Bernardo FKS 1600 H - Impressionen / Infos / Meinungen

killkenny

ww-robinie
Registriert
27. September 2019
Beiträge
762
Alter
123
Ort
Baden!
Wie ist dein Eindruck zum Parallelanschlag jetzt, bist du zufrieden Kilkenny? (Lecker Bier aus Irland)
Aktuell nicht wirklich. Was jetzt nicht bedeutet, dass man den Anschlag grundsätzlich nicht nutzen kann.
Bei mir gab es aber ein Problem (siehe meinen Post Nummer acht), das immer noch nicht behoben ist. Ich bin da noch im Kontakt mit dem Händler.
Ich mutmaße, dass der Anschlag an der 1600 N besser verbaut ist als an der H. Da ich hier aber keinen direkten Vergleich habe, ist das wie gesagt nur geraten. Im Nachbarforum konnte ich da zumindest nicht viel negatives drüber lesen.
Sobald dieses Problem gelöst wurde, werde ich berichten.

Hatte vorgestern auch mal den Spaltkeil ausgebaut um einfach mal zu checken, ob er ähnlich aufgebaut ist wie bei der N. Scheint der Gleiche zu sein.
Ich hatte ja gehofft, dass man bei einem neuen Modell diverse Teile überarbeitet und verbessert.
Sprich, die Spaltkeil Problematik bei verdeckten Schnitten z.B.
Es wäre auch zu schön gewesen, wenn ich den Spaltkeil jetzt etwas tiefer als das Sägeblatt hätte einstellen können.

Apropos Spaltkeil. Also ich kann euch sagen, das ist ein richtiges Gefummel, bis man den wieder eingebaut hat.
Platztechnisch sieht es da nicht wirklich prickelnd aus. Ich habe versucht besonders vorsichtig beim Einbau zu sein, so das mir die Unterlegscheiben, der Sprengring oder die Mutter (gibt es eigentlich einen logischen Grund, wieso hier keine selbst sichernde Mutter verbaut wurde, bzw. spricht was gegen einen Tausch von Sprengring und normaler Mutter auf eine selbst sichernde Mutter)? bloß nicht aus der Hand fliegt und somit evtl. im Absaugrohr landet. Das hatte ich im Nachbarforum des Öfteren mal gelesen, dass das vorgekommen ist.
Da aber so wenig Platz vorhanden ist, ist mir natürlich genau das auch passiert. Vorsicht hin oder her. Es ist einfach fast kein Platz da.
Man müsste die Entwickler zwingen, jeden Tag 5 mal diesen Spaltkeil aus und dann wieder ein zu bauen, dann würde sich beim nächsten Modell in der Hinsicht vielleicht was ändern :emoji_slight_smile:
Ich für meinen Teil werde irgendwann den Keil nachbearbeiten, so das verdeckte Schnitte möglich sind. Nach dem Einbau, muss ich dann hoffentlich für ganz lange Zeit nicht mehr an den Keil ran.

Aber das bedeutet jetzt nicht, dass ich den Kauf bereue. Im Gegenteil.
Für dieses Geld habe ich für mich pers. sehr viel Maschine. Die Säge sägt wiederholgenau. Es ist ein Traum, wenn man von einer alten TKS auf eine FKS wechselt. Es ist immer noch ein Hobby und das ganz große Geld für eine richtig dicke Maschine habe ich auch nicht.

Wenn jetzt noch das Problem mit dem Parallelanschlag beseitigt ist, werde ich mit Sicherheit sehr viel Spaß mit der Säge haben.
Ich werde berichten.
 

bello

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2008
Beiträge
8.825
Alter
66
Ort
Koblenz
Hallo,

interessant mal einen neueren Bernardotyp so deutlich vorgestellt zu sehen.

Für Interessenten dieses Maschinentyps ein Tipp am Rande, soll die Maschine in den Keller, dann ist das zweiteilige Grundgestell der 1600N von Vorteil, da man das Sägeaggregat, den oberen Teil, locker zu zweit jede Treppe hinunter tragen kann.


Apropos Spaltkeil. Also ich kann euch sagen, das ist ein richtiges Gefummel, bis man den wieder eingebaut hat.
Platztechnisch sieht es da nicht wirklich prickelnd aus. Ich habe versucht besonders vorsichtig beim Einbau zu sein, so das mir die Unterlegscheiben, der Sprengring oder die Mutter (gibt es eigentlich einen logischen Grund, wieso hier keine selbst sichernde Mutter verbaut wurde, bzw. spricht was gegen einen Tausch von Sprengring und normaler Mutter auf eine selbst sichernde Mutter)? bloß nicht aus der Hand fliegt und somit evtl. im Absaugrohr landet. Das hatte ich im Nachbarforum des Öfteren mal gelesen, dass das vorgekommen ist.
Da aber so wenig Platz vorhanden ist, ist mir natürlich genau das auch passiert. Vorsicht hin oder her. Es ist einfach fast kein Platz da.

Bei meiner 1600 N nehme ich das Sägeblatt ab, löse die Mutter der Spaltkeilhalterung und ziehe sie nach vorne Richtung Welle heraus.

Gruß
 

WoodyAlan

ww-robinie
Registriert
28. Februar 2016
Beiträge
5.370
Ort
Vilshofen
Zum Spaltkeil. Das hat mich auch geärgert inkl Scheibe ausm absaugschlauch rausfummeln. Bis ich meinen Fehler erkannte und das Sägeblatt vorher auch ganz hoch gedreht hab…. Dann Blatt raus und nach vorne rausschieben. Wie Bello sagt.
 

quenten

ww-birnbaum
Registriert
5. April 2018
Beiträge
245
Für Interessenten dieses Maschinentyps ein Tipp am Rande, soll die Maschine in den Keller, dann ist das zweiteilige Grundgestell der 1600N von Vorteil, da man das Sägeaggregat, den oberen Teil, locker zu zweit jede Treppe hinunter tragen kann.
Ein kleiner Vorteil, wobei es kein Problem ist den Tisch abzunehmen, dann lässt sich auch die H bequem zu zweit tragen. Vor allem ist dann die Ausdehnung geringer, das Untergestell ist ja breiter als tief (55 x 50 cm). Für meine Kellertreppe mit ums Eck war das etwas praktischer. Ich hatte auch den Auslegerarm demontiert, das hätte ich mir sparen können. Den Tisch wieder zu justieren ist etwas einfacher als den Arm.

Jedenfalls bekommt man diese Maschinenklasse ziemlich überall hindurch.
 

killkenny

ww-robinie
Registriert
27. September 2019
Beiträge
762
Alter
123
Ort
Baden!
Bei meiner 1600 N nehme ich das Sägeblatt ab, löse die Mutter der Spaltkeilhalterung und ziehe sie nach vorne Richtung Welle heraus.
Ah super. Danke für den Tipp. Werde ich das nächste Mal dann berücksichtigen.

So, jetzt noch ein Nachtrag zum Parallelanschlag.
Da gab es 2 Probleme im Vorfeld. Heute kann ich vermelden, dass jetzt alles passt.
Hier mal zur Auflösung der Sache.
Das hilft vielleicht jemandem, der gleiche Probleme hat.

bernardo_FKS_1600_h13.jpg

Diese Aufnahme lag nur vorne auf dem Tisch auf und stand hinten extrem hoch.
Ich konnte das mittels Ausrichten/höher stellen der Rundstange nur minimal ausgleichen.
So konnte man also nicht wirklich arbeiten.

Das zweite Problem war ja die erhebliche Abweichung der 90° des Aluprofils, nachdem ich die Rändelschrauben angezogen habe und sich das Profil an die Aufnahme gezogen hat.

bernardo_FKS_1600_h05.jpg

Nach ewigem hin und her probieren habe ich die Problematik dem Händler geschildert und der hat mir das ganze Gussteil inklusive der schwarzen Aufnahme mit den 2 Inbusschrauben zugeschickt und das defekte Teil von mir zurück bekommen.

Das neue Teil verbaut und siehe da, die Aufnahme lag dann perfekt auf dem Tisch auf.

bernardo_FKS_1600_h04.jpg

Ein Problem ist dennoch geblieben, und das war die Schrägstellung des Profils.
Das war natürlich sehr ärgerlich. Wieder versucht die Rundstange so gut es geht auszurichten, damit diese Aufnahme im Winkel war. Vergebens.
Mit Gewalt wollte ich da natürlich auch nicht dran gehen. Also heute dann noch mal mit dem Händler telefoniert.
Was soll ich sagen, jetzt habe ich es hinbekommen.

Das Problem an der ganzen Geschichte war, dass die Aufnahme, die in das Gussteil eingepresst wurde, eine leichte Schrägstellung hatte.
Ich konnte damals die Aufnahme 0,0 bewegen. Das war wirklich Press da drin. Wollte da nicht mit dem Hammer herum hantieren.
Bei meiner Ersatzlieferung haben die Techniker des Händlers im Vorfeld schon diese Aufnahme aus dem Gussteil entfernt und dann wieder eingefügt. Jetzt konnte ich das ganze Teil also endlich demontieren und auch ausrichten.

Es hat ausgereicht, einen kleinen Papierstreifen auszuschneiden und 2 mal zu falten. Das habe ich auf der rechten Seite untergelegt und die Aufnahme (1) dann wieder auf das Gussteil (2) verschraubt.

bernardo_FKS_1600_problem_anschlag_geloest.jpg

Jetzt passt alles und man kann ohne Probleme mit dem Anschlag arbeiten.
Nun bin ich happy :emoji_slight_smile:
 

WoodyAlan

ww-robinie
Registriert
28. Februar 2016
Beiträge
5.370
Ort
Vilshofen
Glückwunsch dass jetzt alles passt. An meiner N ist der Anschlagreiter deutlich massiver und selbst ebenfalls justierbar. Da hat man sich zur H Version deutlich verschlechtert mE. Aber Hauptsache es passt jetzt.
 

bello

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2008
Beiträge
8.825
Alter
66
Ort
Koblenz
Glückwunsch dass jetzt alles passt. An meiner N ist der Anschlagreiter deutlich massiver und selbst ebenfalls justierbar. Da hat man sich zur H Version deutlich verschlechtert mE. Aber Hauptsache es passt jetzt.
Vor allem man hat das Lineal schneller gedreht, da nur ein Klemmhebel zu lösen ist. Ich weiß nicht, wie oft ich den schon geöffnet habe. um das Lineal vor- oder zurückzuziehen.
 

wacholder

ww-pappel
Registriert
15. Juni 2019
Beiträge
2
Ort
Nordwalde
Ah super. Danke für den Tipp. Werde ich das nächste Mal dann berücksichtigen.

So, jetzt noch ein Nachtrag zum Parallelanschlag.
Da gab es 2 Probleme im Vorfeld. Heute kann ich vermelden, dass jetzt alles passt.
Hier mal zur Auflösung der Sache.
Das hilft vielleicht jemandem, der gleiche Probleme hat.

Nun bin ich happy :emoji_slight_smile:

Top Beschreibung und vielen Dank für deine Antwort!
 

Donut009

ww-buche
Registriert
6. November 2017
Beiträge
268
Ich weiß - ist inzwischen n alter Hut, aber ich bin eben wieder drauf gestoßen :emoji_slight_smile:

Ich finde man sollte nochmals auf einen Vorteil der 1600 H hinweißen:
Wenn man die Bilder in Beitrag 13 https://www.woodworker.de/forum/thr...ressionen-infos-meinungen.117632/#post-821466 und in Beitrag 25 https://www.woodworker.de/forum/thr...ressionen-infos-meinungen.117632/#post-824437 vergleicht, sieht man schön, dass zum besäumen zwar sowohl die 1600H, wie auch die 1600N die volle Schlittenlänge nutzen können.
Zum Platten formatieren allerdings nur die 1600 H. Hier kann man die den Auslegertisch ganz vorne am Schlitten montieren und diesen dennoch über die gesamte Länge am Blatt vorbei führen. Bei der 1600 N ist das nicht möglich, da der Auslegertisch nicht ganz vorne montiert werden kann (bzw wenn man das macht kann man den Schlitten nicht mehr ganz vor fahren...)
 

quenten

ww-birnbaum
Registriert
5. April 2018
Beiträge
245
Nachtrag: Ich hatte ja das gleiche Problem mit der Aufnahme für den Längsanschlag, nachdem mich der Händler erstmal vergessen hatte... :emoji_rolling_eyes: kam drei Tage später nach der Erinnerung auch bei mir eine neue Aufnahme an. Damit konnte ich den Parallelanschlag nun richtig ausrichten, wobei ich ebenso etwas unterlegen musste damit das Profil exakt senkrecht steht.

Zum Platten formatieren allerdings nur die 1600 H. Hier kann man die den Auslegertisch ganz vorne am Schlitten montieren und diesen dennoch über die gesamte Länge am Blatt vorbei führen. Bei der 1600 N ist das nicht möglich, da der Auslegertisch nicht ganz vorne montiert werden kann (bzw wenn man das macht kann man den Schlitten nicht mehr ganz vor fahren...)
Wobei ganze länge etwas trügerisch ist, 136-140 cm geht und werden durch den Arm begrenzt. Sollte man aber für Neulinge so erwähnen dass die Besäumlänge nicht gleich der Sägelänge ist wenn Ausleger und Queranschlag montiert sind.


Übrigens scheint die H in allen Varianten lieferbar zu sein, wer jetzt was braucht/will hat ja nicht so viele Möglichkeiten...
 

BLUEfish25

ww-pappel
Registriert
6. Juli 2021
Beiträge
1
Ort
Neunkirchen
Hallo, ich bin gerade auf der Suche nach einem Universalfahrwerk für die kürzlich bestelle FKS 1300 H. Bei den bekannten Bernardo Händlern gibt es ja reichlich Auswahl, aber welches ist ausreichend bzw. passend? Hat jemand mal die Maße des "Grundkörpers" zur Hand ?
 

killkenny

ww-robinie
Registriert
27. September 2019
Beiträge
762
Alter
123
Ort
Baden!
Moin Leute,

heute ist die original Gebrauchsanleitung als PDF-Datei bei mir eingetrudelt.
Leider hat sie knapp unter 10MB und ich kann sie hier nicht hochladen.
Falls also jemand Interesse hat, kann er mir eine private Nachricht schreiben und mir die E-Mail Adresse zukommen lassen, an die ich die Anleitung schicken soll.

Einfache wäre es natürlich, wenn man das Limit auf 10MB für Anhänge erhöht.
Aber das wäre speicherintensiver. Keine Ahnung wie es hier im Forum damit aussieht und wie die da die Kapazitäten sind.

Grüße
 

killkenny

ww-robinie
Registriert
27. September 2019
Beiträge
762
Alter
123
Ort
Baden!
Moin SAW,

wusste ich nicht.
Danke für die Info.
Man kann mich ja per PN anschreiben, dann schicke ich das weiter.
Verstehe auch nicht, wieso die bei Bernardo nichts hinterlegen.
 

Obatzter

ww-robinie
Registriert
26. Dezember 2006
Beiträge
772
Ort
West-Wood-Forrest
Weil die Kistenschieber nur verkaufen wollen, Service ist lästig.Wenn man sich China Maschinen kauft muss man sich den Service und evtl. Reparaturen selber machen. Wer dazu nicht bereit, oder fähig ist sollte sich dann besser ein westliches Produkt kaufen.Da gibts zwar Serviche, aber der kommt dann auf die teurere Maschine nochmal oben drauf.Ich hab das mal bei einer Kantenanleimmaschine zu spüren bekommen Tagessatz 1Mann 1500 DM zzgl. Material und MwSt.
 

Holzrad09

ww-robinie
Registriert
3. Februar 2015
Beiträge
10.519
Ort
vom Lande
Weil die Kistenschieber nur verkaufen wollen, Service ist lästig.Wenn man sich China Maschinen kauft muss man sich den Service und evtl. Reparaturen selber machen.
Es könnte besser werden, wenn die Chinesen irgendwann mal ihre Maschinen unter ihrem Namen hier selbst vermarkten ( Bsp. Hisense, Huawei usw )
dann wird vermutlich auch die Qualität besser aber eben auch die Preise höher.
Mich wundert, dass sie es noch nicht machen.
LG
 

Obatzter

ww-robinie
Registriert
26. Dezember 2006
Beiträge
772
Ort
West-Wood-Forrest
Es könnte besser werden, wenn die Chinesen irgendwann mal ihre Maschinen unter ihrem Namen hier selbst vermarkten ( Bsp. Hisense, Huawei usw )
dann wird vermutlich auch die Qualität besser aber eben auch die Preise höher.
Mich wundert, dass sie es noch nicht machen.
LG
Hallo Holzrad, das gab es mal einen Chinamann in Völklingen im Saarland , der hat es probiert.Die Marke weis ich leider nicht mehr.Danach hab ich sowas nicht mehr gesehen. Den Laden gibts auch nicht mehr .Da gibts bestimmt Hemmnisse die wir nicht kennen. Gruss
 

zupfinger

ww-nussbaum
Registriert
8. Februar 2024
Beiträge
83
Ort
Pflach
Queranschlag, Reiter und Skala

Das Profil vom Queranschlag hat 100 cm plus 10 cm Endstück von der Verlängerung (plus 2,5 cm Plastikkappe zum Sägeblatt). Lässt sich bis ca. 185 cm halbwegs stabil ausziehen, d.h. komplette Länge dann 195 cm.

Der Aufkleber für die Winkel war bei mir gut geklebt, ob sie stimmen hab ich noch nicht überprüft. Viel ärgerlicher ist dass man den Winkel nur bis 30° einstellen kann sofern man die Skala richtig zum Sägeblatt einstellt, dann schlägt die Schraube mit der die Verlängerung festgestellt wird an der Ecke bzw. am Anschlag für die 90° Position an...

Anhang anzeigen 99902 Anhang anzeigen 99900 Anhang anzeigen 99901

Der Reiter hat zwar eine Feineinstellung, ist aber etwas wackelig. Hat jetzt riesiges Spiel, aber stabil bzw. vertrauensvoll ist halt was anderes. Verwenden kann man den nur auf der vorderen Anschlagposition vernünftig, da die Nut nicht mittig ist und der Reiter asymmetrisch ist sieht es mit Queranschlag hinten so aus:

Anhang anzeigen 99903 Anhang anzeigen 99904

Die Klemmhebel sind alle nicht der Brüller, sowohl vom Reiter wie schon erwähnt wurde als auch um den Auslegertisch am Schiebetisch fest zu klemmen. Wenn sie etwas gelockert sind kann man sie nicht gut weiter stellen, aber man braucht meist mehr als die halbe Umdrehung. Das mit der Hülse ist schon mal ein guter Tipp.

Nur mal so ne Idee (ob vernünftig oder nicht sei mal dahingestellt)

Man könnte doch den Anschlag vom schiebeschlitten fix auf 90° lassen!
Und macht sich für die gängigsten Winkel 15°, 30°, 45°,..... so ne Art anschlagdreieck,....
Dann kann man sich die einstellerei sparen
 

schrauber-at-work

ww-robinie
Registriert
24. April 2016
Beiträge
6.794
Alter
44
Ort
Neuenburg am Rhein
Nur mal so ne Idee (ob vernünftig oder nicht sei mal dahingestellt)

Man könnte doch den Anschlag vom schiebeschlitten fix auf 90° lassen!
Und macht sich für die gängigsten Winkel 15°, 30°, 45°,..... so ne Art anschlagdreieck,....
Dann kann man sich die einstellerei sparen
Macht nur bedingt Sinn, man hat dann ja keinen Anschlagreiter.
An der 2000-er ist das kein Problem, die hat einen Anschlag für die 90°, den "Gelenkbolzen" gleichzeitig in den "Anschlag" drücken funktioniert exakt. Bezüglich Lineal am Queranschlag hab ich ne Markierung am Anschlag und auf dem Tisch gemacht, damit lässt sich die Länge +-0,1 mm wiederholgenau ausrichten.

Gruß SAW
 

quenten

ww-birnbaum
Registriert
5. April 2018
Beiträge
245
Nur mal so ne Idee (ob vernünftig oder nicht sei mal dahingestellt)

Man könnte doch den Anschlag vom schiebeschlitten fix auf 90° lassen!
Und macht sich für die gängigsten Winkel 15°, 30°, 45°,..... so ne Art anschlagdreieck,....
Dann kann man sich die einstellerei sparen
Man nimmt den Anschlag aber ab und zu ab.

An der 2000-er ist das kein Problem, die hat einen Anschlag für die 90°
Funktioniert bei der H ja auch. Das ist bei der N nicht so gut gelöst soweit ich weiß.
 

Christian666

ww-pappel
Registriert
10. April 2022
Beiträge
8
Ort
Lübeck
Moin!
Nach seeehr viel Lesen über die FKS1600H bzw. N bin ich mittlerweile zu der Entscheidung gekommen, meine leider mittlerweile kaputte TK1688 gegen eine der o.g. Maschinen zu tauschen, wahrscheinlich wird’s die 1600H.
Leider hat meine Werkstatt nur 16m2, davon kann ich ca. 2/3 so freiräumen, dass die Säge Platz hätte. Die Fläche hätte dann ca. 200x250cm, davor wären noch ca 150cm bis zur gegenüber stehenden Werkbank.

Meint Ihr, das reicht an Fläche? Mach links könnte ich noch einen kleine Schrabk aussortieren, dann könnte ich die ganze Raumbreite von 3,7m nutzen.

Vielen Dank für die Hilfe und die vielen Infos hier zu den Maschinen.

Christian
 

killkenny

ww-robinie
Registriert
27. September 2019
Beiträge
762
Alter
123
Ort
Baden!
davor wären noch ca 150cm bis zur gegenüber stehenden Werkbank.
Du hast vor dem Schiebeschlitten noch 1,50 Meter Freiraum oder wie? Ich habs noch nicht so ganz verstanden.
Frage wäre halt, ob die Schlittenlänge von 1,60 Meter optimal nutzbar ist.
Eigentlich sollten es mindestens eine Schlittenlänge Freiraum vor und hinter der Maschine sein.
Wenn du nie so lange Werkstücke sägst, wäre eine Schlittenlänge von 1,25 Meter vielleicht sinnvoller.
Das kannst aber nur du beantworten.

Meine Werkstatt ist ähnlich groß.
Ich habe ca. 17qm und habe die 1600 H drin stehen. Das geht schon. Arg viel Platz bleibt da aber nicht mehr.
 

Christian666

ww-pappel
Registriert
10. April 2022
Beiträge
8
Ort
Lübeck
Danke für die schnelle Antwort!
Die 1,5m wären vor dem Maschinentisch, nicht vor dem Schiebetisch.
Wenn ich eine Schlittenlänge vor und hinter der Maschine brauche, komme ich auf eine Gesamtlänge von zweimal der Schlittenlänge, also ca. 3,5m, richtig?
 
Oben Unten