Bernardo FKS 1600 H - Impressionen / Infos / Meinungen

killkenny

ww-birnbaum
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
201
Alter
120
Ort
Baden!
Wie ist dein Eindruck zum Parallelanschlag jetzt, bist du zufrieden Kilkenny? (Lecker Bier aus Irland)
Aktuell nicht wirklich. Was jetzt nicht bedeutet, dass man den Anschlag grundsätzlich nicht nutzen kann.
Bei mir gab es aber ein Problem (siehe meinen Post Nummer acht), das immer noch nicht behoben ist. Ich bin da noch im Kontakt mit dem Händler.
Ich mutmaße, dass der Anschlag an der 1600 N besser verbaut ist als an der H. Da ich hier aber keinen direkten Vergleich habe, ist das wie gesagt nur geraten. Im Nachbarforum konnte ich da zumindest nicht viel negatives drüber lesen.
Sobald dieses Problem gelöst wurde, werde ich berichten.

Hatte vorgestern auch mal den Spaltkeil ausgebaut um einfach mal zu checken, ob er ähnlich aufgebaut ist wie bei der N. Scheint der Gleiche zu sein.
Ich hatte ja gehofft, dass man bei einem neuen Modell diverse Teile überarbeitet und verbessert.
Sprich, die Spaltkeil Problematik bei verdeckten Schnitten z.B.
Es wäre auch zu schön gewesen, wenn ich den Spaltkeil jetzt etwas tiefer als das Sägeblatt hätte einstellen können.

Apropos Spaltkeil. Also ich kann euch sagen, das ist ein richtiges Gefummel, bis man den wieder eingebaut hat.
Platztechnisch sieht es da nicht wirklich prickelnd aus. Ich habe versucht besonders vorsichtig beim Einbau zu sein, so das mir die Unterlegscheiben, der Sprengring oder die Mutter (gibt es eigentlich einen logischen Grund, wieso hier keine selbst sichernde Mutter verbaut wurde, bzw. spricht was gegen einen Tausch von Sprengring und normaler Mutter auf eine selbst sichernde Mutter)? bloß nicht aus der Hand fliegt und somit evtl. im Absaugrohr landet. Das hatte ich im Nachbarforum des Öfteren mal gelesen, dass das vorgekommen ist.
Da aber so wenig Platz vorhanden ist, ist mir natürlich genau das auch passiert. Vorsicht hin oder her. Es ist einfach fast kein Platz da.
Man müsste die Entwickler zwingen, jeden Tag 5 mal diesen Spaltkeil aus und dann wieder ein zu bauen, dann würde sich beim nächsten Modell in der Hinsicht vielleicht was ändern :emoji_slight_smile:
Ich für meinen Teil werde irgendwann den Keil nachbearbeiten, so das verdeckte Schnitte möglich sind. Nach dem Einbau, muss ich dann hoffentlich für ganz lange Zeit nicht mehr an den Keil ran.

Aber das bedeutet jetzt nicht, dass ich den Kauf bereue. Im Gegenteil.
Für dieses Geld habe ich für mich pers. sehr viel Maschine. Die Säge sägt wiederholgenau. Es ist ein Traum, wenn man von einer alten TKS auf eine FKS wechselt. Es ist immer noch ein Hobby und das ganz große Geld für eine richtig dicke Maschine habe ich auch nicht.

Wenn jetzt noch das Problem mit dem Parallelanschlag beseitigt ist, werde ich mit Sicherheit sehr viel Spaß mit der Säge haben.
Ich werde berichten.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.833
Alter
64
Ort
Koblenz
Hallo,

interessant mal einen neueren Bernardotyp so deutlich vorgestellt zu sehen.

Für Interessenten dieses Maschinentyps ein Tipp am Rande, soll die Maschine in den Keller, dann ist das zweiteilige Grundgestell der 1600N von Vorteil, da man das Sägeaggregat, den oberen Teil, locker zu zweit jede Treppe hinunter tragen kann.


Apropos Spaltkeil. Also ich kann euch sagen, das ist ein richtiges Gefummel, bis man den wieder eingebaut hat.
Platztechnisch sieht es da nicht wirklich prickelnd aus. Ich habe versucht besonders vorsichtig beim Einbau zu sein, so das mir die Unterlegscheiben, der Sprengring oder die Mutter (gibt es eigentlich einen logischen Grund, wieso hier keine selbst sichernde Mutter verbaut wurde, bzw. spricht was gegen einen Tausch von Sprengring und normaler Mutter auf eine selbst sichernde Mutter)? bloß nicht aus der Hand fliegt und somit evtl. im Absaugrohr landet. Das hatte ich im Nachbarforum des Öfteren mal gelesen, dass das vorgekommen ist.
Da aber so wenig Platz vorhanden ist, ist mir natürlich genau das auch passiert. Vorsicht hin oder her. Es ist einfach fast kein Platz da.
Bei meiner 1600 N nehme ich das Sägeblatt ab, löse die Mutter der Spaltkeilhalterung und ziehe sie nach vorne Richtung Welle heraus.

Gruß
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
2.207
Ort
Vilshofen
Zum Spaltkeil. Das hat mich auch geärgert inkl Scheibe ausm absaugschlauch rausfummeln. Bis ich meinen Fehler erkannte und das Sägeblatt vorher auch ganz hoch gedreht hab…. Dann Blatt raus und nach vorne rausschieben. Wie Bello sagt.
 

quenten

ww-fichte
Mitglied seit
5 April 2018
Beiträge
19
Für Interessenten dieses Maschinentyps ein Tipp am Rande, soll die Maschine in den Keller, dann ist das zweiteilige Grundgestell der 1600N von Vorteil, da man das Sägeaggregat, den oberen Teil, locker zu zweit jede Treppe hinunter tragen kann.
Ein kleiner Vorteil, wobei es kein Problem ist den Tisch abzunehmen, dann lässt sich auch die H bequem zu zweit tragen. Vor allem ist dann die Ausdehnung geringer, das Untergestell ist ja breiter als tief (55 x 50 cm). Für meine Kellertreppe mit ums Eck war das etwas praktischer. Ich hatte auch den Auslegerarm demontiert, das hätte ich mir sparen können. Den Tisch wieder zu justieren ist etwas einfacher als den Arm.

Jedenfalls bekommt man diese Maschinenklasse ziemlich überall hindurch.
 

killkenny

ww-birnbaum
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
201
Alter
120
Ort
Baden!
Bei meiner 1600 N nehme ich das Sägeblatt ab, löse die Mutter der Spaltkeilhalterung und ziehe sie nach vorne Richtung Welle heraus.
Ah super. Danke für den Tipp. Werde ich das nächste Mal dann berücksichtigen.

So, jetzt noch ein Nachtrag zum Parallelanschlag.
Da gab es 2 Probleme im Vorfeld. Heute kann ich vermelden, dass jetzt alles passt.
Hier mal zur Auflösung der Sache.
Das hilft vielleicht jemandem, der gleiche Probleme hat.

bernardo_FKS_1600_h13.jpg

Diese Aufnahme lag nur vorne auf dem Tisch auf und stand hinten extrem hoch.
Ich konnte das mittels Ausrichten/höher stellen der Rundstange nur minimal ausgleichen.
So konnte man also nicht wirklich arbeiten.

Das zweite Problem war ja die erhebliche Abweichung der 90° des Aluprofils, nachdem ich die Rändelschrauben angezogen habe und sich das Profil an die Aufnahme gezogen hat.

bernardo_FKS_1600_h05.jpg

Nach ewigem hin und her probieren habe ich die Problematik dem Händler geschildert und der hat mir das ganze Gussteil inklusive der schwarzen Aufnahme mit den 2 Inbusschrauben zugeschickt und das defekte Teil von mir zurück bekommen.

Das neue Teil verbaut und siehe da, die Aufnahme lag dann perfekt auf dem Tisch auf.

bernardo_FKS_1600_h04.jpg

Ein Problem ist dennoch geblieben, und das war die Schrägstellung des Profils.
Das war natürlich sehr ärgerlich. Wieder versucht die Rundstange so gut es geht auszurichten, damit diese Aufnahme im Winkel war. Vergebens.
Mit Gewalt wollte ich da natürlich auch nicht dran gehen. Also heute dann noch mal mit dem Händler telefoniert.
Was soll ich sagen, jetzt habe ich es hinbekommen.

Das Problem an der ganzen Geschichte war, dass die Aufnahme, die in das Gussteil eingepresst wurde, eine leichte Schrägstellung hatte.
Ich konnte damals die Aufnahme 0,0 bewegen. Das war wirklich Press da drin. Wollte da nicht mit dem Hammer herum hantieren.
Bei meiner Ersatzlieferung haben die Techniker des Händlers im Vorfeld schon diese Aufnahme aus dem Gussteil entfernt und dann wieder eingefügt. Jetzt konnte ich das ganze Teil also endlich demontieren und auch ausrichten.

Es hat ausgereicht, einen kleinen Papierstreifen auszuschneiden und 2 mal zu falten. Das habe ich auf der rechten Seite untergelegt und die Aufnahme (1) dann wieder auf das Gussteil (2) verschraubt.

bernardo_FKS_1600_problem_anschlag_geloest.jpg

Jetzt passt alles und man kann ohne Probleme mit dem Anschlag arbeiten.
Nun bin ich happy :emoji_slight_smile:
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
2.207
Ort
Vilshofen
Glückwunsch dass jetzt alles passt. An meiner N ist der Anschlagreiter deutlich massiver und selbst ebenfalls justierbar. Da hat man sich zur H Version deutlich verschlechtert mE. Aber Hauptsache es passt jetzt.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.833
Alter
64
Ort
Koblenz
Glückwunsch dass jetzt alles passt. An meiner N ist der Anschlagreiter deutlich massiver und selbst ebenfalls justierbar. Da hat man sich zur H Version deutlich verschlechtert mE. Aber Hauptsache es passt jetzt.
Vor allem man hat das Lineal schneller gedreht, da nur ein Klemmhebel zu lösen ist. Ich weiß nicht, wie oft ich den schon geöffnet habe. um das Lineal vor- oder zurückzuziehen.
 
Oben Unten