Beiträge
59
Hallo,

ich suche noch nach einer Oberflächenbehandlung für Schubladen (MPX) in meiner Werkstatt. Es werden ca. 15-20 Schubladen der Größen 60x40 ... 80x45, sollte nicht allzu teuer werden.

Bei Amazon finde ich 5l Leinölfirnis für 20€ - taugt das was ? Oder lieber Hartwachsöl oder Hartöl von Clou ? Osmo ist vermutlich super, aber auch nicht mehr wirklich günstig, scheint mir ?

Lars
 

ministry

ww-robinie
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
921
Ort
Gera
mir wären für Schubkästen die Trockenzeiten zu lang. Ich habe da gute Erfahrungen mit klarlack gemacht
 

LarsAC

ww-birke
Mitglied seit
20 Oktober 2005
Beiträge
59
Ja, soviel Geduld hätte ich jetzt auch nicht. Der einfache Clou Holzlack war eigentlich immer ok. Dann bleibe ich bei dem, bevor ich mich am Ende für 5 EUR nur rumärgere.
Lars
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Leinölfirnis egal welche Qualität ist sowieso nicht gleichzusetzen mit Hartöl.
Bei Hartöl ist je nach Hersteller (die Rezepturen kenne ich natürlich nicht ) noch Kolophonium oder
entsprechende Ersatzstoffe mit beigemengt.

Auf meine Werkstatteinrichtungen kommt das billigste Leinöl aus dem Baumarkt (4,- / ltr. )
Das mische ich mit einem Sikkativ da kostet die kleine Flasche 8,- die langt wahrscheinlich für 40-50 ltr. Leinöl.

Bei dem günstigen Leinöl hat man meist einen ausgeprägten Gelbstich.

Für Schubläden in der Werkstatt langt so eine 0815 Baumarktfirnis.
Da es die überall gibt, würde ich die nicht unbedingt bei Amazon bestellen.

Trockenzeiten... nach dem gründlichen abreiben kannst du sofort Werkzeug reinlegen.
Materialien die saugen wie z.B. Papier oder Holz können aber in den ersten 1-2 Wochen noch das Leinöl aufsaugen.
 

seschmi

ww-robinie
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
1.923
Ort
Mittelfranken
Bei Kremer Pigmente kosten 5 Liter Leinölfirnis 22 Euro. Und da kann man sich auf die Qualität verlassen.

Allerdings würde ich nie einen 5L Kanister kaufen, lieber 5x1L. Das Zeug fängt ja an zu polymerisieren, sobald der Kanister auf ist und Sauerstoff dran kommt.

Außerdem würde ich nie mehr Innenseiten von Schubladen ölen. Das riecht noch Monate, oder Du wartest Wochen bis zum Einbau.

Für sowas nehme ich Schellack oder Nitrolack (Schnellschliffgrund). Das ist preiswert, einfach zu verarbeiten und sehr schnell trocken. Eine Schublade ist ja normal nicht sehr beansprucht.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Außerdem würde ich nie mehr Innenseiten von Schubladen ölen. Das riecht noch Monate, oder Du wartest Wochen bis zum Einbau.
konnte ich bisher nie feststellen.
Nahezu Geruchsneutral, sofort Werkzeuge eingeräumt....

Zwecks Lagerhaltung habe ich das Sikkativ extra gekauft....
 

seschmi

ww-robinie
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
1.923
Ort
Mittelfranken
Stimmt, bei Werkzeug ist das anders. Ich habe mal die Schubladen einer Kommode geölt, in die Wollsachen sollten (Mützen, Schals und sowas).
Zwei Wochen trocknen, dann eingebaut. Die Schals haben extrem den Geruch angenommen. Schubladen wieder raus, vier Wochen trocknen lassen. Immer noch Geruch.

Irgendwann war es dann weg, aber trotzdem nie wieder.

Aber es stimmt, bei Werkzeug sollte das kein Problem sein.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
(Mützen, Schals und sowas).
Ja kenne ich, auf meine Hobelbank die ich frisch mit purem Leinöl behandelt hatte, danach gründlich abgezogen und
sich auch trocken angefühlt hat, habe ich ein Blatt Papier vergessen, genauer gesagt eine Handskizze mit Bemaßungen,
konnte ich am nächsten Tag direkt wegschmeißen.
 

LarsAC

ww-birke
Mitglied seit
20 Oktober 2005
Beiträge
59
Fragwürdig - deshalb frage ich ja :emoji_slight_smile:

Danke für den Tipp von der Manufaktur - sicher eher unterstützenswert.

Ich habe im Keller nun noch zwei halbe und eine volle Dose Clou Holzlack gefunden. Damit werde ich erstmal anfangen.

Lars
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
Ich bin da bei Martin, im Bauhaus gibts einen fertigen Firnis für um die 7 Euro per Liter, für die Werkstatt nehm ich nichts anderes. Wenn du den Firnis weiterverarbeitest zu Halböl, dann ist das nach dem Ablüften der Verdünnung sehr schnell trocken und riecht nach meinem Empfinden auch recht gut - kommt halt drauf an, was du als Verdünnung nimmst. Bei Terpentinersatz riecht das nicht so toll, aber mit Orangenöl kommt das wunderbar. Angeblich transportiert die Verdünnung dass Öl tiefer ins Holz, die Verdünnung soll vollständig verdunsten. Ich habe Bücherschränke damit behandelt, die seit Jahren keine Nachbehanddlung brauchten. In der Küche schon eher, vor allem da, wo Wasserdampf hinkommt, da muß ich alle paar Jahre mal nachölen.
Was mich an Hartöl schon immer gestört hat: Wenn du Reste hast, sind die nach ein paar Wochen hinüber. Leinölfirnis und Halböl bleiben du sehr lange ohne Qualitätsverluste stabil.

Schönes WE!
Andreas
 
Oben Unten