Beizen und Ölen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von OhWow, 10. November 2019 um 20:56 Uhr.

  1. OhWow

    OhWow ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bonn
    Hi,

    ich möchte für eine Kommode gern die Oberfläche mit Beize dunkel färben.
    Als Endversiegelung schwebt mir ein Öl vor, auch um die Holzmaserung noch etwas "anzufeuern".
    1. Ich habe eine Spritusbeize, die vom Farbton her infrage kommt. Kann man eine mit Spritusbeize gefärbte Oberfläche anschließend ölen, ohne dass sich die Beizschicht ablöst/durchfärbt?
    2. Eignet sich alternativ Wasserbeize? Dachte da an Nussbaum Körnerbeize oder Kassler Braun.
    3. Da sich auch der Holzpreis in Grenzen halten soll, dachte ich zuerst an Fichte. Die ist aber ja schon sehr weich. Gibt's eine Holzart mit gutem Kompromiss zwischen Preis und "Robustheit", die sich auch gut färben lässt? Erle vielleicht?
    Bin für jegliche Hilfe dankbar!
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.042
    Ort:
    Dortmund
    Spiritusbeize ist in der Regel wasserfest und geht auch in Kombi mit Öl. Wasserbeize in der Regel nicht, dass sie wasserlöslich bleibt, auch nach dem Ölen.

    Ich würde allerdings empfehlen, gleich ein pigmentiertes Öl oder eine ölbasierte Lasur zu verwenden. Zum Beispiel Natural Lasur oder Livos Kunos Naturölsiegel in entsprechender Farbe.

    Kiefer wäre auch schon deutlich härter, als Fichte und ich finde gut geeignet für Möbel.
     
    AbriAbsence und OhWow gefällt das.
  3. OhWow

    OhWow ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bonn
    Hallo Winfried,

    danke für die Antwort! Ich werde mal nach den von dir genannten Produkten googlen und versuchen, eine passende Farbe zu finden.
    Mein Holzhändler sagte mir, dass sich Kiefer aus seiner Sicht aufgrund des hohen Harzgehalts nicht gut färben ließe. Könntest du hierzu kurz was sagen? Danke vorab!
     
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.042
    Ort:
    Dortmund
    Grundsätzlich können Harze ein einheitliches Färben behindern. Hatte letztens 10 Regelbretter aus Kiefer farbig geölt, das funktionierte gut.
     
    OhWow gefällt das.
  5. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.197
    Ort:
    Hofheim
    Hallo, bei Spiritusbeize geht als Oberfläche nach meiner Erfahrung nur gespritzter Lack. Bei Körnerbeize ebenso.
    Kasslerbraun ist keine Beize, sondern erst mal ein Pigment. Ob damit Beizen geht, würde ein Vorversuch zeigen.
    Gruß Werner
     
    OhWow gefällt das.
  6. Schwarzfahrer

    Schwarzfahrer ww-birke

    Beiträge:
    64
    Ort:
    Mittelfranken
    Hi.
    Wasserbeize und Öl geht problemlos.
    Ich verwende regelmäßig Adler Wasserbeizen und Öl für die Oberfläche.
    Die Beize muß halt nur richtig getrochnet sein.

    Gruß vom
    Schwarzfahrer
     
    OhWow gefällt das.
  7. borisffm

    borisffm ww-robinie

    Beiträge:
    1.028
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    ich habe für so was Öl-Pigment von kreidezeit benutzt. Ging ganz gut.

    Boris
     
  8. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.042
    Ort:
    Dortmund
    @Schwarzfahrer Ist die Adlerbeize nach Trocknung wasserfest? Ich kenne zahlreiche Wasserbeizen, die das nicht sind.

    Adler hat sie lt. Merkblatt nicht für Öl freigegeben. Eine Wasserbeize, die vom Hersteller explizit für Öl freigegeben ist, wäre die von Bindulin. Ob das gut funktioniert, hab ich aber noch nicht getestet.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  9. Schwarzfahrer

    Schwarzfahrer ww-birke

    Beiträge:
    64
    Ort:
    Mittelfranken
    Was meinst Du mit wasserfest?
    Für Wasserlack geeignet sind sie auf jeden Fall. Und einen Überzug brauchen sie.
    Ich hab mal auf der Holz-Handwerk in Nürnberg bei Adler nachgefragt, die sagten mir, Öl geht in der Regel problemlos.
    Man sollte halt erst ein Probestück mit dem gewünschten Öl machen.
     
  10. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.042
    Ort:
    Dortmund
    Eine nicht wasserfeste Beize wird wieder angelöst, sobald Wasser drauf kommt. Und weil Öl diffusionsoffen ist, zieht problemlos Wasser ins Holz, löst die Beize an und dann gibts Flecken. Gleichzeitig färbt alles ab, wenn man mal mit einem feuchten Lappen drüber geht. Setzt man sich mit einer feuchten weißen Hose auf eine so gebeizte Bank, hat man auch gleich Flecken auf der Hose.

    Eine Wasserbeize, die in Kombination mit Öl funktionieren soll, muss wasserfest sein. Darf also nach Trocknung nicht mehr von Wasser angelöst werden.
     
    Grenen und OhWow gefällt das.
  11. Schwarzfahrer

    Schwarzfahrer ww-birke

    Beiträge:
    64
    Ort:
    Mittelfranken
    Ich werds die nächsten Tage mal an einem Probestück ausprobieren, hab zufällig gerade wieder so einen Auftrag in Arbeit.
    Hatte aber hier noch nie Probleme oder eine Reklamation deswegen.
    Vielleicht kommts auch auf das Öl an.
     
    OhWow gefällt das.
  12. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.042
    Ort:
    Dortmund
    Kannst ja mal ein wenig auf eine glatte Oberfläche (z.B. beschichtete Spanplatte) geben, trocknen lassen und dann Wasser drauf geben. Da sieht man schön, ob es sich wieder löst.

    Wenn du ein Hartwachsöl hast, was sehr schichtbildend ist, kann es sein, dass das ähnlich wie ein Lack die Beize komplett von Außeneinflüssen abschirmt.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden