Bernardo FKS 1600 N - Einstellen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von woodapprentice, 2. Januar 2019.

  1. woodapprentice

    woodapprentice ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Graz
    Hallo alle zusammen,

    ich wünsche euch mal ein gutes Neues Jahr und viele erfolgreiche Projekte :emoji_slight_smile:

    Ich hab nun endlich die Zeit gefunden, meine neue Formatkreissäge Bernardo FKS 1600 N aufzubauen. Immerhin stehen die Kartons schon ne ganze Weile bei mir rum. Die Aufbauanleitung von Bernardo ist ganz ordentlich wobei auch nicht mehr ganz aktuell. Der Aufbau ist auch alleine Möglich, wenn der Gußtisch vorher abmontiert wird. Auch wenn es nicht ganz einfach ist den schweren Kollos auf den Untertisch zu stellen.

    IMG_20190102_112723.jpg IMG_20190102_151132.jpg

    So weit so gut, sie steht ganz gut und alles scheint Problemlos zu laufen. Jetzt wollte oder besser müsste ich mal alles einstellen und ausrichten. Aber daran scheine ich nun scheitern. Es ist meine erste Maschine dieser Art und wie man nun vermuten könnte, habe ich nicht viel Erfahrung damit.

    Wie geht man dabei am besten vor? Gibts eine vorgeschlagene Liste von Punkten, welche auf andere Ausgerichtet wird? Ich geh davon aus, dass der Gußtisch quasi als mein 0-Punkt bzw. Referenzpunkte verwendet werden?

    Dazu dann auch gleich meine zweite Frage. Ich hab beim Ausrichten festgestellt, dass das Sägeblatt nicht parallel zum Tisch steht. Hat mich einiges an Nerven gekostet aber leider habe ich keine Möglichkeit gesehen dieses parallel zu stellen. Weiß jemand zufällig wie das eingestellt werden kann?

    Ein bisschen ungünstig finde ich den Wechsel vom Sägeblatt. Es war für mich ganz schön ein gefummel. Ich müsste auch den Kunststoff der Absaugung zu Seite biegen um es einfädeln zu können. Gibts da einen Trick oder stelle ich mich nur blöd an?

    Ich danke euch schon mal ganz viel für die Unterstützung.

    Schönen Abend noch
    Matthias
     
  2. ChrisOL

    ChrisOL ww-robinie

    Beiträge:
    2.336
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo,

    hier gibt es Lesestoff, der hat mir damals geholfen. Freischnitt, 5-S Methode usw.

    Link
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Die Bernado Säge kenne ich live nicht, den Schlitten und Paralellanschlag sollte man justieren können.
     
  3. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    2.877
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    was sagt der Hersteller/Importeur/Händler denn dazu?
    Steht das nicht in der Anleitung?
    Eine Maschine wird mit demontiertem Maschinentisch und damit vermutlich mit nicht ausgerichtetem Sägeaggregat geliefert, das klingt nicht soo gut.
    Bei anderen Herstellern dienen die im Maschinentisch befindlichen T-Nuten als Ausrichtungslinie für Sägeaggregat und Parallelanschlag.

    Gruß Dietrich
     
  4. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.423
    Ort:
    Koblenz
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  5. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.423
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Dietrich,

    Fehler vom Fragesteller. Die Maschine wird ausgerichtet geliefert. Nur wenn man den ohne jegliche Ahnung demontiert ist das schon nett.
    Man benötigt eigentlich nur jemanden, um das Sägeaggregat auf das Untergestell zu heben..

    Gruß
     
  6. woodapprentice

    woodapprentice ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Graz
    Jup, die Befürchtung hatte ich nun auch schon. Nun stellt sich aber die Frage, wie kann ich das wieder ausrichten?
     
  7. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.423
    Ort:
    Koblenz
    Den Link in #4 lesen, da ist es beschrieben. Das jetzt hier zu erklären ist mir zu aufwändig.
     
  8. woodapprentice

    woodapprentice ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Graz
    Hallo alle zusammen,

    vielen Dank für eure Antworten. Der Link hat mir wieder einiges geholfen, aber es hat ein wenig gedauert alle Seiten wieder durchzulesen :emoji_slight_smile:

    Mein Fehler war, dass ich mich am Maschinentisch, welcher zuvor von mir abmontiert war, orientiert habe und glaubte das Sägeaggregat justieren zu müssen. Jetzt habe ich ein langes Lineal auf den Maschinentisch ~3mm von der Kante geklemmt und dieses genau am Sägeblatt ausgerichtet.
    IMG_20190103_123534.jpg IMG_20190103_124011.jpg

    Dann wieder den Schiebeschlitten parallel zum Tisch ausgerichtet, wobei ich auf der hinteren Seite ganz wenig (~0,1mm) nach links öffne. Damit sollte auch der gewünschte Freischnitt erfüllt sein. Der immer erwähnte akustische Test war wie beschrieben. Bei den aufsteigenden Zähnen war nichts zu hören.

    Zu erst hatte ich zwischen Schiebeschlitten und Maschinentisch auch einen ~3mm Spalt. Hat Anfangs auch sehr gut ausgesehen, nur leider liegt das Sägeblatt dann bei der 45°- Position auf.

    IMG_20190103_135329_2.jpg

    Aus diesem Grund habe ich den Spalt auf ~5mm erweitert. Das scheint jetzt ganz gut zu funktionieren.

    Ich hab weder im Internet, noch in der Anleitung irgendwelche Angaben für das Spaltmaß gefunden. Sind meine gewählten Maße akzeptabel oder viel zu groß?
    In diesem Thread Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. war die Rede von 1,4 - 3mm. Daher bin ich jetzt etwas verunsichert.

    Danach habe ich die Tischverlängerungen eingestellt und den Maschinentisch fertig (Neigung, Höhe) justiert und mit der 5-Schnitt Methode den Ablänganschlag eingestellt. Für mich als Grobmotoriker hab ich mich am Ende (fürs erste) mit ~0,4mm auf 50cm zufrieden geben. Mit der Einstellung des Parallelanschlages war ich ganz zufrieden. Einzig das Laufrad habe ich ein wenig nach unten gestellt um einen kleineren Spalt zwischen Tisch und Anschlag zu erhalten.

    Mit den ersten Schnittergebnissen bin ich jetzt mal fürs Erste ganz zufrieden.
    IMG_20190103_162623.jpg IMG_20190104_133914.jpg

    Was mir jetzt noch fehlt sind die Anschläge für 90° und 45° beim Sägeblatt. Die passenden Öffnungen hab ich zwar gefunden aber leider irgendwie keinen Imbus zum greifen gebracht. Hab das dann aber als Nachrangig beurteilt und auf ein anderes Mal verschoben, gleich dem Anschlag für 45° beim Ablänganschlag :emoji_sunglasses:

    Den Spaltkeil werde ich als nächstes für verdeckte Schnitte anpassen.

    Was mir jetzt noch aufgefallen ist, ist diese "Blechbrücke" die aufgenietet ist.
    2019-01-07 10_30_55_2.png
    Auf der einen Seite schleift der Schiebeschlitten bei der 45°- Einstellung leicht darüber und auf der anderen Seite stört sie etwas beim Sägeblattwechsel. Auf den Bildern im Link hab ich gesehen, dass diese dort fehlt. Ist das neu oder habt ihr sie entfernt?

    Beim Saugkanal bin ich ein wenig enttäuscht. Wenn von unten mit Licht geleuchtet wird, sieht man deutlich vorne und hinten Öffnungen mit gut 1cm und seitlich einen Spalt.
    IMG_20190106_121354.jpg IMG_20190106_121414.jpg IMG_20190106_121449.jpg

    Dadurch hab ich nach einigen Probeschnitten doch schon ordentlich Staub im Innenraum.
    IMG_20190106_121508.jpg

    Zahlt es sich aus hier mit Gummilippen oder ähnlichem die Öffnungen zu verdecken oder würde das eh keinen Effekt haben?

    Liebe Grüße
    Matthias
     
  9. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.423
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    ich habe den Schiebetisch deutlich näher am Sägeblatt stehen, wenn es bei Dir aber wg. der 45° Neigung nicht anders geht, ist es okay. Meinen Schiebetisch habe ich am Sägeblatt ausgerichtet und nicht am Maschienentisch, aber das dürfte bei Dir jetzt keine Rolle mehr spielen.
    Wenn die 45° Neigung und die 90° des Sägeblatts stimmen, brauchst Du doch hier nichts justieren. Meine Maschine war zumindest perfekt voreingestellt. Zu dem aufgenieteten Blech kann ich jetzt nichts schreiben, darunter wird das Blech ausgeklinkt sein, damit die Führung des Sägeblatts die maximale Höhe erreicht.

    Sägestaub fällt schon reichlich an, kannst aber so eine Lösung bauen: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Es gibt ja mittlerweile eine Schar 1600er-Eigner, die immer wieder eine Lösung vorstellen.
    Ich glaube bei den Projekten von Holzrad09 findest Du auch eine sehr gute Lösung.

    Gruß
     
  10. woodapprentice

    woodapprentice ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Graz
    Hallo Bello,

    Danke für den Link, den werde ich mir auf jedem Fall merken. Die obere Absaugung ist zwar nicht optimal aber stört mich vorerst noch gar nicht so. Mir ginge es viel mehr um den Dreck der in den Innenraum geschleudert wird. Immerhin müsste ich zum reinigen jedesmal zumindest die Revisionsklappe abschrauben.

    Die Neigung des Sägeblattes stimmen beim Anschlag nicht ganz. Sind so ~1-2° daneben. Hab es jetzt mal mit der Bevelbox auf 90° eingestellt ber irgendwann hätte ich mich schon gerne auf die Anschläge verlassen.

    Liebe Grüße
    Matthias
     
  11. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.987
    Ort:
    vom Lande
    Hast Du den Maschinenkörper auch in Waage gestellt oder nur den Maschinentisch ausgerichtet ? Wenn er auf 'nem schiefen Boden steht, dann haut das auch nicht hin.
    LG
     
  12. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.423
    Ort:
    Koblenz

    Stimmt die denn? Schneide doch einmal ein 40 mm Brett und mess das nach.
     
  13. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.030
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo Holzrad, wie kommt das? Man kann doch die Bezugsfläche nullen, egal ob die waagerecht oder schräg steht.

    Gruß

    Ingo
     
  14. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.987
    Ort:
    vom Lande
    Er hat doch den Maschinentisch abgebaut , wieder angebaut und in Waage gesetzt. Steht das Grundgestell nun "schräg", dann kann er x mal 90 Grad einstellen, beim schneiden aber eine Abweichung haben.
    Hier auf dem Bild mal übertrieben dargestellt.
    LG
     

    Anhänge:

  15. woodapprentice

    woodapprentice ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Graz
    Hallo alle zusammen,

    Dass mit dem Grundgestell ist ein guter Punkt. Dieser liegt aber auf dem Grundgestell auf, kann ein wenig verschoben werden aber Neigung hatte ich da keine zum einstellen. Ich hab lediglich den Tisch parallel zum Sägeblatt geschoben vorm festschrauben. Dann die Bevelbox auf dem Maschinentisch genullt und das als 0 Punkt genommen. Davon ausgehend habe ich die Neigung des Schiebeschlitten und Sägeblatt eingestellt.

    Gibt es hier bessere oder andere Vorgehensweisen?

    Liebe Grüße
    Matthias
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden