Befestigungsvorrichtung für zwei Tischbeine

chrisr34000

ww-pappel
Mitglied seit
19 September 2020
Beiträge
3
Ort
NRW
Hallo zusammen,

ich habe letztens einen Wandschrank gebaut und in diesem ein Bügelbrett integriert (siehe Bild 1 und Bild 2).




Nachdem das Projekt fertig war, habe ich festgestellt, dass ich einen fundamentalen Planungsfehler begangen hatte: Die zwei Standbeine sind zu weit vorne am Tischkopf, so dass ich nun Kleidungsstücke nicht mehr über dem Bügeltisch ziehen kann, weil die Beine im Weg stehen. Bei einem Standbügelbrett kann dies nicht passieren, weil die Beine eine X-Form bilden und man genügend Platz hat, Kleidung über dem Tisch zu ziehen.

Um das ganze Projekt noch retten zu können, müssen nun die vorderen Beine weg und ich hatte mir überlegt, dass ich vielleicht an der Innenverstrebung im mittleren Teil zwei Teleskopbeine anbringen könnte (siehe Bild 3).



Es muss sich um höhenverstellbare Beine handeln, da die Beine ab der Mittelverstrebung 33 cm Zentimeter weniger Platz im Schrank hätten und ich den Bügeltisch auf einer Höhe von 96 cm beibehalten möchte.

Bei meiner Suche nach teleskopischen Tischbeinen bin ich fast ausschließlich auf Modelle gestoßen, die eine fest verbaute Montageplatte haben (siehe Bild 4):



Nun zu meiner Frage:

Womit könnte ich die Tischbeine an die Metallinnenverstrebung des Bügeltischs anbringen (siehe Bild 5)?



Sehr glücklich wäre ich mit etwas, das einer flachen Rohrschelle (wenn sie nicht flach ist, dann würde sie den Bügelbezug nach "oben" ausbeulen) ähnelt und die eine integrierte Platte hat, an der ich die Tischbeine anschrauben kann.

Eine andere Überlegung war unter der Metallverstrebung ein Holzstück zu verschrauben und darauf dann eine Montageplatte mit einem aufnehmenden Gewinde anzubringen. Hierin könnte ich dann Tischbeine mit Gewinde reinschrauben (siehe Bild 6).



Zudem sei gesagt: Ich habe gar keine Ahnung wo ich höhenverstellbare Tischbeine mit integrierter Gewindestange finden könnte.

Ich bin sehr hoffnungsvoll, dass ich mir vielleicht weiterhelfen könnt. Vielleicht denke ich gerade auch viel zu kompliziert und es gibt auch ganz einfache, charmante Lösungen, auf die ich nicht gekommen bin.

Besten Dank im Voraus!
 

markusonlein

ww-ulme
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
178
Ort
Eifel
In die untere Seite des Wandschrankes zwei Schlitze in der Breite der Beine sägen. Die Beine versetzt so befestigen wie oben schon, und weiß lackieren damits nicht so auffällt :emoji_wink:

Bitte entschuldige den kleinen Scherz, aber irgendwas in mir drin zwang mich, das zu schreiben...

Schmunzelnde Grüße,
Markus
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.327
Ort
Ebstorf
Hallo

Zwei Leisten mit Schlitz parallel zu den Längsholmen anbringen. In den Schlitzen kann dann das Querrohr des Fußgestells laufen.
Zum Einklappen in die Position schieben, wie jetzt auch, zum Bügeln in die Mittelposition schieben. Vorteil, die Füße können weiter verwendet werden.

Gruß Ingo
 

markusonlein

ww-ulme
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
178
Ort
Eifel
Ich hätte aber auch noch eine günstige ernsthafte Lösung parat:
Die Beine in passender Länge durchsägen, zur Verstärkung der gesägten 4 Enden passendes Rundholz reinpressen, Scharniere auf die Rückseite der Beine und Kistenverschlüsse (Spannverschlüsse) auf die Vorderseite schrauben.

So kannst du die Beine einfach an der neuen Position wie oben befestigen und zum Verstauen nach hinten zusammenklappen.

Gruß Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

chrisr34000

ww-pappel
Mitglied seit
19 September 2020
Beiträge
3
Ort
NRW
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten. Eure Ideen sind wirklich sehr gut! Ich habe den Vorschlag von Ingo mit dem von Markus mal kombiniert:

Bild 7.jpg

An sich muss man gar keine Leisten mehr anbringen, da der Fuß sich in den Längsholmen des Tisches nach unten und oben bewegen kann.

Jetzt gilt es zwei Probleme zu lösen:

1) Der Fuß des Tisches soll nach unten wandern und in der Nähe der Mittelverstrebung stehen bleiben und

2) Sobald die richtige Position erreicht wird, soll der Fuß in dieser Position bleiben und nicht nach "oben" rutschen.

Problem 1 lässt sich glaube ich ganz einfach lösen:

Dort wo die roten Pfeile hinzeigen, sind bereits ab Werk zwei Löcher mit einem Durchmesser von ca. 6,5 mm vorgebohrt. D. h., ich könnte eine M6 x 210 mm Schraube nehmen (im Bild in der Farbe grau dargestellt) und diese zwischen den zwei Längsholmen befestigen. Die Schraube würde dann den Fuß davon abhalten weiter nach "unten" zu rutschen.

Zu einer möglich Lösung von Problem 2 kam ich durch den Hinweis von Markus:

Bild 8.jpg

Als ich nach Spannverschlüssen gesucht habe, bin auf dieses Spannschloss gekommen. Ich hatte mir gedacht, dass ich den Ring dieses Schlosses in der Ecke des Fußteils anbringe und das Schloss dann an der Längsschraube zwischen den Längsholmen einhake. Das könnte ich mit zwei Schlössern auf beiden Seiten machen. Jetzt müsste nur der Durchmesser des Rings passend zur Querverstrebung des Fußteils sein und das Spannschloss müsste auch noch klein genug sein. Vielleicht reicht sogar ein ganz normaler Ringhaken aus.

Was haltet Ihr von dieser Idee (insbesondere zum Spannschloss)?
 
Zuletzt bearbeitet:

chrisr34000

ww-pappel
Mitglied seit
19 September 2020
Beiträge
3
Ort
NRW
Hallo zusammen,

ich wollte mich nochmal bei Euch allen herzlichst bedanken. Die Konstruktion sieht nun so aus:

20201030_144935.jpg

Die Beine habe ich wiederverwendet. Diese gleiten nun auf den Längsholmen des Tisches. Damit diese nicht zu weit wandern, habe ich zwei horizontale Schrauben (oben und unten) angebracht. Mit dieser Lösung funktioniert nun alles bestens! Ohne eure Hilfe wäre ich nie an diesem Punkt gelangt!
 
Oben Unten